7 schnelle Enduros im Vergleichstest: Welches Bike ist die Nummer 1?

7 schnelle Enduros im Vergleichstest: Welches Bike ist die Nummer 1?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9UaXRlbGJpbGRfRW5kdXJvVmVyZ2xlaWNoLmpwZw.jpg
Sehr gute Enduro Bikes gibt es viele – doch welches ist das beste? Um das herauszufinden, haben wir sieben der angesagten Race-Enduros ausgiebig gegeneinander getestet. Vorhang auf für den MTB-News Enduro-Vergleichstest 2021!

Den vollständigen Artikel ansehen:
7 schnelle Enduros im Vergleichstest: Welches Bike ist die Nummer 1?
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.811
Dabei seit
12. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.814
Ort
Hessen
So Anruf bekommen, damit ist mein Test abgeschlossen. Kundenservice zum Thema CR 8,5 von 10 Punkte (Muss ja Luft für Improvement sein habe ich mal gelernt):

Habe heute einen netten Anruf gekriegt, hat sich entschuldigt für die Verzögerung. Der Hinterbau muss ausgetauscht werden, läuft über Crash Replacement und kostet 350,00 EUR - Hinterbau auf Lager ("Muss mal in der Produktion gucken" :D - Sorry an den Wartezimmer Thread :( ). Zum einen bin ich froh das es so flott geht, zum anderen jedoch ein Geschmäckle das der Rahmen nach Feindkontakt direkt kollabiert (könnte Pech sein), das nach 8 Monaten und gut 700km und einmal Bikepark bei einem Level 5 freigegeben Rad, zum anderen die Zuzahlung von 350,00 EUR. Naja was solls, hauptsache wieder Radeln, will mich nicht beschweren.

Kann man sich gegen sowas versichern? :D Im übrigen kein Plan ob das mit Alu anders ausgegangen wäre...
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
81
Ort
Landshut
Vielleicht bin ich mit Anfang 30 auch einfach schon einer der alten Hasen hier, aber die Kategorie "Super Enduro" gibt es schon mindestens 10 Jahre...

Anhang anzeigen 1307294

Liegt eher daran, dass ich selbst noch nicht lang "in der Szene" bin und anfänglich nichts von der Klasse gehört hab 😋
 
Dabei seit
30. April 2015
Punkte Reaktionen
675
Ort
El Medano
Vielleicht bin ich mit Anfang 30 auch einfach schon einer der alten Hasen hier, aber die Kategorie "Super Enduro" gibt es schon mindestens 10 Jahre...

Anhang anzeigen 1307294

...wenn man die Gewichte und Ausstattung liest bekommt man Tränen in den Augen. 13,6kg und das TopModell für 3300 Euro mit Carbon LRS
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.306
Ort
Hottentottenstaat
Die BIKE war immer geil auf diese Bikes. Ich glaube, die haben da eine ganze Generation an Fahrern damit geprägt.



Damals, als Scott ganz normal und immer Testsieger war.
 

AndiG72

May the fork be with you
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte Reaktionen
467
Ort
Rosenheim
Ich hab den Artikel (wie immer) nicht gelesen. Ist 29" Pflicht?
Genau - was ist überhaupt mit Mullet? Kauft überhaupt noch jemand ein Bike ohne Mullet und High Pivot? Übrigens soll das neue SC Bronson Mullet raufgehen wie ein XC und runter wie ein Downhiller und wäre somit Testsieger 😃

Glaube der Test ist schon veraltet - SCNR - Mein Vorgänger Bronson ist damit offiziell unfahrbar und viel zu leicht 😭
 

konamann

dirt don't hurt...oder so
Dabei seit
12. Mai 2001
Punkte Reaktionen
235
Ort
Allgäu
Gute Frage!

Um konkret beim von dir genannten Beispiel zu bleiben: Zunächst mal muss man sagen, dass das Enduro Mag wie auch Pinkbike, Beta MTB etc. einen sehr guten Job machen. Ich finde, dass das Niveau der MTB-Tests generell in den letzten Jahren ziemlich gestiegen ist. Es ist noch gar nicht so lange her, dass der erste Pinkbike Field Test rausgekommen ist – mittlerweile erwartet man mehrere große Vergleichstests pro Jahr.

Das Enduro Mag hatte 13 Enduros im Vergleichstest – das ist viel, aber weit entfernt von 2 Dutzend. Wenn man da nun noch das doppelte Santa Cruz und das doppelte Specialized abzieht, dann ist der Unterschied nicht mehr so gravierend. Meiner Meinung und Erfahrung nach sind Vergleichstests mit sieben bis acht Bikes zumindest für uns logistisch noch halbwegs vernünftig durchzuführen. Würden wir 12 Bikes testen, dann bräuchten wir deutlich mehr Zeit, mehr Tester, müssten mehr Platz / Tage auf unserer Website blockieren und so weiter.

Was den Vergleich schwierig macht: Wir haben einen ziemlich großen News-Bereich, der natürlich auch einiges an Arbeit erfordert. Unsere Strukturen wachsen, aber wir sind noch nicht an dem Punkt, wo wir komplett dedizierte Crews haben, die sich um nichts anderes kümmern als News oder Tests oder Events. Einen Mike Kazimer wird man beispielsweise nie als Fotograf beim World Cup sehen – bei uns kümmern sich @Gregor und ich zusätzlich um die komplette Downhill World Cup-Berichterstattung.

Der Aufbau des Magazins ist ebenfalls anders. In meinen Augen ist das Enduro Magazin eine digitale Version einer Zeitschrift, deren Artikel dann auch auf der Website landen. Wir sind eine News-Plattform, die auch Tests durchführt etc. – dadurch haben wir insgesamt einfach mehr andere Sachen zu tun, während das Enduro Mag den Schwerpunkt eher auf große Vergleichstests legen kann. Wenn ich's richtig sehe, dann war das Enduro Mag für den Enduro-Vergleichstest mit 8 Testern für nen nicht ganz unerheblichen Zeitraum in der Toskana. Wenn wir das in dem Umfang machen würden, dann könnten wir unsere Website für ne Woche dicht machen.

Bessere Connections kann, muss aber nicht sein. Als kanadischer oder US-amerikanischer Hersteller wäre mir wohl mehr dran gelegen, dass meine Tests auf Pinkbike oder einer englischsprachigen Website erscheint. Wir berichten "nur" auf deutsch, haben aber inzwischen auch den Stellenwert, dass die großen Hersteller unbedingt bei unseren Tests dabei sein wollen.

Eine ganz praktische Einschränkung noch: Wir haben uns bewusst dagegen entschieden, für einen großen Vergleichstest im vergangenen Herbst/Winter/Frühjahr ins Ausland zu fahren. Ich wäre liebend gerne nach Spanien oder Italien gefahren, wo wir bessere Testmöglichkeiten gehabt hätten – aber das Risiko war mir für unsere Testcrew schlichtweg zu groß. Im Nachhinein wäre es möglicherweise sinnvoll(er) gewesen, das doch so zu machen. Zum damaligen Zeitpunkt haben wir das aber aus guten Gründen so entschieden.

Eventuell kannst du auch @Thomas davon überzeugen, dass er endlich die schicke Bude in Lloret de Mar kauft und wir die Redaktion dauerhaft komplett nach Spanien verlegen können. Dann gäb's auch noch mehr Vergleichstests. :D
Danke für die offene Antwort! Gerade der personelle Aufwand im Hintergrund ist denke ich sehr wichtig zu betonen!
Wenn man bei PB mal schaut was da im Hintergrund so an Leuten sitzt, plus Fotoprofis die von extern kommen, da macht ihr echt einen guten Job!

Und nebenbei: ich finde es jetzt auch nicht schlimm dass bei euch nicht alle neuesten Videos immer gleich am ersten Tag auftauchen und dann die ganze Seite verstopfen... Weiter so!
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte Reaktionen
220
Ort
Innsbrooklyn
Wirkt logisch auf mich, dass die Super Enduros bergauf gehen müssen wie ein XC und runter wie ein Downhiller und deshalb auch das Gewicht eine Rolle spielt.
Wer kann sich bei den Preisen noch Räder für spezielle Einsatzzwecke leisten?

Bin gespannt auf das Altitude. Strive fehlt mir ein bisschen. Moir geht ja ab wie sonst was auf dem Teil.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.345
Die sind immer noch schwerer (zumindest die Trailbikes). Und 180mm Federweg sind halt auf manchen Trails schon noch was anderes als 130mm.
Die Rede war vom Cube Stereo 160 aus Mitte des letzten Jahrzehnt z.B.. Da ziehe ich qualitativ hochwertige 130mm jederzeit vor. Gewicht wird natürlich schwierig, aber da gehe ich lieber den Weg des Haltbaren.
 
Oben