5 Gründe gegen Strava & Co.: Warum das ständige Sich-Vergleichen dem Radsport schadet

Gastautor

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
30. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
989
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
665
Strava ist ja ok.
Aber die öffentliche KOM-Funktion finde ich sehr bedenklich. Die Gründe wurden ja im Artikel genannt.

Dass man mit E-Bikes sämtliche KOM-Rekorde zumindest bergauf locker einstellt ignorieren die Nutzer?
eMTBs werden gesondert gewertet, wenn es der Nutzer ehrlich angibt.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
665
Warum wird hier Strava nur auf das "Sich-Vergleichen" reduziert? Über Strava habe ich schon tolle neue (legale) Strecken gefunden. Die Clubs organisieren teilweise sogar RTF-ähnliche Events.

Apps wie Trailforks von Pinkbike ermöglichen der Community die Wegzustände in den jeweiligen Jahreszeiten (Neuschnee, Waldarbeiten etc.) zu beschreiben. Sicher ebenfalls mehr als "nice to have".

Warum all das grundsätzlich verteufeln? Und ja, es macht auch mal Laune auf einer bekannten Strecke sich mit den Kumpels zu "batteln" und im Anschluss mit Kudos dafür zu beglückwünschen.

Habt Ihr früher nie im Freundeskreis erzählt wie schnell Ihr es mit dem Auto von A nach B geschafft habt?
 
Dabei seit
6. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
18
Unsere trails im taunus verlieren immer wieder kurven. Wir vermuten dass das mit der nutzung von strava zusammenhängt. Da bleibt dann keine zeit die kurve zu fahren. Da muss man dann straight durch um die kom zu knacken. Als kilometerzähler ist strava aber durchaus brauchbar.
 
Dabei seit
14. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
259
Jeder der den Bikesport betreibt und nicht sein Geld damit verdient oder verdienen muss hat keinen Grund irgendwelchen Bestzeiten hinterher jagen zu müssen.Leute die verbissen und mit dem Gesicht zu Tüte gefaltet durch Wald und Flur hecheln haben mein Mitleid.
 
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
14
Was ein Artikel für eine Aufregung verursachen kann :)

Der Artikel vergleicht ziemlich an Anfang die KOM jagd mit illegalen Autorennen. Da weiß man schon worauf der Autor abzielt...

Bei dem Artikel stimme ich nur mit einem Punkt überein, dass in der heutigen Gesellschaft was schief läuft. Immer mehr Leute sind egoistisch unterwegs und haben nur noch die eigenen Ziele vor Augen. Nur ist das kein Problem von Strava und Co.. Denn Idiot bleibt Idiot ob er nun Strava nutzt oder nicht. Wie bei so allem im Leben sind es wenige negative Ausnahmen die leider bei vielen den Gesamteindruck bilden. Wer nun behauptet, dass Strava uns Mountainbiker zu willenlose Shred-Zombies macht, der ist nicht besser als die Egoisten auf der Strecke.

Schon vor Jahren hat man sich mit Kumpels gebattelt. Wer hat nicht schon mal Rad an Rad eine Abfahrt durchgezogen. Wer hat sich nicht schon mal gefeiert das er schneller als sein Buddy war? Wer hat nicht schon versucht immer schneller zu werden? Höher, weiter, schneller; das liegt in der Natur des Menschen. Im vernünftigen Rahmen macht das auch total Bock sich mit seinen Kumpels zu messen. Es ist Ansporn, Motivation und Ehrgeiz. Solange man dann zusammen lacht, feiert und ein Bierchen trinkt ist die Welt in Ordnung.

Aber auch schon früher gab es verbissene Egomanen die auf Teufel komm raus immer! die besten sein wollten. Die früher schon keinen Spaß hatten sondern jede Ausfahrt ein Duell war. Die schon immer dachten der Trail gehört ihnen allein. Diese Typen findet man überall. Ob beim CC, Enduro oder DH... Daran wird Strava nichts ändern oder etwas schlimmer machen.

Mögen sich doch mal die hier melden die schon direkt durch einen Strava KOM Jäger Nachteile hatten? Dürften ganz wenige sein. Wir reden hier nicht über Strava sondern über etwas grundsätzliches aber da reden wir schon lange drüber und werden immer wieder drüber reden. Strava und Co Nutzer hier jetzt als kriminelle KOM Jäger abzuwerten ist genau falsch wie rücksichtslose Trail Jagd...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.272
Bei den Rennrad fahrer gibts ja sogar Gerüchte über Doping bei KOM's. Um neue Trailz zu finden und mit gleichgesinnten zu kommunizieren ist Strava doch super. Von der Freiwilligen Überwachung, dass man teilweise seinen ganzen Tagesaböauf im Internetz veröffentlich halte ich nicht viel
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
8.612
Nur ist das kein Problem von Strava und Co.. Denn Idiot bleibt Idiot ob er nun Strava nutzt oder nicht
Korrekt !
Aber muss man es trotzdem dulden obwohl man weiss das der Idot aufgrund Strava schaden anrichtet ?
Jetzt beziehe deine aussage mal auf Waffen und USA ... kann die Waffe was dafür das sie von einem Idiot bedient wird ?
Kriegt schon nenn anderen Geschmack oder ? Ich weiss dickes geschütz und nicht wirklich in der Konsequenz vergleichbar
 
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Schenefeld / Hamburg
Im Laufe der Zeit wird eh jedes Segment durch fehlerhafte Messungen uninteressant. Ein Handy, die Strava App und ein wenig Glück sind dann die Zutaten die es braucht, um sich die KOMs (zurück)zuholen.
Das ist Schade, denn man fährt einige Trails ganz anders wenn es "um die Wurst" geht. So wurde manch zuvor langweiliger Trail auf einmal zum geheimen Adrenalint(r)ipp.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.189
Standort
Zürich
naja, das mit der rücksichtslosigkeit und ignoranz, ist ja heutzutage nicht nur im sport zu finden... das zieht sich quer durch alle gefilde... die leute stupfen immer mehr ab, die "hauptsache ich" metalität ist "trend"... in zürich gefühlt schlimmer als irgendwo anders, aber um so mehr die welt digitalisiert & globalisiert wird, um so schlimmer wirds werden.
 
Dabei seit
28. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Das ist ja wohl total Klar es gibt Fahrer die sich daran aufgeilen der schnellste zu sein und Strava dafür nutzen. Nur hat man die Diskussion von ich Grüße keine Wanderer oder nehme keine Rücksicht nicht vor Jahren schon geführt, wo Strava und der ganze Kram noch nicht in der Tasche mit getickt haben?! Auch da gab es die Menschen, die nie Rücksicht auf andere oder auch deren erbautes genommen haben und nur Vollgas fahren wollten egal was passiert. Klar könnte es eine kleine Zunahme mit Strava geben haben. Aber wenn man sich überlegt welche Zunahme der Bike Markt in den letzten Jahren zu verzeichnen hat ist das kein Wunder. Zeiten gehören zum Sport dazu. Der eine fährt seine entspannte Tour ohne Zeit, der andere will sich Woche für Woche und das auch bergab steigern.
Da muss man halt klar differenzieren von den Leuten die dies dann rücksichtslos tun und denen die das mit beachten aller regeln machen. Und die es ohne Rücksicht machen werden es leider Gottes auch weiterhin so machen. Schwarze Schafe gibt es in jedem Bereich!
 
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
14
Korrekt !
Aber muss man es trotzdem dulden obwohl man weiss das der Idot aufgrund Strava schaden anrichtet ?
Jetzt beziehe deine aussage mal auf Waffen und USA ... kann die Waffe was dafür das sie von einem Idiot bedient wird ?
Kriegt schon nenn anderen Geschmack oder ? Ich weiss dickes geschütz und nicht wirklich in der Konsequenz vergleichbar
mit autos werden immer wieder illegale rennen gefahren und es sterben unbeteiligte dabei. jetzt alle autos verbieten?

kommt der faktor mensch ins spiel, kann man jede technologie verteufeln...
 
Dabei seit
9. März 2009
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Gebesee
Man kann aber auch aus einer Mücke einen Elefanten machen!

Ich weiß nicht worauf der Autor sein Behauptungen stützt, Fakt ist aber auch das die KOM Funktion nun mal eine der spaßigsten Funktionen einer Tracking App seit langem ist.

Es motiviert mehr Leute zum Radfahren und trainieren, was will man mehr?

Die hier angeführten Behauptungen treffen vielleicht auf ein paar Einzelfälle zu, aber jetzt gleich alle Negativen Entwicklungen des Sports auf diese App zu schieben, ist schon sehr weit hergeholt.

Mir hat die App bisher geholfen besser zu trainieren und vor allem neue Trails in der Umgebung oder im Urlaub zu finden, besser geht's doch nicht, oder!?
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
8.612
mit autos werden immer wieder illegale rennen gefahren und es sterben unbeteiligte dabei. jetzt alle autos verbieten?

kommt der faktor mensch ins spiel, kann man jede technologie verteufeln...
Klar kann man das, die Frage ist doch aber wann manzum Schutze des Allgemeinwohl was unternimmt.
Was auch immer ... illegale Rennen sind verboten und man hat zumindest in einigen Städten SOKO's gegründet die dem nachgehen.
Verglichen mit dem ist der Frevel durch Strava natürlich auch lächerlich gering, aber ich denke auch du fändest es nicht prickelnd wenn man aufgrund rücksichtsloser Bolzerei deinen Hometrail sperrt. Muss ja nicht immer erst so weit kommen bis was passiert.

Aber egal ob wir zwei da bis Weihnachten drüber diskutieren oder nicht, ändern wird das nix ;)
 

Tobsn

Artgerechte Trailhaltung
Dabei seit
6. August 2001
Punkte für Reaktionen
169
Standort
Mannheim
Korrekt !
Aber muss man es trotzdem dulden obwohl man weiss das der Idot aufgrund Strava schaden anrichtet ?
Jetzt beziehe deine aussage mal auf Waffen und USA ... kann die Waffe was dafür das sie von einem Idiot bedient wird ?
Kriegt schon nenn anderen Geschmack oder ? Ich weiss dickes geschütz und nicht wirklich in der Konsequenz vergleichbar
Du meinst man sollte Bikes verbieten?
;)
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
8.612
Die hier angeführten Behauptungen
Das sind keine Behauptungen sondern Fakten ! Ich kann dir gerne mal die im Naturschutzgebiet um die Ecke entstandenen Schäden zeigen, wenn ich es gewusst hätte was ein Segment anrichtet hätte ich mal paar Fotos gemacht um den zustand vorher / nachher darzustellen
 

Seppl-

Bike -> Bier
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
21.755
Standort
Schweinfurt
Bike der Woche
Bike der Woche
Ha und noch ein Ha !

:wut:


In solch Diskussionen macht man es sich einfach wie ich finde, Verteufeln ist immer der einfachere Weg. Aber wer kann schon Objektiv urteilen, jeder sieht diese App eben auch mit der Beziehung die er dazu empfindet. Ist es bei mir toll mich selbst zu Motivieren, Regulieren, erfreue ich mich an Fahrten von Freunden und überwinde ich sogar dadurch mal wieder meinen Schweinehund (ahh jetzt ist der schon wieder gefahren ich muss auch endlich wieder) und und und.... Gesichtspunkte sind so vielschichtig wie WIR alle hier! Ich finde die Aussage des Autors und die Intension dahinter ehrlich gesagt etwas Engstirnig!

Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied! In diesem Sinne, man sieht sich auf Strava :i2::hüpf::bier:
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Dassel im Solling
Ganz schön an den Haaren herbei gezogen. Klar gibt es immer ein paar schwarze Schafe, aber die gibt es auch ohne Strava-KOM's. Der größte Teil, wie ich auch, nutzten es zur Trainingsdokumentation und Motivation. Seit Strava trainiere ich mehr und im Sport vergleicht man sich auch schon mal gerne, aber nicht immer und nicht um jeden Preis!!
 
Oben