[A] Trail-HT aus GB, finanziert mit Kellerverkäufen

Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.152
Ort
links unten
Guten Morgen,
hab lange überlegt, ob ich einen Aufbau Thread machen soll oder nicht. Aber dann hab ich eben beim Kaffee eine Benachrichtigung erhalten, die mich jetzt ganz aufgeregt wie ein kleines Kind gemacht hat:

Screenshot_20220920-073119-785.png


🤩🤩🤩

So, bald geht's also los, und meine Vorfreude werde ich daher in den kommenden Tagen hier im Thread teilen.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von null-2wo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von null-2wo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.152
Ort
links unten
Also, ich musste keine Organe verkaufen und Alexandra nicht prostituieren, aber wer mal meinen Keller gesehen hat, der weiss, dass da ziemlich viel drin ist, was weg kann. Und wenns dafür noch ein paar Euro gibt: umso besser. ☺️

Bevor die Spekulationen hier also weiter ausufern:
alles fing damit an, dass ich im Dezember letzten Jahres meinen Oldtimer - ein altes Trek Y11 - über eBay KA verkauft habe. Also n-1 gemacht habe. Tja, meine Frau fand das zwar toll, weil endlich wieder mehr Platz im Radkeller und "kein Mensch braucht so viele Fahrräder", ihr kennt das bestimmt. Aber ich dachte eher: jetzt ist ja wieder Platz. Man könnte ja nun also... 🤭

Ok, aber damit nicht gleich wieder der Haussegen schief hängt, dachte ich mir, ich könnte ja einfach mal den Keller ausmisten und das ein oder andere davon verkaufen. Am Ende wäre also wieder mehr Platz für n+1 und ich könnte versuchen, nur soviel für den neuen Aufbau auszugeben, wie ich mit den Verkäufen vorher eingenommen habe. Kann mir also auch kein Finanzministerium vorwerfen, die Schuldenbremse zu überziehen. 😇

So kommt's also zu dem Titel. Und ich kann noch soviel verraten: es wurden nicht nur Fahrradteile verkauft - im Gegenteil: die brauchte ich ja teilweise eben noch für den Aufbau (ausser die 5 Sättel, die alle nicht zu meinem Arsch passten und seitdem im Keller in einer Kiste lagerten) - sondern alles, was der Keller hergab und garantiert niemand mehr brauchte: diverse inzwischen allen Kindern zu klein gewordene Ski und -schuhe, altes Laptop, Monitor, Taschen, Rucksäcke, eine alte SmartHome-Anlage, etc. Und dabei kam dann doch einiges zusammen und das ganz ohne Prostitution oder Organhandel. 🤗
 

flying-meikel

Nervensäge
Dabei seit
27. Februar 2010
Punkte Reaktionen
2.139
Ort
Hildesheim???
Bike der Woche
Bike der Woche
Und…..da dein Paket in East Midlands UK auf die Reise ging 🤔……. das ist ja nicht weit vom Cotic Standort entfernt 😳
Hab ich da schon so eine Ahnung/Vorstellung 🫣
 
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.152
Ort
links unten
Also ich schreib mal ein bisschen was dazu, nach welchen Kriterien ich gesucht/ausgesucht habe:
  • 29er und Boost war ein Muss, weil ich da eben noch nen ungenutzten LRS im Keller stehen hatte, den wollte ich irgendwie nicht erst verkaufen um mir dann wieder nen neuen kaufen zu müssen.
  • BSA Innenlager wollte ich unbedingt wieder, ich mag kein Pressfit.
  • Steuersatz hätte ich eigentlich auch gerne integriert gehabt (also IS), ist so schön einfach zu montieren und zum schmieren oder tauschen wieder zu demontieren - leider hat der jetzt georderte Rahmen aber nun doch semi-integriert. Aber das sollte nicht wirklich das Ausschluss-Kriterium sein.
  • Empfohlener Federweg hab ich mal so zwischen 120 und 140 gesucht, ich wollte ein bisschen mehr als bei meinem Race-Bike aber für 150 aufwärts hab ich zu viel Schiss in der Hose. Das würde ich eh nie ausfahren.
  • Geometrie: generell hab ich schon was gesucht, was einen flacheren Lenkwinkel hat (als mein Race-Bike), aber noch nicht Enduro ist und mir von der restlichen Geometrie auf holprigen Wegen bergab etwas mehr Sicherheit vermittelt.
So, jetzt ist die Richtung mal aufgezeigt.
 
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.152
Ort
links unten
Zum Aufbau selbst:

hab ja oben schon geschrieben, dass ich alles was ich nicht schon im Keller habe, über Kellerverkäufe finanzieren wollte. Da ich keine Reichtümer im Keller horte, ist klar, dass das Budget dann irgendwo auch dadurch begrenzt ist.

Ausserdem wollte ich auch keinen High-End-Aufbau machen, weil ich das Bike eben auch gerne mal für Ausflüge mit der Family nutzen möchte (Aufbau sollte also auch nicht zuu schwer werden), auch mal mit in den Urlaub nehmen und ich wollte mich nicht grämen müssen, wenn die Kinder mal mit fahren und das Rad oder Anbauteile was abbekommen (mein Jüngster legt sein Bike z.B. prinzipiell immer auf die Seite mit der Schaltung ab). Wollte also bewusst eher günstigere (nicht billige) und robustere Teile verbauen - die aber gleichzeitig nicht allzu schwer sein sollten.
 
Oben Unten