5 Mountainbike-Lampen im Vergleichstest: Wer bringt am meisten Licht ins Dunkle?

5 Mountainbike-Lampen im Vergleichstest: Wer bringt am meisten Licht ins Dunkle?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8xMC9tdGJfbGFtcGVuLXRlc3RfMi1zY2FsZWQuanBn.jpg
Vor fast genau einem Jahr haben wir diesen Vergleichstest heller Leuchten für den Wald veröffentlicht – und pünktlich zur Zeitumstellung möchten wir euch diesen umfangreichen Test erneut ans Herz legen. Wir haben fünf Mountainbike-Lampen von Lupine, Magicshine, Cube, Sigma und Hope für euch getestet. Welche Lampe bringt am meisten Licht ins Dunkle?

Den vollständigen Artikel ansehen:
5 Mountainbike-Lampen im Vergleichstest: Wer bringt am meisten Licht ins Dunkle?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. November 2009
Punkte Reaktionen
1.122
Ort
Kapfenberg, Österreich
Ich fahre ungefähr 5 ganze Monaten im Dunkeln. Früher (vor 20 Jahren) bin ich auch Sigma gefahren. Seit 14 Jahre fahre ich mit Lupine, und werde nicht mehr wechseln. Der Service von Lupine ist einzigartig gut. Wenn mal was ist, ist die Lampe repariert innerhalb 2 Wochen zurück, auch außerhalb der Garantie Zeit. Ja, sie sin teuer, aber die Qualität ist unübertroffen in Vergleich zur alle anderen. Ich habe am Lenker die Betty und am Helm die Blika. Bergauf ist das Rotlicht von Blika ausreichend. Bergab brauche ich am Lenker Max. 2600 lumen und die blika in max Modus. So kann ich locker 10 std. Fahren. Die Lampen gehen ewig mit. Auch dass sollte im Test mal erwähnt werden.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.533
Das ist ein sehr valider Punkt und zudem das Thema Wasserdichtigkeit und Zuverlässigkeit bei Regen.
Hope R4+:
Den Akku der Helmlampe habe ich im Rucksack, Rückennah. Da fällt das Problem weg. Die 2. am Lenker, mit dem Akku auf dem Oberrohr, habe ich in anderen Modi laufen, kann da keinen Vergleich ziehen. Aber hatte noch nie das Problem mit schwachen Akkus.
Wasserdicht ist keine, glaub ich. Die Hope R4+ kommt mit normalem Regen auch über 3 Std zurecht... Da gab es noch nie Probleme. 40 minütigen, monsunartigen Platzregen haben sie auch überstanden.
 
Dabei seit
1. September 2017
Punkte Reaktionen
15
Servus Zusammen,

leider wird bei dem lampentest mal wieder nicht auf die Frage. "Was passiert, wenn der Akku leer ist?" eingegangen.

Viele Lampen, schalten nämlich (ohne Vorwarnung) einfach ab. Das ist dann nur blöd, wenn man dann gerade mit vollen Speed durch den Wald heim radlelt!

Evtl. könnte man dieses noch nachschieben. 8-)
das ist nächstes mal dran. dann werden 12 taschenlampen getestet und welche davon am besten zwischen den zähnen hält und was passiert, wenns einen dann mault. bin gespannt...
 
Dabei seit
13. April 2018
Punkte Reaktionen
1.133
Vor 2 Jahren als ich vor dem Kauf einer Lampe stand, war ich auf der Eurobike 2019 und wollte mich bei Lupine informieren. Am Stand habe ich dann einen älteren Herren gesehen, der mehrere Lampen eingesteckt hat, die auf den Tischen am Stand lagen und verschwand. Ich habe einen Lupine Mitarbeitern höflich gefragt, ob man die Lampen wohl mitnehmen könnte was natürlich verneint wurde. 😄 Also verfolgte ich mit einem Hr Levent von Lupine den "Dieb" und wir konnten die Lampen nach 5 Minuten zurückholen. Daraufhin bekam ich seine Visitenkarte mit der Bitte um eine Email dann macht man mir einen Spezialpreis für eine Lampe meiner Wahl. Nach einer kurzen Beratung freute ich mich schon auf das Angebot. Auf die Email warte ich heute noch. Großes Kino von Lupine 👍

Also wurde es eine Sigma Buster 2000 für ca. 120 Euro inkl. Fernbedienung.

Bei mir wackelt auch nichts mit der Sigma auch gibt es keine Unwucht (die ich eher bei den Redakteuren vermute als sie den Test geschrieben haben 😜) vor allem mit einem GoPro Mount auf dem Helm bleibt die Lampe Wackelfrei. Der Lampenkopf von Sigma wiegt 120gr und ist deutlich leichter als die Piko inkl. Akku. Klar bei Mips Helmen wackelt es freilich etwas mehr aber als störend habe ich das nie empfunden. Nur kann man mir nicht erzählen, dass wenn man einen Mips Helm hat und über 200gr auf dem Kopf Zusatzgewicht mitträgt bei der Piko, dass hier nichts wackelt wenn es mal ruppig wird.

Die Fernbedienung von Sigma ist auch top, wenn man sich dran gewöhnt hat, klappt es ruck zuck mit den Helligkeitsstufen. Ein negativer Punkt bleibt aber bei meiner Sigma. Geht der Akku langsam zuneige, dann dimmt die Lampe nicht ab und geht sofort aus. Das ist mir bis jetzt 2x passiert, war aber nicht weiter tragisch weil ich eh schon am Heimweg war und ich am Lenker noch eine STVO konforme Lampe habe.

Ich kann die Sigma empfehlen, mehr Lampe bekommt man für das Geld nicht. Die Ausleuchtung ist auch genial und ich finde sogar besser als bei der Lupine. Qualität kann Sigma auch da muss man kein Produkt von Lupine kaufen für mehr als das doppelte.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.034
Ort
Hessen
Das liegt an ganz bestimmten überteuerten Produkten und seinen Fanboys mit Kleinkind Trotzverhalten!:lol:
die "Anti-Fraktion" hat durchaus ähnliche Reflexe... ist aber wie mit dem Porsche, die GTI Jungs sind da meist auch fett am Tunen und die Karren gehen teils echt flott(er)... würde trotzdem nicht tauschen.
wäre dann so einer... bekennender Lupine Fanboy seit 1999. Da Kohle bei dem Thema fahren im Dunkeln und oder Arschkalt für mich zweitrangig ist, gibts ja nachwievor keinen Grund, was anderes zu kaufen. 20 Jahre ohne Probleme egal welches Modell überzeugen halt einfach. Und der Service (nach Stürzen) auch immer einwandfrei, kann man nicht besser machen. Und klar, zahlt man auch mit.
Einzig dass die Betty "ausreicht" ist irgendwie doof... konnte mir keine Alpha oder Blika schönreden. Kommt aber hoffentlich noch. Piko (R) auf dem Helm ist eh gesetzt.
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
1.066
Bike der Woche
Bike der Woche
Willkommen in 2020. Fahrten im Dunkeln sind moralisch inakzeptabel und die Lampen viel zu gefährlich wenn man drauffällt. Genau wie Steine auf dem Weg. Wir brauchen dringend neue Verbote ... für ... Alles! 🙈
Da ist leider was dran, wie würdest du dich fühlen, wenn deine Nachbarn Tag und Nacht Radau machen?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10.429
Ort
Allgäu
Da bleib hier nur die Lupine und die Cube übrieg. Die Cube wäre halt preisgünstig, aber die Chinaoptik in Verbindung mit dem klassischen Chinaausfall im Test, lassen die auch ausscheiden.

Leider kann ich das Cube Problem bestätigen. Wenn man googelt, findet man heraus, dass es keine Einzelfälle sind. Nach meinen China und Cube Erfahrungen bin ich bei Lupine gelandet. Ja, die sind unverschämt teuer, aber sie funktionieren zuverlässig und sind top verarbeitet. Ob der den Preis rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden. Da gibt es kein richtig oder falsch.

Als der Cube Test letztes Jahr raus kam, war ich noch zufrieden mit meiner Cube Lampe. Paar Tage danach ging es los wie im Test beschrieben.

.....Leider traten bei unserer von Cube zur Verfügung gestellte 2019er Test-Lampe zwei Probleme auf. So ließ sich die Lampe nach längeren Uphills mit geringer Leuchtstufe manchmal nicht mehr in eine andere Leuchtstufe umschalten. Nach einem kurzen Trennen von Akku und Lampe funktionierte die Cube Acid HPA 2000 allerdings wieder wie gewohnt........

Über den Händler noch etwas glücklich auf Garantie über Cube ein komplett neues Set bekommen. Leider auf der letzten Ausfahrt erstmalig wieder das Problem aufgetreten.
Theoretisch kann ich damit leben, preislich günstig geschossen, aber wenn Technik nicht mag, sowas steigert meinen Blutdruck immens.
 
Dabei seit
1. September 2017
Punkte Reaktionen
15
als ich 2017 noch berufstätig war, da kam ich auch erst um 6 nach hause, wollte aber noch an die frische luft. damals hatte ich mir eine magicshine gekauft, auf meinen 2 helm montiert und ab ging’s.

es ist ein besonderes erlebnis, bei dunkelheit unterwegs zu sein. das erste mal war es gruselig, aber es ist derselbe wald wie im sommer, kein unterschied, kopfsache halt.

die bewohner des waldes scheren sich auch nicht wirklich um dich. du bist fast ohne geräusch unterwegs und „siehst“ die tiere links und rechts der piste durch die reflektion in ihren augen. den anschauen tun sie dich schon, fliehen aber nicht unbedingt.

kurz über dem boden der dachs, in 30-50 cm höhe dann herr und frau fuchs und 120-150 cm die rehe.
180 cm der förster…

dummerweise habe ich die lampe dann verkauft, weil ich bin ja jetzt profirentner, bräuchte also nicht im dunkeln biken, aber ich liebäugle doch wieder mit einer neuen lampe.

es macht laune und man muss es ja nicht übertreiben.
 
Dabei seit
4. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
8
die bewohner des waldes scheren sich auch nicht wirklich um dich. du bist fast ohne geräusch unterwegs und „siehst“ die tiere links und rechts der piste durch die reflektion in ihren augen. den anschauen tun sie dich schon, fliehen aber nicht unbedingt.
Oh ja das rockt, wenn man bei Bambi mit der Lupine draufhält.
Nein das rockt überhaupt nicht -- wirklich nicht.

Gibt ein paar Punkte da hat der Rest der Welt (Stadtverwaltung, Förster, Jäger, Spaziergänger) einfach recht mit ihren Vorurteilen gegenüber Radfahren und der Punkt (Nightride im Wald ist no-go) gehört dazu.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.533
Oh ja das rockt, wenn man bei Bambi mit der Lupine draufhält.
Nein das rockt überhaupt nicht -- wirklich nicht.

Gibt ein paar Punkte da hat der Rest der Welt (Stadtverwaltung, Förster, Jäger, Spaziergänger) einfach recht mit ihren Vorurteilen gegenüber Radfahren und der Punkt (Nightride im Wald ist no-go) gehört dazu.
Das sag mal den Waldarbeitern.
Und noch wichtiger: Den Jägern, die um 22h mit 8 Jeeps durch den Wald fahren.
Du kannst hier mal gar nix pauschalisieren. Es macht einen riesen Unterschied, ob du in Gegenden unterwegs bist, in denen generell wenig Menschen unterwegs sind, oder in Wäldern an Ballungsräumen. Hier ist Nachts immer was los. Auf meinen Strecken begegne ich Abends mehr freilaufenden Hunden als Tieren. Davon ab, kaum einer fährt nachts. Um 18h ist es stockefinster. Wenn man dann bis 20h oder 21h fährt macht das mal gar nix. Nicht immer so'n Fass aufmachen.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
4.024
Ort
Allgäu
Wenn bei uns und der gerade leider geführten Diskussion zur Sperrung aller Trails jetzt noch nachts welche im Wald auftauchen, dann gibt es die Trails nächstes Jahr definitiv nicht mehr. Und es ist völlig egal ob nachts evtl. ein Jäger im Wald auch Licht an hat oder wer auch sonst. Es interessiert bei der Diskussion ja auch nicht, das Harvester den Wald 1000x mal mehr zerstören. Mag nicht überall problematisch sein, aber man sollte schon gut überlegen ob es sein muss.

Und doch es stört das Wild und nur weil andere es auch stören….
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.533
Wenn bei uns und der gerade leider geführten Diskussion zur Sperrung aller Trails jetzt noch nachts welche im Wald auftauchen, dann gibt es die Trails nächstes Jahr definitiv nicht mehr. Und es ist völlig egal ob nachts evtl. ein Jäger im Wald auch Licht an hat oder wer auch sonst. Es interessiert bei der Diskussion ja auch nicht, das Harvester den Wald 1000x mal mehr zerstören. Mag nicht überall problematisch sein, aber man sollte schon gut überlegen ob es sein muss.

Und doch es stört das Wild und nur weil andere es auch stören….
Ist 19h am Abend für dich Nacht?
 
Oben Unten