[A] Aufbau Cotic FlareMAX mit Resteverwertung

Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Hallo zusammen,

nachdem das aktuelle Trailbike/Mini-Enduro schon 4 Jahre auf dem Buckel hat habe ich entschieden, dass so langsam Ersatz dafür her muss. Ich bin zwar nicht so wirklich unzufrieden damit, aber es hat noch 27,5" Laufräder und ich bin selbst 1,94 m groß. Deshalb sollen beim neuen jetzt 29" Laufräder her.
Das aktuelle schaut so aus (Aufnahme vom letzten Herbst):
20201103_121905.jpg

Es handelt sich um Guerilla Gravity Shreddog aus 2018 mit 160/145 mm Federweg und 27,5" Laufrädern und eher solidem Aufbau mit etwa 15 kg. Mit den meisten Komponenten daran bin ich sehr zufrieden und sie sollen soweit wie möglich auch übernommen werden.

Was mich mittlerweile daran etwas stört sind die "kleinen" Laufräder und die mit 428 mm arg etwas kurzen Kettenstreben.

Das Rad ist mittlerweile vollständig zerlegt und gereinigt und alle Komponenten wurden gewartet, inkl. neuer Lager am Hinterbau etc. Den Rahmen werde ich erstmal nicht verkaufen.

Kommen wir zum Anfoderungsprofil des neuen Rades. Der Einsatzzweck ist typisch Trailbike denke ich. Sprich vorallem Naturtrails in den Bergen ohne Shuttel. Typische Tagestouren haben bei mir etwa 1500 hm oder mehr und einen maximal hohen Trailanteil bergab. Einsätze in Gebieten wie Reschenpass oder Sölden muss es aber auch mal abkönnen. Meinen Fahrtechnik würd ich als sauber, leicht verspielt und nicht übertrieben aggressiv bezeichnen. Es soll kein Vollgas-Enduro werden.
Weitere Anforderungen an den Rahmen:
  • Fully, egal ob gebraucht oder neu
  • Material: egal
  • Budget Rahmen: max. 2500€ da ich schon ein Gravelbike aufgebait habe dieses Jahr
  • Reach 490 - 520 mm, Stack 620 - 650 mm
  • Lenkwinkel unter 67° Sitzwinkel über 75°
  • Radstand < 1300 mm
  • Federweg hinten 120 - 140mm, vorne 130 - 150 mm
  • 148x12 mm Hinterradnabe

Und hier kommen wir schon zum Problem des ganzen. Beim Rahmen hab ich noch etwas Entscheidungsprobleme. Mein absoluter Favourit wäre das Norco Optic. Problem dabei: kein Frameset verfügbar...
Als Alternativen habe ich mir folgende Rahmen bisher angeschaut:

Banshee Phantom
+Optik
+robust
+evtl. günstig über Kumpel zu beziehen
-Gewicht
-Reach evtl. etwas kurz
-evtl. Federweg etwas knapp

Banshee Prime
+Optik
+robust
+evtl. günstig über Kumpel zu beziehen
-Gewicht
-Reach evtl. etwas kurz
-evtl. zu "viel" für Einsatzbereich

Cotic Flare Max
+Optik
+Geometrie
-zusätzliche Kosten für Import?

Bird Aether 9
+In UK gebaut
+Optik in raw
+Preis
+/- Reach sehr lang und Kettenstreben eher kurz
-zusätzliche Kosten Import
-Gewicht

MDE Carve
+ In Italien gebaut
+/- Preis in Ordnung
-Stack sehr niedrig
-Optik nicht 100%ig mein Geschmack

Transition Smuggler Carbon (gebraucht im Bikemarkt & neu)
+Preis (gebraucht)
+Optik
+Gewicht
-Preis (neu)
-gebrauchtes Carbon-Frameset (zu weit für Besichtigung)

Santa Cruz Tallboy CC (gebraucht)
+Gewicht
+Geometrie
-Preis
-Optik

Ibis Ripley AF
+Preis
+Gewicht
-Optik
-evtl. zu wenig für Einsatzbereich
-Geometrie etwas kurz

Orbea Occam
+Geometrie
+Optik
+Günstig über Kumpel bestellbar
-Verfügbarkeit

Das sind bisher alle Rahmen in der Auswahl. Bitte teilt gerne eure Meinung und Erfahrungen zu den Rahmen. Falls euch noch Alternativen einfallen, die die Kriterien erfüllen, immer her damit, festgelegt ist tatsächlich noch nix. In sehr naher Zukunft verfügbar wäre auch noch gut natürlich.

Als nächstes werde ich mal alle vorhandenen Teile sichten und eine aktuelle Partliste erstellen um zu sehen was da ist und was neu muss.

Vielen Dank schon mal falls ihr bis hier hin schon mal drangeblieben und ich freue mich schon auf Input für den Rahmen.
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Hier mal die vorläufige Teileliste. Diese werde ich in diesem Post aktuell halten.

Teileliste

Rahmen: Cotic FlareMAX Gr. XL matte slate grey
Gabel: Rockshox Pike Ultimate 140 mm schwarz
Steuersatz: Cane Creek 40
Dämpfer: Cane Creek DB IL
Naben: Hope Pro4 Boost schwarz
Speichen & Nippel: DT Competition & DT Alu schwarz
Felgen: Stan's Arch Mk4
Reifen VR: Onza Ibex 29x2.4
Reifen HR: Onza Porcupine 29x2.4
Vorbau: Hope 50 mm schwarz
Lenker: SQLab 3OX Carbon Mid
Griffe: SQLab 711
Sattelstütze: BikeYoke Revive 185 mm
Sattel: SQLab 611 Alqantara 15 cm
Sattelklemme: Hope schwarz
Bremse: Hope Tech3 V4 schwarz
Bremsscheiben: Hope 203/180 mm schwarz
Schalthebel: SRAM GX Eagle
Kassette: SRAM X01 Eagle 11-50Z.
Kette: SRAM GX Eagle
Kurbel: Truvativ Descendant Alu 32z.
Tretlager: SRAM BSA GXP
Schaltwerk: Shimano XT M8120
Pedale: DMR Vault schwarz
Multitool: OneUp EDC

Bei allen Fragezeichen sind Anregungen und Vorschläge gern willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Und nun mal Fotos von Teilen, da es ja ein Aufbauthread werden soll :D

Zunächst mal die Bremse. Vom alten Bike wird die Hope Tech3 V4 zunächst mal übernommen. Ich fahre die seit mittlerweile 2 Jahren, nur mit einmal pro Jahr entlüften und immer noch dem ersten Satz Beläge bei bestimmt 70.000 Tiefenmetern.
20220326_223258.jpg

Passend dazu die Bremsscheiben in 203/180 mm. Natürlich auch noch die ersten.
20220326_223330.jpg
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Machen wir mit dem Cockpit weiter. Hier kommt meine Lieblingskombi aus einem Hope AM Vorbau in 50 mm in schwarz und einem SQLab 3OX Carbon Lenker mit 12° Backsweep, 780 mm Breite und 30 mm Rise. Dazu die SQLab 711 Griffe in Large. Auch mittlerweile über 2 Jahre alt, aber immernoch ohne Probleme.
20220326_222616.jpg

20220326_222632.jpg

Zusätzlich wird sich im Gabelschaft dann noch ein OneUp EDC Tool im Gabelschaft verstecken.
20220326_222124.jpg
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Weiter gehts mit dem Antrieb. Auch der wird erstmal vom alten Bike übernommen.
Zunächst die Kurbel.
20220326_223612.jpg

Es handelt sich um die Alu-Version der Truvativ Descendant. Mittlerweile auch 4 Jahre alt, aber an sich noch in gutem Zustand. Dazu kommt ein neues 32 Zähne Kettenblatt. Dazu hab ich moch ein neues GXP Lager in den Tiefen meiner Werkbank gefunden. Dabei ist auch noch eine neue GX Eagle Kette aufgetaucht.
20220326_223637.jpg


Ebenfalls vom alten Rad wird die Kassette übernommen:
20220326_221635.jpg

Ist eine SRAM X01 Eagle mit 10-50 Abstufung. Schaut zwar schon etwas mitgenommen aus, funktioniert aber nach knapp 2000 km immer noch einwandfrei.

Geschaltet wird mit einer etwas ungwöhnlichen Kombi. Ursprünglich war ein GX Eagle Schaltwerk und ein GX Eagle Schalthebel verbaut. Vor etwas über einem Jahr habe ich allerdings das Schaltwerk zerstört. Pandemie-bedingt war allerdings keines verfügbar. Aus der Not wurde dann ein Shimano XT M8120 montiert. Und was soll ich sage: es funktioniert völlig problemlos und unauffällig.
20220326_223654.jpg
20220326_223847.jpg

Bei den Pedalen wir ebenfalls erstmal Resteverwertung betrieben. Seit mittlerweile fast 6 Jahren leisten mit die DMR Vault treue Dienste. Mittlerweile habe ich zum zweiten mal die Lager getauscht. Bis auf einige optische Blessuren laufen sie aber wie am ersten Tag, völlig ohne Spiel.
20220326_225036.jpg
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Ansonsten liegt hier noch ein Paar Hope Pro4 Boost-Naben in schwarz. Die muss ich allerdings erst noch ausspeichen bevor ich sie fotografieren kann und an der hinteren Nabe muss ich noch die Lager tauschen.

Außerdem will ich noch die Stütze übernehmen. Die BikeYoke Revive mit 185 mm läuft seit mittlerweile 4 Jahren völlig problemlos und seit dem letzten Service auch wieder ohne Spiel. Falls der Duechmesser mit aktuell 30,9 mm nicht passen sollte wir das untere Rohr noch getauscht.
20220326_222015.jpg


Als Sattel wird der ebenfalls schon vorhandene SQLab 611 Alqantara verbaut. Der passt mir einfach perfekt. Allerdinga muss ich den erst mal wieder Reinigen bevor der fototauglich ist :D
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Schöne Teile...bei der V4 bin ich angesprungen...😊

Endlich wenigstens eine Wortmeldung 😁 Vllt. muss ich den Titel nochmal ändern...
Schön dass die V4 gezogen hat 😅

Um nochmal auf das Thema Rahmen zurück zukommen. Mittlerweile bin ich etwas weiter gekommen. Habe grerade mal 2 h mit bike-stats verbracht 😅
Das Ibis Ripley und das Smuggler sind denke ich raus, einfach weil die Veränderung zum Vorgänger zu klein ist, was den Reach und die Kettenstreben angeht. Gleiches gilt für Banshee Prime und Phantom, auch wenn der Preis hier sehr gut wäre. Zusätzlich kommt hier noch das hohe Rahmengewicht mit knapp 4 kg dazu. Da wollte ich eigentlich auch leichter werden, aber nicht um jeden Preis.
Das Orbea Occam ist raus, weil es dieses Jahr nicht mehr zu bekommen ist als Frameset. Ala Komplett-Bike würde bei meinem Kumpel zwar noch eins rumstehen, aber in der falschen Ausstattung.
Bei Bird und Cotic treibt mich das Thema mit dem Import noch um. Gerade bei Cotic ist es beim aktuellen Wechselkurs dann gar nicht mehr so günstig. Bei Bird sagt mir die Geo auch nicht ganz zu. Beim Cotic würde die Geo ziemlich gut passen denke ich. Da muss ich nochmal überlegen obs mir das Wert ist.
Das MDE Carve würde mir auch recht zusagen. Hier stört mich nur des eher kürzere Oberrohr und der sehr steile Sitzwinkel. Außerdem kommt hier noch die Fertigungs- und Lieferzeit von 60 Tagen dazu...
Bleibt noch das Tallboy V4 CC in XXL aus dem Bikemarkt. Die Geo sagt mir aufjedemfall sehr zu, zumal es noch die Version ist, wo man die Kettenstrebenlänge verstellen kann. Einzig das Ttetlager ist etwas tief, sollte mit dem kurzen Federweg aber kein Problem sein. Das Bike war von Anfang an anscheinend foliert. Zwei Dämpfer sind dabei (der originale Fox Float DPS und ein Fox Float DPX2). Regestriert ist das Rad auch noch nicht. Sprich ich hätte auch noch volle Garantie. Mit Optik und Farbe kann ich mich auch immer mehr anfreunden. Jetzt muss ich bloß mal noch schaun ob da noch was am Preis geht.

Soweit so gut. Für Anregungen, weitere Alternativen und Erfahrungen mit den Bikes wär ich sehr dankbar. Die gängigen Tests und YouTube-Beiträge bin ich natürlich schon durchgegangen, hilft aber natürlich auch nur begrenzt.
 

Tobiwan

Wichtig
Dabei seit
1. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.199
Ort
Biberach
Schade dass du die Banshees abschreibst. Die Geo ist übrigens in der flachen Einstellung gerechnet und durch das lange Steuerrohr brauchst du praktisch keine Spacer. Beides Themen die den Reach „verlängern“.
Noch was zu den eher langen Kettenstreben - die sind voll gut!
 

singletrailer67

Trailsüchtiger...
Dabei seit
31. März 2004
Punkte Reaktionen
17.750
Ort
Ganz nah an der Düssel
Bike der Woche
Bike der Woche
Zur Geo...vielleicht bin ich da ein wenig dumpf. Schau immer grob nach L. Natürlich variiert die Geo, Stack, Reach, BB Drop etc.. Aber ich habe mich nie ausgiebig damit befasst...und für mich hat es immer gut gepasst. Beim Ritchey P-29...dann habe ich mir mal ein Custom-HT bauen lassen, das ist vielleicht eine Nuance perfekter für mich.
Ansonsten hat das FlareMAX gut gepasst, aktuell das Starling.

Bin jetzt auch nicht so der absolute Fahrkünstler...aber ein Bike welches mir gar nicht passte hatte ich irgendwie noch nie.

Auch Diskussionen wie Offset/Rake bei Gabeln...nie was an Unterschieden gemerkt. Das ist wohl auch bei den Profis so, es gab da mal einen Test. Und alle taten sich schwer damit einen Unterschied im Fahrverhalten auszumachen.
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Schade dass du die Banshees abschreibst. Die Geo ist übrigens in der flachen Einstellung gerechnet und durch das lange Steuerrohr brauchst du praktisch keine Spacer. Beides Themen die den Reach „verlängern“.
Noch was zu den eher langen Kettenstreben - die sind voll gut!
An sich finde ich die Banshees sehr cool. Das Problem ist einfach, dass ich 1,94 m groß bin und noch dazu sehr lange Arme habe. Aktuell fahre ich eben 490 mm Reach mit 650 mm Stack. Das war im Gegnsatz zum Vorgänger (ein 2017er Giant Trance) mit 470 Reach und 625 Stack schon wesentlich passender.
Letztes Jahr bin ich das Norco Optic in XL mal probegefahren. Das hat sich mit 510 mm Reach und 640 mm Stack zumindest auf den paar Runden nahezu perfekt angefühlt. Deshalb soll das neue von der Geometrie und Konzept her in die Richtung gehen.
Die langen Kettenstreben finde ich eben auch gut, da es logischerweise die Balance verbessert. Die würden mir bei Banshee schon taugen. Das ist auch der Punkt, der mich eben beim aktuellen Bike am meisten stört.
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Zur Geo...vielleicht bin ich da ein wenig dumpf. Schau immer grob nach L. Natürlich variiert die Geo, Stack, Reach, BB Drop etc.. Aber ich habe mich nie ausgiebig damit befasst...und für mich hat es immer gut gepasst. Beim Ritchey P-29...dann habe ich mir mal ein Custom-HT bauen lassen, das ist vielleicht eine Nuance perfekter für mich.
Ansonsten hat das FlareMAX gut gepasst, aktuell das Starling.

Bin jetzt auch nicht so der absolute Fahrkünstler...aber ein Bike welches mir gar nicht passte hatte ich irgendwie noch nie.

Auch Diskussionen wie Offset/Rake bei Gabeln...nie was an Unterschieden gemerkt. Das ist wohl auch bei den Profis so, es gab da mal einen Test. Und alle taten sich schwer damit einen Unterschied im Fahrverhalten auszumachen.

Ich würde jetzt auch nicht behaupten, das ich besonders feinfühlig bin für kleine Geometrieveränderungen, aber bei meiner Körpergröße merkt man recht schnell glaube ich, wenn ein Bike zu klein ist oder die Balance zwischen Front und Heck nicht passt.

Wichtig ist mir eben ein vernünftig hoher Stack, ein ausreichend langer Reach und ein nicht zu kurzes Heck.
Erfüllen würden das denke ich am besten das Tallboy und das FlareMax. Beide dürften auch vom Konzept her gut zu dem passen was ich suche.
Das oben genannte Tallboy aus dem Bikemarkt habe ich mal angefragt. Mal schaun was sich da ergibt. Ansonsten wird es wohl das FlareMax werden denke ich.
 

flying-meikel

Nervensäge
Dabei seit
27. Februar 2010
Punkte Reaktionen
2.018
Ort
Hildesheim???
Bike der Woche
Bike der Woche

Hast du das auf dem Schirm?
Also, wenn ich nich vor kurzen ein Solaris Max Rahmen gekauft hätte.......das wär meiner geworden.🥰
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg

singletrailer67

Trailsüchtiger...
Dabei seit
31. März 2004
Punkte Reaktionen
17.750
Ort
Ganz nah an der Düssel
Bike der Woche
Bike der Woche
@singletrailer67 Noch eine Frage zum FlareMax: wie zufrieden warst du mit der Funktion des Hinterbaus?
Für 120 mm...ich hatte die Gen1 Version...fand ich den sehr effizient und potent. Zudem recht steif, allerdings ist er auch aus Alu. Aktuell habe ich einen Stahlhinterbau, der flext etwas mehr. Empfinde ich aber als nicht störend. Das FlareMax ist ein wirklich guter Allrounder, hatte das Bike mit 140er Gabel aufgebaut. Funktionierte für mich prima, auch klettern an steilen Rampen ging super. Ich hatte nach dem DT Swiss, der verbaut war, den originalen X-Fusion verbaut. Ich denke der wird unterschätzt, funktioniert gut im Rahmen. An Rampen habe ich die gut zugängliche Druckstufe zugemacht, aber das wegsacken und wippen hielt sich auch offen in Grenzen.
Überzeugt hatten mich die sehr guten Rezensionen und Tests mich für das Bike zu entscheiden. Und auch die Optik hat mich sehr angesprochen. Wir hatten eine gute Zeit...🥰
20211003_181056.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

null-2wo

hellblaue mütze, lutscher hinter'm ohr
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
70.403
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
mehr verwirrung: wie wärs mit dem NS bikes synonym / carbonda fm 936? reach 511 / stack 632 in xl.

das SC aus dem bikemarkt klingt auch gut. weiß aber nicht ob du das registrieren kannst ohne rechnung auf deinen namen...
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
2.005
Hab mit 196 ein Transition Smuggler und ein Ibis Ripley jeweils in XL im Einsatz. Ich würde mir jetzt beide nicht wirklich länger wünschen, finde ich von der Größe her ziemlich passend...
Aber das ganze ist natürlich Geschmackssache. Vorher hatte ich ein Phantom V1, das kam mir kürzer vor. Und ich mir ein das das V3 nochmals etwas kompakter ist

Auf jeden Fall cooles Projekt. Empfinde Räder in dem Bereich sehr lustig
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Für 120 mm...ich hatte die Gen1 Version...fand ich den sehr effizient und potent. Zudem recht steif, allerdings ist er auch aus Alu. Aktuell habe ich einen Stahlhinterbau, der flext etwas mehr. Empfinde ich aber als nicht störend. Das FlareMax ist ein wirklich guter Allrounder, hatte das Bike mit 140er Gabel aufgebaut. Funktionierte für mich prima, auch klettern an steilen Rampen ging super. Ich hatte nach dem DT Swiss, der verbaut war, den originalen X-Fusion verbaut. Ich denke der wird unterschätzt, funktioniert gut im Rahmen. An Rampen habe ich die gut zugängliche Druckstufe zugemacht, aber das wegsacken und wippen hielt sich auch offen in Grenzen.
Überzeugt hatten mich die sehr guten Rezensionen und Tests mich für das Bike zu entscheiden. Und auch die Optik hat mich sehr angesprochen. Wir hatten eine gute Zeit...🥰
Anhang anzeigen 1446788

Danke für den ausführlichen Bericht. Das hört sich aufjedenfall schonmal sehr gut an. Ich hätte das Rad wenn dann auch mit 140 mm vorne aufgebaut.
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
mehr verwirrung: wie wärs mit dem NS bikes synonym / carbonda fm 936? reach 511 / stack 632 in xl.

das SC aus dem bikemarkt klingt auch gut. weiß aber nicht ob du das registrieren kannst ohne rechnung auf deinen namen...

Das hatte ich mir auch schon angeschaut. Die Geometrie schaut grubdsätzlich auch nicht schlecht aus. Insgesamt ist es mir aber vom Konzept her glaube ich zu sehr in Richtung Cross Country.
Ich such eher was mehr in Richtung Trailbike aber halt mit etwas weniger Federweg. Sprich ein Downcountry-Bike (ich find die Bezeichnung völlig bescheuert :spinner:) das nicht von einer XC-Racefeile weg entwickelt wurde. Sprich das was meiner Meinung nach die eigentlichen Trailbikes sind...

Das mit der Garantie müsste trotzdem klappen denke ich. Ein Kumpel von mir hats vor ein paar Jahren genauso gemacht :ka:
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
571
Ort
Eggelsberg
Hab mit 196 ein Transition Smuggler und ein Ibis Ripley jeweils in XL im Einsatz. Ich würde mir jetzt beide nicht wirklich länger wünschen, finde ich von der Größe her ziemlich passend...
Aber das ganze ist natürlich Geschmackssache. Vorher hatte ich ein Phantom V1, das kam mir kürzer vor. Und ich mir ein das das V3 nochmals etwas kompakter ist

Auf jeden Fall cooles Projekt. Empfinde Räder in dem Bereich sehr lustig

Ja das ist natürlich viel persönliche Empfindung mit dabei. Aber ich denke von der jetzigen Basis ausgehend kann ich glaube ich recht gut sagen, was das neue Bike erfüllen muss.
Aber danke für die Rückmeldung zu den Banshees. Das bestätigt meine Vermutung, dass die mir wahrscheinlich leider zu kurz wären...
 
Oben Unten