Abgefahren! Kids Ride Shotgun Kindersitz: Kinder fahren vorne mit!

Abgefahren! Kids Ride Shotgun Kindersitz: Kinder fahren vorne mit!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wMy9iMTQ1ZTA2YzJlMzYxNDhiMjg3Nzc4M2IzZGRmOTg4Y2M1ZjkzM2E4LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
In unserer Artikelserie "Abgefahren!" findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von neuen, spannenden Produkten, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: Kids Ride Shotgun. Unseren ersten Eindruck vom neuen Shotgun Kindersitz findet ihr in dieser Ausgabe von Abgefahren!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Abgefahren! Kids Ride Shotgun Kindersitz: Kinder fahren vorne mit!
 
Dabei seit
11. Juli 2006
Punkte Reaktionen
28
Ich vertraue der Rechtsauffassung von zwei Importeuren und des Schweizer Konsumentenschutz aus schon mehrmals aufgeführten Gründen mehr als deiner Meinung

Kein Richter:
"Herr Muster, ich verurteile Sie wegen Körperverletzung an Ihrem Kind. In Tateinheit mit dem verwenden eines Fahrradsitzes der zwar den deutschen Gesetzen genügt aber von Schweizer Verbraucherschützern zurück gerufen wird."
 
Dabei seit
25. Februar 2015
Punkte Reaktionen
342
Ort
Innerschweiz
Kein Richter:
"Herr Muster, ich verurteile Sie wegen Körperverletzung an Ihrem Kind. In Tateinheit mit dem verwenden eines Fahrradsitzes der zwar den deutschen Gesetzen genügt aber von Schweizer Verbraucherschützern zurück gerufen wird."
Du kennst den Unterschied zwischen Zivil- und Strafrecht. Nicht. Du bist aber nicht allein.
 
Dabei seit
25. Februar 2015
Punkte Reaktionen
342
Ort
Innerschweiz
Nein, ich lasse es nicht einfach dabei.
Ich habe eine begründete Risikoabwägung für mich und mein Kind getroffen. Du hast eine andere getroffen. Deine Sache und im Zweifel dein Problem.

Ich lasse es dabei. Für mich ist hier EoD zu diesem Thema mit dir.
Deine Bedenken zu juristischen Folgen hätte ich gern stichhaltig und nicht durch abstrakte Befindlichkeiten begründet. Fakt ist, was die vermeintlichen juristischen Folgen für mich als Endverbraucher angeht, bewegst du dich im Reich der Phantasie und zwar ganz tief. Also belass es doch einfach dabei.

Den Feva habe ich übrigens damals regulär in Deutschland über einen großen Online-Händler bezogen, einen Rückruf seitens des Herstellers hat es nie gegeben und ich bin auch nie über derartiges informiert worden. Warum nicht? Weil Schweizer Gutdünken und private Bedenken des Importeurs hier rechtlich vollkommen irrlevant sind. Darum. Es gibt sogar eine offizielle Gegendarstellung des Herstellers, dass dieser den Sitz für sicher hält. Wem ich da letztlich vertraue, ist meine Sache und ich vertraue da meiner persönlichen Einschätzung. Der Sitz ist in Deutschland zum Kindertransport zugelassen, genauso wie MacRide oder Shotgun. Eine rechtliche Handhabe für den Vorwurf von (grober) Fahrlässigkeit bei deren angedachter Benutzung gibt es nicht. Punkt aus und fertig.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.958
So, also ich habe mir das Teil jetzt mal spaßeshalber bestellt, um mir selbst ein Bild zu machen. Die Lieferung hat ca. 3 Wochen gedauert. Ist wohl mit dem Esel gekommen :) - oder mit DPD. Kommt ja oft auf die gleiche Zeit raus :D. Aber Spaß beiseite. Der Sitz kommt super verpackt in einem schönen Karton. Es ist eine prima Anleitung dabei und sogar zwei Maulschlüssel und ein Inbusschlüssel liegen bei. Kann man nicht meckern.

Der Sitz ist toll verarbeitet und aus bestem, massivem Stahl. Er wiegt gefühlt so viel wie ein gutes XC-Bike und wird sicher auch eine Freigabe bis 200 kg haben :D. (In Wirklichkeit wiegt er nur 2 kg aber auch das finde ich für einen Sattel relativ schwer.)

Nun war mir schon klar, dass ich den Sitz einmal zusammenbauen muss. Leider ist es damit nicht getan. Im Gegensatz zum Feva Star Seat, den man mit wenigen Handgriffen an verschiedene Rahmen montieren kann, geht das beim Shotgun gleich mal gar nicht. Hier muss alles mit Hilfe von Werkzeugen genau auf den Rahmen angepasst werden. Für Leute wie mich, die mehrere Bikes haben, auf denen Junior immer mit will, ist das ein absolutes Ausschlusskriterium. Wenn ich vor jeder Fahrt den Sattel vom Gestänge schrauben muss, um alles neu anzupassen, dann verfehlt das den Einsatzzweck für mich aber deutlich. Hier wäre eine Version mit Schnellspannern sinnvoll.
Weiterhin ist mir bei der seitlichen Klemmung und dem Carbonrahmen echt unwohl. Gegen die Lackkratzer hilft Schutzfolie drunter aber der seitliche Druck auf den Rahmen? Na ich weiß nicht... .

Fazit: Du fährst Metallrahmen, hast nur ein Bike und willst den Sitz immer installiert lassen, weil dich das "Aufbleien" nicht stört? Dann ist das ein perfekter und wertiger Sitz. Für Leute, die eine schnelle, flexible und leichte Lösung suchen, ist er meiner Meinung nach komplett ungeignet.


Abschließend noch ein kurzer Satz zum Feva und der "Gurtdiskussion". Ob man ein Kind im Kindersitz anschnallen sollte oder nicht kann ich hier nicht beantworten. Manche Sitze haben Gurte, manche nicht. Aber niemand zwingt einen, beim Feva die Gurte zu benutzen. Die kann man mit einem Handgriff abmachen. Dann sitzt man genauso wie mit Shotgun drauf. Aber das nur nebenbei.
 

Horalka

Materialfahrerin ?
Dabei seit
12. August 2019
Punkte Reaktionen
131
Ort
Illingen - Schützingen
Du lachst, aber genau sowas habe ich schon erlebt! Nicht direkt im Fachhandel, aber unsere Vormieterin, schwanger und sich gerade von einem offenen Bruch erholt, hat das so ähnlich in einem Satz gedroppt. Als Sie zwei Wochen später nochmal zu uns kam um Ihre restlichen Gartenmöbel abzuholen war der andere Arm im Gips, hat sich gut im Spessart hingelegt.

[Hier stand Mist]
Wau. Mega unverantwortlich. Ich bin in der 20te SSW und fahre von Anfang an kein DH mehr. Auf Forstautobahnen habe auch keine Lust aber da muss man eben mehr suchen und Planen wo man hin geht und eben leider auch mit Schotter Wegen rechnen
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
547
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Sitz wurde nicht vom Hersteller (Maxalami ist Distributor) zurückgerufen
Es ging ja um die Rechtssicherheit. Das Produkt ist immer noch nicht für den EU-Markt zugelassen, wird deshalb vom Distributor nicht vertrieben und der Vertrieb untersagt.
Achtung:
Der Feva Star Seat ist ein neues Produkt auf dem EU-Markt. Dies bedarf umfangreicher Prüfungen durch die Behörden. Wir sind mit der Abwicklung dieser Formalitäten beauftragt worden und sind zuversichtlich, diese Zulassung zu erhalten.
Jeglicher Vertrieb von Feva Star Seats innerhalb der Europäischen Union ist bis zum Erhalt dieser Zertifizierung untersagt.
Für Vorbestellungen registrieren Sie sich bitte und senden eine Mail an [email protected]. Bitte leisten sie vorerst keine Vorauskasse. Sie werden über den weiteren Fortschritt informiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
610
Ort
Regensburg
1. Durch das Gewichtslimit von 15 kg ist bei Thule yepp nexxt bei ca. 3,5 Jahren Schluss. Das ist das Alter wo macride oder Shotgun anfangen richtig Sinn zu machen.
2. Ein Kind im Thule yepp nexxt kommt bei fast allen Rädern an Bremsen und Schaltung dran.
3. Durch die Fussrasten ist der Lenkwinkel stark eingeschränkt.
4. Schwerpunkt noch höher und weiter vorne (hast du wieder oben selbst kritisiert.
5. Beim Supergau = Überschlag kommt das gesamte Rad auf dem Gesicht deines toll angeschnallten Kindes zum liegen.
6. Und ja, es sieht Scheisse aus.

da sehe ich auch den Schwachpunkt - fest verbunden mit dem Rad ist nicht unbedingt besser. Bei den ganzen Römer ist deshalb ja auch die Schale größer gehalten als der Körper. Beim Yepp schon nicht mehr.
Und er behindert dich, da es mehr im weg ist als beim MacRide - ich habe beide.

Den Yepp sehe ich bis ca 2,5 Jahre und danach den MacRide da ab da das Kind sich dann schon selber gut stabilisieren und halten kann. Natürlich alles in einem gewissen Rahmen sprich Geschwindigkeit und Gelände.

Aber das gilt doch überall - Spielplatz, ...


Nein, ich lasse es nicht einfach dabei. Deine Bedenken zu juristischen Folgen hätte ich gern stichhaltig und nicht durch abstrakte Befindlichkeiten begründet. Fakt ist, was die vermeintlichen juristischen Folgen für mich als Endverbraucher angeht, bewegst du dich im Reich der Phantasie und zwar ganz tief. Also belass es doch einfach dabei.

Den Feva habe ich übrigens damals regulär in Deutschland über einen großen Online-Händler bezogen, einen Rückruf seitens des Herstellers hat es nie gegeben und ich bin auch nie über derartiges informiert worden. Warum nicht? Weil Schweizer Gutdünken und private Bedenken des Importeurs hier rechtlich vollkommen irrlevant sind. Darum. Es gibt sogar eine offizielle Gegendarstellung des Herstellers, dass dieser den Sitz für sicher hält. Wem ich da letztlich vertraue, ist meine Sache und ich vertraue da meiner persönlichen Einschätzung. Der Sitz ist in Deutschland zum Kindertransport zugelassen, genauso wie MacRide oder Shotgun. Eine rechtliche Handhabe für den Vorwurf von (grober) Fahrlässigkeit bei deren angedachter Benutzung gibt es nicht. Punkt aus und fertig.
hier wird alles für euch geklärt

Achtung:
Der Feva Star Seat ist ein neues Produkt auf dem EU-Markt. Dies bedarf umfangreicher Prüfungen durch die Behörden. Wir sind mit der Abwicklung dieser Formalitäten beauftragt worden und sind zuversichtlich, diese Zulassung zu erhalten.
Jeglicher Vertrieb von Feva Star Seats innerhalb der Europäischen Union ist bis zum Erhalt dieser Zertifizierung untersagt.
Für Vorbestellungen registrieren Sie sich bitte und senden eine Mail an [email protected]. Bitte leisten sie vorerst keine Vorauskasse. Sie werden über den weiteren Fortschritt informiert.


Aber ich sehe das eher wie die Befürworter. Mal sehen wie das ausgeht
 

zweiheimischer

gib dir die kugel
Dabei seit
12. Mai 2011
Punkte Reaktionen
6.388
Ort
steiermark - urlaub bei feinden
nachdem der singletrailer nimmer angenommen wird und die kleine zum selber treten bzw abschleppen noch zu klein ist, kommt nun der shotgun zum einsatz.

wir haben ihn schon länger, weil es heisst, dass man ihn ab ca 2 jahren verwenden kann.
das sehe ich persönlich skeptisch:
  • mit 2 war unsere kleine kognitiv und koordinativ noch nicht so weit, dass ich ihr zutrauen konnte, sicher und auch etwas länger auf dem sitz mitzufahren
  • ebenso ist in diesem alter die kommunikation zwischen fahrer*in und beifahrer*in noch nicht gesichert, dh, es ist nicht gewährleistet, dass das kind das macht, was ich will und sage bzw nicht macht, was ich ihr untersage, und umgekehrt mir nicht mitteilen kann, was sie will.

das ganze hat sich aber eh von selber gelöst indem sie den shotgun bis vor kurzem verweigert hat.

jetzt ist sie 3 und es stellen sich andere probleme:
- mit 1m ist sie schon etwas groß, dh ihr helm stößt bei meinem kinn an. vor allem bergauf, wo man vll noch drücken muss und nach vor geht, ist das sehr lästig. und ohne helm geht nicht mit kind...prinzip.
wenn sie aufsteht (zb beim runterfahren) seh ich nicht wirklich drüber. ist zwar egal, ich screene den trail eh auf distanz, dh die ersten 3m vor mir sind eingespeichert, aber bei wurzeln oder steinen ists schon lästig. vielleicht stellt sich dieses problem bei größeren/längeren rahmen und tieferen/gebogenen oberrohren nicht oder weniger. ich selber bin halt mit 178 cm nicht so der riese, der shotgun ist auf dem zum kindertransporter degradierten liteville 301 in M montiert.
- sie selbst hat auch nicht gerade viel spielraum, die haxen sind im sitzen ziemlich angewinkelt.

soviel zum anatomischen.

fahrerisch:

  • strassenverkehr: kann ich nicht viel dazu beitragen; bei mir kein problem, ich wohne in einem kaff und fahre vll 200m auf der hauptstrasse, wo vor schule/kiga eh 30 verordnet ist. der rest, wo wir fahren, sind hofzufahrten oder forstwege
  • bergauf: beim singletrailer hab ich immer gesagt, entspricht dem 1,5 - 2 fachen ohne. hier sind wir schon unter faktor 1,5. positiv ist das mehrgewicht am vorderrad, wenn mans von der puste/kraft schafft, geht da wirklich steiles zeugs ;-)
  • runter: ich bezieh mich nur auf trails. tja, ich will mich nicht in nadeln setzen, aber theoretisch geht viel. ausser blicktechnisch stört die mitfahrerin nicht wirklich.
praktisch fährt da aber jemand mit, dem man keinen unnötigen risiko aussetzen will.
nun ist aber jedes risiko in diesem fall unnötig.
also was jetzt? derzeit fahren wir im natürlichen gelände nur das runter, was (als leerfuhre)für auffahrtsorientierte biker*innen auch bergauf geht. sicher kann die eine oder andere stelle dabei sein, über die ich mit der fuhre bergab drüberrolle, bergauf leer nicht geht.
gebaute strecken: flowtrails ja, ausser man wir von hinten niedergefahren. dh aus sicherheitsgründen und aus rücksicht ggü jenen, die hier legitimerweise ballern wollen, nur zu randzeiten.
alles aber - natürlich - nur so weit, als es der mitfahrerin auch gefällt.
unsere hat einen heidenspass dabei, solange die auffahrt nicht zu lange dauert. unten ist man eh schnell. pfützen (vor allem tiefe), wellen, kurven, wurzeln und steinige passagen sowie leichte treppen führen zu begeisterungsstürmen...

zu zweit oder mehr, also mit mama/papa oder freunden bzw hund hat sie noch mehr spass.

mental: ewig bergauf oder flach fahren spielts nicht - öd. bergab oder auf und ab ist super. konzentration bergab ist auch auf längeren abfahrten (+700hm) kein problem.

fazit: nettes spielzeug fürs alter 3-4. super transportmittel (rasches auf und absteigen). kind sieht, was biken ist. gute ergänzung zu laufrad oder erstem echten radl.
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.145
- mit 1m ist sie schon etwas groß, dh ihr helm stößt bei meinem kinn an. vor allem bergauf, wo man vll noch drücken muss und nach vor geht, ist das sehr lästig. und ohne helm geht nicht mit kind...prinzip.

+111

Das selbe Problem habe ich auch. Mittlerweile sind am China-Nachbau die Gummibänder für die Fußrasten gerissen. Auf dem Citybike (klassische Geometrie mit ganz ganz wenig Sloping) sitzt das Kind recht hoch - der Helm stößt mir auch ans Kinn.

Fürs MTB mit Kind war das Wetter noch nicht so ideal (Temperatur, Witterung), das möchte ich nochmal testen.

Bekannte von mir fahren den MacRide und sind schwer begeistert, mir ist das Gestell aber ehrlich gesagt zu teuer (China-Nachbau verfügbar?).

Bilder hatte ich hier noch nicht eingestellt oder?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvZm9ydW0vYXR0YWNobWVudHMvaW1nXzIwMjEwMTA2XzE2MjExNC1qcGcuMTE4MzAwNS8.jpg


aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvZm9ydW0vYXR0YWNobWVudHMvaW1nXzIwMjEwMTA2XzE3MDUwNS1qcGcuMTE4MzAwNi8.jpg
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
610
Ort
Regensburg
Das selbe Problem habe ich auch. Mittlerweile sind am China-Nachbau die Gummibänder für die Fußrasten gerissen.
den fahre ich am Stadtrad für Kita und Co (war neugierig und der Gabelschaft ist zu kurz für Thule yepp nexxt mini und MacRide Adapter). Ist insgesamt so lala - ich hoffe der Shotgun ist besser. Die Befestigung ist ein Graus, wenn man den MacRide kennt...

mir sind die Tage auch die Bänder gerissen - hast du schon ersatz gefunden?
Auf dem Citybike (klassische Geometrie mit ganz ganz wenig Sloping) sitzt das Kind recht hoch - der Helm stößt mir auch ans Kinn.

mein ~98cm Dame stehtmir hier nicht im weg

Bekannte von mir fahren den MacRide und sind schwer begeistert, mir ist das Gestell aber ehrlich gesagt zu teuer (China-Nachbau verfügbar?).

MacRide ist für mich noch die Referenz. Der Wieder-Verkaufspreis bleibt (hoffe ich :) ) hoch


Den Lenker von Shotgun finde ich gut. Sowas fehlt noch beim MacRide. Habe statt der Inbus Schrauben mit Sterngriff ran. So kann man den Lenker werkzeuglos (mir geht es um das fummeln Schlüssel, Schelle, Schraube) schnell an/ab bauen.

Vorher hatte ich Lenkertape am Lenker - aber ich nutze den Mac auf drei Rädern. Da nervt das Tape
AUßERDEM: die Sicherheit steigt gefühlt. Das Kind kann sich besser abstützen mit dem Höheren Griffpunkt
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.145
mir sind die Tage auch die Bänder gerissen - hast du schon ersatz gefunden?

Leider nein, es wird wohl auf einen Selbstbau hinauslaufen... es geht ja primär nur darum das das Kind nicht vom Tritt rutscht. Da reicht vllt auch eine Ringöse, an welcher ein Klettband befestigt wird. Die Gummibänder sind Mist (aber irgendwo muss der Preis ja stecken), wenn die sich mehrmals verkanten, reißt das dünnwandige Material an der Fußraste. Fehlkonstruktion.

MacRide ist für mich noch die Referenz. Der Wieder-Verkaufspreis bleibt (hoffe ich :) ) hoch
Ja, aber 250Eur für ein bisschen Gestell und einen Plastiksitz... neeeeee.
 
Dabei seit
13. Februar 2015
Punkte Reaktionen
51
Ort
38154 Königslutter am Elm
+111

Das selbe Problem habe ich auch. Mittlerweile sind am China-Nachbau die Gummibänder für die Fußrasten gerissen. Auf dem Citybike (klassische Geometrie mit ganz ganz wenig Sloping) sitzt das Kind recht hoch - der Helm stößt mir auch ans Kinn.

Fürs MTB mit Kind war das Wetter noch nicht so ideal (Temperatur, Witterung), das möchte ich nochmal testen.

Bekannte von mir fahren den MacRide und sind schwer begeistert, mir ist das Gestell aber ehrlich gesagt zu teuer (China-Nachbau verfügbar?).

Bilder hatte ich hier noch nicht eingestellt oder?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvZm9ydW0vYXR0YWNobWVudHMvaW1nXzIwMjEwMTA2XzE2MjExNC1qcGcuMTE4MzAwNS8.jpg


aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvZm9ydW0vYXR0YWNobWVudHMvaW1nXzIwMjEwMTA2XzE3MDUwNS1qcGcuMTE4MzAwNi8.jpg
Hast du hier keine Probleme, dass der Reifen beim einfedern an die Füße stößt?

..mir ist das ein paar mal passiert, dann habe ich die Fussrasten weiter nach hinten gestellt.

Ist recht riskant, da man in dem Moment auch nicht mehr vernünftig lenken kann.

Ich würde jedem empfehlen nach der Montage einmal die Luft aus der Gabel zu lassen und alles auf Freigängigkeit zu prüfen...
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.145
Hast du hier keine Probleme, dass der Reifen beim einfedern an die Füße stößt?

Hat bei den kurzen Kinderbeinen am MTB gepasst, wurde überprüft. Allerdings muss ich dazu sagen das ich den Federweg nicht komplett freigegeben habe - die zusätzlichen 15kg an der Front müsste ich sonst am Gabeldruck anpassen bzw. korrigieren wenn ich solo fahre.

Am Citybike stößt der Zwerg bei schlechter Ausrichtung am Schutzblech an - man muss den Sitz sauber justieren. Das Bike ist aber auch ein umgebauter Cyclocrosser mit steilem Lenkwinkel, da ist der Toe-Overlap schon knapp, mit Kindersitz und Schutzblech wird das nicht besser... Eine Klebebandmarkierung am Oberrohr erleichtert die Reposition des Sitzes.
 

zweiheimischer

gib dir die kugel
Dabei seit
12. Mai 2011
Punkte Reaktionen
6.388
Ort
steiermark - urlaub bei feinden
federweg: hab nix verändert. fahre aber einen ziemlichen prügel von einer gabel (vengeance coil 170mm), die 15 kilo auf/ab sind da egal, ich fahr ja auch mal mit oder ohne rucksack.
und den trail, wo ich den vollen federweg nutze, fahr ich mit kind eh nicht.

ausserdem fehlen da kilometer zum berühren der füsse, hier ein bild ohne last:


mit last vorne ist der prügel ja fast plüschig, hihi
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
610
Ort
Regensburg
Leider nein, es wird wohl auf einen Selbstbau hinauslaufen... es geht ja primär nur darum das das Kind nicht vom Tritt rutscht. Da reicht vllt auch eine Ringöse, an welcher ein Klettband befestigt wird. Die Gummibänder sind Mist (aber irgendwo muss der Preis ja stecken), wenn die sich mehrmals verkanten, reißt das dünnwandige Material an der Fußraste. Fehlkonstruktion.


Ja, aber 250Eur für ein bisschen Gestell und einen Plastiksitz... neeeeee.

die Befestigung außen ist hald von Haus aus schon Mist bei dem ChinaClon... da fehlt mir gerade die Fantasie. evtl was konisches, was sich im Rohr weitet zur Befestigung. An sich sollte die Verbindung insgesammt nicht zu fest sein, damit sich das Kind im Fall der Fälle auch vom Rad lösen kann. Gummi ist da schon besser als Klett
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
13.641
ProTipp

einfach MacRide kaufen. Viel einfacher anzubauen, und der Einstandspreis ist natürlich echt hoch, bewährt sich jetzt aber schon beim zweiten Kind, und wird auch das dritte locker überleben und dann hoffentlich bei Anderen noch weitere Kinder.
Ist auch einfacher an die Größe des Kindes/Fahrrades anzupassen meine ich. Fußrasten rein, raus geht ohne werkzeugfrei. Sattel verschieben mit 4er oder 5er Inbus. Und keine Spuren am Rahmen.
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.263
ProTipp

einfach MacRide kaufen. Viel einfacher anzubauen, und der Einstandspreis ist natürlich echt hoch, bewährt sich jetzt aber schon beim zweiten Kind, und wird auch das dritte locker überleben und dann hoffentlich bei Anderen noch weitere Kinder.
Ist auch einfacher an die Größe des Kindes/Fahrrades anzupassen meine ich. Fußrasten rein, raus geht ohne werkzeugfrei. Sattel verschieben mit 4er oder 5er Inbus. Und keine Spuren am Rahmen.
+1
Für Mac ride.
Wir haben den MacRide Spacer an 2 Rädern und der Wechsel funktioniert innerhalb ner Minute.

IMG_20201031_075237.jpg
 
Oben