6undZwanzig Magazin jetzt auch im Appstore

Bei der Einführung des iPads vor ziemlich genau einem Jahr wurde das Gerät als Rettung des sinkenden Schiffes "Print" gefeiert. Tatsächlich haben sich schnell die ersten Verlagshäuser gefunden, die auf dem Apple Gerät publizieren wollten, doch die Mountainbike Szene ist bislang vergleichsweise schüchtern mit dem neuen Medium umgegangen. Nun haben die Jungs vom noch recht jungen 6undZwanzig Magazin eine neue App veröffentlicht, über die das Magazin käuflich erworben werden kann.


→ Den vollständigen Artikel "6undZwanzig Magazin jetzt auch im Appstore" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
10. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
62
Die Idee fand ich gut und es sah vielverspechend aus, deshalb habe ich mir die App fürs iPhone gekauft. Das erste Gratismag lies sich dann kostenlos runterladen, aber es macht echt keinen Spass da durchzublättern. Ist irgendwie nix Halbes und nix Ganzes, es wirkt auf mich ziemlich unkomprimiert und somit recht träge, Texte lassen sich nur schwer lesen, ohne Zoom und Hin- und Hergeschiebe geht da nix. Für mich z.Zt. keine Alternative der Printversion!

Fürs iPad ist es sicherlich angenehmer, aber ne iphoneoptimierte Version fände ich schon top. Falls ihr es von 6undzwanzig lest, guckt Euch bitte die Apps von anderen Magazinen an und klaut ein paar Ideen.
 
Dabei seit
18. Juni 2008
Punkte Reaktionen
7
Ort
Zürich
+1

Da hat sich jemand nicht viel Mühe gegeben. Das ist vermutlich eine 1:1-Kopie der Printversion. So geht das nicht, Leute. Schade...
 

6undZwanzig

www.6undzwanzig.de
Dabei seit
4. August 2010
Punkte Reaktionen
5
Vielen Dank für das Feedback. Wie in der Pressemitteilung beschrieben, handelt es sich um die digitale Ausgabe der Printversion. Man kann also mit dieser App die am Kiosk erhältlichen 6undZwanzig Ausgaben 1:1 digital abrufen. Dass es dabei keinen Unterschied bei Layout, Text, etc. gibt, ist gewollt. Lediglich wird es bei zukünftigen Ausgaben integrierte Videos bei Stories geben, die man dann direkt in der digitalen Version ansehen kann. Zudem sind Internetseiten direkt verlinkt, sodass man zu diesen direkt weitergeleitet werden kann. Kurz, die App macht für die Leser Sinn, die ihr iPad oder iPhone zum Lesen von Magazinen nutzen möchten. Wer lieber eine Printversion in den Händen hält, ist besser mit der "echten" Ausgabe bedient.
 

Chaka-Checka

Bremse auf!
Dabei seit
11. August 2002
Punkte Reaktionen
67
Ort
Ulm
Das ist doch genau so wie es sein soll.

Simple App... gut auf dem iPad zu lesen.. lässt sich wie die normale Zeitschrift blättern.

Ich weiß nicht was manche Leute für den Preis erwarten - dabei bitte noch bedacht, dass es ein Bikemagazin in den Startlöchern ist -> bevor hier gleich irgendjemand damit argumentieren will dass eine Stern oder Bild App mehr kann.

Von mir gibts ein "Daumen hoch" ... ich komm somit günstig und schön anschaulich an ein Magazin ran, dass ich bei meinen Zeitschriftläden leider nicht finden konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

froride

travelling on one leg
Dabei seit
2. März 2004
Punkte Reaktionen
1.963
Ort
Würzburg
Kurz, die App macht für die Leser Sinn, die ihr iPad oder iPhone zum Lesen von Magazinen nutzen möchten. Wer lieber eine Printversion in den Händen hält, ist besser mit der "echten" Ausgabe bedient.

Und was ist mit Abonenten, welche zu Hause gern die Printversion ansehen möchten, aber unterwegs auch mal Zeit und ein iPad haben? Die dürfen dann zweimal bezahlen! Zum Glück kann man beim Papier noch nicht pro Umblättern abrechnen.
Abokunden hält man so nicht. ;)
 
Oben Unten