6 Enduro-Federgabeln im Vergleichstest: 170 mm Federweg für alle – unser Fazit!

6 Enduro-Federgabeln im Vergleichstest: 170 mm Federweg für alle – unser Fazit!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8xMC9lMzcwZjgyYTA3MzllZGIzY2U4OTZhY2QwMWFiZmUyZmJhMTZlYjk3LmpwZw.jpg
In den vergangenen Tagen haben wir sechs langhubige Enduro-Federgabeln mit 170 mm Federweg ausführlich getestet – doch welche Produkte konnten im direkten Vergleich besonders überzeugen? Das große Fazit unseres Federgabel-Vergleichstests liefert die Antworten!

Den vollständigen Artikel ansehen:
6 Enduro-Federgabeln im Vergleichstest: 170 mm Federweg für alle – unser Fazit!
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
607
Ort
Taunus
Ui, Mantou ist leer ausgegangen...und netmal im Fazit erwähnt :oops:

G.:)
Der Test der Mezzer klang ja nach Testsieger und trotzdem überrascht mich das Endergebnis jetzt nicht wirklich. Ob es an der knackenden Gabelkrone lag? Oder am ramponierten Markenimage? Oder war sie wirklich die vielgenannten „Nuancen“ schlechter? Für mich ist sie auf jeden Fall eine der Favoriten. Meine Pike wurde damals übrigens mit nicht ordentlich eingepressten Staubabstreifern ausgeliefert. Garantieabwicklung sollte Wochen dauern. Am Ende hab ich selbst neue eingepresst. Ach so, knacken tut die auch wie Sau. Machen auch einige andere Gabeln im Bekanntenkreis und da ist keine einzige Manitou dabei. Irgendwas haben diese Gabeln doch immer...
 
Zuletzt bearbeitet:

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte Reaktionen
2.822
Ort
Mainz
Werdet ihr in Zukunft auch Mal eine EXT Era testen? Das wäre Mal interessant im Vergleich :)
Die EXT Era befindet sich aktuell bei uns im Test, das Review ist in Arbeit. Wir hätten sie sehr gerne in den Vergleichstest mit aufgenommen, allerdings ist sie leider zu spät dafür bei uns eingetroffen.

Wenn man sich das Fazit in all seiner Ausführlichkeit durchliest, dann wird man schnell merken, wie extrem viel Aufwand in diesen Test geflossen ist. Das geht auch nur, wenn man die Gabeln rechtzeitig und über einen längeren Zeitraum hat. Die Era hat zeitlich leider einfach nicht reingepasst.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
9.472
Ort
New Sorg
Ausführliches Fazit :daumen:
Damit kann sich jeder die richtige Gabel für seinen Anwendungszweck herauslesen.
Vielen Dank für den umfangreichen Test!

Hmmh, Tip Freeride wäre bei mir die 38, weils für Enduro ja die 36 gibt :D

@cosmos : Ja, wahrscheinlich konnte sie alles genauso gut, nur gabs keine Ausreißer in Richtung besonders gut. Naja, eigentlich gehört sie ja eh eher mit der 36 verglichen....

G.:)
 

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
1.789
Ort
Augsburg
Die EXT Era befindet sich aktuell bei uns im Test, das Review ist in Arbeit. Wir hätten sie sehr gerne in den Vergleichstest mit aufgenommen, allerdings ist sie leider zu spät dafür bei uns eingetroffen.

Wenn man sich das Fazit in all seiner Ausführlichkeit durchliest, dann wird man schnell merken, wie extrem viel Aufwand in diesen Test geflossen ist. Das geht auch nur, wenn man die Gabeln rechtzeitig und über einen längeren Zeitraum hat. Die Era hat zeitlich leider einfach nicht reingepasst.

Dieser Test war/ist richtig krass!!! Finde mich grad noch in keiner der getesteten wieder, aber ausschliessen kann ich damit auch schon welche. Danke!
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.491
Hmmh, Tip Freeride wäre bei mir die 38, weils für Enduro ja die 36 gibt :D

G.:)

Kategorie vollgas enduro oder auch race enduro.
36er ist light enduro oder abfahrtslastiges trailbike.
Bei mir ist die 36 do it all weil lock. Die grenzen werden in tests ja meisst nur in richtung abwärts ausgelotet.
 
Dabei seit
13. November 2018
Punkte Reaktionen
2
Die EXT Era befindet sich aktuell bei uns im Test, das Review ist in Arbeit. Wir hätten sie sehr gerne in den Vergleichstest mit aufgenommen, allerdings ist sie leider zu spät dafür bei uns eingetroffen.

Wenn man sich das Fazit in all seiner Ausführlichkeit durchliest, dann wird man schnell merken, wie extrem viel Aufwand in diesen Test geflossen ist. Das geht auch nur, wenn man die Gabeln rechtzeitig und über einen längeren Zeitraum hat. Die Era hat zeitlich leider einfach nicht reingepasst.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dass so ein ausführlicher Test hohen Aufwand bedeutet steht außer Frage! Ich find die Era einfach nur super sexy, deshalb hab ich nachgefragt ;-) aber wenn da eh schon ein Revier in Arbeit ist freu ich mich drauf!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.119
Ein wirklich super ausgearbeiteter Test der sich verständlich lesen lässt.
Insbesondere die Verknüpfung zwischen Feder und Dämpfer hat mir gefallen.
Den Vergleich mit der Trust halte ich für überragend, die Ausarbeitung läst einen doch mal wieder nachdenken.
Und das alles für 0€!
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.934
Sehr guter Test uns sehr ausführlich. Großes Lob.

Eines aber noch zu Qualität und Manitou und dass das wirklich ärgerlich ist, was da bei euch aufgetreten ist:

Ja, Buchsenspiel gab es bei den ersten, war ein bekanntes Thema und ist schon eine ganze Weile auch behoben.

Euer Knacken dagegen scheint wirklich ein extrem seltener Einzelfall zu sein. Selbst in den US-Foren, in denen sie Gabel deutlich populärer ist, steht kein Ton, dass jemand Knacken an der Krone/Standrohre hat. Hier im Forum auch nicht.

Dagegen gibt es die üblichen Berichte über knackende Kronen bei 38 und auch Zeb bereits reichlich.
 
Dabei seit
3. April 2009
Punkte Reaktionen
137
Mir fehlt bei dem gesamten Vergleich leider mal wieder der Unterhalt der Gabeln. Wie unterscheiden sich die Modelle im Aufwand und den Intervallen sowie Kosten für den Service?
Zur 38er wäre mir auch der Test zwischen 38er und 36er lieb. Und vielleicht mal aufzeigen zwischen der Performance der Kashima Beschichtung und der "normalen" - wobei das wahrscheinlich Geschäftsmodell von Fox kaputt macht :-D
 
Dabei seit
24. November 2014
Punkte Reaktionen
341
Mit dem Wissen aus verachiedentlicher Erfahrung, dass die manitou von feder und Dämpfung deutlich besser geht als das RS Pendant ist und genau im richtigen Steifigkeitsbereich für kontrolle und grip liegt, ist für mich nur anhand des knackens das testfazit merkwürdig. Im fazit, was bezüglich der anderen gabeln schön ausformuliert ist, seit ihr praktisch nur darauf eingegangen und habt ihre Qualitäten und einordnung zu den anderen Gabeln weggelassen.
Es wäre super, wenn ihr das noch einfügen könntet.
Dann weiß man, aha, das Knacken des Testexemplars hat sie einen besseren Platz gekostet, aber sonst liegt sie im Vergleich da und da
 
Zuletzt bearbeitet:

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.106
Ort
Deutschlands Mitte
top arbeit. vieles sehr nachvollziehbar. ist etwas doof für manitou gelaufen, dennoch hätte das auch jeden der anderen testkandidaten treffen können. wie schon mal geschrieben: bei mir 'knackte' bisher jede fox gabel.
dvo und manitou finde ich am spannendsten. dvo kämpft wohl mit etwas mehr/ärgeren qualitätsproblemen als manitou, deshalb halte ich die manitou gabel für sehr interessant. die möglichkeit die gabel über den federweg genau so abzustimmen, wie man das gerne hätte (sag, gegenhalt, endprogession) ist ein riesenargument). gewicht spielt für MICH immer eine rolle. da man hier die leichteste gabel ohne funktionseinbußen bekommt ist das ein weiteres echtes argument. spricht viel für manitou.

dvo kenne ich schon hinreichend. meine saphire mag ich sehr. aber bei dvo sollte man schnellstens die qualitätsprobleme (haltbarkeit) in den begriff bekommen. von der funktion sind die sachen top!

sonst würde ich nach wie vor lieber 36 in der neuesten version oder noch lieber die lyrik ultimate fahren.
zeb und 38 sind MIR einfach zuviel des guten. und zu adipös. ich zähle ja auch eher mit 76kg zu den 'leichteren'.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.899
Wenn ich den Test und die Zusammenfassung für F 38 und ZEB lese, dann lese ich deutliche Kritik an der ZEB und die Fox als Supergabel. Ganz am Ende steht dann, die Gabeln sind extrem nah zusammen. Bei der Betrachtung wäre eine Punktevergabe irgendwie hilfreich. Wenn Ihr schreibt, die ZEB ist durchweg härter, weniger komfortabel, verliert eher den Grip und braucht mehr Kraft, dann klingt das für mich schon relativ negativ.
Wieviel genau ist denn die ZEB in den Disziplinen von der Fox entfernt? Ist ja nun irgendwie ein Unterschied, wenn man mal punktet ob die Fox dann 9 von 10 hat und die ZEB 6 von 10 oder 8,86 von 10... .
 
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte Reaktionen
266
War immer begeisterter RS Fahren (Pike und Lyrik) und hab jetzt für das neue Enduro mal ne Fox 38 bestellt. Scheint sich jetzt nicht soooo viel zu geben, aber dann hab ich die Fox halt auch mal ausprobiert. Freue mich schon auf die Einstellfahrten!

Ich hätte im Test gerne auch die SR Suntour gesehen. Ich vermute, die wird zu unrecht als billig Gabel wahrgenommen. Dabei könnte sie ne echt gute Einsteiger Enduro Gabel sein.
 
Dabei seit
24. März 2013
Punkte Reaktionen
0
Danke für den ausführlichen Test. Er macht Lust auf eine neue Federgabel. Nur stellt sich die Frage: wie verhält sich der Federgabel tausch bei einem Wechsel von Non-Boost auf Boost? Macht das Sinn oder ist es Unsinn?
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.185
Sehr guter Test. Da habt ihr euch nicht nur richtig Arbeit gemacht, sondern auch die Ergebnisse sehr gut rübergebracht.

Das Einzige was mich pers. ein wenig nachdenklich stimmt: Es hat den Anschein, das das Knacksen der Mezzer dazu geführt hat das die Gabel im Schlussfazit nicht besonders erwähnt wurde. Hätte man bei einer knackenden Fox ähnlich reagiert oder wäre die vielleicht nach einem kurzen Telefonat ausgetauscht worden?
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.999
Ort
Spessarträuber
Ui, Mantou ist leer ausgegangen...und netmal im Fazit erwähnt :oops:

G.:)

Der Test der Mezzer klang ja nach Testsieger und trotzdem überrascht mich das Endergebnis jetzt nicht wirklich. Ob es an der knackenden Gabelkrone lag? Oder am ramponierten Markenimage? Oder war sie wirklich die vielgenannten „Nuancen“ schlechter? Für mich ist sie auf jeden Fall eine der Favoriten. Meine Pike wurde damals übrigens mit nicht ordentlich eingepressten Staubabstreifern ausgeliefert. Garantieabwicklung sollte Wochen dauern. Am Ende hab ich selbst neue eingepresst. Ach so, knacken tut die auch wie Sau. Machen auch einige andere Gabeln im Bekanntenkreis und da ist keine einzige Manitou dabei. Irgendwas haben diese Gabeln doch immer...

Sehr guter Test uns sehr ausführlich. Großes Lob.

Eines aber noch zu Qualität und Manitou und dass das wirklich ärgerlich ist, was da bei euch aufgetreten ist:

Ja, Buchsenspiel gab es bei den ersten, war ein bekanntes Thema und ist schon eine ganze Weile auch behoben.

Euer Knacken dagegen scheint wirklich ein extrem seltener Einzelfall zu sein. Selbst in den US-Foren, in denen sie Gabel deutlich populärer ist, steht kein Ton, dass jemand Knacken an der Krone/Standrohre hat. Hier im Forum auch nicht.

Dagegen gibt es die üblichen Berichte über knackende Kronen bei 38 und auch Zeb bereits reichlich.
Wir berichten darüber was wir auf dem Trail testen. Wenn eine Gabel knackt, dann knackt sie und das wird dokumentiert. Da hilft auch nicht, dass ein Kritikpunkt "zwischenzeitlich" behoben ist. Die Info wird im Testbericht landen und das Produkt entsprechend bewertet. Hätte eine der anderen Gabeln geknackt, wäre das auch mit drinnen. Knacken von Gabelkronen scheint bei vielen ein Thema zu sein. Ich wurde auch im Laufe des Tests via Social-Media wiederholt von verschiedenen Leuten angeschrieben, ob diese oder jene Gabel, die gerade in meiner Story zu sehen war, schon knacken würde. Geknackt hat nur die Manitou. Wir hatten neben mir auch noch schwerere Testfahrer mit dabei. Woran man festmachen kann ab wann eine Gabel das Knacken anfängt? Vermutlich wüssten das auch gerne manche Hersteller, bei denen es anscheinend manchmal auftritt. Sind die Gabeln bei uns im Testbetrieb sauberer montiert? Stimmt woanders die Vorspannung des Steuersatzes nicht? Das wissen wir leider nicht und können es dementsprechend nicht beantworten. Mich wundert das Knacken bei manchen Anwendern ebenfalls, weil ich wage zu behaupten mit meinem Gewicht auch nicht unbedingt zurückhaltend unterwegs zu sein. Knacken hatte ich aber wirklich (außer bei Manitou) noch nie.

top arbeit. vieles sehr nachvollziehbar. ist etwas doof für manitou gelaufen, dennoch hätte das auch jeden der anderen testkandidaten treffen können. wie schon mal geschrieben: bei mir 'knackte' bisher jede fox gabel.
dvo und manitou finde ich am spannendsten. dvo kämpft wohl mit etwas mehr/ärgeren qualitätsproblemen als manitou, deshalb halte ich die manitou gabel für sehr interessant. die möglichkeit die gabel über den federweg genau so abzustimmen, wie man das gerne hätte (sag, gegenhalt, endprogession) ist ein riesenargument). gewicht spielt für MICH immer eine rolle. da man hier die leichteste gabel ohne funktionseinbußen bekommt ist das ein weiteres echtes argument. spricht viel für manitou.

dvo kenne ich schon hinreichend. meine saphire mag ich sehr. aber bei dvo sollte man schnellstens die qualitätsprobleme (haltbarkeit) in den begriff bekommen. von der funktion sind die sachen top!

sonst würde ich nach wie vor lieber 36 in der neuesten version oder noch lieber die lyrik ultimate fahren.
zeb und 38 sind MIR einfach zuviel des guten. und zu adipös. ich zähle ja auch eher mit 76kg zu den 'leichteren'.
Als jemand der seit Jahren testet ist es eine willkommene Abwechslung, wenn mal eben nicht einer der Platzhirsche die Test-Crew überzeugen kann. Insbesondere, wenn der Hersteller vielleicht sogar noch günstiger und leichter ist.

Manitou hätte in diesem Test echt absahnen können aber mit dem auftretenden Knacken zwischen Krone und Standrohr konnte man nicht mehr ohne eine Überprüfung unbesorgt über den Trail schießen. Es hätte auch ein Riss im Standrohr sein können. Das ist leider ein K.O. Kriterium. Da hilft die gute Performance leider nicht. Wir bewerten das aus Kundensicht und wenn der mit seinem Bike in seinem zweiwöchigen Jahresurlaub am zweiten Tag mit einer solchen Situation konfrontiert wäre, dann ist der Urlaub im Eimer. Als Option bleibt dir die Möglichkeit in einem Bikeshop eine Austauschgabel zu kaufen.

Wäre etwas Vergleichbares bei einem der anderen Teilnehmer passiert, hätten wir dies ebenfalls kommuniziert und keinen Tipp vergeben.

Wenn ich den Test und die Zusammenfassung für F 38 und ZEB lese, dann lese ich deutliche Kritik an der ZEB und die Fox als Supergabel. Ganz am Ende steht dann, die Gabeln sind extrem nah zusammen. Bei der Betrachtung wäre eine Punktevergabe irgendwie hilfreich. Wenn Ihr schreibt, die ZEB ist durchweg härter, weniger komfortabel, verliert eher den Grip und braucht mehr Kraft, dann klingt das für mich schon relativ negativ.
Wieviel genau ist denn die ZEB in den Disziplinen von der Fox entfernt? Ist ja nun irgendwie ein Unterschied, wenn man mal punktet ob die Fox dann 9 von 10 hat und die ZEB 6 von 10 oder 8,86 von 10... .
Fox ist wirklich verdammt gut zwischenzeitlich. Ebenso muss man lobend erwähnen, dass die 38 nicht wie die 36 eine längere Vorgeschichte mit vielen Einzelverbesserungen hinter sich hat, sondern eine neue Plattform ist. Im Grunde kann man nur die etwas strammere Abstimmung kritisieren und natürlich den Preis. Im Fazit ist ja auch ausführlich beschrieben, dass man sich überlegen muss, ob einem das Plus an Performance den doch deutlich Aufpreis wert ist gegenüber RockShox.

Die ZEB ist wie auch im Trailfedergabeltest die Pike in vielen Parametern leicht hinter Fox. Das macht sie sicher zum zähneknirschenden Zweiten. Man muss aber auch immer den Preis mit berücksichtigen. Generell machen wir das im zweiten Schritt bei der Bewertung da man, egal ob bei einem Bike oder Anbauteil, kaum mehr ein vernünftiges System verwenden kann, in dem teilweise 5-fache Preise für ein Produkt sauber bewertbar sind. Biken ist Passion und dementsprechend zahlen wir teilweise gerne mal 80 Euro für einen Reifen wo es auch welche für 20 Euro gäbe. Kann ich mit dem Reifen viermal so schnell durch die Kurve fahren? Eher nicht.

Im Testbetrieb kamen die Jungs von den Vergleichsfahrten von ZEB und danach der 38 von der Strecke mit einem anerkennenden Gesichtsausdruck und meinten: "Die 38 ist noch mal einen Ticken besser …" nicht ohne gleich anzuschließen: "Ist aber auch ne ganze Ecke teurer …" Ist diese kleine bisserl besser in verschiedenen Situationen dir den Aufpreis wert? Das muss jeder für sich entscheiden.

Sehr guter Test. Da habt ihr euch nicht nur richtig Arbeit gemacht, sondern auch die Ergebnisse sehr gut rübergebracht.

Das Einzige was mich pers. ein wenig nachdenklich stimmt: Es hat den Anschein, das das Knacksen der Mezzer dazu geführt hat das die Gabel im Schlussfazit nicht besonders erwähnt wurde. Hätte man bei einer knackenden Fox ähnlich reagiert oder wäre die vielleicht nach einem kurzen Telefonat ausgetauscht worden?
Es wurde auch mit Manitou telefoniert und genau darauf hingewiesen und eine Prüfung durch Manitou Deutschland veranlasst. Genauso wurde das im ersten Manitou Mezzer Test dieses Jahr beim auftretenden Buchsenspiel gemacht.

Ebenso wurde Manitou die Möglichkeit geboten, ein Statement dazu abzugeben. Man beschloss dort, dass man es mit dem Hinweis auf die Garantie, welche diesen Fall abdecken würde, belassen möchte.
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.185
Danke für die Ausführungen Jens. Man kann also sagen, das das Knacken der Mezzer den vorderen Platz gekostet hat. Mich pers. hätte ein Statement seitens Manitou gefreut. Vor allem wenn man sich öffentlich dazu committed knackende Gabeln umzutauschen.
 
Oben