9 Fahrradanhänger für Kinder im Vergleichstest: Das ist der beste Anhänger für dein Kind!

9 Fahrradanhänger für Kinder im Vergleichstest: Das ist der beste Anhänger für dein Kind!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9UaXRlbF9BbmhhZW5nZXIuanBn.jpg
Wenn Mountainbiker Kinder bekommen, steht früher oder später die Anschaffung eines Kinderfahrradanhängers ins Haus. Doch wo liegen die Unterschiede der Modelle – und sind die teils erheblichen Preisunterschiede in der Praxis wahrnehmbar? Wir haben neun Kinderfahrradanhänger von Thule, Qeridoo, Hamax, Leggero, Croozer, Burley und Tout Terrain einem detaillierten Test unterzogen. Die Saison 2022 steht in den Startlöchern – wir präsentieren den Artikel aus dem Sommer 2021 an dieser Stelle gerne noch einmal.

Den vollständigen Artikel ansehen:
9 Fahrradanhänger für Kinder im Vergleichstest: Das ist der beste Anhänger für dein Kind!

Auf welchen Fahrradanhänger schwört ihr für eure Kinder?
 
Dabei seit
5. Mai 2014
Punkte Reaktionen
270
Bestimmt, aber stützen ohne Körperkontakt wird nicht funktionieren denke ich. Meine Tochter ist 1,5 Jahre alt und fährt ohne Stützkissen im Singletrailer.
 

Nd-60

Cycloholic
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
6.495
Wenn die Kinder einschlafen ist so eine Stütze sehr hilfreich. Das Abknicken was sonst der Fall wäre sieht echt ungesund aus.

Wir haben so eine Art Nackenkissen wie es auch Erwachsene haben. Das verrutscht sehr schnell bei unebenen wegen. Da sieht das Sleepfix durchdachter aus.
 
Dabei seit
10. Juni 2010
Punkte Reaktionen
91
Ort
Langenfeld
Meinst du sowas? ;-)

Das Teil habe ich hier, kam bisher leider nicht zum Einsatz :-/
Die Kurze macht total Terror, sobald die Halskrause kommt. Muss aber sagen, dass die in Verbindung mit dem Sitzsack echt doof anzubringen ist, weil die Gurte dann nicht so gut zum Befestigen zur Verfügung stehen.
Aber das Wetter nähert sich ja langsam dem Frühling und ich hoffe, ohne Fußsack kann ich den SleepFix dann auch endlich sinnvoll nutzen.

Hat allerdings jetzt den ganzen Winter über auch ohne Halskrause geklappt im SingleTrailer. Die Kurze liebt die Ausfahrten und ich hab mich dann einfach mit den ruppigeren Waldwegen zurückgehalten, wenn der Kopf in Schlafposition gewandert ist :-D

IMG_20220212_104402.jpg
 
Dabei seit
27. März 2008
Punkte Reaktionen
1.754
Ort
9020 KLAFU
.....
Wozu der Helm im Singletrailer? Das finde ich eher kontraproduktiv was die Sitzhaltung und das Kippen des Kopfes nach vorne angeht.
In Österreich gibt es dafür eine relativ einfache Erklärung:

§68 StVO Abs6 besagt:
(6) Kinder unter 12 Jahren müssen beim Rad fahren, beim Transport in einem Fahrradanhänger und wenn sie auf einem Fahrrad mitgeführt werden, einen Sturzhelm in bestimmungsgemäßer Weise gebrauchen. Dies gilt nicht, wenn der Gebrauch des Helms wegen der körperlichen Beschaffenheit des Kindes nicht möglich ist. Wer ein Kind beim Rad fahren beaufsichtigt, auf einem Fahrrad mitführt oder in einem Fahrradanhänger transportiert, muss dafür sorgen, dass das Kind den Sturzhelm in bestimmungsgemäßer Weise gebraucht. Im Falle eines Verkehrsunfalls begründet das Nichttragen des Helms kein Mitverschulden im Sinne des § 1304 des allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuches, JGS Nr. 946/1811, an den Folgen des Unfalls.

Und ich persönlich finde das gar nicht so schlecht.
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
28. August 2001
Punkte Reaktionen
2.383
Ort
München / Bodensee
Wir fahren auch ausschließlich mit Helm im Anhänger. 1. Lernt der Kleine so, dass das Thema Fahrrad mit Helm stattfindet (auch im Anhänger) und 2. Kann der Kopf durchaus anschlagen, wenn doch mal etwas schief geht --> da geh ich keine Kompromisse ein. Wir haben das nach vorne Kippen des Kopfes wie beschrieben durch ein zusätzliches Rückenpolster gelöst, das den nötigen Abstand für den Hinterkopf schafft :daumen:
 
Dabei seit
5. Mai 2014
Punkte Reaktionen
270
Ich würde das tatsächlich von dem Hänger abhängig machen, in so ein Klappteil würde ich meine Tochter auch nicht ohne Helm setzen.
 

tranquillity

RSV Osthelden
Dabei seit
16. September 2003
Punkte Reaktionen
185
Ort
Siegen
@tranquillity Danke! Beim Helm komme ich zu einer anderen Einschätzung. Wir bringen dem kleinen Mann bei, dass alles was mit Bike zu tun hat, mit Helm gemacht wird. Dazu haben wir das Rückenpolster verstärkt, damit der Kopf nicht wie du richtig schreibst nach vorne geneigt wird.
Kann man natürlich machen, ist freilich pure Ideologie (und ziemlich deutsch). Aber ich will keine Helmdiskussion lostreten. Das Problem mit der Hitze im Sommer bleibt mit der Plastikschale auf dem Kopf natürlich bestehen, werdet ihr aber selbst merken.
Unsere Kinder dürfen auch ohne Helm fahren. Wichtig ist gut gesehen werden und auf den Verkehr zu achten. Fahrradfahren an sich ist ja nicht lebensgefährlich :)
(Manchmal frage ich mich wie ich die 70er, 80er und 90er Jahre überlebt habe … Ich glaube den ersten Helm habe ich mir mit 30 gekauft …)
 

Nd-60

Cycloholic
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
6.495
Kann man natürlich machen, ist freilich pure Ideologie (und ziemlich deutsch). Aber ich will keine Helmdiskussion lostreten. Das Problem mit der Hitze im Sommer bleibt mit der Plastikschale auf dem Kopf natürlich bestehen, werdet ihr aber selbst merken.
Unsere Kinder dürfen auch ohne Helm fahren. Wichtig ist gut gesehen werden und auf den Verkehr zu achten. Fahrradfahren an sich ist ja nicht lebensgefährlich :)
(Manchmal frage ich mich wie ich die 70er, 80er und 90er Jahre überlebt habe … Ich glaube den ersten Helm habe ich mir mit 30 gekauft …)
In den 80ern war das Verkehrsaufkommen Durchschnittsgeschwindigkeit, Tourenlänge und allgemeine Ausstattung der Ausrüstung ganz anders.
 

morph027

Blutgruppe MTB positiv
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
5.260
Ort
Leipzig
Lasst uns mal nicht abdriften. Bei uns gibts im Wagen auch keinen Helm, wieso auch, der ist ja quasi SIcherheitskäfig. Außerhalb keine Frage, da wurden alle Radfahrer ohne Helm als komisch angeschaut, weils nicht ins Kinderbild passte ;)

Dämpferhack wäre mal was 👍
 

tranquillity

RSV Osthelden
Dabei seit
16. September 2003
Punkte Reaktionen
185
Ort
Siegen
Ja, sicher. Wie gesagt, Helmdiskussionen bringen nichts … Im Anhänger ist ein Helm jedenfalls überflüssig, wenn ein Überrollbügel vorhanden ist. Ansonsten ist er für die Kinder einfach nur unbequem und eine Qual. Gerade kleinere Kinder haben ja noch gar nicht die Nackemuskeln um das erhebliche Zusatzgewicht zu halten. Hinzu kommen dann noch die Beschleunigungen, die aufgrund des Helmgewichts ebenfalls stärker ausfallen. Und dann das aus ideologischen Gründen „weil alles was mit Radfahren zu tun hat, mit dem Helm in Verbindung gebracht werden soll“ — …. Ich glaube ein Holländer würde darüber schmunzeln …
In den 80ern war das Verkehrsaufkommen Durchschnittsgeschwindigkeit, Tourenlänge und allgemeine Ausstattung der Ausrüstung ganz anders.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.583
Ort
Allgäu
Bei uns gibts im Wagen auch keinen Helm, wieso auch, der ist ja quasi SIcherheitskäfig.
Sorry, aber der Käfig den du meinst bringt so gesehen gar nix. Dazu muss man sich nur das Foto von @Chricky86 anschauen.
Kippt der Wagen auf die Seite prallt das Kind mit dem Kopf wo links und rechts die Fenster sind auf den Boden.
 

morph027

Blutgruppe MTB positiv
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
5.260
Ort
Leipzig
Kann ich so nicht unterschreiben, hab ich schon geschafft. Zumindest im Croozer ist genug Platz, ordentlich angeschnallt vorausgesetzt. Aber wie gesagt, lasst das mit den Helmen mal weg, hier gehts um die Hänger.
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
8.218
Ort
Dehemm
Kann ich so nicht unterschreiben, hab ich schon geschafft. Zumindest im Croozer ist genug Platz, ordentlich angeschnallt vorausgesetzt. Aber wie gesagt, lasst das mit den Helmen mal weg, hier gehts um die Hänger.
Ich fand die Diskussion spannend, denn ich bin wirklich unsicher was den Helm im Hänger betrifft. Die Argumente pro/con sind schon alle genannt. Für mich ist die Diskussion tatsächlich relevant und auch passend für den Thread. Danke Euch!
 
Dabei seit
27. März 2008
Punkte Reaktionen
1.754
Ort
9020 KLAFU
Abschließend zur Helmdebatte eine kurze Aufzählung von hysterischen Weicheiern mit ähnlich robusten Überrollbügel, wie sie bei Radanhängern verbaut werden, evtl. gibt's noch andere Feiglinge:
  • Rallyefahrer
  • DTM-Piloten
  • Nascarfahrer
 
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
321
Um von der Helmdebatte mal abzulenken:
Wann kommt der Test zu den Fahrradträgern? 😁

Bin gerade am Suchen eines solchen Trägers für die AHK, da mit dem Queridoo der Kofferraum doch sehr voll ist - und die Zugpferde sollen ja auch noch irgendwo Platz finden.
Tests findet man einige - leider zumeist jedoch ohne Fahrtest. Da hat manches Modell in der Bike 2021 ja durchaus bescheiden abgeschnitten..
 

Nd-60

Cycloholic
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
6.495
Ich fand die Diskussion spannend, denn ich bin wirklich unsicher was den Helm im Hänger betrifft. Die Argumente pro/con sind schon alle genannt. Für mich ist die Diskussion tatsächlich relevant und auch passend für den Thread. Danke Euch!
Das Problem des vorkippenden Kopfes ist wirklich ein Thema.
Zumindest beim Thule Sport wurde daran gedacht (für andere weiß ich es nicht)
Dort besteht die morgen einen Teil des Rücken/Kopfpolsters nach unten zu klappen.

Wir sind bisher mit Skatehelmen gut gefahren, die sind nach hinten weniger ausladend als div. Radhelme.
Da mir der Anhänger inzwischen auch 1 Mal umgefallen ist, zum Glück ohne Kind, hätte ich immer bedenken daß von der Seite was rein ragt und den Kopf berühren könnte. Denn so bombenfest geschnallt ist das Kind darin auch wieder nicht.

Grundsätzlich kann es jeder Handhaben wie er es für richtig hält, aber selbst der Hersteller schreibt schließen einen Helm vor.

Und bei extremer Sommerhitze fahre ich gar nicht erst mit dem Anhänger los bzw. Muss er zukünftig nicht mehr darin sitzen. Dafür gibt's dann den Hecksitz. :)
 
Dabei seit
5. Mai 2014
Punkte Reaktionen
270
Also erstmal ist die Fallhöhe in so einem Hänger ja sehr begrenzt und dazu ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass ich beim Spazierengehen stolpere und mein Kind runterfällt, da müsste es wohl auch einen Helm tragen, ach auf dem Spielplatz dann natürlich auch. Wie gesagt, in einem Klapphänger der umkippen kann würde mein Kind einen Helm tragen, im Singletrailer nicht.
 
Oben Unten