7. Fränkische Schweiz Rad- und Mountainbike Marathon am 14. und 15. Mai in Litzendorf

Dabei seit
14. September 2009
Punkte Reaktionen
550
Ort
Zürich
Hallo zusammen,
hier gibts Fotos:
http://www.sportograf.com/de/shop/event/1012


das mit der Absperrung ist sehr doof gelaufen. Ich war gestern nochmal an der Stelle und habe den Fehler gefunden:
Das Absperrband war links an einem Baum festgebunden, rechst nur an einem Pfosten eingehängt, damit der Bauer noch durchkommt.
Um halb 9 wurde die Strecke kontrolliert, da war noch alles gut.
Dann muss folgendes passiert sein:
Jemand ist da durchgefahren/gelaufen, hat das Band ausgehängt (es konnte sich definitiv nicht von selbst aushängen, da es durch den linkspfeil gesichert war)
Da der Wind an dieser Stelle von vorne kam, hat er das Band in das Gebüsch auf der linken seite Geweht. Daher muss es dann nach "geradeaus" anstatt nach "linksabbiegen" ausgesehen haben.
Allerdings standen dort auch noch mehrere Linkspfeile sowie Bodenmarkierungen.
Ich hoffe es hat trotzdem Spass gemacht!
Grüße
 
Dabei seit
7. Mai 2004
Punkte Reaktionen
0
hi jungs - ich war auch in der verfolgergruppe die sich verfahren hat. :rolleyes:

ja die mittelstrecke war dann gelaufen:(

aber alles in allem muss ich sagen - schönes event, nächstes jahr wieder:daumen:
 
Dabei seit
26. Januar 2003
Punkte Reaktionen
289
Ort
Frammersbach
Ich muß auch mal meinen Senf zu der Veranstaltung dazu geben.
Alles in allem ist die Veranstaltung schon gut organisiert.
Für ein eventuell absichtlich abgerissenes Absperrband kann der Veranstalter nichts. Meine Gruppe hat an der Stelle auch kurz gezögert. Aber man konnte sehen daß links eine Spur war. Also sind wir den Anstieg hoch gefahren und dann waren da auch wieder Pfeile. Es ging dann auf Schotter wieder bergab. Irgendwann kam dann rechts aus dem Wald eine Gruppe auf die Strecke. Diese Gruppe hat sich auf jeden Fall unbeabsichtigt den Anstieg gespart.

An der Verpflegung gab es meiner Meinung nach nichts auszusetzen. Da ich mit Camelbak fahre mußte ich diese auf der 42km Strecke nicht in Anspruch nehmen. Hat aber gut ausgesehen. Das gleiche gilt auch für die Verpflegung im Zielbereich.

Warum der Veranstalter z.B. nicht Startnummern in verschiedenen Farben oder zumindest farbige Punkte auf die Startnummern klebt damit besser unterschieden werden kann wer welche Distanz fährt wundert mich auch etwas. Ist auch für Streckenposten wesentlich einfacher zu unterscheiden.

Sich auf der Strecke entscheiden zu können ob man 45km oder 90km fahren will würde ich nicht machen. Vorher entscheiden, fertig. Bedeutet auf jeden Fall weniger Streß für den Veranstalter und auch für die Fahrer.

Für mich war eigentlich der Start das einzige NO GO! Ich habe beim Start im Mittelfeld gestanden. Wir haben unsere Räder quasi de ersten Berg fast raufschieben müßen. Das Tor ist ein absolutes Nadelöhr. Als es aus dem Ort rausging konnte man die Spitzengruppe schon einige 100m auf der nächsten Anhöhe sehen. Da ging also nichts mehr. Es müßte ein Fahrzeug vorneweg fahren und den Start erst freigeben wenn das Feld wieder etwas zusammengekommen ist.

Ansonsten bin ich nächstes wieder dabei.
Ach ja, €5.- für die Nachmeldung würden wohl auch ausreichen.

Viele Grüße
Marcus
 
Dabei seit
16. Mai 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Schweinfurt
hallo zusammen...
@mtbmarcus: Ich war auch in der Gruppe die sie verfahren hat. Wir sind dann quer durch den Wald gestapft. Wir haben auf jeden Fall Zeit verloren, den mein Kollege den ich 2km vorher überholt habe, und der nach dem "Verfahren"rum gedreht hat, war dann wieder vor mir und ich hab ihn dann nochmal ueberholt.
Vg
 
Dabei seit
15. Juni 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ingolstadt
Endlich raus aus dem Krankenhaus und wieder zuhause. So eine OP macht echt kein Spaß. :)
So habe ich mir den Marathon nicht vorgestellt aber was solls. 500m vor dem Ziel ist ein Fahrer vor mir gestürzt (Wiese, angeblich schlecht einsehbarer Graben/Loch), ich konnte nicht richtig ausweichen und bin auch über den Lenker geflogen. Beide landeten wir im Klinikum Scheßlitz. Ich mit gebrochenem Schlüsselbein.
Shit Happens, kein Grund zum ärgern.
Während der langen Zeit in der wir beide liegend auf die Sanitäter warteten, sind weitere 4-5 Fahrer an gleicher Stelle gestürzt, obwohl einige Fahrer stehen blieben und die anderen vor dieser "Unebenheit" und den liegenden Verletzten gewarnt hatten. DANKE Jungs!
Was ich aber fragen wollte ist folgendes: Ist es normal das man, paar hundert Meter vom Ziel entfernt, mit gebrochenem Schlüsselbein, 50min in der Wiese liegt und auf den Abtransport ins Klinikum wartet???
Zeitangabe weis ich weil mein Garmin die Zeit aufgenommen hat. Zuerst kam offensichtlich die Feuerwehr, ca. 10-15min nach dem Unfall. Dann erst die Sanitäter und weitere 10-15min später der Notarzt mit den Schmerzmitteln... Dan hat es nochmal lange gedauert bis es zum Abtransport kam. Irgendwann war auch der Organisator da und hat geschaut was los ist. Der war "super nett" und hat meinen Freunden ein10€ Reifen geschenkt als ich im Klinikum lag...
 
Dabei seit
14. September 2009
Punkte Reaktionen
550
Ort
Zürich
Hi,
schön zu hören, dass du auf dem Weg der Genesung bist.
Warum das solange dauerte, kann ich dir leider auch nicht sagen. Dadrauf haben wir als Veranstalter keinen Einfluss.
Hast du dein Rad schon bekommen?falls nicht melde dich mal.
ich bin der,der es vom Unfallort mitgenommen hat... Aber du warst zu dem Zeitpunkt ja glaube schon ziehmlich weggetreten von den lecker Sachen die der Notarzt dir verabreicht hat...
Gute Besserung auf jedenfall und ich drück die Daumen dass du schnell wieder auf dem Rad sitzt!
 

]:->

hauptsach' draußen
Dabei seit
27. November 2002
Punkte Reaktionen
4
Hab mich genau da auch langgemacht. Da war so ein überwachsener Längs-Graben unter dem hohen Gras. Hatte direkt jemanden vor mir und bin deshalb leicht versetzt gefahren, das Gras war durch die vielen Reifen glitschig und dann gings ab in diesen Graben...

Wünsche dir gute und schnelle Besserung!
 
Oben