4 Tage Tour,

D

Deleted 101478

Guest
ciao donnerknall
ich empfehle dir via Keschhütte zu fahren, bin mal das Val da Ravais hoch und habe die hälfte geschoben.
nicht weil zu steil oder ausgesetzt sondern weil der Weg so ruppig ist das man kaum mehr fahren kann :mad:
DSCN0505.JPG DSCN0506.JPG
vom Sertigpass runter habe ich in sehr guter Erinnerung
pro Tip:
ca 100m nach Sertig Dorf rechts der Strasse schlängelt sich ein wunderschöner Trail in der Bergflanke Richtung Davos Clavadel
 

Anhänge

  • DSCN0505.JPG
    DSCN0505.JPG
    945,5 KB · Aufrufe: 77
  • DSCN0506.JPG
    DSCN0506.JPG
    2,1 MB · Aufrufe: 77
Dabei seit
23. September 2017
Punkte Reaktionen
759
Ort
Schweinfurt
ciao donnerknall
ich empfehle dir via Keschhütte zu Schieben

Hab das mal verbessert.
Von Bergün in Richtung Chants ist gut fahrbar. Sobald du den Abzweig in Richtung Keschhütte erreicht hast, ist schieben angesagt. Der Weg ist bis auf wenige kurze Stücke einfach zu steil und teilweise zu grob zum fahren.
Sind so ca 700 hm Schiebung bis zur Keschhütte.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
chiemgau
das Val Ravais hoch müsstest Du nach meiner Erinnerung bis irgendwo unterhalb der Seen fahren können, so bis 2000m oder 2300m. Danach stossen oder tragen.
Ausserdem habe ich den Trail vom Sertigpass nach Sertig runter nicht als so spektakulär in Erinnerung.

Ich würde ganz klar die Variante über die Ducanfurgga wählen. Landschaftlich grandios, und der Trail ins Sertigtal ist auch nicht ganz so schlecht :D
Und länger als die Abfahrt vom Sertigpass, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt.
Gerade geschaut - es sind 500hm Netto Trail vom Sertigpass, und 700hm von der Ducanfurgga.
Früh genug losfahren, der Aufstieg zieht sich in der Sommerhitze.

Die Bäckerei im Ortskern von Bergün hat sehr leckeres Brot!
Ein kleines Freibad gibt es auch auf der anderen Flussseite, für den Vorabend :daumen:

Und ich würde im Sertigtal einfach die Strasse runter schiessen, der Trail an der Hangseite bis Clavadel ist ein ewiges Auf und Ab (und ich vermeide sonst Strassenabfahrten wie die Pest!).
Man sieht viel mehr auf der Strasse, das Tal ist wunderschön, und auf dem Trail ist man fast immer im Wald mit wenig Ausblick.
 
Dabei seit
3. August 2008
Punkte Reaktionen
7
Danke für die vielen Antworten, es scheinen ja beide Strecken gen Sertigpass nicht wirklich verlockend zu sein.
Ich habe die Strecke angepasst und fahre über die Ducanfurgga.
 
Dabei seit
3. August 2008
Punkte Reaktionen
7
Noch nicht ganz sicher bin ich mir beim Übergang vom Inn-Tal nach Bergün.

Aktuell plane ich, den Albula-Pass zu fahren. Das ist wohl komplett Asphalt, aber in einem Thread hier habe ich gelesen, dass zumindest kaum Autos unterwegs sein sollen. (kann natürlich auch nur zufällig an dem Tag gewesen sein)

Alternativ sehe ich nur das Fuorcla Crav Alp. Darüber habe ich schon verschiedenes gelesen, in einem Thread hier, den ich aktuell nicht finde, war von Radwandern bis schöne Route alles dabei. Natürlich ist das immer subjektiv. Kennt jemand den Übergang?

Gibt es sonst eine Alternative nach Bergün, die ich noch nicht gefunden habe?

Danke für all die sehr hilfreichen Antworten bisher!
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
chiemgau
Entlang der Albula Straße gibt es einen Trail, oben nördlich bzw .in Fahrtrichtung rechts und unten links der Straße, runter nach Bergün. Ist nicht schlecht, da brauchst Du wirklich nicht Straße zu fahren.

Nördlich vom Albula Pass kann man auf die Fuorcla Zavretta aufsteigen und dann Richtung Preda bzw. Bergün abfahren.
Kenne ich nicht, aber sieht nach Karte zumindest interessant und machbar aus.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
chiemgau
gerade Mal Fuorcla Zavretta gegoogelt:
halte ich mich nun nach links und steige in das Val Zavretta ab. Zuerst führt der Weg durch Schieferschutt und anschliessend über Wiesen und Alpweiden hinunter bis zur Alp Zavretta und nach Preda

Klingt doch interessant, ich würde sagen Ihr macht das und berichtet dann hier!!:D

und Edith sagt: es müsste einen Bus von Punt hoch zum Albula Pass geben, dann könnt Ihr die Kraft in den Aufstieg zur Fuorcla Zavretta stecken, anstelle die Straße hoch zu Kurbeln ;)
 
Dabei seit
3. August 2008
Punkte Reaktionen
7
Entlang der Albula Straße gibt es einen Trail, oben nördlich bzw .in Fahrtrichtung rechts und unten links der Straße, runter nach Bergün. Ist nicht schlecht, da brauchst Du wirklich nicht Straße zu fahren.
Vom Albulapass runter ist nicht das Problem :)
Rauf von La Punt zum Pass wird wohl hauptsächlich Straße sein, oder?
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
chiemgau
Tada... es hat schon eine/r die Fuorcla Zavretta mit dem Bike gemacht. Klingt gut!

http://www.hikr.org/tour/post135211.html
"Bis zum Gipfel nur wenige 100 Meter fahrbar, in der Abfahrt beinahe alles fahrbahr.
Sehr imposante und kurze Tour auf dem Heimweg vom Engadin"

und ja, von Engadin hoch zum Albula sehe ich auch nichts anderes sinnvolles als Straße auf der Karte.
 
Dabei seit
3. August 2008
Punkte Reaktionen
7
Tada... es hat schon eine/r die Fuorcla Zavretta mit dem Bike gemacht. Klingt gut!

http://www.hikr.org/tour/post135211.html
Die sind doch gewandert... oder lese ich das falsch.
Das hört sich auch alles eher wenig attraktiv an, wenn man Glück hat, schiebt man das Rad, sonst trägt man. Das hatten wir schon mal am Vereinapass, das war überschaubar cool. :)

Ich suche auch eher eine Alternative zum Albula-Pass (sofern es da was gibt) als eine Erweiterung in Geröllwüsten. :)

Fuorcla Crav Alp sieht könnte tauglich sein, da bin ich aber nicht sicher und hoffe, dass das hier schon mal jemand mit dem Rad gemacht hat und was erzählen kann.
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
4.019
Noch nicht ganz sicher bin ich mir beim Übergang vom Inn-Tal nach Bergün.

Aktuell plane ich, den Albula-Pass zu fahren. Das ist wohl komplett Asphalt, aber in einem Thread hier habe ich gelesen, dass zumindest kaum Autos unterwegs sein sollen. (kann natürlich auch nur zufällig an dem Tag gewesen sein)

Alternativ sehe ich nur das Fuorcla Crav Alp. Darüber habe ich schon verschiedenes gelesen, in einem Thread hier, den ich aktuell nicht finde, war von Radwandern bis schöne Route alles dabei. Natürlich ist das immer subjektiv. Kennt jemand den Übergang?

Gibt es sonst eine Alternative nach Bergün, die ich noch nicht gefunden habe?

Danke für all die sehr hilfreichen Antworten bisher!

350hm auf 1,3km......, fahren ist da nicht, schieben evtl auch nicht also:ka:
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
chiemgau
Oder Ihr radelt halt von La Punkt noch 10km weiter das Inntal runter, bis Chapella, und dann von da zur Alp Funtauna hoch.
Das sieht nach entspannter Forststraße aus auf der Karte.
Dann kannst Du es Dir aussuchen, entweder direkt weiter über den Scalettapass nach Davos, oder noch die Schleife nach Bergün.
 
Dabei seit
3. August 2008
Punkte Reaktionen
7
der Scalettapass ist cool, den sind wir 2015 gefahren. Den wollten wir nicht nochmal machen.
Die Ecke um Bergün kennen wir noch nicht und hört sich ja prinzipiell sehr schön alles an. Eine extra Schleife über Alp Funtauna wäre wohl zu weit.
Aber danke für die Anregung.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.056
Ort
chiemgau
ich bin dir Albula Straße Mal die andere Richtung hoch getreten. Schlimm war das wirklich nicht vom Verkehr her.
Alles andere wird deutlich Zeit- und Kraft- aufwendiger sein.
Ihr könntet auch noch aus den Tal die Schleife über die Es-Cha Hütte machen, da ist allerdings auch sehr viel los.
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
4.019
ich bin dir Albula Straße Mal die andere Richtung hoch getreten. Schlimm war das wirklich nicht vom Verkehr her.
Alles andere wird deutlich Zeit- und Kraft- aufwendiger sein.
Ihr könntet auch noch aus den Tal die Schleife über die Es-Cha Hütte machen, da ist allerdings auch sehr viel los.

Vom Tal herauf zur Es-Cha ist zum Ende hin aber auch ziemlich steil und meiner Ansicht nach nicht fahrbar. Zur Albula - Strasse rüber sollte dann wieder mehr fahrbar sein, aber alles......, bezweifle ich.
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte Reaktionen
2.108
Ort
Kassel
Dabei seit
3. August 2008
Punkte Reaktionen
7
1) Ardez > Aschèra
In Ardez geht ein Weg vom Bahnhof an der Kirche vorbei runter zum und über den Inn.
Auf der anderen Seite geht's hoch nach Aschèra.
> Taugt der Weg mit Bike was?

2) Avrona > Dschombrina
Weiter hinten auf der Strecke geht der Weg von Avrona runter zur Clemgia und auf der anderen Seite hoch zur Dschombrina nach S-Charl.
> Wie geeignet ist der Weg für MTB?

Hier die Antwort der Gäste-Info Engadin:

Die 2 Etappen können Sie mit dem Velo "begehen", es sind keine Fahradstrecken.
- Die Clemgia Schlucht ist ja seit 2 Jahren geschlossen, doch den Abschnitt von Avrona nach Plan da Funtaunas kann man begehen.
- Ardez - Aschera ist die Hängebrücke. Das Fahrrad ist hochzuheben und dann gibt es einen sehr steilen Aufstieg nach Aschera. ( ich würde es nicht empfehlen)


wie erwartet ist das nicht prickelnd, aber hört sich interessanter an, als die Asphalt-Straße von Scuol hochzukurbeln.
 
Oben