Abgefahren! Bosch EasyPump: Akkubetriebene Luftpumpe im Mini-Format

Abgefahren! Bosch EasyPump: Akkubetriebene Luftpumpe im Mini-Format

Mit der Bosch EasyPump sollen sich Reifen innerhalb kürzester Zeit aufpumpen lassen. Statt Muskelkraft verwendet das kleine Gerät die Power eines Akkus. Ist die Bosch EasyPump Akku-Luftpumpe eine Pflichtanschaffung für alle Hobbyschrauber?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Abgefahren! Bosch EasyPump: Akkubetriebene Luftpumpe im Mini-Format
 
Dabei seit
12. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.476
Ort
Hessen
Bevor jemand was anderes sagt, und jammert das es unnötig ist:

Ja ist es. Aber es gibt so furchtbar faule Menschen wie mich, die immer den Weg des geringsten Widerstandes suchen (wie in der Liebe), und für die ist sowas. Aber ob es dafür eins von Bosch brauch kein Plan, die Dinger kriegt man doch aus China hinterher geworfen?
 

hoedsch

Bullenreiter
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
129
Ort
Hamburg-Harburg
"So ist die Bosch EasyPump Akku-Luftpumpe eine etwas halbgare Lösung für ein Problem, das eigentlich gar nicht existiert. Mit einer guten Standpumpe und einem kleinen Luftdruck-Prüfer pumpt man unserer Meinung nach günstiger, bequemer und besser!"

Vielen Dank, dass ihr dieses Produkt ehrlich bewertet. Für MTB ist das Ding tatsächlich nutzlos.
 

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte Reaktionen
1.830
Wir haben so ein Ding schon bei uns in der Werkstatt rumliegen. Nette Spielerei, mehr nicht, aber für unterwegs vielleicht ganz nützlich.

Was mich ein bischen stört bei solchen Gerätschaften ist die kurze Akkulaufzeit. Wir haben auch einen akkubetriebenen Kärcher Druckreiniger. Nach 10 Min. Benutzung ist der Akku leer, da wirds bei mehr als 3 zu reinigenden Baiks schon knapp.
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte Reaktionen
526
Fürs Rad sehe ich keinen wirklichen Nutzen.
Zum mitnehmen zu schwer und zuhause ist das Geld besser in einen richtigen Kompressor investiert.
sehe den Nutzen eher bei so Kleinigkeit wie Ball/Luftmatratze/Gummiboot aufpumpen am See.
Wobei das ding hierfür wohl zu langsam ist....
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
192
Bevor jemand was anderes sagt, und jammert das es unnötig ist:

Ja ist es. Aber es gibt so furchtbar faule Menschen wie mich, die immer den Weg des geringsten Widerstandes suchen (wie in der Liebe), und für die ist sowas. Aber ob es dafür eins von Bosch brauch kein Plan, die Dinger kriegt man doch aus China hinterher geworfen?

Genau der bekannteste ist Xiaomi. Im Wettkampfsport wurden solche schon vor ein paar Jahren eingesetzt.

Was mich interessieren würde, hat wer mal mit einem Reifendruckprüfgerät nachgemessen ob die Werte stimmen? Denn dann wären die fürs Feintuning ganz praktisch um zBsp den richtigen Reifendruck für den eigenen Fahrstil herauszufinden - die Zeiten von "Viel hilft Viel" sind seit tubeless vorbei. Und Airless hat sich noch nicht durchgesetzt. Und nein der Offset muss zum wahren Wert nicht immer gleich sein (linerar). Allein durch die Akkukapazität, Luftfeuchtigkeit... könnte der variabel sein.

PS: es gibt nicht nur faule Menschen für die so eine Pumpe von Interesse sein könnte, auch Menschen mit Handicap: Rollstuhlfahrer, Schwangere, Blondinen...
 

Ely

Dabei seit
3. März 2015
Punkte Reaktionen
51
Ort
Weserberge
Im Fazit steht's: Unnützes Zeug! Stundenlang Aufladen, minutenlanges Knopfdrücken, Displaygucken, Lärmertragen, noch mehr Akkukram und dann vielleicht noch dieses halbe Kilo schwere, ressourcenfressendes Ungetüm im Rucksack?
Die gute, alte vollmechanische Standpumpe mit hübschem analogen Druckmessgerät wird mir auch weiterhin völlig reichen, um meine Schlappen zu füllen. Und unterwegs tut's die Minipumpe. Ist auch immer eine nette Fitnessübung.
 

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
1.491
Ort
Augsburg
Im Fazit steht's: Unnützes Zeug! Stundenlang Aufladen, minutenlanges Knopfdrücken, Displaygucken, Lärmertragen, noch mehr Akkukram und dann vielleicht noch dieses halbe Kilo schwere, ressourcenfressendes Ungetüm im Rucksack?
Die gute, alte vollmechanische Standpumpe mit hübschem analogen Druckmessgerät wird mir auch weiterhin völlig reichen, um meine Schlappen zu füllen. Und unterwegs tut's die Minipumpe. Ist auch immer eine nette Fitnessübung.

nimmst Du denn Deine Standluftumpe im Rucksack mit? ;)
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
120
Das ein Unternehmen, dass gerne mit nachhaltigen Ansätzen bzgl. CO2 und Umwelt wirbt (zudem mit einer gemeinnützigen Stiftung verbunden ist), dem widersprechende Produkte entwickelt und verkauft ist ja leider nichts Neues.

Meine Standpumpe wird mich überleben, bei einem vernünftigen Umgang könnten vermutlich meine Enkel diese noch benutzen. Auch meine mobile Pumpe wird noch sehr lange halten.

Stattdessen hätte Bosch es gerne, dass ich sinnloserweise noch mehr Elektroschrott „produziere“.


Zitat: „Statt eine mechanische Pumpe mühsam zu bedienen ...“.

Das spart „Körner“, über die man sich dann beim Berg hochfahren freut.
 

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
1.491
Ort
Augsburg
so langsam könnte man schier meinen, dass der Biker von heute das Smartfone am Lenker hat und im Sprung über den Kicker Instagram aktualisiert. Aber das Treten wurde ja inzwischen auch schon fast gänzlich automatisiert. E-Bikes mit fest eingebauten Full HD Cams gibt es inzwischen ja auch schon
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
2.953
Ort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Hatte das Ding auch kurz zum Test da. Sofort wieder eingepackt und zurück. An sich ist das Prinzip sehr vielversprechend und auch die Bedienung war gut umgesetzt ABER das fummelige Aufschrauben auf das Ventil und das ewig lange Aufpumpen (ganz besonders bei Rennradreifen) machen die Pumpe leider so gut wie unbrauchbar.

Also ist es eine Topeak Standpumpe geworden und vorn dran das digitale Shuttle Gauge - damit geht es super schnell und präzise.
 
Oben