[A] Esmeralda tritt zurück auf die Bühne

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Ursprünglich gekauft wohl irgendwann in den Achtzigern von einem ambitionierten Hobbyradler am Niederrhein, kam dieser Rahmen über einen weiteren Besitzer um das Jahr 2000 herum zu mir, damals Schüler im schönen Mittelhessen. Ich taufte ihn auf den Namen Esmeralda, nach der Taxifahrerin aus Pulp Fiction. Und fuhr damit zur Schule.

Seitdem hat Esmeralda mit mir in fünf Städten gewohnt, ist zur Schule, zum Zivi, zur Uni, zur Arbeit, hoch nach Alpe d'Huez und in unzählige Parks, Kneipen, mit drangebundenen Ski in die Chartreuse, und wasweisichwohin gefahren. Auch als Kurierrad musste sie eine Weile herhalten.

Esmeralda ist schon immer eigentlich zu groß für mich. Deswegen war sie meist trotz Rennradgenen mit geradem Lenker aufgebaut, aber auch schon als echter Renner, als Crosser, sogar mit Triathlonlenker. An Schaltung (Rahmenschalthebel natürlich) hat sie zwischen 1x6 und 3x9 so ziemlich alles gesehen, zuletzt war sie als Singlespeed aufgebaut, aber so recht hat das nie funktioniert, vor allem weil der Freilauf eigentlich hinüber war und nur in zwei von drei Fällen wirklich gegriffen hat.

In all den Jahren hat sie einiges abbekommen, ich war nicht immer sorgsam mit ihr. Sie musste für so manche Lektion in Fahrradtechnik herhalten, unter anderem lernte ich an ihr, dass man Sachen fetten muss, wenn man sie auch wieder auseinanderbekommen will. So kam es dass die Sattelhöhe schon eine ganze Weile lang nicht mehr verstellbar war. Nicht schlimm, war ja auf die richtige Höhe eingestellt. Bis dann irgendwann die Sattelklemmung die Grätsche machte. So verließ Esmeralda die Bühne und landete im Keller.


Hier soll nun also ihre feierliche Rückkehr dokumentiert werden. Ich habe schon einiges hier, aber lang nicht alles und der Aufbau wird auch vermutlich eine Weile dauern, einfach weil ich keine Eile habe. Das Konzept steht allerdings im Groben und ist vielleicht ein wenig schwachsinnig. Deshalb dachte ich mir, das es im Singlespeed-Unterforum am besten aufgehoben ist, auch wenn es ganz streng genommen keins wird. Denn hier sind vernünftige Leute, die schwachsinnige Aufbauten zu schätzen wissen. Aber genug geschwafelt, hier ist Esmeralda.



Ich habe keine Ahnung was für ein Hersteller den Rahmen gebaut hat. Er hat Shimano Ausfallenden und BCM Muffen, was die Auswahl einschränkt auf so ziemlich jede Firma die in den Achtzigern Rennradrahmen gebaut hat. Ist aber auch egal, es ist einfach Esmeralda.

Der Kenner wird die ein oder andere Roststelle ausmachen, und auch lackfreie Stellen die noch nicht gerostet sind. man könnte meinen das Ding muss dringend entlackt und neu gepulvert werden. Aber. das. bleibt. so. Alle diese Schrammen sind hart erkämpft und werden nicht hergegeben. Das ist Teil des schwachsinnigen Konzepts.

Ich freue mich wenn ihr mir beratend zur Seite steht und zuseht wie Esmeralda wieder zurück auf die Bühne tritt!
 
Zuletzt bearbeitet:

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Ein paar Teile stehen wie gesagt schon fest, unter anderem eins das den zukünftigen Charakter des Rads entscheidend prägen wird:



 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
6.488
hier wird scheinbar genau das aufgebaut was ich mir seit ein paar tagen auch zusammensuche
:daumen:
 
Dabei seit
25. Juni 2018
Punkte Reaktionen
625
Ich weiß schon, warum in meinem Vorrat noch zwei Automatix-Naben liegen und auf Einsatz warten, allerdings ohne Rücktritt. Einmal Freilauf und einmal Disk.
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
hier wird scheinbar genau das aufgebaut was ich mir seit ein paar tagen auch zusammensuche
dachte ich mir doch dass es hier Leute gibt die das Konzept verstehen ;) Die Nabe liegt jetzt schon seit über einem Jahr bei mir rum, aber ich komme erst jetzt langsam zum Aufbauen...


Ich weiß schon, warum in meinem Vorrat noch zwei Automatix-Naben liegen und auf Einsatz warten, allerdings ohne Rücktritt. Einmal Freilauf und einmal Disk.

Hast du schon Erfahrungen damit gemacht? Ich bin sie ehrlich gesagt noch nie gefahren, ist mein erster Versuch.
 
Dabei seit
25. Juni 2018
Punkte Reaktionen
625
dachte ich mir doch dass es hier Leute gibt die das Konzept verstehen ;) Die Nabe liegt jetzt schon seit über einem Jahr bei mir rum, aber ich komme erst jetzt langsam zum Aufbauen...




Hast du schon Erfahrungen damit gemacht? Ich bin sie ehrlich gesagt noch nie gefahren, ist mein erster Versuch.

Ich hatte eine Automatix an meinem Commuting-Bike in Göteborg. Vorteil: schneller Ampelstart, kein Nachdenken, einfach lostreten. Ich kann mich mit komplizierten Schaltungen nicht anfreunden, alles, was zwei Hebel benötigt, sortiere ich als "kompliziert" ein. Mit dem Rad bin ich auch Touren um Göteborg herum gefahren, es ist da teilweise recht hügelig, lief super.

Man muss ein wenig mit dem Ritzel experimentieren, bis man die beste Übersetzung für sich gefunden hat. Die Automatix ist beim Ritzelrechner gelistet, geht also gut. Ein Ritzel kostet 3,50 Euro und ist innerhalb von 5 Minuten gewechselt, eventuell noch Kettenlänge anpassen.

Dann habe ich einen alten Stahlrahmen in Deutschland auch mit Automatix aufgebaut, läuft Klasse. Hier in Schleswig-Holstein ist es nur schwach hügelig, eigentlich braucht man die hier nicht.

Mein Rad in Göteborg wurde inzwischen geklaut, da habe ich jetzt ein Fixie, was ich auf Singlespeed umgerüstet habe. Sonntag tausche ich die zwei Räder, das Singlespeed kommt zu mir ins Flachland und das Automatix-Rad geht nach Göteborg, dann ist jedes im optimalen Revier.

Zusammenfassung

Vorteile Automatix:
  • Schaltet, ohne dass man denken muss
  • Schaltzeitpunkt kann mit ein paar Tricks etwas beeinflusst werden
  • Ritzelrechner verfügbar
  • Schneller Ampelstart
  • 5 Gänge: 1. Sitzen, 1. Stehen, 2. Sitzen, 2. Stehen, Schieben
  • Ritzel günstig und leicht zu tauschen
  • Einfach zu warten (2 Muttern los und offen ist die Kiste)
  • Rücktritt kann man rausnehmen

Nachteile Automatix:
  • Schwer
  • Freilauf und Rücktritt nur silber, Disk nur schwarz
  • Wird nicht mehr produziert, Verfügbarkeit auf dem Markt gering, werden wohl bald in Gold aufgewogen
  • Bei sehr schlechtem Untergrund schaltet es manchmal ungewollt
  • Ersatzteile in Zukunft?

Gruß Björn
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Vorteile Automatix:
  • Schaltet, ohne dass man denken muss
  • Schaltzeitpunkt kann mit ein paar Tricks etwas beeinflusst werden
  • Ritzelrechner verfügbar
  • Schneller Ampelstart
  • 5 Gänge: 1. Sitzen, 1. Stehen, 2. Sitzen, 2. Stehen, Schieben
  • Ritzel günstig und leicht zu tauschen
  • Einfach zu warten (2 Muttern los und offen ist die Kiste)
  • Rücktritt kann man rausnehmen

Nachteile Automatix:
  • Schwer
  • Freilauf und Rücktritt nur silber, Disk nur schwarz
  • Wird nicht mehr produziert, Verfügbarkeit auf dem Markt gering, werden wohl bald in Gold aufgewogen
  • Bei sehr schlechtem Untergrund schaltet es manchmal ungewollt
  • Ersatzteile in Zukunft?

Hey, danke für den umfassenden Bericht! Mir war gar nicht klar dass die nicht mehr produziert wird, aber jetzt wo du es sagst - ich hab meine auch über ebay gekauft, war zwar neu aber eben nicht in den üblichen Shops verfügbar.

Es ist auch sehr gut dass die Ritzel leicht und günstig wechselbar sind, denn von Seiten der Kurbel habe ich mich ohne Not mit einem schwachsinnigen Lochkreis eingeschränkt:



Die Festlegung auf eine silberne Nabe war für mich indes kein Problem, denn sie passt ins Farbkonzept für die Anbauteile, das da lautet: Silber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Juni 2018
Punkte Reaktionen
625
Ritzel gibt es quasi 15Z bis 23Z stufenlos, vielleicht sogar noch drüber und drunter. Zusammen mit dem Faktor 1,3x der Nabe sollte das viele Kettenblätter abdecken.

Verrätst Du mehr über das Kettenblatt aus dem Land des Stiefels?

Achja, Kettenlinie, stell Dich drauf ein, ein Antriebslager mit langer Achse zu verbauen, meine Kettenlinie liegt bei 43mm, wenn ich das richtig im Kopf habe.
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Kommt bald ;)

Vor der Kettenlinie graut es mir schon ein bisschen, aber mit Vierkant kriegt man ja so ziemlich jeden Wert irgendwie eingestellt wenn man sich nur nicht entmutigen lässt :D
 
Dabei seit
25. Juni 2018
Punkte Reaktionen
625
Ich hatte mit "Brieselang" ein wenig hin und her gemailt und dann ein passendes Lager für meine Stahlkurbel verbaut. Kostet ja aber auch quasi nix, so ein Standart-Lager.
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
So, hier bin ich mal wieder an dem Rechner der Fotos drauf und gleichzeitig auch einen aufgeladenen Akku hat.
Es ist eine Campa-Kurbel, aber mit anderem Branding, dem meiner Meinung nach besten Namen für eine Serie in der Fahrradgeschichte, besonders wenn man bedenkt wie groß der Erfolg dann am Ende war.

Tadaaa:

 
Zuletzt bearbeitet:

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche

Ich sollte es ändern in "oxidgewordene Erfahrung" ändern.


Mal zu was anderem, etwas das ich noch nicht habe: Einen Lenker.

Eigentlich gehört da natürlich ein klassischer Rennlenker dran, aber wie schon gesagt ist mir der Rahmen dafür zu groß. Ich dachte an einen Soma Noah's Arc, oder doch ein Moustache Lenker? Oder was ganz anderes?
Momentan ist ein Vorbau mit 25.4er Klemmung vorgesehen, aber gestern wurde ich mit der Nase hier drauf gestoßen. Ist natürlich viel zu teuer, aber zur Not...

Hat also einer einen Vorschlag?
 
Dabei seit
25. Juni 2018
Punkte Reaktionen
625
Also ich spiele gerade mit dem Gedanken, diesem Rahmen einen Low-Riser aus dem MTB-Bereich zu verpassen:

lg0c-k7-34b6.jpg


Mit eben dem oben erwähnten Vorbau. Moustache und Co. ist nix für mich, Rennbügel habe ich schon an einem Rad, ....

/Björn
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Also ich spiele gerade mit dem Gedanken, diesem Rahmen einen Low-Riser aus dem MTB-Bereich zu verpassen:

lg0c-k7-34b6.jpg


Mit eben dem oben erwähnten Vorbau. Moustache und Co. ist nix für mich, Rennbügel habe ich schon an einem Rad, ....

/Björn


Das ist aber auch ein echt schicker Rahmen! Mit einem MTB-Lenker hatte ich auch schon geliebäugelt, das würde natürlich den Schwachsinnsgehalt des Aufbaus nicht unbedingt verkleinern. Was ja gut ist, nehme ich an.

Edita: Soma Sparrow wär auch was vielleicht. Rise brauche ich jedenfalls nicht, das Steuerrohr ist ja ziemlich lang. Hach. ich kann mich nicht entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Während ich in Sachen Lenker noch mit mit hadere, kann ich ja auch mal berichten wie Esmeralda eigentlich wieder aus dem Keller gekommen ist. Wie gesagt war ja die Sattelstütze fest mit dem Rahmen verbunden, keine Chance das mit Gewalt zu lösen.

Ich also auf Netzrecherche. Der Länge nach aufsägen und dann nach innen "aufrollen" ist anscheinend der Gold-Standard. Nur blöd wenn die Sattelstütze so tief im Rahmen steckt dass der feste Teil so lang ist wie ein Metallsägeblatt.

Nachdem also weder Physik noch Ingenieurswissenschaft mir weiterhelfen konnten blieb mir nur noch der hilfesuchende Blick zur Chemie. Die hatte dann in Gestalt von Natriumhydroxid auch die Lösung parat. War nicht unbedingt einfach, denn so ein Sitzrohr mit integrierter Sattelklemme dicht zu bekommen ist schon eine Aufgabe. Jetzt kann ich es aber, und die Sattelstütze ist Geschichte.

Brauche jetzt natürlich noch eine Neue...
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4.019
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
So, ich habe mich jetzt quasi für den Soma Sparrow entschieden, aber noch nicht bestellt. Es fehlt noch das Lenkerband. Ich habe ja eine Schwäche für buntes Lenkerband, aber in diesem Fall stehen wohl nur drei Optionen zur Auswahl: Schwarz, Weiß oder Braun. Was meint die Schwarmintelligenz? Der Sattel steht auch noch nicht fest und muss wohl farblich angepasst werden.
 
Oben