Abfahrt Haiminger Alm ins Inntag

Dabei seit
26. Mai 2013
Punkte Reaktionen
0
Hey,

ich will im Sommer einen kurzen Alpencross machen. Los solls in Lermoos gehen, über den Blindsee-Trail und dann den Fernpass nach Nasereith. Von da dann weiter ins Ötztal und übers Niederjoch in den Vinschgau.
Ich würde allerdings ungern den Schleife auf Teer über Imst fahren. Als ich auf der Karte geschaut habe, bin ich über die Haiminger Alm gestolpert. Über die Abfahrt von der Haiminger Alm runter ins Ötztal finde ich leider gar nichts.
Auch Wanderportale geben wenig Bilder her, sodass ich nicht einschätzen kann, ob sich das mitm Mtbike lohnt.

Kann dazu evtl. jemand was sagen?

Wär echt super! Der Rest der Strecke steht soweit, aber da fehlt mir noch was.

Viele Grüße
Dominik
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
623
Ort
münchen/mailand
Als ich auf der Karte geschaut habe, bin ich über die Haiminger Alm gestolpert. Über die Abfahrt von der Haiminger Alm runter ins Ötztal finde ich leider gar nichts.
Versteh ich ehrlich gesagt jetzt auch nicht wirklich, denn a) ist das ein Klassiker der Locals (Stichwort: Haiminger, Weiße oder Breite Mure, ein meist wunderschönes S-Einserl im oberen Abschnitt mit paar S2 und höher-Stellen drin danach), b) haben wir das hier im Forum schön mehrfach diskutiert => SuFu hilft, c) gibt es jede Menge Tourenberichte dazu, wobei es dabei v.a. meist um die klassische Simmering u/o Tschirgantrunde handelt und d) versuch mal das hier =>
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
623
Ort
münchen/mailand
Aber dir ist natürlich klar, dass du dich dabei in Rot-Weiß-Rotem Hoheitsgebiet aufhältst, in dem der Trail (meist super schön trocken und griffig, wegen der Südausrichtung im lichten Kiefernwald) an sich eine Schiebestrecke darstellt......
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
623
Ort
münchen/mailand
Auch hilfreich denk ich mal: https://www.outdooractive.com/de/route/mountainbike/tirolmitte/von-moetz-zur-simmeringalm/14676814/ bzw. https://www.komoot.de/tour/229877569 oder aber beim Willi Hofer in Bikerides.at unter dem Namen Tschirgantrunde
bzw. hier etwas reißerisch aufgemacht (man fährt auch normalerweise nicht die Schotterreiss'n direkt runter, sondern bleibt auf dem Weg, weil nicht jeder ein Harald P. ist) => https://www.bike-magazin.de/touren/oesterreich/supertrail-schotterreissn-bei-haiming-inntal
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2013
Punkte Reaktionen
0
Danke euch. Auf youtube habe ich vergessen zu suchen! Werde den Trail aber auf jeden Fall schiebend ;) mitnehmen, der schaut mega aus!
 

Pap

Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kempen
Mein Vorschlag: Von Nassereith übers Tegestal nach Tarrenz, durchs Gurgeltal um den Tschirgant nach Karres, Roppen und Sautens ins Ötztal
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.382
Ort
Rund um den Wörthsee
Aber dir ist natürlich klar, dass du dich dabei in Rot-Weiß-Rotem Hoheitsgebiet aufhältst,....
Ich würde das noch dahingehend ergänzen wollen, dass es übelst beleumundetes und öffentlich verbranntes Vertrider-Terrain ist.
Wenn man also scharf auf die Bekanntschaft schlecht aufgelegter Waldanrainer ist, ist man da genau richtig.
 
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
21
Ort
Ostallgäu
Ist wieder offizielle MTB Strecke:
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.382
Ort
Rund um den Wörthsee
Ist wieder offizielle MTB Strecke
Jein. Die offiziell freigegebene Strecke führt zur Tarrentonalm.
Ab Schweinsteinjoch aber geht's für den Fragesteller zum Dirstentrittkreuz weiter (und später nach Tarrenz runter).
Dieser Abschnitt ist nicht offiziell freigegeben, war es auch nie, obwohl ihn über die Jahrzehnte immer alle fuhren. Stellenweise ausgesetzt, an manchen Stellen erodiert, etwas für Leute, die ihr Rad gut beherrschen und bei Tiefblicken nicht gleich in Angststarre geraten. Zeitweise war dieser Abschnitt wegen des Wegezustands als gesperrt markiert (sind offensichtlich doch einige abgerutscht).
Ob man ihn aktuell befahren (bzw. begehen) kann, weiß ich nicht. Sicher aber gehört er nicht zum offiziell freigegebenen MTB-Routen-Kataster des Bundeslandes Tirol.
Es sollte einem also klar sein, worauf man sich dabei einlässt.
Oders ausgedrückt: auch wenn ich der Tegestal-Dirstentrittkreuz-Variante immer den Vorzug vor jener im Tal geben würde, heißt das nicht, dass ich sie jedem empfehlen würde.
 
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
21
Ort
Ostallgäu
Jein. Die offiziell freigegebene Strecke führt zur Tarrentonalm.
Ab Schweinsteinjoch aber geht's für den Fragesteller zum Dirstentrittkreuz weiter (und später nach Tarrenz runter).
Dieser Abschnitt ist nicht offiziell freigegeben, war es auch nie, obwohl ihn über die Jahrzehnte immer alle fuhren. Stellenweise ausgesetzt, an manchen Stellen erodiert, etwas für Leute, die ihr Rad gut beherrschen und bei Tiefblicken nicht gleich in Angststarre geraten. Zeitweise war dieser Abschnitt wegen des Wegezustands als gesperrt markiert (sind offensichtlich doch einige abgerutscht).
Ob man ihn aktuell befahren (bzw. begehen) kann, weiß ich nicht. Sicher aber gehört er nicht zum offiziell freigegebenen MTB-Routen-Kataster des Bundeslandes Tirol.
Es sollte einem also klar sein, worauf man sich dabei einlässt.
Oders ausgedrückt: auch wenn ich der Tegestal-Dirstentrittkreuz-Variante immer den Vorzug vor jener im Tal geben würde, heißt das nicht, dass ich sie jedem empfehlen würde.
Danke für das Klarstellen, so war es mit der offiziellen Strecke auch gemeint. Die war ja längere Zeit gesperrt.
 
Dabei seit
26. Mai 2013
Punkte Reaktionen
0
Oh, da hat sich doch noch einiges getan! Danke euch für die Infos! Dann werde ich vielleicht doch nochmal umplanen, auch wenns halt echt schade ist, weil der Trail mega gut ausschaut.
 
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
9
Das Gesperrt-Schild war heute da. Hab dann geschoben....bis zum Dirstentrittkreuz...und dann runter bis Tarrenz....schön zu schieben da :D
 
Oben