!!! 7-GB Verbot/gesperrt !!!

noocelo

kriegt nie genug
Dabei seit
28. Mai 2014
Punkte Reaktionen
26.245
auf genau solche reaktion wird damit doch spekuliert. exempel statuieren und so. wie bereits angemerkt fehlen den jungs vorne und hinten die kapazitäten, so dass es bei einzelnen alibi-aktionen bleiben wird. da müssense dann halt so mächtig wie möglich auf den putz hauen, um ein bisschen eindruck zu schinden. es wird vermutlich die wenigsten einmal im jahr treffen, so dass der betrag locker verschmerzbar ist.

weder die cowboys noch die bikenden indianer werden an ihrem jeweiligen verhalten irgendetwas ändern. alles wird schön weiter gehen wie gehabt. nicht optimal, aber auch kein riesen problem. #heiß #essen #kochen und so
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. April 2010
Punkte Reaktionen
184
Der Betrag ist absurd hoch, aber eben doch zu gering um ein Fass aufzumachen. Das kann man eigentlich keinem erzählen was für ein jämmerliches Possenschauspiel im Siebengebirge abgezogen wird.

Es fing schon mit dem Nationalpark an, bzw dem "Wegekonzept". Die Bad Honnefer haben sich wegen dem Wegekonzept beim Bürgerentscheid gegen den Nationalpark ausgesprochen.

Was ist passiert?

Der Nationalpark kam nicht aber das Wegekonzept wurde trotzdem durchgesetzt. Ein Gelinde gesagt fragwürdiges Demokratieverständnis um höflich zu bleiben.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
725
Ort
Nice sur Rhin
Der Nationalpark kam nicht aber das Wegekonzept wurde trotzdem durchgesetzt. Ein Gelinde gesagt fragwürdiges Demokratieverständnis um höflich zu bleiben.
Das was unterlassen wurde, war ein Bürgerbeteiligung für das Wegekonzept, denn die hatte es bei der Vorbereitung des Nationalparks formal schon gegeben (inhaltlich würde ich das nicht so nennen). Dass das Konzept durch Weglassen des Ennerts drastisch gekürzt wurde, war dann ja auch nur eine unwesentliche Änderung ...

Der Betrag ist absurd hoch, aber eben doch zu gering um ein Fass aufzumachen. Das kann man eigentlich keinem erzählen was für ein jämmerliches Possenschauspiel im Siebengebirge abgezogen wird.
Zur Höhe des Betrages: Diejenigen, die jetzt schon mal erwischt wurden, können beim nächsten Mal nicht sagen, sie hätten von nichts gewusst, und dann wird man Vorsatz unterstellen können. Typischerweise verdoppelt das dann die Bußgelder.
 
Dabei seit
13. Mai 2007
Punkte Reaktionen
56
Ort
Bonn
Die lokalen DIMB IGs haben sich mit den lokalen DAV MTB-Sektionen getroffen und das Thema ausführlich besprochen. Wie aber auch schon mal angedeutet, wird es hier keinen Schnellschuss geben, dafür sind einfach viele (potentielle) Akteure beteiligt und es ist leider viel Abstimmung und Abwägung nötig.

Ganz ab davon ist die Aktion mit den Pfeilen eine völlige Nullnummer und ich stimme zu, dass dies eher zu negativen Effekten führen wird. Stichwort "Schnellschuss" halt....



DAS ist in der Tat ein großes Problem und auch für uns eine große Herausforderung, denn auch die DIMB ist, trotz des lokalen Engagements mit Touren etc., nicht wirklich bekannt, außerhalb des Forums hier schon mal gar nicht. MTBler sind eben einfach keine klassischen Vereinsmeier. ;)
Ich war gestern mal wieder im 7GB unterwegs und musste feststellen, dass es jetzt an vielen Stellen, die eigentlich laut Wegeplan mit dem Rad nicht befahren werden dürfen (offenbar nachträglich angebrachte) gelbe Pfeile gibt. Da war wohl jemand mit Schablone und Sprühdose unterwegs. Ich weiß allerdings noch nicht, ob ich diese Aktion wirklich gut finden soll, denn damit machen wir uns ganz sicher keine Freunde. So blöd der Wegeplan für die Biker ja sein mag, aber mit solchen Aktionen legen bestimmte Leute zweifelsfrei eine Gesinnung an den Tag, die darauf schließen lässt, dass man offenbar zu allem bereit ist, um das durchzusetzen, was man selbst für richtig und angebracht hält. Leider wird das Gegenteil der Fall sein. Ich könnte mir nämlich sehr gut vorstellen, dass es jetzt bald des öfteren nur so vor Sherriffs im Wald wimmelt und die Luft für die Biker ganz dünn wird. Zumindest dann, wenn sie sich abseits der zugelassenen Wege bewegen. Was kann denn die DIMB aktuell zur Situation berichten? Ist man im Gespräch? Sind Aktionen geplant?
Vor dem aktuellen Hintergrund halte ich es für wichtig, dass auch wir Biker selbst dazu beitragen, dass sich die Situation im 7GB wieder etwas beruhigt. Vielleicht sollten wir uns momentan mit dem Befahren bestimmter Trails insbesondere bei gutem Wetter an Wochenenden einfach mal etwas zurückhalten und Biker, welche sich offensichtlich daneben benehmen, offen auf ihr Verhalten ansprechen. Ich habe gestern an vielen Stellen wieder beeindruckende Bremsspuren gesehen. Das muss doch wirklich nicht sein. Mir ist schon klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber Eskalation führt in dieser Situation ganz sicher nicht dazu, dass man uns Biker als verantwortungsbewusste Nutzer der Natur wahrnimmt.

Super dass ihr im Gespräch seid. Gerade wegen der Fake-Markierungen (genau prüfen. Ich guck morgen mal und mache Fotos im Wald) sollte man möglichst schnell mit den Behörden sprechen. Könnt ihr die örtlichen DIMB Mitglieder (und MTB News User) bitte auf dem Laufenden halten wie und was geplant wird bzw. besprochen wird? Ich beteilige mich übrigens gerne bei den Gesprächen und der Arbeit falls Unterstützung gewollt ist. Einfach per PN melden. LG
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.795
Warum die Behörden informieren? Die dürfen sich gerne damit beschäftigen=weniger Zeit für "Aussentermine" ;)

Meine persönliche Erfahrung ist: wer viel in einer Behörde fragt, kriegt viele (meist ungewollte...) Antworten...

Da werden schon andere Leute im 7G aktiv werden und fleißig "Bericht erstatten".

Wie schon mehrfach gesagt:
der Wegeplan ist aktuell eine geltende Verordnung und es ist ein GANZ dickes Brett, das dort gebohrt werden will, um längerfristig eine Änderung zu unseren Gunsten zu erreichen.

Von heute auf morgen ist da nichts zu machen, das sollte jedem klar sein!

Kurzfristige Aktionen/Demos/etc bedürfen einer Masse, die die MTBler nicht aufbringen wollen oder können(Verein oder Dimb ist ja anstrengend/bäh/eh scheissegal...).

Interessant wäre es, ob auch Fußgänger gebührenpflichtig verwarnt wurden. Falls jemand dazu Ibfos aus erster Hand hat, gerne melden.

@Helltone: bitte bei Shmee melden

@alle anderen: bitte immer daran denken, dass im Forum hier sicherlich auch nicht-MTB-Freunde mitlesen...

Der Kurvenkratzer hat eine Whatsapp-Liste für Infos über Kontrollen...

Grüße
Carsten
DIMB Köln
 
Dabei seit
13. Mai 2007
Punkte Reaktionen
56
Ort
Bonn
Die Idee, die Behörden zu informieren, meint: Die DIMB als MTB Vertretung setzt damit ein Zeichen und verurteilt die Schmierereien. Wer immer diese auch gemacht hat - MTBler, Wanderer, Dorfpunk, Opa, Oma.... ;)

Und wird damit sichtbar als Ansprechpartner für die Gruppe der hiesigen MTBler. Wie das aufgenommen wird, kommt immer drauf an was für Leute da sitzen. Aber vielleicht sollte man auch erstmal abwarten - mit der Gefahr, dass es richtig starke Kontrollen gibt und es eskaliert. Kann sein.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Bonn
Die Idee, die Behörden zu informieren, meint: Die DIMB als MTB Vertretung setzt damit ein Zeichen und verurteilt die Schmierereien. Wer immer diese auch gemacht hat - MTBler, Wanderer, Dorfpunk, Opa, Oma.... ;)

Und wird damit sichtbar als Ansprechpartner für die Gruppe der hiesigen MTBler. Wie das aufgenommen wird, kommt immer drauf an was für Leute da sitzen. Aber vielleicht sollte man auch erstmal abwarten - mit der Gefahr, dass es richtig starke Kontrollen gibt und es eskaliert. Kann sein.
Das halte ich auch für den richtigen Ansatz. Der Gegenseite sollte klar gemacht werden, dass es sich bei Bikern nicht ausnahmslos um hirnlose Spinner handelt, die sich ignorant über geltende Verordnungen hinwegsetzen, sondern um Leute, die um einen konstruktiven Austausch bemüht sind. Auch wenn es der eine oder andere noch nicht verstanden hat, wir können in Bezug auf dieses Thema durchaus auch eine Menge selbst leisten, indem wir uns zum einen an die Regeln halten und zum anderen versuchen im Dialog zu bleiben.
 

noocelo

kriegt nie genug
Dabei seit
28. Mai 2014
Punkte Reaktionen
26.245
heisst an sämtlichen neuralgischen stellen schiebst du ab sofort? dann ist die nummer ja durch, das spiel geht an die jungs und wir können uns ein anderes hobby suchen. :daumen:

liest sich etwas duckmäuserisch bis unrealistisch.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Bonn
heisst an sämtlichen neuralgischen stellen schiebst du ab sofort? dann ist die nummer ja durch, das spiel geht an die jungs und wir können uns ein anderes hobby suchen. :daumen:

liest sich etwas duckmäuserisch bis unrealistisch.
Was ist denn deiner Meinung nach realistisch?
Sich permanent über geltende Verordnungen hinwegzusetzen, wird garantiert nicht dazu führen, dass deren Einhaltung weniger oft und nachdrücklich kontrolliert und Missachtungen nicht geahndet werden.
Fährst du im Straßenverkehr auch permanent über rote Ampeln, missachtest Geschwindigkeitsbegrenzungen und überholst rechts, nur weil das dein Hobby und alles andere duckmäuserisch bis unrealistisch ist?
Evtl. wird sich deine Meinung ja ändern, wenn du die erste kostenpflichtige Verwarnung kassiert hast. 45 Flocken um einmal ultimativen Flow zu erleben ist ja ein stolzer Kurs. Beim zweiten Mal wird es dann dafür auch etwas teurer, aber das sollte es einem schon wert sein.
Und ja, die Nummer in der Form, wie wir sie bisher kannten, ist aktuell tatsächlich durch.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.018
Ort
Bornheim
heisst an sämtlichen neuralgischen stellen schiebst du ab sofort? dann ist die nummer ja durch, das spiel geht an die jungs und wir können uns ein anderes hobby suchen. :daumen:

liest sich etwas duckmäuserisch bis unrealistisch.
Sagen wir Mal so dass ist das was man unter Öl ins Feuer gießen versteht, Problem besteht ja eigentlich schon viel länger!

Nur hat sich da nicht ausreichend Gegenwind gebildet, das wir die letzten Jahre so unbehelligt fahren konnten sollte uns freuen, jetzt müssen wir schauen das wir diesen irren wegeplan vom Tisch bekommen, auch wenn das einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Ich würde auch gerne sehen das die DIMB in dem Sinne aktiv wird, dass diese auf die Schmierereien hinweist und klar macht das das nicht im Sinne der MTB'ler ist, sondern das diese eine vernünftige Lösung anstreben!
 

noocelo

kriegt nie genug
Dabei seit
28. Mai 2014
Punkte Reaktionen
26.245
Was ist denn deiner Meinung nach realistisch?
im dialog bleiben und sich nicht verrückt machen lassen. geht locker beides. in ba.-wü. z. b. gibt es bekannter- und erprobterweise auch einen unterschied zwischen theorie und praxis.

uns MTBrn die ursächliche schuld für die fragwürdigen bis willkürlichen regelungen in die schuhe zu schieben, ist den bock zum gärtner gemacht. ein schuldeingeständnis erster güte und latent destruktiv, wenn du mich fragst. nicht immer führt nur kuscheln zum erfolg. und ob ich eine rote ampel übersehe oder ein schild im wald sind zwei unterschiedliche sachen, die zurecht auch unterschiedlich geahndet werden; weisste aber vermutlich selbst.

apropos übersehen:
an sämtlichen neuralgischen stellen schiebst du ab sofort?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 30320

Guest
Mann, ihr macht viel zu viel Gedöns um die Sache - ihr schafft ja geradezu die Aufmerksamkeit - denkt mal an die freundlichen Mitleser - einfach Klappe halten und weiter biken - und gut ist 's

Zu so einer Ausssage kann man auch nur kommen wenn man das Forum für den Nabel der Welt hält oder?
Man die Beamten haben auch andere Sachen zu tun als hier im Forum rum zu schmökern. Kaffe holen , takkern, lochen, Büroschlaf organisiern....z.B. :D
 
Dabei seit
20. April 2010
Punkte Reaktionen
184
Zu so einer Ausssage kann man auch nur kommen wenn man das Forum für den Nabel der Welt hält oder?
Man die Beamten haben auch andere Sachen zu tun als hier im Forum rum zu schmökern. Kaffe holen , takkern, lochen, Büroschlaf organisiern....z.B. :D

Wenn sie denn überhaupt zwischen Krankmeldungen und Urlauben sowie Kuraufenthalten dazu kommen, die haben ganz schwache Abwehrkräfte ;-)
 
Dabei seit
2. September 2011
Punkte Reaktionen
5
Würde auch gerne in der IG aufgenommen werden. Fahre regelmäßig im 7GB.
Man kann ja gerne mein Profil stalken. Kein Fake Account oder sowas. Thx
 
Dabei seit
14. Mai 2014
Punkte Reaktionen
30
Hey, ich als DIMB Mitglied, der schon ein paar Touren mit Carsten gemacht hat, möchte auch gerne in die Gruppe. Danke!
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.018
Ort
Bornheim
Da ich hier nicht ständig reinschaue bitte PN, Frage dann in der IG nach ob das hinzufügen klar geht ... Diese Woche ist bei mir zeitlich aber so eng dass ich nicht an den PC komme um die Gruppe zu bearbeiten....
 
Dabei seit
16. April 2008
Punkte Reaktionen
38
...
der Wegeplan ist aktuell eine geltende Verordnung und es ist ein GANZ dickes Brett, das dort gebohrt werden will, um längerfristig eine Änderung zu unseren Gunsten zu erreichen...

Ja! Und wir müssen da durch!


Wir sind jetzt sind 11TN in WhatsApp.


Am 18. Mai 2017, auf der Mitgliederversammlung des DAV Köln, gab es nach der Information über die Sachlage eine interessante Diskussion zum Thema.
1.) "Konfliktpotential" zwischen Wanderern und MTB-lern
2.) Rückblick auf "Nationalpark"
3.) Erstaunen darüber, dass markierte Wanderwege auch für Wanderer gesperrt sind
4.) Die Frage nach der "Zuständigkeit" (ist eigentlich die Sektion BN)
5.) Unterstützung des Vorstands beim Bemühen, das Siebengebirge als Erholungsgebiet zurück zu erobern.

Als Fazit kann genannt werden:
Mit vereinten Kräften (über die Sektionen hinweg, gemeinsam mit DIMB) wird sich der DAV dafür einsetzen, dass die Einschränkungen zurück genommen werden.


Hier einige der für Wanderer gesperrten Wanderwege (https://fotos.mtb-news.de/p/2149091?in=set):
2149091-1u6x5efixp1k-7geb_wegeplan_wwsperr-medium.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
725
Ort
Nice sur Rhin
Ja! Und wir müssen da durch!


Wir sind jetzt sind 11TN in WhatsApp.


Am 18. Mai 2017, auf der Mitgliederversammlung des DAV Köln, gab es nach der Information über die Sachlage eine interessante Diskussion zum Thema.
1.) "Konfliktpotential" zwischen Wanderern und MTB-lern
2.) Rückblick auf "Nationalpark"
3.) Erstaunen darüber, dass markierte Wanderwege auch für Wanderer gesperrt sind
4.) Die Frage nach der "Zuständigkeit" (ist eigentlich die Sektion BN)
5.) Unterstützung des Vorstands beim Bemühen, das Siebengebirge als Erholungsgebiet zurück zu erobern.

Als Fazit kann genannt werden:
Mit vereinten Kräften (über die Sektionen hinweg, gemeinsam mit DIMB) wird sich der DAV dafür einsetzen, dass die Einschränkungen zurück genommen werden.


Hier einige der für Wanderer gesperrten Wanderwege (https://fotos.mtb-news.de/p/2149091?in=set):
Die Sperrungen sind nicht alle korrekt. Viele der hier in der Karte so eingetragenen Wege sind Wirtschaftswege, die laut §8 "auch von Wanderern genutzt werden" dürfen. Also 40t Langholzer: ja, zu Fuß: ja; Fahrrad: Nein. Diese Wege sind zum Großteil auch mit dem roten Dreieck markiert, können aber ohne vorherige Ankündigung komplett eingezogen werden. Der verbindliche Wegeplan, der auch diese Wirtschaftswege enthält, liegt bei der Bezirksregierung http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_...te/uebersicht/karte_siebengebirge_01_aend.pdf
Die Wirtschaftswege sind in der Karte schwarz gestrichelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben