6 Jahre später - eine Kaufberatung :) - Hardtail, Gravelbike oder doch etwas ganz anderes?

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.511
Ort
74xxx
Kapiert. Ich dachte, Du fährst nur ein Kettenblatt vorn. 30 zu 46 ist ja ein recht großer Sprung. Mußtest Du da beim Umwerfer aufpassen, daß der das packt? Da ist ja gern bei 12 Zähnen Unterschied Schluß. Und wenn ja, wie hast Du´s gelöst?

Das geht problemlos mit dem tiagra 4700 Umwerfer. Einmal eingestellt schaltet er auch den großen Unterschied butterweich.
Leichter einzustellen sollten die GRX Umwerfer sein.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.668
Ort
Bad Kreuznach
Ich bin - offenbar irrtümlich - davon ausgegangen, dass sich bei gleicher Entfaltung der Bergang auch gleich anfühlt.
Ich wills nicht übertreiben und eigentlich bin ich kein Sensibelchen. Aber als ich mal hinten von 11-32 auf 11-34 gewechselt habe, weil ich bei der einen oder anderen Steigung bei uns auch so meine Probleme hatte, da habe ich bemerkt, wie unterschiedlich sich Kassetten auswirken. Die 11-34 hat nämlich nicht nur ein größtes Ritzel, die anderen Ritzel und damit die Gangsprünge waren auch unterschiedlich. Und gerade die 3 größten Ritzel unterscheiden sich zwischen den beiden Kassetten, was mir plötzlich ne deutlich angenehmere Trittfrequenz bescherte. Da ich so ein Trittfrequenzfahrer bin und nicht so wahnsinnig viel Kraft in den Waden hab, hat das echt was gebracht.
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
Großraum Stuttgart
Also würde ich meinem Ziel näherkommen, wenn ich statt einem Kettenblatt die Kassette wechseln würde? Ich habe gar keinen Plan, was da mit der Apex 1 kompatibel ist, ohne noch andere Bauteile tauschen zu müssen.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.511
Ort
74xxx
Also würde ich meinem Ziel näherkommen, wenn ich statt einem Kettenblatt die Kassette wechseln würde? Ich habe gar keinen Plan, was da mit der Apex 1 kompatibel ist, ohne noch andere Bauteile tauschen zu müssen.

Halbwegs praktikabel würde es werden wenn du die 11/36 Kassette gegen eine 11/46 tauschen würdest.

Deine Endgeschwindigkeit wäre die gleiche, aber du hättest einen viel leichteren Berggang.
Ob die Kassette aber mit dem verbauten Schaltwerk harmoniert, wird dir niemand sagen können ohne das Rad gesehen zu haben. Es gibt bei der apex nämlich unterschiedliche Längen des Schaltwerk Käfigs.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.668
Ort
Bad Kreuznach
Also würde ich meinem Ziel näherkommen, wenn ich statt einem Kettenblatt die Kassette wechseln würde? Ich habe gar keinen Plan, was da mit der Apex 1 kompatibel ist, ohne noch andere Bauteile tauschen zu müssen.
Hab keinen Bock, Deinen ganzen Thread nochmal durchzulesen, obs bei Dir um 1fach oder 2fach Schaltung geht. Daher:
Wenn 2fach: Machs wie Hackbart, nimm 30 und 46 vorn und es wird passen.
Wenn 1fach: Mach Dich schlau, welche Kassetten Du fahren kannst und dann nutzt Du intensiv den Ritzelrechner, um unterschiedliche Kassetten-Kettenblattkombinationen zu checken.
Mit Apex1 kenn ich mich nicht aus, daher bin ich da raus.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.511
Ort
74xxx
Nach den Angaben von Focus sollte eine 11/42ee Kassette auf jeden Fall passen und eine 11/46er sollte auch gehen.

Screenshot_20200430-175411-01.jpeg


Es ist nämlich das Schaltwerk mit langem Käfig verbaut.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.511
Ort
74xxx
Eine mit Apex 1 Antrieb kompatible 11/42er wäre zum Beispiel diese.

Edit: Ah, das hätte mir natürlich nichts gesagt. So gut kenne ich mich mit den Komponenten (noch) nicht aus.

Würde eher die hier in 11/42 oder 11/46 nehmen.


Sind leichter als die von dir verlinkte.
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
Großraum Stuttgart
Dazu, dass das Schaltwerk mit 11/46 klarkommt, finde ich keine Informationen. Es gibt einen Faden, da wird geschrieben, dass das wohl mit einem anderen Schaltwerk möglich wäre. Da würde ich mich wohl lieber nicht auf Experimente einlassen. Eher baue ich dann in Zukunft noch zusätzlich ein 38er KB ran.
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
Großraum Stuttgart
@DerHackbart
Danke für das freundliche Angebot, auf das ich dann gerne eingehe. Ich bin zwar nicht auf einem quasi pathologischen Level ungeschickt, habe aber keinerlei Erfahrung und würde die ersten auch nicht gerne alleine und an einem so teuren Rad machen wollen. :D Zumal ich auch gar nicht das richtige Werkzeug hätte.

Aber ich lerne immer gerne dazu. :)
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
Großraum Stuttgart
Heute war also der große Tag. Wir sind die 200km gefahren, um das Rad zu begutachten und probezufahren.

Wir wurden freundlich empfangen und ich konnte dann auch gleich das Rad anschauen. Wow, schon stehend sah das Rad schnell aus. Die Macken sind real tatsächlich kleiner, als sie auf den Fotos schienen und wirklich nur oberflächlich. Ansonsten ist das Rad quasi neuwertig.

Der Sattel hatte bereits die perfekte Höhe. Schnell ging dann es mit dem Verkäufer auf die vorbereitete Strecke für eine Probefahrt, die zwar kurz war, aber überhaupt gar nichts zu wünschen übrig ließ. Im schnellen Wechsel ging es über Schotter, löchrige Feldwege, Wiese, Asphalt, ebene Wege und nicht zuletzt war dann da der Berg. Oh, der zog sich, aber ich habe es hochgeschafft, auch wenn ich mir oben ein Sauerstoffzelt gewünscht hätte. Ich wurde dann aber freundlich darauf hingewiesen, dass ich sogar noch 3 Gänge weiter runter (oder rauf?) hätte schalten können. Habe ich nicht gemerkt.
Die Übersetzung ist, nach all der Theorie, den Rechnereien und dem Überlegen, völlig anders, als ich sie erwartet hatte. Ich finde ja, dass sie dem Stevens Vapor in nichts nachstand. Also, ja, vielleicht in Details, aber ... eigentlich nicht für mein Gefühl und darauf kommt es ja an. Ich denke nicht, dass ich da rumschraube. Das war schon stimmig für mich. Und mit etwas Training sollte ich damit auch meinen "Angstgegner" hier um die Ecke bezwingen können.

Das Rad ist sehr responsiv und das Feedback ist ein Traum. Man tritt an und das Teil schießt los. Dazu ist es ziemlich bequem und fährt auch sehr stbil. Schon alleine, weil es viel größer ist als das Vapor. Gut, rauen Untergrund spürt man deutlich, aber mit der richtigen Haltung fliegt man trotzdem über die Unebenheiten hinweg. Wer mehr Komfort will, muss MTB fahren. Ich fühlte mich auf jedem Untergrund sicher und niemals irgendwie deplatziert.

Die Apex 1 ist eine prima Schaltung. Ich spüre keinen echten Unterschied zu einer 105er. Wurde mir ja auch so prognostiziert. Das sind vermutlich Feinheiten, für die man jahre an Erfahrung braucht. Auf gerade Strecke finde ich die häufig bemängelten Gangsprünge nicht störend. Das schaltet sich alles sehr smooth. Im Gegensatz zum Vapor war die Schaltung aber auch perfekt eingestellt. Mit nur einem Hebel zu schalten ist eine komfortable Sache, wenn man sich dran gewöhnt hat. Hatte da ja am Anfang des Fadens so meine Zweifel. Noch so ein Vorurteil.

Es gab wirklich nichts zu meckern, aber auch gar nichts. Die 200km Fahrt haben sich total gelohnt und das Rad gehört jetzt zur Familie.

Ich bekam noch jede Menge Zeug dazu: Eine Kurbel mit ovalem 38er KB, ein 44er KB, einen Vorbau, eine gerade Sattelstange (verbaut ist eine mit Setback, fährt sich toll), einen farblich passenden Flaschenhalter (+den, der schon dran ist), Bedienungsanleitung + die beiliegenden Tools und natürlichen den Kaufbeleg. Zusätzlich gratis den Hinweis für die Anschaffung einer kleinen Tasche für alles, was man so braucht, wenn man mal liegen bleibt: Schlauch, Flickzeug, Multitool und die Erfahrung, wie man sowas wechselt.

Verhandelt habe ich nicht, das wäre kleinlich gewesen. Das lief alles einfach nur glatt und ich bin total glücklich und freue mich auf die erste richtige Ausfahrt hier im Eck. Die nächsten Tage soll es ja schlechtes Wetter geben. Vielleicht nehme ich das als Herausforderung. :D
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
Großraum Stuttgart
Bild gibt es dann auch eines, ja.

Naja, "Berg" halt für einen untrainierten Anfänger. Das ist der, den ich vorher schon einmal erwähnte. 1km Strecke, 70m Höhe, bis zu 15% Steigung. Wenn ich den hochkomme, habe ich hier in der Region keine Probleme. Viel härter wird es (voraussichtlich) auch nicht. Dafür gebe ich mich aber ein paar Monate an Training Zeit.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.511
Ort
74xxx
Bild gibt es dann auch eines, ja.

Naja, "Berg" halt für einen untrainierten Anfänger. Das ist der, den ich vorher schon einmal erwähnte. 1km Strecke, 70m Höhe, bis zu 15% Steigung. Wenn ich den hochkomme, habe ich hier in der Region keine Probleme. Viel härter wird es (voraussichtlich) auch nicht. Dafür gebe ich mich aber ein paar Monate an Training Zeit.

Ich würde gern wissen welche Steigung es genau ist. Fahre ja in deiner Nachbarschaft rum.
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
Großraum Stuttgart
Ah, das hatte ich falsch verstanden. Ich zeige es dir am besten direkt auf Google Maps: Klick!

Dort im Zentrum von Talhausen, bei der Reitschule in Richtung Westen der Bergweg (die Straße heißt so) zu den Feldern hoch. Der Bergweg ist eine Abzweigung vom Glemsmühlenradweg (Link zu Komoot). Tolle Strecke zum Radzieren und für Spaziergänge.

Ich bin den Berg ums Verrecken nicht hochgekommen, weder mit dem Trekkingrad mit 3x9 (oder 3x10) Gängen, noch mit dem Stevens mit 2x11 und 105er Schaltgruppe. Ein paar Leute auf MTB kamen derweil zwar langsam, aber dennoch hoch.

In meinem Alter sollte man sowas schon noch hochstrampeln können, denke ich.

Ansonsten ist meine aktuelle Schmerzgrenze die Markgröninger Straße von Unterriexingen nach Markgröningen rauf. Das schaffe ich gerade so, unter Schmerzen und keuchen, bis oben. Aber da ist dann echt mein aktuelles Limit. Ich meine, nach 5 Minuten bin ich wieder gut beisammen und kann weiterfahren.

Aber hey, bissel wehtun darf es ruhig, sonst ist es kein Training. :D
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.511
Ort
74xxx
Ah, das hatte ich falsch verstanden. Ich zeige es dir am besten direkt auf Google Maps: Klick!

Dort im Zentrum von Talhausen, bei der Reitschule in Richtung Westen der Bergweg (die Straße heißt so) zu den Feldern hoch. Der Bergweg ist eine Abzweigung vom Glemsmühlenradweg (Link zu Komoot). Tolle Strecke zum Radzieren und für Spaziergänge.

Ich bin den Berg ums Verrecken nicht hochgekommen, weder mit dem Trekkingrad mit 3x9 (oder 3x10) Gängen, noch mit dem Stevens mit 2x11 und 105er Schaltgruppe. Ein paar Leute auf MTB kamen derweil zwar langsam, aber dennoch hoch.

In meinem Alter sollte man sowas schon noch hochstrampeln können, denke ich.

Ansonsten ist meine aktuelle Schmerzgrenze die Markgröninger Straße von Unterriexingen nach Markgröningen rauf. Das schaffe ich gerade so, unter Schmerzen und keuchen, bis oben. Aber da ist dann echt mein aktuelles Limit. Ich meine, nach 5 Minuten bin ich wieder gut beisammen und kann weiterfahren.

Aber hey, bissel wehtun darf es ruhig, sonst ist es kein Training. :D

Du kannst ja mit dem neuen Rad Mal den Weg zum Flohberghaus von der Ölmühle aus probieren. Da scheitere ich regelmäßig.

Screenshot_20200509-124111-01~2.jpeg



Oder die Auffahrt zum Mitarbeiterparkplatz des Hohenasperg. Sehr kurz, aber auch sehr steil.

Screenshot_20200509-124649-01~2.jpeg



Auf jeden Fall viel Spaß mit dem neuen Rad.
Wenn meine Gesundheit es wieder zulässt, können wir auch gern Mal eine lockere Runde zusammen drehen.
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
Großraum Stuttgart
Gerne, klar.

Oh, da oben waren wir letztens spazieren. Sind aber mit dem Auto bis oben, und das hatte auch schon seine Mühe. Der Berg ist einfach psycho. Dito für die Auffahrt am gefängnis. Da waren wir letztens auch. Ich befürchte, dass solche Anstiege noch eine ganze zeitlang außerhalb meiner Liga sein werden. Aber irgendwann komme ich in Talhausen den Berg hoch, dann brauche ich eine neue Herausforderung.

Wir drehen jetzt hier eine Runde durch die Weinberge.
 
Oben