9 Fahrradanhänger für Kinder im Vergleichstest: Das ist der beste Anhänger für dein Kind!

9 Fahrradanhänger für Kinder im Vergleichstest: Das ist der beste Anhänger für dein Kind!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9UaXRlbF9BbmhhZW5nZXIuanBn.jpg
Wenn Mountainbiker Kinder bekommen, steht früher oder später die Anschaffung eines Kinderfahrradanhängers ins Haus. Doch wo liegen die Unterschiede der Modelle – und sind die teils erheblichen Preisunterschiede in der Praxis wahrnehmbar? Wir haben neun Kinderfahrradanhänger von Thule, Qeridoo, Hamax, Leggero, Croozer, Burley und Tout Terrain einem detaillierten Test unterzogen. Die Saison 2022 steht in den Startlöchern – wir präsentieren den Artikel aus dem Sommer 2021 an dieser Stelle gerne noch einmal.

Den vollständigen Artikel ansehen:
9 Fahrradanhänger für Kinder im Vergleichstest: Das ist der beste Anhänger für dein Kind!

Auf welchen Fahrradanhänger schwört ihr für eure Kinder?
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
28
Sehr cool das der Test kommt. Ich selber bin wohl die Ausgeburt Satans was ich meinem Kind so an tue 🙈😅. Ich habe mich nach dem durch Forsten des Hänger Marktes für den Queridoo KidGo2 Sport entschieden. Der Sport hat im Vergleich zum normalen noch 2 Scheibenbremsen was zum Vorteil ist wenn ich den mit den Inliner schiebe. Hatte sogar irgendwo im Internet gelesen daß es rechtlich so sein muss das ein Kinderwagen der als Jogger verwendet wird Bremsbar sein muss, es die Hersteller aber meist nicht anbieten und die Vertreter des Rechtes es meist auch nicht wissen aber egal, zusätzliche Bremsen einfach top. So warum aber jetzt der KidGo2? Einmal es soll bei uns nicht beim Einzelkind bleiben und zu dem ist es bei den meisten wahrscheinlich auch so, man bleibt im Freundeskreis meist nicht allein als Eltern und so kann auch Mal noch das Kind vom besten Kumpel mitgenommen werden. Jetzt aber zu dem wichtigeren Punkt des 2 Sitzer. An dem BJ 2019 kann bei diesem Modell mit Adapter ein Babysafe montiert werden, bei allen anderen Herstellern ist es immer eine Hängend montierte Schale oder Hängematte, wir finden das mit dem Babysafe deutlich angenehmer da wenn das Kleine Herzblatt eingeschlafen ist man es einfacher heraus nehmen kann. Aber auch beim Besuch von Freunden, Verwandtschaft, Gartenwirtschaft oder Eisdiele kann das kleine auch Mal im Safe verweilen ohne das man es dauerhaft auf dem Arm tragen darf oder eine zusätzliche Wippe oder ähnliches mit nehmen braucht. Jetzt zum Anfang meines Textes das ich die Ausgeburt Satans bin 🙈
Seit meine Tochter dem 1 Lebensmonat abgeschlossen hat sitzt diese im Hänger bei Radtouren und Ausflügen auf den Inlineskates. Und das jetzt schon 3 Monate lang 1-2 Mal die Woche. Wir fahren bis jetzt nur geteerte Strecken mit vllt Mal 100m gut geschotterten Wegen und immer unter besonderer Vorsicht an Bordsteinkanten, Schlaglöcher oder ähnlichen Hindernissen. Ich ziehe den Hänger mit einem unmotorisierten Gravelbike und bin von der Breite des KidGo2 begeistert da dieser minimal breiter ist als Gullideckeln und diese somit souverän meistert wenn ich mit dem Rad mittig drüber fahre. Bis jetzt kann auch der Kinder-Arzt keine Einflüsse oder Schäden an unserem kleinen Mädel feststellen und jedesmal wenn ich sie in ihr Fahrgeschäft setze grinst sie über beide Ohren. Bin trotzdem auf die Testergebnisse gespannt denn so ähnlich die Hänger auf den ersten Blick scheinen so unterschiedlich sind sie später im Detail, gerade was Umbau und das Anbringen nutzen des Regen- sowie Sonnenschutzes angeht.
Im übrigen wird der Hänger auch viel als Kinderwagen genutzt da dieser Extrem gut läuft und echt viel Stauraum bietet.
Wenn ihr Fragen habt dann fragt 🤜🤛
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.259
Ort
Bornheim
Mit zwei Kindern bleibt einem aber keine andere Wahl :)
Doch 2 Hänger und 2 Zugfahrzeuge 😎
Großartig! Zieh ich mir gleich in Ruhe rein 👍
Ein Punkt habe ich beim Überfliegen nicht gefunden: Reisetauglichkeit. Ich suche ja seit Ewigkeiten etwas leichtes und maximal zerlegbares.
Super Titelfoto übrigens! 😂
Fand den alten leggero(alluwanne) super was das angeht! Gefaltet so hoch wie die Wanne darin kann dann noch einiges verschwinden und spart so dann nochmal Platz im Kofferraum
Bergauf mit 2 Kids und Gepäck ist schon heftig, geht aber.
Was nicht geht ist steil bergab, der Hänger schiebt ständig an der Hinterachse so das der Hinterreifen seitlich ausbricht, gerade auf losem Untergrund.

Interessant wäre ob das beim Tout Terrain besser
.
Ich bin durchaus steile Sachen gefahren, problematisch waren nur Notbremsungen. Beladung ist da durchaus ein Punkt!
 

GSK

Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
3
Ort
HD/S
Tout Terrain oder alternativ ein Kolofogo mit uminimalem Luftdruck und breitem Reifen ist eine völlig andere Liga als die Zweiradanhänger.
Das geht dann relativ früh mit gutem Gewissen in Verbindung mit einer Hängematte. Alle anderen Hänger sind schon bei kleinsten Unebenheiten unzumutbar für die Kleinsten.
Für MTB wäre daher ein Kolofogo sinnvoller im Test als die Armada 2-Radanhänger, die alle keine Chance haben werden beim Fahrkomfort.

Zusätzlicher Tip:
Nackenhörnchen/Nackenstütze (ähnlich den aufblasbaren Reisenackenstützen aber aus Stoff mit Klettband). Bspw. von Fa. Fehn. Unterstützt analog Leatt, etc. ein Abknicken des Kopfes, wenn die Kids einschlafen).
 
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
217
Falls sich jemand fragt, was man bei 3 Kids macht:
2020-06-30 13.08.49.jpg

War auf 1700 m ü NN, wenn man wissen will, welche Statur der Papa hatte, einfach mal den nächsten XC-Weltcup anschauen...

Bei mir war die Entscheidung recht einfach: Ein Kind, ab dem Garten geht ein grober Schotterweg/Feldweg direkt in den Wald und alle Wege/Trails bei uns haben Engstellen und viele Wurzeln. Da geht nur der Singletrailer oder Kolofogo, der Singletrailer wurde es (weil gebraucht zu bekommen) und ich und der kurze sind absolut happy damit. Ich bin schon der Meinung, dass man damit auch mal Trails fahren kann, aber nur so lange es dem Nachwuchs auch gefällt und man sich selbst sicher fühlt. Ginge bei uns so mit 1,5 Jahren los, vorher nur leichtes Gelände, hauptsächlich aber Straße.
Wenn der Dämpfer gut eingestellt ist, bleibt der Kurze m.M. nach fast vollständig entkoppelt vom Boden, bin aber definitiv auf die Messungen im Test gespannt.

Was MTB-Nutzung angeht vermute ich auch einen Testsieg des Singletrailers, auch weil man ihn am Bike kaum spürt bzw. er die Fahreigenschaften nicht beeinflusst, aber er hat auch Nachteile, wie z.B. max. ein Mitfahrer, keine ordentlichen Staufächer, keine Möglichkeit zur Nutzung als Kinderwagen (außer selbst basteln), geringe Änderung der Zuladung erfordert wieder eine Dämpferpumpe zur Anpassung. Die Belüftung ist vermutlich bei anderen auch besser, darf man im Sommer bei Anstiegen ohne Fahrtwind auch nicht unterschätzen. @Tobias : Ich hoffe dazu gab es auch Messungen m Test!

Ich würde einfach sagen, so ein Thule ist halt ein Familienvan, der Singletrailer ein Sportwagen und je nachdem ob man im Alltag zum Einkaufen, Arztbesuch und in die Arbeit fahren muss oder ein paar (freie) Alpenpässe vor sich hat wird man das entsprechende Fahrzeug wählen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. August 2012
Punkte Reaktionen
73
Ort
Hannover
Unsere Kids saßen mit hörbarem Vergnügen im Wald im Singletrailer. Wir und die Kids haben Ihn geliebt.
"Mama schneller" "Hihi, das kitzelt im Bauch, wenn du springst" und Lachanfälle waren von hinten zu hören. Mega! Rumpeliges Gelände und Sprünge natürlich erst ab einem Alter, wo es machbar war!
In der Stadt hatten wir einen Thule Chariot und waren auch super zufrieden. Leicht, wendig und spaßig. Eine Federung brauch ich nicht in der Stadt, da ging das Gesamtgewicht vor.
 

.t1mo

well, yeah!
Dabei seit
28. Juli 2009
Punkte Reaktionen
150
Ich ziehe meine anderthalb jährigen Zwillinge im Croozer Kid Vaaya 2.

Bin mit dem Teil auch wirklich sehr zufrieden. Die Verarbeitung ist toll. Das Packmaß ebenfalls und im Prinzip hat er unseren Buggy vollständig abgelöst, weil Sonnenschutz (UV), Packmaß, Insektenschutz und er rollt einfach super.

Das einzige was ich nicht so toll finde ist die Belüftung. Trotz Zubehör Belüftungsöffnung.

Auf Forstwegen muss man ihn eigentlich komplett schließen - also nicht nur das Netz - sondern auch die geschlossene "Folie" - ansonsten werden die Kinder permanent eingestaubt und haben den Dreck in den Augen.

Geschlossen wird es in dem Teil aber heiß. Hier würde mich interessieren wir ihr das gelöst habt.
 

Anhänge

  • PXL_20210428_164245841.jpg
    PXL_20210428_164245841.jpg
    514,5 KB · Aufrufe: 195
Dabei seit
21. März 2018
Punkte Reaktionen
67
Nach den ersten Ausfahrten und als es dann doch unfreiwillig mal auf einen singletrack ging, habe ich bei unserem Queridoo Kidgoo2 die Reifen gewechselt, um noch mehr Dämpfung zu erhalten.

Mit dem Schwalbe Big Apple 20*2,1" habe ich so +10mm Reifenbreite und einiges an Komfort erhalten (Reifendruck ~1 bar).
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
1.066
Bike der Woche
Bike der Woche
@Tobias
Sind die Gewichte und Packmaße selbst ermittelt?
Ich wundere mich nur, weil der Thule Sport 1 oft mit 14 Kg beschrieben wird.
Wie habt ihr gemessen?
 
Dabei seit
9. September 2010
Punkte Reaktionen
80
Wir waren fast 3 Jahre mit dem Tout Terrain unterwegs. Nach dem 1ten Geburtstag ging es dann auf Tour , bis der Junior nicht mehr rein passte. Münchner Hausberge, Bayerwald, Vinschgau, Reschen, Gardasee und Dolos - alles ist machbar! Selbst den Holy Hansen sind wir im oberen Teil durchgesurft und so mach Wurzelmassaker war auch dabei (da war der kleine aber schon groß - keine Sorge es ist nichts passiert - es konnte ihm nicht holprig genug sein). Wesentlicher Vorteil ist einfach die Einspurigkeit und der Fakt, dass dort wo der Lenker durch passt auch der Anhänger zu 99% problemlos nachläuft.

Meine Tipps:
Tipp 1: Polster im Ohrensessel-Stil auf Kopfhöhe links und rechts anbringen. Dann pennt es sich entspannter und falls man selbst kippt, dann schlägt der Junior nicht seitlich auf.
Tipp 2: Billige Isomatte passend für den Fussraum und die Rückseite zerschneiden und mit Kabelbinder befestigen. So bleibt es auch im Innenraum warm und es klappt es auch im Herbst/Winter wenn es kälter wird.
Tipp 3: Dämpfer mit mit Hub verbauen und den Luftdruck entsprechend reduzieren, damit es weich federt. Ein alter Fox RP32 hat es dann auf 220mm Federweg gehoben 8-)
Tipp 4: Breiterer Reifen mit geringerem Druck im Trail fahren.
Tipp 5: Pfleglich behandeln, denn die Verkaufspreise liegen auf fast Neupreis-Niveau. Wir konnten sogar nach 3 Jahren den gebrauchten Anhänger mit leichtem Gewinn verkaufen 8-)
 
Dabei seit
10. Juli 2011
Punkte Reaktionen
338
Ort
Dresden
Hab den Thule Sport 1, gebraucht über EKA gekauft, UVP und Lieferzeit ist ja sonst unmenschlich. Die originale Thule Kupplung ist Schrott, die kann man gleich mal gegen was anderes tauschen, Weber oder Cruzzer z.b. Ich fahre mit der Cruzzer weil ich da die eigentliche Kupplung an der Deichsel habe und so mehrere Räder nutzen kann oder jedesmal die Kupplung umbauen zu müssen.
Beim Thule gibts reichlich sinnvolles Zubehör, von Hängematte über Headsupporter, bis hin zum Jogging Kit welches sehr empfehlenswert ist, die originalen Buggy Räder klappern beim Schieben in einer Tour und blockieren gerne mal beim Start. Was mir sonst noch so aufgefallen ist, Im Alltag sollte man den Wagen nicht zu sehr mit schweren Sachen in der hinteren Tasche beladen, er kippt dann schnell nach hinten, nervt beim Einkaufen. Auch ist der Einsitzer sehr kippelig wenn man Hindernisse mit nur einem Rad überrollt sollte man vorsichtig sein. Durchs Fliegengitter fliegt jede Menge Dreck vom Hinterrad durch, das Gitter ist zu grobmaschig.
Die aufs Gewicht des Kindes anpassbare Federung funktioniert gut, generell ist die Geländetauglichkeit gut, wir sind viel in der Dresdner Heide unterwegs, abseits der Forstautobahnen.
Trotz der genannten Mängel ein top Trailer und sein Geld wert. Wir nutzen ihn jeden Tag und er hilft uns mit dem Kleinen Zeit auf dem Rad und in der Natur zu verbringen.
 

Nofaith

Thanos was right!
Dabei seit
10. Juli 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
im Outback von RLP
Wir fahren unsere Kleine im Thule Chariot Sport 1 Modell 2020. Zwischen 12 - 18 Monate nutzten wir Ihn als Ersatz für unseren Naturkind Kinderwagen, seit dem sie >18 Monate ist fährt sie auch Rad mit.

Warum haben wir uns für den Thule Chariot Sport 1 entschieden?
  • Testsieger im Bereich Schadstoffe Stiftung Warentest 2019
  • Innenraumhöhe (unsere Kleine ist sehr groß)
  • Großes Staufach
  • Scheibenbremsen
  • Mit Jogging-Kit kann meine Freundin damit Laufen gehen
  • Vollwertiger Buggy, er bietet eine stabilen Stand mit 4 Rädern
Unsere Kleine ist jetzt zwei und fährt sehr gern in ihrem "Auto", egal ob gezogen mit dem Bike oder geschoben von Mama/Papa. Wir nutzen ihn auf Teer, Feld- und Waldwegen. Einzig das Front-Netz könnte etwas feiner sein, es kommt viel Staub/Dreck ins innere wenn man Offroad fährt.

Der Singletrailer steht noch zur Debatte aber erst ab 3 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Februar 2009
Punkte Reaktionen
162
Ort
Krefeld
Wir fahren unsere Kleine im Thule Chariot Sport 1 Modell 2020. Zwischen 12 - 18 Monate nutzten wir Ihn als Ersatz für unseren Naturkind Kinderwagen, seit dem sie >18 Monate ist fährt sie auch Rad mit.

Warum haben wir uns für den Thule Chariot Sport 1 entschieden?
  • Testsieger im Bereich Schadstoffe Stiftung Warentest 2019
  • Innenraumhöhe (unsere Kleine ist sehr groß)
  • Großes Staufach
  • Scheibenbremsen
  • Mit Jogging-Kit kann meine Freundin damit Laufen gehen
  • Vollwertiger Buggy, er bietet eine stabilen Stand mit 4 Rädern
Unsere Kleine ist jetzt zwei und fährt sehr gern in ihrem "Auto", egal gezogen mit dem Bike oder geschoben von Mama/Papa. Wir nutzen ihn auf Teer, Feld- und Waldwegen. Einzig das Front-Netz könnte etwas feiner sein, es kommt viel Staub/Dreck ins innere wenn man Offroad fährt.

Der Singletrailer steht noch zur Debatte aber erst ab 3 Jahre.
Jo, hatte die gleiche herangehensweise. Bei uns hat sich die Folie bewert, die Folien an der Seite unten öffnen, dann kommt nichts in den Innenraum. Die Fußraumbelüftung scheints zu bringen, hatte ein Thermometer drin, da hat sich gegenüber außen nix getan.
 

Robby2107

Pistensau
Dabei seit
31. März 2011
Punkte Reaktionen
271
Ort
Höfingen
Ich bin gespannt auf den Test, auch wenn er uns nicht mehr betrifft.
Wir haben den Singletrailer und einen Sporttrex2 von Queridoo.
Der Singletrailer ist ein wahnsinnig geiles Gerät und lohnt jeden Cent. Zusammen mit einer Thule Hängematte (Infant Sling) schwebt der Zwerg selbst bei Bordsteinen wie auf Wolke 7 und die Trails machen hörbar Spaß.
Den Sporttrex2 nutzt die Mama für den täglichen Weg in die KiTa und selten auch mal zum Ausflug. Er bietet ausreichend Platz und ist ok, auch weil unserer Anhänger ein paar qualitative Macken hat, mit denen man aber leben kann. An die Performance/Laufruhe/Agilität vom Singletrailer kommt er aber absolut nicht ran (was auch logisch ist).
Was uns aber am Sporttrex2 stört / ärgert ist das sperrige Packmaß im zusammengeklappten Zustand. Keine Chance ihn ohne mit Werkzeug zu zerlegen in einem Kofferraum (bei uns ein Skoda Octavia) mitzunehmen. Der Singletrailer ist als Einsitzer aber mit starrem Käfig hier wesentlich unkomplizierter und selbst zum Alpenurlaub (also mit Urlaubsgepäck) schon mehrfach im Kofferraum mitgefahren.

Wenn wir auf Tour sind sitzt der Kurze (1,5Jahre) im Singletrailer und der "Große" (4Jahre) treppelt fleißig. An langen Anstiegen wird dann der Große noch am Singletrailer per TowWhee angehängt und Papa macht die Dampflock vorne (inkl. Geräuschkulisse). So gehen dann auch mal 400Hm als Roadtrain und ohne E-Motor.

Als Einsitzer also immer wieder der Singletrailer.
 

Anhänge

  • 2198257664.jpg
    2198257664.jpg
    565,4 KB · Aufrufe: 205
Zuletzt bearbeitet:

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
659
Ort
Bonn
Wir haben den Qeridoo Kidgoo 1 Sport (Sport wegen der zusätzlichen Scheibenbremse für den Jogger-Betrieb) seit knapp 6 Monaten (nach Freigabe durch den Kinderarzt mit knapp einem Jahr) im Einsatz und sind durchweg zufrieden mit Platzangebot (sehr üppig sowohl im Fahrgastraum als auch ein gut nutzbarer Kofferraum), Sicherheit (Überrollschutz und Dicke der Rohre), sowie der Faltbarkeit.
Kontakt mit dem Qeridoo Kundenservice (Joggerrad und dann ein Laufrad nachbestellt, welches durch ein Loch auf dem Trail einen Höhenschlag bekam und nicht mehr gerichtet werden konnte) funktioniert auch bestens. :)
Komfort ist auch super! Er hüpft nicht wie wild hinter einem her sondern liegt dank der Elastomere/Blattfeder-Kombo satt auf dem Trail und die Kleine liebt den Anhänger, sodass sie gar nicht mehr raus will und immer schon selbst rein klettert! Steigerungsfähig wäre das glaube ich nur noch mit einem Tout Terrain oder Kolofogo. Zudem finde ich die Kopfstütze im Qeridoo richtig gut, da sie den Kopf gut fixiert, sodass er nicht auf dem Trail hin und her wackeln kann.
Aber die sind dann (außer der Kolofogo) nicht so vielseitig als Kinderwagenersatz für Wanderungen etc. einsetzbar und bei 500€ Straßenpreis für den Qeridoo kriegst du (leider) weder Tout Terrain noch Kolofogo (nicht mal gebraucht).

Achja die Kupplung hängt mit einer sehr guten Robert Axle aus den USA (die ihr Geld wirklich wert ist) am Rad und die Reifen wurden gegen Bontrager XR1 20" x 2.25 zwecks besserem Grip getauscht.

@Tobias Schon der Einführungsartikel liest sich toll! Bin gespannt auf die Ergebnisse! Danke für so umfangreiche Testarbeit!
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.345
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Besitzen einen Thule Chariot 2, 6 Jahre alt, für kleines Geld bei Kleinanzeigen erworben.
Soweit ein echt tolles ausgeklügeltes System, funktioniert super.

Bergauf mit 2 Kids und Gepäck ist schon heftig, geht aber.
Was nicht geht ist steil bergab, der Hänger schiebt ständig an der Hinterachse so das der Hinterreifen seitlich ausbricht, gerade auf losem Untergrund.

Interessant wäre ob das beim Tout Terrain besser ist.
Es ist beim Singeltrailer um WElten besser. ich bin damit viele auch steile und ruppige Trails gefahren. Man muss lediglich aufpassne, dass er nicht wo aufsitzt. Der Rest ist kein Thema.
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
659
Ort
Bonn
Gibt es da besondere Gründe für? Ja /Nein reicht.

Ja.

*Ab wann darf mein Kind im Fahrradanhänger mitfahren? Das Mindestalter für das Fahren im Fahrradanhänger für Kinder ist je nach Hersteller sehr unterschiedlich angegeben. Man sollte meinen, dass sich die Geometrie und Fahreigenschaften der Anhänger sehr stark unterscheiden könnten. Das ist allerdings nicht der Fall. Ganz im Gegenteil bewerten jedoch verschiedene Hersteller das Risiko für Neugeborene und Babys sehr unterschiedlich, auch wenn nahezu alle Hersteller betonen, dass die Wirbelsäule eines Babys die einwirkenden Schläge teilweise nicht abfangen kann. Aus diesem Grund haben wir uns in der Kategorie Fahrradfahren damit befasst, welche Kräfte auf das Kind wirken. Wir würden aufgrund dessen nur Kinder, die ihren Kopf sicher halten können, in einer geeigneten Baby-Schale im Fahrradanhänger transportieren. Erst wenn das Baby sicher frei sitzen kann, sollte über die Verwendung des Anhängers ohne Baby-Schale nachgedacht werden. In jedem Fall raten wir bei Kindern unter 18 Monaten zu einer sehr vorsichtigen Fahrweise. Bevor man mit dem Kind auf die Strecke geht, sollte man eine „Leer- und Lehrfahrt“ gemacht haben, um sich an das Fahrverhalten zu gewöhnen.
 
Dabei seit
26. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
54
Ort
Langenargen
Fahren den chariot 2 mit unserer Tochter und sind sehr zufrieden damit. Was uns besser gefallen hat zum croozer ist das er etwas schmaler ist und man durch eine Standard Tür kommt. zudem find ich vorne 2 Räder immer angenehmer als eins.

Wir nutzen für unsere kleine noch die Hängematte und die ist wirklich super.
 
Dabei seit
15. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
33
Wir haben einen Einsitzer CST Chariot, Bj. 2000 sind die Dritte Familie. Für kurze Strecken absolut ausreichend. Joggen bis 10km macht auch Laune.

Zugpferd ist die ZEG Trekkingmöhre meiner Freundin. Und mein 26 Zoll Stahltraktor ebenfalls Bj. 2000 :)

So langsam merkt man dem Chariot aber an dass er auf dem Weg zum Oldtimer ist.

Wenn die kleine dann groß genug für längere Touren ist und / oder Nachwuchs kommt gibt's dann einen Zweisitzer.

Saugut das es jetzt hier schon den großen Vergleichs Test gibt :)
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
4.072
Ort
Minga
Mein kurzer ist jetzt 9 monate alt. Da ich noch im studium bin ist ein neuer Hänger unerschwinglich gewesen. Einen alten croozer haben wir gebraucht bekommen, der ist maximal scheiße. BJ 2012 oder so.

Habe jetzt von Thule YELP den Nexxt Mini besorgt für 79€ für unter den Vorbau am MTB. Bislang erst zwei 10 minütige Runden auf der Straße. Ist ja ungewohnt für die kurzen nach vorne zu schauen beim fahren und all die Landschaft auf einen zukommen zu sehe.. fand er aber wesentlich besser als den Anhänger. Wenn er etwas größer ist wird’s vermutlich ein qeridoo werden. Bin auf euren Test gespannt, die machen preis leistungstechnisch ganz gut was her. Mal schauen ob sie euch überzeugen können! Kommt jedenfalls wie gerufen :)
 
Oben Unten