901 Hinterbau schief ??

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

waldman

Ansgar
Dabei seit
14. März 2004
Punkte Reaktionen
13
Ort
freiburg
Hi,
beim wiederholten Anschauen meines 901 Hinterbaus habe ich gerade gesehn dass das Hinterrad schief zum Hauptrahmen steht.
Wie siehts bei den anderen 901er aus ? Das kann ja wohl nich der Ernst von LV sein :mad:. Das Ding kost 2400 Euro, da muss alles gerade sein. :mad:

Wie war das mit der x12 Achse ?
Ich habe beim Einbau des Laufrades bemerkt dass sich der Gewindeeinsatz auf der Schaltungsseite mitgedreht hat. Ist das Ding jetz zentrisch oder exzentrisch gebohrt ?

Oder sind genau die schiefen Sitzstreben der von Liteville erwähnte "kleine Schönheitsfehler" ?
(Es lag dem Rahmen ein Schreiben bei dass die Sitzstreben einen kleinen Schönheitsfehler hätten und alle 901 Besitzer die von dem Problem betroffen sind neue Sitzstreben zugeschickt bekommen.)

Hier Bilder zu dem Mist:




 
Zuletzt bearbeitet:

mr proper

RocknRolla
Dabei seit
31. August 2005
Punkte Reaktionen
102
Ort
berlin
Mach hald gerade:daumen:
do-hit-chair-von-marjin-van-der-poll.jpg

Sry mußte sein is aber och schon spät, hoffe dir wird schnell geholfen.
 

RaceFace67

blackforestviller
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.586
Ort
Baden
also... bei meinem 301 sieht das ähnlich aus... das führt dort sogar dazu, dass links der reifen streift, rechts nicht. mir wurde gesagt, das sei "normale" beim richten des rahmens...
 

RaceFace67

blackforestviller
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.586
Ort
Baden
ich untermals mal noch mit einem quickshot:




waren schnellschüsse - aber oben streben/sitzrohr sieht mans eigentlich ganz gut...
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
457
Ort
Basel
@Waldmann

Wobei ja in erster Linie das HR zum Rahmen bzw. genauer zum VR fluchten soll. Das muss also nicht unbedingt was heißen, dass die Sitzstreben unterschiedlichen Abstand haben. Der Gewindeeinsatz sollte eigentlich exzentrisch sein (müsste innen eine Zahl drauf stehen). Wenn der sich gedreht hat, passt es natürlich nicht mehr.
 
Dabei seit
24. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1
Ich habe mir gestern das 901 in der 360°-Ansicht auf der LV-Site angeschaut.
Wenn man es genau von vorne betrachtet, habe ich den Eindruck, dass die Schaltwerksseite des Hinterbaus etwas weiter nach außen steht - kann aber auch sein dass ich mich irre, oder dass am Bild .... oder vielleicht auch an der späten Stunde liegt ;).

Grüße
zeroconf
 

Lord Helmchen

It aint rocketscience!
Dabei seit
30. Juli 2003
Punkte Reaktionen
482
Ort
Düren, NRW
Bei Alurahmen gibt es immer Schweißverzug, das liegt in der Natur der Sache, dafür werden die Rahmen ja mehrfach gerichtet, erst die Baugruppen, dann der gesamte montierte Rahmen (zumindest kenne ich es nur so). Deshalb ist es ja auch problematisch z.B. bei Garantiefällen andere Schwingen / Druckstreben usw an vorhandene Rahmen zu montieren weil die Rahmen als letzter Schritt montiert gerichtet werden so das die Einheit aus Hauptrahmen, Schwinge, Druckstreben, Hebelage wirklich zusammen gerade ausfährt. Da mal fix eine andere Schwinge ran zu machen KANN, muss aber nicht, eine ungünstige Variante sein.

aber dennoch:
Schleifende Hinterräder gehen GAR NICHT, sichtbare Spur und Sturzfehler auch nicht. Sowas darf normal nicht die Werkshalle verlassen.

Mal schaun ob der Fehler jetzt im schiefen Blick oder wirklich in schiefen Rahmen liegt, weil dann würde ich mich vor Lachen auf dem Boden rollen.

Die Asymmetrie der Druckstreben ist übrigens normal, der Hinterbau ist ja auch asymmetrisch, sonst hätte man ein kleines Kettenschräglaufproblem ;)


MfG
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

waldman

Ansgar
Dabei seit
14. März 2004
Punkte Reaktionen
13
Ort
freiburg
ich hoffe dass Michi oder jemand anderes von Liteville das hier liest. Zusätzlich werde ich noch eine Mail an LV schreiben.

für den Preis ist das eine Frechheit (das Richten des Rahmens soll ja gerade dazu führen dass das Hinterrad mit dem Vorderrad in der Flucht steht. Auf dem Bild von mir ist eindeutig zu erkennen dass das nur der Fall sein kann wenn ne krumme Gabel verbaut ist)
 

Lord Helmchen

It aint rocketscience!
Dabei seit
30. Juli 2003
Punkte Reaktionen
482
Ort
Düren, NRW
ich hoffe dass Michi oder jemand anderes von Liteville das hier liest. Zusätzlich werde ich noch eine Mail an LV schreiben.

für den Preis ist das eine Frechheit (das Richten des Rahmens soll ja gerade dazu führen dass das Hinterrad mit dem Vorderrad in der Flucht steht. Auf dem Bild von mir ist eindeutig zu erkennen dass das nur der Fall sein kann wenn ne krumme Gabel verbaut ist)

definitiv krumm? Mach denen die Höll heiß und bestehe auf einen geraden Rahmen!
 

ollo

der hat was
Dabei seit
17. April 2004
Punkte Reaktionen
850
Ort
dem Flachen
Bike der Woche
Bike der Woche
@ waldmann,

wenn sich der Gewindeeinsatz mitdreht ist er vielleicht nicht richtig mit der Schraube an der auch das Schaltauge hängt geklemmt, schon nachgezogen ??

gruß ollo

PS. ich habe auch einen leichte ungleichheit, auf der Bremsseite 1-2 mm weniger als auf der Kettenseite
 
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte Reaktionen
12
Ort
Göttingen
Konnte man mit den X12-Ausfallenden nicht Spur und Sturz justieren? Wenn sich das -- wie du oben geschrieben hast -- beim Einbau verdreht hat, muss diese Justage halt wiederholt werden.
 
Dabei seit
7. Juni 2006
Punkte Reaktionen
34
Alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen, z.B. ob die Nabe gegen über der Felge richtig zentriert ist (das kann bei neuen wie auch gebrauchten Laufrädern vorkommen, gerade am Hinterrad, da mit einer völlig unterschiedlichen Speichenspannung links und rechts eingespeicht). Dafür brauchst du jedoch eine Zentrierlehre.
 
Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Taunus
Ich kann ja deinen Unmut verstehen, aber wäre es nicht angebracht, ERST den Hersteller zu kontaktieren ( was ja bei Liteville/Syntace im Gegensatz zu anderen Firmen nicht unmöglich ist ), bevor hier schon wieder irgendwelche wilden Gerüchte die Runde machen.

Natürlich darf so etwas nicht sein und auch ich werde meinen angekündigten 901 Rahmen genauer in Augenschein nehmen - nur sollte so ein Forum nicht erste Anlaufstelle für alle Unpässlichkeiten sein.

Thomas
 
H

Helium

Guest
Sehe ich genauso!
Anstatt mit einem kurzen Anruf bei Liteville die Sache aus der Welt zu schaffen wird hier im Forum erstmal Wind gemacht.
Das ist doch auch ein Vorteil von Liteville das man einen sehr kurzen Draht zum Hersteller hat und den sollte man dann auch nutzen!

Obwohl man natürlich bei einem 2500 Euro Rahmen erwarten darf das der Hinterbau nicht schief ist.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.495
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich bin auch schwer dagegen, daß man ständig überhastet seinem Ärger öffentlich freien Lauf lässt. Das führt doch zu nix!

Mein Vorschlag bei so etwas:
1. Entdecken, verwundert sein, ärgern, wieder runterkommen
2. Überlegen ob man sich da nicht irgendwie irrt
3. ordentliche Fotos machen
4. Liteville anrufen und alles abklären
5. vielleicht einen Erfahrungsbericht posten

Was soll denn Liteville machen wenn sie dein Posting sehen? Was bringt dir der Beitrag?
Mir gehts hier garnicht um Liteville an sich, sondern um den allgemeinen Umgang.
 
Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Taunus
Man kann ja auch davon ausgehen, dass von Liteville, Nicolai usw. diese Threads gelesen werden - wenn man dann meint, hier über deren Produkte herzuziehen und anschliessend freundlich am Telefon um Rat zu fragen, ist die Grundstimmung schon einmal hinüber. Fairness auf beiden Seiten ist angesagt - das Netz ist nicht so anonym, wie hier einige meinen.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Man kann ja auch davon ausgehen, dass von Liteville, Nicolai usw. diese Threads gelesen werden - wenn man dann meint, hier über deren Produkte herzuziehen und anschliessend freundlich am Telefon um Rat zu fragen, ist die Grundstimmung schon einmal hinüber. Fairness auf beiden Seiten ist angesagt - das Netz ist nicht so anonym, wie hier einige meinen.

Die Grundstimmung ist eher das der Kunde verärgert ist, das ein bei soviel Geld sowas abgeliefert wird.

Zudem steht auch ganz klar die Frage ob das Andere auch haben?!
Vielleicht ist es ja kein Fehler sondern so gewollt?
Ansonsten sehen es die Anderen auch das es nicht nur super Rahmen gibt.

Man denkt nur mal ans Totem Desaster wo es in D hieß das es keine Probleme gibt und in USA haben die Kunden schon Austauschgabeln bekommen die es in D erst gar nicht gab.
Dort gabs es überhaupt keine Fairness.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bumble

Guest
Das ist doch auch ein Vorteil von Liteville das man einen sehr kurzen Draht zum Hersteller hat und den sollte man dann auch nutzen!

Prinzipiell bin bzw. war ich da deiner Meinung.

Nachdem aber bis heute seitens Liteville nicht auf die seltsame Aktion mit dem verzogenen 101-Rahmen eingegangen wurde, bin ich da eher vorsichtig.

http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=5631233&postcount=860

Ich empfinde die Aktion nach wie vor als sehr merkwürdig und stell mir nen direkten Draht anders vor. ;)

Ein 901 kommt für mich bei den ersten MKs jedenfalls mal nicht in Frage. (keine Meinungsmache)

Erstmal bei Liteville anrufen und abchecken was Sache ist, hätte man trotzdem können in diesem Falle hier, vor allem wenn man schon die Ansage vom Hersteller hat, dass noch neue Streben nachgeliefert werden.

Da gabs wohl ziemlich heftige Produktionsschwierigkeiten und man sollte dem Hersteller die Möglichkeit geben nachzubessern.
 
C

ChrisPi

Guest
Da gabs wohl ziemlich heftige Produktionsschwierigkeiten und man sollte dem Hersteller die Möglichkeit geben nachzubessern.

Ob dem wirklich so war lässt sich als Aussenstehender schwer beurteilen.Für mich aber einer der Gründe warum ich ungern ein komplettt neu entwickeltes Teil bestelle,Kinderkrankheiten gibts fast überall.Warum sich aber dann ein Betroffener nicht an den Hersteller wendet sondern an ein Forum wird mir beim besten Willen nicht einleuchten...:confused:
 
Dabei seit
17. Januar 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Ja, man sollte über negative Dinge am besten sein Maul halten und nur über positive Dinge in Internetforen berichten.

Hier passiert wieder das, was ich immer wieder interessant finde in Internetforen. Jemand hat irgendwas negatives zu berichten und dieser wird dann von Besitzern der selben Sache zum Schweigen zurecht gewiesen.
Ganz interessant dabei, je teurer die Sache, desto extremer tritt das auf.

Warum ist dies so ? Vielleicht könnte diese negative Sache ja ein schlechtes Bild auf die Marke werfen, die man selber fährt. Man identifiziert sich so mit der Marke, dass bei jedem negativen Bericht sein Ego verletzt wird. Vielleicht weil die Bikekumpels auf der Hausrunde mit den Billigbikes einen dann auslachen: Kettenstrebe schief ? Überteuerter Taiwan Schrott ? Dann lieber am besten das alles verschweigen und nicht in öffentliche Internetforen schreiben. Als Grund wird genannt, der Hersteller könnte sich ja angepisst fühlen. :spinner:

Sorry, aber vom TE zu verlangen, mal soll sowas nicht in ein Forum schreiben, ist lächerlich . Ich hätte es auch so gemacht, gerade weil man ja vielleicht nicht der einzige ist mit dem Problem, bzw. noch andere das Problem haben werden und dann gleich bescheid wissen und sich nicht so aufregen müssen.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.495
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
@prallax
Ich finde du denkst da etwas nicht zu Ende.

Man bringt sich doch nur selbst in Teufels Küche wenn man bevor man mit jemandem Verantwortlichen spricht gleich die ganze Welt informiert. Was soll man sich bei Liteville denken? Und vor allem: Was genau bringt das? Was hast du davon? Wird dadurch der Rahmen plötzlich gerade? Bekomme ich schneller Ersatz (falls es ein Fehler ist)? Gehts mir innerlich dadurch für mehr als 10 Sekunden besser?

Wenn ich etwas privat verkaufe und der Kunde kommt auf einen Fehler drauf, dann bin ich froh wenn dieser sich bei mir meldet und man sich die Sache ausmacht. Was bringt ein Hinter-dem-Rücken-drauflos-Schimpfen? So löst man keine Probleme. Wie man in den Wald hineinruft.....
Natürlich kann ich verstehen daß man sich ärgert, aber die Reaktion kann ich nicht nachvollziehen. Schließlich ist das hier ein mehr oder weniger öffentlicher Raum.

Daß LV eine kleine Firma ist, ist wohl richtig. Daß zum Beispiel ich mich damit "identifiziere" nicht (nungut, wenn ich so ein Bike am Berg sehe, dann denke ich mir natürlich "a schau, so eines hab ich auch...").

Es ist mir auch völlig wurscht wo so ein Bike zusammengebaut wird, was es kostet usw. Funktionieren soll es - so wie ich mir das vorstelle. Ich erwarte mir von einem LV Bike keine Wunder. Auch hier können Fehler passieren. Nur weil der Rahmen teuer ist, braucht man nicht auf seine Manieren "*******n".

Gerade mit einer kleinen Firma kann man aber normalerweise sehr gut reden. Und ja. Es wirft definitiv ein schlechtes Bild auf die Marke - und das ist - zu diesem Zeitpunkt - nicht nötig.

Es ist etwas komplett anderes, wenn eine Totem bereits zum zweiten Mal zum Service muß, man dadurch eine verhaute Bikesaison hat und in den USA die Gabeln anstandslos zurückgenommen werden. Der Vergleich hinkt also irgendwie. Weiters ist es auch etwas anderes wenn man richtige Erfahrungen(!) nach einiger Zeit postet. Seien sie positiv oder negativ. Dafür sind Foren auch da. Meine Lyrik war in 9 Monaten auch zweimal kaputt. Die Funktion ist top, die Haltbarkeit anscheinend mies. Das Service war auch immer toll. Fazit: Service und Performance super, Qualität mäßig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten