[A] Aufbau meines ersten Enduro Crossworx Dash275 mit 23.- € Federgabel;)

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Ich hab noch ein kleines Laufradupdate. Bitte nicht schlagen.:)

Die bestellten DT Swiss E 1900 waren nun doch nicht lagernd...:rolleyes:
Also Kommando zurück. Gleichzeitig hab ich eine Mail bekommen, dass mein LRS den ich vor Wochen auf die Merkliste gesetzt habe, wieder lieferbar sei.
Also hab ich umbestellt.

Es kommt nun ein
Crankbrothers Synthesis E Alloy mit industry9 Naben (1/1)

Der ist zwar nicht leicht, aber ich fand den schon immer cool, war nur bisher ausverkauft.

Der kriegt Baron 2.6 und 2.4

crankbrothers-Synthesis-E-Industry-Nine-Alu-Disc-6-Loch-27-5-Boost-Laufradsatz-black-27-5-Satz...jpg
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Anscheinend haben die den LRS auch nur einmal bekommen. Nachdem ich bestellt habe ist er nun wieder "nicht lieferbar".
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
So, jetzt hab ich endlich etwas mehr Zeit und kann noch etwas zum LRS schreiben.

Ich fand den schon immer interessant, weil CB den mit spezifischen Vorder-/Hinterrädern konstruiert hat.
Vorne kommt eine 31.5er Felge mit 28 Speichen zum Einsatz, hinten 29.5er mit 32 Speichen.
Das Vorderrad soll dadurch nachgiebiger sein und Handling/Gripp verbessern, während das Hinterrad mehr Stabilität haben und besser die Spur halten soll.
Über die i9 1/1 Nabe hab ich auch nur gutes gefunden, vor allem soll sie sehr robust und gut im Antritt sein (Sperrklinken mit 4°).
Er ist auch darauf ausgelegt vorne etwas breitere Reifen zu fahren. Baron 2.6/2.4 sollte gut passen.
Aufs Gewicht bin ich gespannt, zwischen 1937g und rund 2000g ist wohl realistisch.
Ventile und Tubelessband sind dabei.
Mit 619.- Euro nicht günstig, aber wenigstens auch nicht an jedem zweiten Rad zu sehen.
Newmen wären mit Ventil und Tubelessband nur rund 100.- teurer gewesen, aber irgendwie gefallen mir die CB einfach besser ( auch wenn Newmen wahrscheinlich die besseren LR sind).
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Das Rotorinnenlager ist echt ein Schnäppchen. 41.- Euro und der Innenlagerwerkzeugaufsatz ist auch schon dabei.
Danke nochmal für den Tipp :daumen:
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.458
Ort
Heckengäu
Hast du zum Baron 2.6 mal ein wenig recherchiert? Ich kann mich, wie auch von anderen schon angesprochen wurde, dunkel erinnern dass er vom Kurvengrip nicht mit dem 2.4 mithalten kann weil das Profil nicht angepasst wurde und sich nur die Abstände zwischen den Blöcken vergrößert haben.
Und wenn hinten besser greift als vorne kann das eher ungünstig sein.
 
Dabei seit
23. September 2012
Punkte Reaktionen
344
Ort
Hannover
Hatte nur einen Testbericht gelesen und der Tester hatte vom Grip geschwärmt 🤔

Tu dir selbst einen Gefallen und kauf den 2.4er auch für vorne ;) :bier:
Fahre seit langem Conti und kann dort allerlei Reifen vergleichen. Im Winter 2.4 Baron/2.4 Baron. Im Sommer ist hinten (und vorne) bei viel Hardpack auch ein Kaiser (Apex) super.
Der 2.6 Baron hat dank der gleichen Profilanordnung und -anzahl gegenüber dem 2.4er deutlich weniger Grip. Der Baron ist ein super Allrounder, aber gerade im matschigen und nassen, losem Terrain hat er seine Stärken (der 2.4er!). Der 2.6 schwimmt da dank der riesigen Freiflächen im Profil jedoch sehr schnell auf. Sind vom Feeling zwei verschiedene Reifen. Den 2.6 würde ich höchstens am Enduro Hardtail hinten aufgrund der höheren Eigendämpfung montieren.
Mit dem 2.4er hast du dir allerdings einen erstklassigen Reifen rausgesucht :daumen:

Ich sage mal ganz provokativ: Wer auf einem ambitionierten Level Enduro fährt, sollte über den 2.6er nicht nachdenken (bzw. ihn empfehlen) :)
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.458
Ort
Heckengäu
Spacer müsste ich noch nen ganzen Haufen im Keller haben. Bei meinen Lagern waren immer drei dabei und beim 73er Gehäuse braucht man ja immer nur einen. Könnte sogar noch einer aus Alu von der Vyro da sein.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Spacer müsste ich noch nen ganzen Haufen im Keller haben. Bei meinen Lagern waren immer drei dabei und beim 73er Gehäuse braucht man ja immer nur einen. Könnte sogar noch einer aus Alu von der Vyro da sein.
Bei Rotor/Race Face Kombi braucht man zwei. Einmal 2.5mm an der Antriebsseite und dann nochmal 0.5mm zwischen Lager und Kurbel, da sonst die Kurbel am Lager schleift.
Ich glaub ich hab selbst noch was in meiner Rennradkiste, da muss ich morgen mal schauen.
Rotor packt die Spacer anscheinend zu den Kurbeln, statt zu den Innenlagern.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Heute direkt das schöne Wetter genutzt und mit der Familie einen Radausflug gemacht.
Aus lauter Vorfreude auf mein Enduro bin ich dann direkt an der ersten Wurzel abgezogen und hab einen schönen Sprung hingelegt.
War vielleicht nicht die beste Idee mit einem 19kg Trekkingrad mit Gepäckträgertasche. Zumindest weiß ich jetzt wo das Ende des Federwegs der Suntourgabel ist.:D

Euch allen schöne Ostern:bier:
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Ich hab jetzt die letzten Tage mit der Reifenrecherche verbracht und möchte nächste Woche bestellen. Bei der Auswahl ist zu berücksichtigen, dass auf meinem LRS vorne ein etwas breiterer Reifen gefahren werden soll, als hinten.
Weiterhin benötige ich für den Anfang einen etwas leichter rollenden Reifen, da ich erstmal die Gegend in der ich wohne erkunden muss. Trotz allem soll die Kombi aber schon "Enduro-tauglich" sein. Ich hab nun folgende Auswahl getroffen:

Vorne: Maxxis Minion DHR II TR WT EXO+ 3C MaxTerra in 27,5x2.4 (Maulweite 31.5)
Hinten: Maxxis Aggressor TR DD Dual in 27.5x2.3 (Maulweite 29.5)

Beides sind robustere Karkassen, die Enduro-tauglich sein sollten, der Aggressor soll aber auch noch ganz gut rollen. Ursprünglich wollte ich den Assegai vorne, aber ich glaub für meine jetzigen Ansprüche scheint der DHR etwas besser geeignet zu sein und auch leichter zu rollen.

Spricht irgendwas dagegen? (Außer der Farbe-da hätte Conti besser gepasst :D )
 
Oben