[A] Marathon-Verschnitt vom Chinesen für den Abfahrtschisser

Dabei seit
16. November 2008
Punkte Reaktionen
6.181
Ort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
So, eigentlich hätte ich nun gerne ein vollständiges Bike präsentiert. Ich kam heute Morgen aber schlecht aus den Federn und kam mit Schrauben auch langsamer voran als geplant.
Ich bin z.B. fast an den intern verlegten Zügen verzweifelt. Insbesondere den für die Vario-Sattelstütze... hier hatte Carbonda nämlich keinen Liner verlegt. Und die Ecke unten am Tretlager ist halt doch sehr eng.
Bei der Hinterradbremse habe ich mich erst gefreut, dass Formula mitgedacht hat: Als Sicherung gegen ein Herausdrücken der Kolben kann man einfach einen 6er Inbus reinstecken. Dafür sind extra Aussparungen im Nehmergehäuse.
Anhang anzeigen 1203323
Dann war ich gerade froh, endlich die Bremsleitung und den Klapperschutz durchs Unterrohr gefummelt zu haben, da stellte ich dann fest, dass ich diese schwarze Tülle am rechten Bildrand vergessen hatte. Also ganze Bremsleitung wieder raus...:wut:
2 m Klapperschutz sind übrigens gar nicht mal viel, wenn man Bremsleitung, Schaltzug und zwei Remotezüge zu entklappern hat. Genauer: Es hat nicht gereicht. Aber das Unterrohr ist jetzt so vollgestopft, da besteht vielleicht Grund zur Hoffnung dass da auch so nichts mehr klappert.
Dann habe ich mich etwa eine Stunde lang damit vergnügt, die Griffe auf den Lenker zu bekommen... Ich hoffe, dass sie wirklich einigermaßen haltbar sind, sodass das nicht alle paar Monate nötig ist!

Was dann wieder unerwartet gut ging, waren die Reifen. Hatte ich mir Sorgen gemacht? Öööhm...
Also ich habe es probiert, es ging auch damit:
Anhang anzeigen 1203335
Also eine sehr angenehme Sache! :daumen:
Leider ist das Ganze so noch nicht ganz dicht, es zischt am Ventil heraus. Bei den Tubeless-Ventilen sind zwei unterschiedliche Dichtungsblöcke fürs Felgenbett dabei, die habe ich beide ausprobiert. Morgen mache ich mal Milch rein und schaue, was passiert.

Solange aber die Reifen nicht dicht sind, montiere ich Bremsscheiben und Kassette nicht. Das ist also mein Plan für morgen. Gefolgt von den Einstellungsarbeiten.
Als Zwischenstand aber schon mal dieses Bild:
Anhang anzeigen 1203352

So, jetzt kommt Tatort.
gefäält mir gut Eike, weiter so.

Wenn´s am Ventil zischt ist der Reifen dicht liegt dann am Ventil oder Felgenband. Solltets du Klapperschutz brauchen einfach alle 5-8cm eine Kabelbinder um deine Leitung im Rahmen(um 90 Grad versetzt). Die Kabelbinder nicht abzwicken, diese drücken dann die Leitung im Rahmen gegen die Wandung sodass nix klappert.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte Reaktionen
6.181
Ort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Ja, ich hatte den Reifen runter und habe nach dem Felgenband geschaut. Habe aber nichts gesehen, wo ich glaube dass es undicht werden könnte.
Aber ich kann ja auch erstmal zwei Stunden nen Schlauch einlegen, um das Felgenband besser anzudrücken.🤔
Auch das kann nach Hinten los gehen wenn du keine Kompressor hast. Wenn das Felgenband durch einen Schlauch tief ins Felgenbett gedrückt ist kanns passieren, dass der Reifen nicht mehr satt genug auf dem Felgenband sitzt um ihn mit Handpumpe montiert zu bekommen.

Mein Vörschlag, 60-80ml Milch rein, 3 Bar drauf und zwei Tage Schütteln.....das Laufrad natürlich🌽🌽🌽
 

redlion

leben und leben lassen!
Dabei seit
18. Februar 2008
Punkte Reaktionen
510
Ort
Ilmenau
Schütteln.....das Laufrad natürlich🌽🌽🌽
Ach soooo... ich wusste doch dass irgendwas falsch ist :lol:

Ich habe jetzt die Laufräder mit Milch befüllt und geschüttelt. Da das Zischen aufhörte, bevor ich zum Ventil gedreht hatte, war es wohl das Felgenband. Ist ja alles keine Hexerei, ich hatte nur irgendwie das Bild "der Reifen allein hält dicht" im Kopf und habe mich davon irritieren lassen, dass es trotzdem zischte.
Interessant, ich hätte gedacht dass es bei den Nippeln rauspfeift, wenn das Felgenband undicht ist.

Also weiter im Text. Nur nicht aus dem Fenster schauen... Hier im Süden Deutschlands dachte man die letzten zwei Wochen schon an den Frühling, der Schnee war auch im Schatten weg... nun liegt wieder welcher😒
 
Dabei seit
26. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1.034
ich hatte nur irgendwie das Bild "der Reifen allein hält dicht" im Kopf und habe mich davon irritieren lassen, dass es trotzdem zischte.
Interessant, ich hätte gedacht dass es bei den Nippeln rauspfeift, wenn das Felgenband undicht ist.
Also angefangen habe ich mit Syntace LR auf gebrauchtgekauftem Rad. Da war es ein riesen K(r)ampf, insbesondere um die Ventile. Irgendwann neues Band eingeklebt, dann noch mal anderes, Ventile getauscht, andere Firma, ... unterm Strich war dann eines relativ dicht zu bekommen, dann andere nie so wirklich. Bei den Felgen waren z. B. die Hausmarke bc deutlich dichter, als die original Schwalbe Ventile.

WO und WIE es dann zischt, oder gar suppt, hängt von vielem ab. Bei der Syntace Felge war es tatsächlich so, dass es ein paar Löcher weiter aus den Nippeln pfiff, es war aber das Ventil. Hat wohl auch damit zu tun, was die Ursache des Problems ist.

Die von @schnellerpfeil gebauten LR mit Newmen SL A.30 Felge und verbauten Ventilen (weiß nicht welche) waren diesbezüglich ohne jedes Problem. Contis brauchten "Zuwendung", neue Wolfpack Trail in 2.25 saßen direkt dicht, die Schwalbe hatte ich dann "aus Gründen" nur mit Schlauch.

Montage fast immer mit Schwalbe Booster und dann Rennkompressor.

Aber alle, alles bisherigen Montagen waren nie dauerhaft dicht. Da zischte zwar nix, aber irgendwann war die Luft wieder raus. Erst mit Milch, Schütteln, Fahren, wurde es dann wirklich dauerhaft dicht.


JETZT mit den neuen SL A.35 wieder von @schnellerpfeil mit den Peaty's Ventilen - bei DENEN finde ich die Lösung mit O-Ring unter der Rändelschraube klasse! - und Vittorias halten beide seit einer Woche komplett dicht, ganz ohne Milch und Druckverlust! Der Barzo hinten mit dem Airliner Insert ging sogar mit Rennkompressor ohne Booster dicht, der Agarro vorne brauchte sogar 2x Booster bis zum Plopp.

Das war jetzt seit 2017 das allererste Mal, dass es bei mir mit "Reifen alleine dicht" wirklich geklappt hat.
 

redlion

leben und leben lassen!
Dabei seit
18. Februar 2008
Punkte Reaktionen
510
Ort
Ilmenau
Okay, dann hatte ich da vielleicht einfach die falsche Erwartungshaltung.
Jetzt bin ich gerade von den Bremsen so genervt, dass ich erst heute Nachmtitag weitermache. Der erste Teil klappte ganz gut: Ich hatte zum Kürzen der Leitungen die Kolben ausgefahren, sodass eventuelle Luftblasen beim Zurückdrücken wieder in den Ausgleichsbehälter geschoben werden. Also Scheiben festgeschraubt (ging auch an der Hinterradnabe ohne große Würgerei), Räder eingehängt und die Trickstuff-Beläge montiert. Dreimal am Bremshebel gepumpt und mich über den schönen Druckpunkt gefreut.

Joa. Und seit einer guten Stunde versuche ich nun, wenigstens die Vorderradbremse schleiffrei zu bekommen. Normalerweise ist das ja sehr einfach: Bremse "aufpumpen", Bremssattel ausrichten und dann mit Blick auf den beidseitigen Luftspalt den Spaghettiwickler hernehmen, um Seitenschläge der Scheibe zu begradigen. Schon hundert Mal gemacht.
Bei der Cura sind die Luftspalte aber echt krass schmal. Ich dachte zuerst, sie wären gar nicht vorhanden. Und :wut: ich:wut:bekomme:wut:die:wut:Scheibe:wut:nicht:wut:ausreichend:wut:gerade:wut:

Außerdem habe ich gestern irgendwas gegessen, das ich wohl besser nicht gegessen hätte. Die Details erspare ich euch.💩
 

redlion

leben und leben lassen!
Dabei seit
18. Februar 2008
Punkte Reaktionen
510
Ort
Ilmenau
Jap, und dann schleift es wieder an einigen Stellen. Als biege ich da wieder so lange an der Scheibe herum, bis nichts mehr schleift. Dann wieder zweimal die Bremse betätigen und schon schleift es wieder.

Ich habe bei der 785er XT nie länger als 15 Min gebraucht, um sie schleiffrei zu bekommen. Bin ich da schon wieder ein verwöhntes Kind mit überzogenen Erwartungen?
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte Reaktionen
6.181
Ort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Jap, und dann schleift es wieder an einigen Stellen. Als biege ich da wieder so lange an der Scheibe herum, bis nichts mehr schleift. Dann wieder zweimal die Bremse betätigen und schon schleift es wieder.

Ich habe bei der 785er XT nie länger als 15 Min gebraucht, um sie schleiffrei zu bekommen. Bin ich da schon wieder ein verwöhntes Kind mit überzogenen Erwartungen?
Wenn die Bremssattel Aufnahme nicht richtig gefräst ist kann es auch sein, das die Beläge erst parallel gebremst werden müssen.
 
Dabei seit
4. September 2012
Punkte Reaktionen
607
Ich würd da auch nicht weiter frickeln, ehe das richtrig eingebremst is. Vielleicht isses dann auch sogar schon Geschichte, wenn die Scheibe mal ordentlich heiß gelaufen is...
 

redlion

leben und leben lassen!
Dabei seit
18. Februar 2008
Punkte Reaktionen
510
Ort
Ilmenau
Ich hatte das Problem an beiden Bremsen, hinten allerdings schlimmer. Praktischerweise ist es auch die hintere Bremse, an der man mit dem Inbusschlüssel fast gar nicht an die eine Schraube kommt... da werde ich mal nach einem Adapter mit Versatz schauen müssen, so ist das kein Dauerzustand.

An der Vorderradbremse habe ich es hinbekommen. Im Nachhinein eigentlich sehr naheliegend: Die Kolben wollten noch gängig gemacht werden. Wenn ein Kolben nicht richtig zurück gezogen wird, ist klar dass der Luftspalt kleiner ist als angedacht.

An der Hinterradbremse habe ich dann aber nicht aufgepasst und den einen Kolben zu weit raus gedrückt. Ihr wisst schon: Einmal mit Profis... Jedenfalls ist die Bremse jetzt voller Luft. Na gut, mir heute Morgen auf der Kloschüssel schon klar, dass heute ein gebrauchter Tag ist.
Entlüftungsset ist längst bestellt, habe aber noch keine Versandbenachrichtigung bekommen. Da sich die akute Notwendigkeit ergeben hat, habe ich woanders ein zweites bestellt, mal sehen was schneller geht.

Dafür habe ich die Kette montiert und die Schaltung eingestellt (hoffe ich). Und das Cockpit auch... hätte nicht gedacht, dass die Bremshebel noch so weit zur Lenkermitte geschoben werden. Jetzt sind natürlich die Bremsleitungen wieder zu lang. Aber das ist ja nur ein kosmetisches Problem und wird deshalb erstmal so bleiben. Bei 6 Leitungen und Zügen vorm Lenker wird es ohnehin nie ordentlich aussehen.
Lenkerendstopfen muss ich noch welche finden, die in den kleinen Innendurchmesser des Lenkers passen. Die, die ich da habe, passen allesamt nicht.

Was das heiß bremsen angeht: Sehr gerne. Sobald dieser Wintereinbruch vorbei ist und die Straßen wieder halbwegs salzfrei sind. Bis dahin muss das Aufsitzen in der Wohnung reichen.
IMG_20210208_175320_4~2.jpg

Dat Ding ist echt lang. In der Wohnung damit zu rangieren, ist eine echte Herausforderung.
Aber es fühlt sich auch schon sehr vertrauenerweckend an, wenn man im Stand drauf sitzt.
 
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
497
Ort
Dornbirn
Boah, das wird aber ein schönes Radl! Da muss sich der Colt schon verdammt anstrengen ;)
Die Cura hat mich am Spark mit der Dächle auch gefuxt... ein bisschen Streiferei ist bei der Cura leider fast immer dabei, speziell wenn die Scheiben und die Klötze brandneu sind.

Bei mir kömmt als Nächstes ein Rennradl (ebenfalls China), dann auch ein FM936 (für ein schnelles Mädel), yeah! Aber ich werde weder irgendwas abkleben (ein Horror, Deine Erzählungen, wenn auch sehr unterhaltsam!), noch etwas lackieren. Schwarz matt mit ein paar Akzenten, welche sich das Mädel aussucht (Griffe, Ritzel, Sattel, Ahead-Deckel, so Zeugs). Vielleicht noch angepasste Decals auf den Felgen und Gabel. Es wird eine komplettes DT-Swiss Fahrwerk, gleicher Dämpfer wie Deiner, mit F232 110 mm Gabel. Möchte auf jeden Fall unter 10,5 Kg bleiben. Wo liegst Du denn jetzt?

By the way - China: Mein HT-Resteprojekt ist fertig und durfte bereits 2 Ausfahrten machen, durchaus in prominenter Gesellschaft ;) (alle Radln auf den Foddos von mir aufgebaut)
Mit den XR1501 27,5" Splines, Cura2 und Truvativ Carbonkurbel sowie E13 11-fach Kassette kommt das Baby auf exakt 9,4 kg, trotz sackschwerer Fox Factory. Der Gerät ist wirklich flink und rollt auf den alten PaceStar (RaRa/RoRo) wie Sau, ich bin verblüfft, wie das Baby abzieht! Cura sogar mit den Formula Billig-Scheiben tadellos und wunderbar. Ein günstiges, leichtes und flottes HT! Und soo übel schaut´s gar nicht aus.
Übrigens, falls sich das schon mal jemand gefragt hat (eher nicht, weil wer macht das schon ;)) - habe vorne den GX 11-fach Trigger, hinten das aktuellste 52-fähige GX Schaltwerk und eine alte (aber noch gute) E13 TRS-Kassette (9 - 44) sowie gebrauchte X01-Kette drangebaut. Schaltet wie Butter, keinen Deut schlechter als meine XX1-Eagle am Scale RC und Spark RC.

Sorry für´s reingrätschen! :bier:

IMG_0833.JPG
 

Anhänge

  • IMG_0834.JPG
    IMG_0834.JPG
    395,4 KB · Aufrufe: 64
  • IMG_0822.JPG
    IMG_0822.JPG
    513,3 KB · Aufrufe: 80
Dabei seit
16. November 2008
Punkte Reaktionen
6.181
Ort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich hatte das Problem an beiden Bremsen, hinten allerdings schlimmer. Praktischerweise ist es auch die hintere Bremse, an der man mit dem Inbusschlüssel fast gar nicht an die eine Schraube kommt... da werde ich mal nach einem Adapter mit Versatz schauen müssen, so ist das kein Dauerzustand.

An der Vorderradbremse habe ich es hinbekommen. Im Nachhinein eigentlich sehr naheliegend: Die Kolben wollten noch gängig gemacht werden. Wenn ein Kolben nicht richtig zurück gezogen wird, ist klar dass der Luftspalt kleiner ist als angedacht.

An der Hinterradbremse habe ich dann aber nicht aufgepasst und den einen Kolben zu weit raus gedrückt. Ihr wisst schon: Einmal mit Profis... Jedenfalls ist die Bremse jetzt voller Luft. Na gut, mir heute Morgen auf der Kloschüssel schon klar, dass heute ein gebrauchter Tag ist.
Entlüftungsset ist längst bestellt, habe aber noch keine Versandbenachrichtigung bekommen. Da sich die akute Notwendigkeit ergeben hat, habe ich woanders ein zweites bestellt, mal sehen was schneller geht.

Dafür habe ich die Kette montiert und die Schaltung eingestellt (hoffe ich). Und das Cockpit auch... hätte nicht gedacht, dass die Bremshebel noch so weit zur Lenkermitte geschoben werden. Jetzt sind natürlich die Bremsleitungen wieder zu lang. Aber das ist ja nur ein kosmetisches Problem und wird deshalb erstmal so bleiben. Bei 6 Leitungen und Zügen vorm Lenker wird es ohnehin nie ordentlich aussehen.
Lenkerendstopfen muss ich noch welche finden, die in den kleinen Innendurchmesser des Lenkers passen. Die, die ich da habe, passen allesamt nicht.

Was das heiß bremsen angeht: Sehr gerne. Sobald dieser Wintereinbruch vorbei ist und die Straßen wieder halbwegs salzfrei sind. Bis dahin muss das Aufsitzen in der Wohnung reichen.
Anhang anzeigen 1203826
Dat Ding ist echt lang. In der Wohnung damit zu rangieren, ist eine echte Herausforderung.
Aber es fühlt sich auch schon sehr vertrauenerweckend an, wenn man im Stand drauf sitzt.
Zum Thema Kloschüssel...☝️☝️☝️
...mach dir keinen Vorwurf🤝🤝🤝
...du hast heute immerhin alles aus dir rausgeholt🏆🏆🏆
 
Dabei seit
23. November 2007
Punkte Reaktionen
196
Ort
Crimmitschau
Den Kabelsalat kannst du noch bändigen mit 3Alternativen.
Die erste wären kleine schwarze Kabelbinder die du synchron anbringst.
Zweitens wäre schwarzer Spiralschlauch aus dem Elektronikzubehör. Diesen wickelst du einfach um die Leitungen.
Die Dritte und meiner Meinung nach sind diese Kabelclipse die beste und Schönste Variante. Mit ihnen könnte man immer zwei Leitungen zusammenfassen kann. Gibt's bei Ali zb.
€ 7,56 | 10pc radfahren mountain road bike hydraulische mechanische scheiben bremse kabel guide schlauch rahmen leuchte liebe linie gehäuse für BMX DH teil https://a.aliexpress.com/_uz3uKF
 
Zuletzt bearbeitet:

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
950
Ich würd da auch nicht weiter frickeln, ehe das richtrig eingebremst is. Vielleicht isses dann auch sogar schon Geschichte, wenn die Scheibe mal ordentlich heiß gelaufen is...
Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Mit neuen Scheiben und Belägen ist es manchmal einfach nicht möglich alles 100% schleiffrei zu bekommen. Einfach mal ne Runde Fahren und dann weiter schauen.
 

redlion

leben und leben lassen!
Dabei seit
18. Februar 2008
Punkte Reaktionen
510
Ort
Ilmenau
Sodele, ich melde mich mal wieder, nach einer kleinen persönlichen Schaffenskrise.
Auch bei der Hinterradbremse lag es daran, dass die Kolben nicht richtig gängig waren. Nachdem ich das korrigiert und die Bremse entlüftet hatte, passte das mit dem Luftspalt auch. Der Rest ist wirklich die Bremsscheibe, die nun auf einem Viertel der Umdrehung rechts und auf einem anderen Viertel der Umdrehung links schleift. Der Bremssattel ist also mittig ausgerichtet. :aetsch:

Des Weiteren schließe ich mich @mcmoskito an, dass die Decals an der Gabel gar nicht so schlecht aussehen und erstmal dran bleiben.

So, nun ergibt sich das Problem, dass draußen wieder so komisches kaltes weißes Zeug rumliegt. Und dass auf den Straßen, wo die Sonne sie trocknet, richtig deutliche Salzränder zurück bleiben. Bei aller Neugier: Das tue ich einem neuen Bike nicht an.
Außerdem bin ich eindeutig ein Kind des Sommers (30°C sind perfekt, um 'nen Marathon zu fahren) und arg kälteempfindlich. Außerhalb von Coronazeiten verkrieche ich mich normalerweise über die Wintermonate im Fitnessstudio (wegen der Sauna8-)).

Aber so ein paar Kreise auf der trockenen Straße, in der Sonne, waren drin. Und drei Schritte weiter gibt es ein hübsches Plätzchen für ein paar Bilder.
IMG_20210212_144521_0.jpg

IMG_20210212_144242_7.jpg

IMG_20210212_144029_6.jpg

IMG_20210212_144128_2.jpg
IMG_20210212_144116_5.jpg

IMG_20210212_144140_7.jpg

IMG_20210212_144039_7.jpg

Als ersten Eindruck habe ich die Sitzposition schon mal ziemlich gut getroffen. Der Sattel ist noch nicht 100% eingestellt, kommt wahrscheinlich noch 4-5 mm höher, Neigung ist auch erst "pi mal Daumen".
Das Bike fühlt sich beim normalen "Kreise drehen" nicht sperrig an, auch wenn's eindeutig lieber geradeaus fährt.
Ach ja: Ich habe mit Winterstiefeln auf Klickpedalen tatsächlich einen kleinen Bunny Hop zustande gebracht. Vollfederung halt:daumen: Diese empfinde ich mit etwa 15% SAG als sehr weich (schaukelig), da muss noch mehr Luft rein.

Bei der Schaltung muss ich auch nochmal bei, da hat es zwischendurch noch ganz schön gerattert. Liegt das evtl. an der Kettenlänge? Auf dem kleinsten Ritzel hängt die Kette nämlich durch, allerdings waren es die zwei überlappenden Außenlaschen, die Sram im Installationsvideo zeigt. Okay, kam nicht exakt raus, sondern 2-3 mm mehr.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte Reaktionen
6.181
Ort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Sodele, ich melde mich mal wieder, nach einer kleinen persönlichen Schaffenskrise.
Auch bei der Hinterradbremse lag es daran, dass die Kolben nicht richtig gängig waren. Nachdem ich das korrigiert und die Bremse entlüftet hatte, passte das mit dem Luftspalt auch. Der Rest ist wirklich die Bremsscheibe, die nun auf einem Viertel der Umdrehung rechts und auf einem anderen Viertel der Umdrehung links schleift. Der Bremssattel ist also mittig ausgerichtet. :aetsch:

Des Weiteren schließe ich mich @mcmoskito an, dass die Decals an der Gabel gar nicht so schlecht aussehen und erstmal dran bleiben.

So, nun ergibt sich das Problem, dass draußen wieder so komisches kaltes weißes Zeug rumliegt. Und dass auf den Straßen, wo die Sonne sie trocknet, richtig deutliche Salzränder zurück bleiben. Bei aller Neugier: Das tue ich einem neuen Bike nicht an.
Außerdem bin ich eindeutig ein Kind des Sommers (30°C sind perfekt, um 'nen Marathon zu fahren) und arg kälteempfindlich. Außerhalb von Coronazeiten verkrieche ich mich normalerweise über die Wintermonate im Fitnessstudio (wegen der Sauna8-)).

Aber so ein paar Kreise auf der trockenen Straße, in der Sonne, waren drin. Und drei Schritte weiter gibt es ein hübsches Plätzchen für ein paar Bilder.
Anhang anzeigen 1206181
Anhang anzeigen 1206183
Anhang anzeigen 1206191
Anhang anzeigen 1206185Anhang anzeigen 1206187
Anhang anzeigen 1206188
Anhang anzeigen 1206189
Als ersten Eindruck habe ich die Sitzposition schon mal ziemlich gut getroffen. Der Sattel ist noch nicht 100% eingestellt, kommt wahrscheinlich noch 4-5 mm höher, Neigung ist auch erst "pi mal Daumen".
Das Bike fühlt sich beim normalen "Kreise drehen" nicht sperrig an, auch wenn's eindeutig lieber geradeaus fährt.
Ach ja: Ich habe mit Winterstiefeln auf Klickpedalen tatsächlich einen kleinen Bunny Hop zustande gebracht. Vollfederung halt:daumen: Diese empfinde ich mit etwa 15% SAG als sehr weich (schaukelig), da muss noch mehr Luft rein.

Bei der Schaltung muss ich auch nochmal bei, da hat es zwischendurch noch ganz schön gerattert. Liegt das evtl. an der Kettenlänge? Auf dem kleinsten Ritzel hängt die Kette nämlich durch, allerdings waren es die zwei überlappenden Außenlaschen, die Sram im Installationsvideo zeigt. Okay, kam nicht exakt raus, sondern 2-3 mm mehr.
Tolles Rad,

könnten wir eigentlich beim Frühjahrsmarathon einsauen oder?

Das mit den Scheibe ist leider ein Resultat aus Centerlock und geteilter Scheibe, bekommst nur durch Richten hin.
 
Dabei seit
22. März 2018
Punkte Reaktionen
23
Durchhängen darf die Kette nicht. Früher wurde die Kette auf das kleinste Blatt vorn und das kleinste Ritzel hinten gelegt und so abgelängt das sie leicht straff ist. Heute auf das vorhandene Blatt vorn und das kleinste Ritzel hinten und ebenfalls so ablängen das sie nicht durchhängt. Den Rest macht das Schaltwerk (Ausgleich zum größten Ritzel).

schicker Aufbau. Der Kronkorken ist das Beste!
 
Oben