7 Sättel getestet 2 davon brauchbar

tvaellen

die wandelnde Löschroutine
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte Reaktionen
259
Ort
Erfurt
alle lieben Flite und SLR
- außer mir, ich komme mit beiden nicht klar- :(

Dafür bin ich mal rein zufällig an einen Prolink drangekommen (auch von Selle)
und habe mich auf der Stelle verliebt :love:
Selbst 250 km bzw. 14 Stunden Fahrzeit überstehe ich damit ohne wundes Hinterteil.

Mein Fazit: jeder A*** ist anders.
 
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte Reaktionen
12
Ort
Göttingen
Der Sitzknochenabstand ist aber auch nicht wirklich zielführend, da dieser Abstand von der Sitzhaltung abhängt. Je tiefer und gestrecker man sitzt, desto enger liegen die Knochenteile des Beckens, die hier als "Sitzknochen" bezeichnet werden.

Bei SQLab wird z.B. bei der Auswahl daher auch ein von der Sitzhaltung abhängiger Wert zu dem Sitzknochenabstand hinzuaddiert, um die (SQLab-)Sattelbreite zu bekommen.

Mir z.B. passt der SLR auf dem CC-Hardtail und Rennrad sehr gut. Auf dem Enduro mit aufrechter Sitzhaltung muss aber etwas deutlich bereiteres her, z.B. der Specialized Phenom SL 143mm (sehr ähnlich dem Toupe). Der SQLab 611 active in 14cm funktioniert auch, aber da rutsch ich manchmal seitlich runter, vielleicht ist er sogar zu schmal...
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Das ist mir schon auch klar. Ich habe zwei SQLab-Sättel. Einen für das Fully (610 - 16 cm) und einen für das Trekkingrad (602 - 17 cm). Der Weisheit letzter Schluss ist es aber irgendwie noch nicht.
Bei mir ist der Abstand halt relativ groß (14,5 cm).
Damit stoße ich schon bei SQLab an die Grenzen.
Mit dem Syncros-Sattel, der ursprünglich bei dem Ant drauf war, komm ich jedenfalls überhaupt nicht klar und hatte auch schon vor dem Messen das Gefühl, dass er deutlich zu schmal ist.

In Foren ließt man nun recht häufig, dass Leute mit "dem" SLR oder was auch immer zurecht kommen.
Wenn man aber auch wüsste, welchen Sitzknochenabstand (mit dem Wort, weiß man wenigstens was gemeint ist) die Leute haben und für welche Fahrradkategorie das gilt, wäre das schon mal ein interessanter Anhaltspunkt.

Ob jetzt, so wie bei SQLab, der Druck auf diese Knochen konzentriert sein muss, darüber lässt sich streiten, aber ein deutlich zu schmaler Sattel dürfte wohl meistens Probleme machen. Zumindest, wenn es kein Sattel für ein Rennrad sein soll.
 
Dabei seit
15. Juli 2009
Punkte Reaktionen
223
Ort
Lichtenwörth
Ich habe auch einen Sitzknochenabstand von 11 cm war überrascht da mein Arsch nicht gerade klein ist. Mit 14,5 cm kommst mit den 13cm Sättel von Selle Italia sicherlich nicht klar. Das es 17 cm von Sq Lab gibt wußte ich gar nicht ich fahre die mit 13cm. Mit den SLR kam ich überhaupt nicht klar und mit den Flite habe ich keine Probleme obwohl die Sättel die gleiche Breite haben da macht es wohl die Form aus. Ich fahre auch immer Flow Sättel den ohne den Loch gehts überhaupt nicht außer bei SQ Lab.
 
Dabei seit
28. Februar 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Hallo Leutz,
ich liebe meine zwei -Selle Italia Flite Ti 316 Gel Flow- Sättel.
Leider machen beide jeweils auf dem Hardtail und Enduro knarrgeräusche beim fahren. :confused:
Hat dass auch jemand und wer kann helfen!?

Gruss Steffen
 

mightyEx

Kienapfelvernichter
Dabei seit
8. April 2001
Punkte Reaktionen
21
Ort
Waldesruh, MOL
Hallo Leutz,
ich liebe meine zwei -Selle Italia Flite Ti 316 Gel Flow- Sättel.
Leider machen beide jeweils auf dem Hardtail und Enduro knarrgeräusche beim fahren. :confused:
Hat dass auch jemand und wer kann helfen!?

Gruss Steffen

Ursache sind oftmals die Sattelstreben, die in der Plastikunterschale verpresst sind. Ein ganz klein wenig WD40 in die Schalenöffnung sprühen, wo die Sattelstreben reinführen.

Geräusche am Fahrrad können aber auch sehr schwer lokalisierbar sein, weil das Fahrrad ein einziger Resonanzkörper ist. Das Knarren kann z.B. auch von der Sattelstütze kommen. Sollte also der o.g. Tipp nichts bringen, würd ich mir mal die Stütze anschauen. Dazu die Stütze komplett ausziehen, säubern (auch das Sitzrohr, soweit möglich), neu einfetten (bei Carbon wird Montagepaste benötigt) und alles wieder zusammenbauen.
 
Dabei seit
28. Februar 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Danke für die schnellen Antworten,
aber die Stützen sind es nicht da schon an beiden Rädern gegen RS Reverb getauscht. Was anders kann es auch nicht sein, wenn ich die orginalen Sättel drauf schraube sind die Geräusche weg.
Ich habe schon W40, Silikon, Hiltiöl, Nähmaschinenöl, alle Fette, Butter... usw. an die Streben gemacht und es wurde sogar noch schlimmer weil der Sattel da mehr arbeiten kann.
Bitte noch weitere Vorschläge!!!

PS: Ist das ein Problem von dem Sattel oder haben das andere auch

Gruss Steffen
 
Oben Unten