[A]ufbau oder Kaufberatung neues XC/DC/TR/steel/whatever...

Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Wenn ich das Budget hätte würde ICH das auch in einen "leichteren" Rahmen investieren.


Zumal ICH (Achtung persönliche Wertung) glaube das sich die Engländer seit geraumer Zeit mit dem Bau von so Stahl Hardtails beschäftigen und sich dementsprechend auch gut mit der Materie auskennen. Da würde ICH meine ideale Geo Vorstellung ein wenig hinten anstellen und einfach auf die Entwicklung des Produktes und die Erfahrung dahinter vertrauen.
Aber das sind nur meine Gedanken dazu :)
Solche Gedanken schießen mir durchaus auch durch den Kopf.
Das Cotic Solaris Max gefällt mir ja auch sehr gut. Ich glaube aber, dass es mir nicht verspielt genug ist. Gerade bei meiner Größe von 1,70 und 29er wären mir relativ kurze Kettenstreben schon wichtig.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.499
Ort
City Z
Solche Gedanken schießen mir durchaus auch durch den Kopf.
Mir schießt da durch den Kopf, dass denen teils völlig egal ist, wie schwer so ein Teil ist, hauptsache ein Stahlhardtail, weil macht man da halt gerade so. Mit Lift oder Shuttle vielleicht verständlich, aber ich will ein Fahrrad auch bergauf treten können ohne Hassgefühle. Ne gefühlte Stahlkugel am Bein hilft da nicht. Dann lieber anderes Material.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Mir schießt da durch den Kopf, dass denen teils völlig egal ist, wie schwer so ein Teil ist, hauptsache ein Stahlhardtail, weil macht man da halt gerade so. Mit Lift oder Shuttle vielleicht verständlich, aber ich will ein Fahrrad auch bergauf treten können ohne Hassgefühle. Ne gefühlte Stahlkugel am Bein hilft da nicht. Dann lieber anderes Material.
Stahl hat ja durchaus seine Vorteile. Daraus resultiert ja gerade, dass es so kleine Firmen gibt, die bikes mit interessanten Geos bieten. Mit Carbon ist das zu dem Preis einfach nicht machbar. Ich bin beim Material ja auch nicht festgelegt, aber ich sehe wenige Alternativen. Alutech, BMC, Santa Cruz hab ich gesehen. Yeti auch. Wenn du weitere Alternativen kennst, bitte her damit. Vor Allem in Alu. Die meisten neuen Trailhardtails sind mir aber meist schon too mich von Geo/Federweg und oft nur mäßig ausgestattete Komplettbikes. Das Britango Ti könnte natürlich auch passen. Gegenüber dem Stahl Britango sind das dann grob 1000g für 1000€?! Brauchen tu ich das sicher nicht, auch wenn ich könnte. Vielleicht kann ich auch den Santa Cruz Chamäleon Rahmen mit ordentlich Rabatt erstehen. Da hab ich gerade noch eine Anfrage laufen. Das könnte noch eine Alternative sein.
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.580
Santa Cruz in Alu oder Carbon?

Also einen gut gemachten halbwegs leichten Stahlrahmen kann man durchaus gut pedalieren ;)

Wenn ich vielleicht ein paar Prozent bergauf einbüßen muss, dafür aber paar Prozent bergab mehr an Spass hab würde mir die Wahl leicht fallen
 
Dabei seit
25. Juli 2005
Punkte Reaktionen
441
Ort
Berndorf
Mir schießt da durch den Kopf, dass denen teils völlig egal ist, wie schwer so ein Teil ist, hauptsache ein Stahlhardtail, weil macht man da halt gerade so. Mit Lift oder Shuttle vielleicht verständlich, aber ich will ein Fahrrad auch bergauf treten können ohne Hassgefühle. Ne gefühlte Stahlkugel am Bein hilft da nicht. Dann lieber anderes Material.
Unsere 3 Singlebe Rahmen wiegen so ca.2000g,Komplettgewicht ca. 10,2 Kg.Und das fühlt sich überhaupt nicht wie eine Stahlkugel am Bein an. Fährt sich sogar seehr angenehm so dass ich es auch nach zwei Jahren nicht in Erwägung ziehe wieder auf ein anderes Matrial zu wechseln.
Bis auf Titan bin ich schon alles gefahren.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Santa Cruz in Alu oder Carbon?

Also einen gut gemachten halbwegs leichten Stahlrahmen kann man durchaus gut pedalieren ;)

Wenn ich vielleicht ein paar Prozent bergauf einbüßen muss, dafür aber paar Prozent bergab mehr an Spass hab würde mir die Wahl leicht fallen
seit 8:30 bin ich wieder heiß auf ein Alurahmen 😅
Nach dem Beiträg wäre der Alu Rahmen sicher gut im Rennen, wenn die Farben für mich ok wären. Sind sie aber nicht. Sagen wir mal, wenn ich auf den Carbon Rahmen 30% bekäme, wäre das für mich finanziell ok. Abwarten.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.499
Ort
City Z
Stahl hat ja durchaus seine Vorteile. Daraus resultiert ja gerade, dass es so kleine Firmen gibt, die bikes mit interessanten Geos bieten.
Ja, Stahl lässt sich verhältnismäßig gut und einfach verarbeiten, so dass es ein Einzelner mit Custom-Rahmen durchziehen kann. Das geht in westlichen Industrienationen mit Carbon einfach nicht, weil zu arbeitsintensiv. Sonstige durch das Material angeblich beeinflusste Fahreigenschaften halte ich zu großen Teilen für Mythen.

Die meisten neuen Trailhardtails sind mir aber meist schon too mich von Geo/Federweg und oft nur mäßig ausgestattete Komplettbikes.
Ja, da ist das Problem, wenn man bestimmte Vorstellungen und Ansprüche hat. Mein aktueller Erkenntnisstand diesbezüglich besagt, dass man entweder Geld für Custom-Lösungen in die Hand nimmt, oder aber seine Vorstellungen anpasst. Dritte Variante wäre, man wartet einfach bis sich die Vorstellungen von alleine ändern...oder sich der Markt doch tatsächlich genau nach den eigenen Wünschen bewegt. Je nachdem was zuerst eintritt.

Du willst jetzt etwas moderat besonderes. Das ist meiner Erfahrung nach fast das Schwierigste zu finden, weil die Industrie eher dazu neigt Produkte auf einen bestimmten Einsatzzweck hin zu produzieren und zu vermarkten. Du willst nicht wirklich ein Trail-HT, aber ein reines XC ist Dir auch zu bieder. Down-Country-HTs gibt es noch relativ wenige.

Ging/geht mir irgendwie ähnlich. Ich suche/suchte ja ein Gravelbike, das eine Trailbike-Geo hat. Der Markt bietet das nicht wirklich, mit einer Ausnahme (Evil Chamois Hagar), die dann aber wieder recht teuer und immer noch nicht perfekt ist. Die Wege drum herum sind auch irgendwie nicht besser oder ich kann den Aufwand nicht abschätzen.
Ich hab da jetzt sehr lange rumüberlegt und gesucht um mir klar zu werden, was mir wirklich wichtig ist und was eher so eine Einbildung war. Dabei sind jetzt einige vormalige Muss-Anforderungen gefallen, wie z.B. der flache Lenkwinkel (68° ist schon recht flach eigentlich) und die wahnwitzige Übersetzungsbandbreite. Viel wichtiger ist mir ein langer Reach und eine direkte Lenkung (kurzer Vorbau). Damit gibt es jetzt zumindest ein Rad von der Stange, dass zum Anforderungskatalog passt. Jetzt muss ich noch prüfen, ob mir die Geo wirklich so taugt, wie ich meine, und dann ob vielleicht doch Anpassungen nötig sind, wobei normale Ausstattung eigentlich zu vernachlässigen ist. Kann fast alles recht einfach getauscht werden oder ist ohnehin Verschleißteil.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.499
Ort
City Z
Unsere 3 Singlebe Rahmen wiegen so ca.2000g,Komplettgewicht ca. 10,2 Kg.Und das fühlt sich überhaupt nicht wie eine Stahlkugel am Bein an.
Mit 10,2 kg ist das auch voll im Rahmen. Bei mir ist so 13kg +/-1kg das "Neutralgewicht". Also das empfinde ich dann nicht als schwer sondern als normal. Die genannten englischen Trail-Hardtails wiegen aber gerne mal 15kg oder gar mehr. Siehe Hello Dave, oder sonstige 3kg-Rahmen.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Mit 10,2 kg ist das auch voll im Rahmen. Bei mir ist so 13kg +/-1kg das "Neutralgewicht". Also das empfinde ich dann nicht als schwer sondern als normal. Die genannten englischen Trail-Hardtails wiegen aber gerne mal 15kg oder gar mehr. Siehe Hello Dave, oder sonstige 3kg-Rahmen.
So ungefähr sehe ich das auch. Unter 13 wäre ein muss. Unter 12 wäre sehr super. Unter 11 muss nicht sein für dieses Projekt.
 

Gefahradler

all work and no play is no good at all
Dabei seit
19. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1.073
Ort
S-O-Oberbayern
Bike der Woche
Bike der Woche
Also das echte Gewicht des Britango Ti in ML ist 1922g inkl Steckachse, also ca 150-200g über der Angabe. Würde sagen beim Stahl Britango kommt man bei ca 2,8kg raus. Mit einem SingleBe bist du dem Ti schon sehr nahe und bekommst deine Wunschgeo+Lackierung zu einem sehr fairen Preis.
 

Gefahradler

all work and no play is no good at all
Dabei seit
19. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1.073
Ort
S-O-Oberbayern
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich sage mal ganz grob über 1000 aber unter 1500, was ich so in der Vergangenheit mitbekommen habe. Je nach Sonderwünschen versteht sich. Aber am besten einfach mal nachfragen....
 

MichiP

Sportsfreund
Dabei seit
26. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
4.499
Ort
Region Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
@KnauerinhoFox Der Gravel Rahmen von Nordest wog ja schon knappe 3kg, kann mir nicht vorstellen, dass der Britango da deutlich drunter ist.

@danimaniac ich hab einen Big Wig Rahmen aufgebaut. 3kg in L


Ganz kurz, der Gravelrahmen hat gute 350- 400 g abgespeckt. Super Albarda und auch das kommende Albarda

Das Super Albarda steht bei mir und mit allen Pipapo inkl. Sattelklemme und eine Rahmengröße größer hat er 80g mehr als der angegebene M Rahmen

Meine Meinung in allgemeinen und das Markenunabhängig.

Wenn das Budget begrenzt ist wären mir hochwertige Laufräder und ein gut funktionierende Gabel und die für mich passenste Geometrie das wichtigste.

Ob der Rahmen 2000g wiegt oder 2600g ist erst mal Wumpe. Die 600 g hat man gleich wieder bei den einfacheren Komponenten drauf.

Laufräder die 500g leichter sind merkt man deutlich, ob der Rahmen 500g leichter ist und edelster Stahl verwendet wird eher weniger wenn am Ende beide Aufbauten gleich viel wiegen.

Hinten wird die Henne fett ;)

Wenn das Budget ausreichend ist würde ich natürlich auch schauen das dass Gesamtgefüge harmoniert

:winken:
 
Dabei seit
6. April 2015
Punkte Reaktionen
473
Ort
Hamburg
Moin,

für mich ist der passende Rahmen schon das Herzstück um das Mann herum seine Wunsch Komponenten platziert. Vieles kann man ggv auch gebraucht günstiger kaufen...

Was ich so mitbekommen habe sind die Nordest Rahmen wohl recht schwer - da gibt es leichteres & besseres fürs Geld.

Viel Erfolg bei der weiteren Suche 👍🏻
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Ich finde den Nordest Rahmen in erster Linie wegen der Geo interessant. Genau, was ich suche. Der günstige Preis ist natürlich nett, aber ich würde auch mehr ausgeben, wenn mir jemand eine leichtere, hochwertigere Alternative nennen kann, wo mir die Geo ähnlich zusagt. Ich denke, ich werde wirklich mal bei SingleBe anfragen. Da könnte man Geo und Design selbst bestimmen. Sowas würde mir schon gefallen...
8FE93439-B703-4D06-B8D3-8A39856CD511.jpeg
 

MichiP

Sportsfreund
Dabei seit
26. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
4.499
Ort
Region Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich finde den Nordest Rahmen in erster Linie wegen der Geo interessant. Genau, was ich suche. Der günstige Preis ist natürlich nett, aber ich würde auch mehr ausgeben, wenn mir jemand eine leichtere, hochwertigere Alternative nennen kann, wo mir die Geo ähnlich zusagt. Ich denke, ich werde wirklich mal bei SingleBe anfragen. Da könnte man Geo und Design selbst bestimmen. Sowas würde mir schon gefallen...
Anhang anzeigen 1125113

Da macht man nichts falsch,SingleBe geht immer und die Lackierungen sind ein Träumchen:love:
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Ich sage mal ganz grob über 1000 aber unter 1500, was ich so in der Vergangenheit mitbekommen habe. Je nach Sonderwünschen versteht sich. Aber am besten einfach mal nachfragen....
1460,- wären es mit custom geo und Lackierung etc. An sich find ich das ok, aber weil...
wenns von der Geo wirklich so genau passt und einen das Gewicht dann stört sich den Rahmen in leichter bauen lassen oder? Risiko zwecks Wertverlust des Rahmens ist eher gering
...hab ich mich nun für einen anderen, sehr günstigen Rahmen entschieden. Mangels Zeit und sehr guten Konditionen baut ihn mir mein LBS auch auf. Daher leider kein Aufbauthread. Es wird auch recht unspektakulär. Stealth look, keine Oberklasseparts. Die Geometrie mit 120mm Federweg sagt mir aber zu und ist schon recht progressiv für den Federweg (s. Foto inkl. Sag). So, mehr wird noch nicht verraten.
4C665905-0866-46ED-9EA6-F387E1A7B964.jpeg
 

Alex0303

2RadChaot
Dabei seit
9. September 2014
Punkte Reaktionen
1.513
Ich werf jetzt noch das Banshee Paradox V3 ins Rennen.
Hab ich mir heuer mit 140er Gabel aufgebaut.
120mm sollte auch funktionieren.


Der Typ von Hardtail Party hat das Banshee auch mit einer anderen Gabel getestet.
Und auch andere Hardtails, die in deine Richtung gehen könnten.
Eben auch das Santa Cruz Chameleon...
Einfach ein bissl den Kanal durchstöbern
 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
3.010
Ort
Magdeburg
Singlebe wäre natürlich hammer. Ich würde aber definitiv wieder ein Nordest kaufen, bin mit meinem Sardinha super zufrieden. Überleg es dir mit dem Titan Rahmen, dann hast du eigentlich alles, was du willst. Ich ärgere mich im Nachhinein ein wenig, obwohl der Stahlrahmen total geil ist aber Titan ist Titan und eben noch nen Kilo leichter.
 
Oben