• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Abgefahren! Renthal Push-On Griffe: Kleben statt Klemmen!

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
769
Standort
Reutlingen
In unserer Artikelserie „Abgefahren!“ findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von neuen, spannenden Produkten, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: Renthal Push-On Griffe. Unseren Eindruck der Renthal Push-On-Griffe findet ihr in dieser Ausgabe von Abgefahren!


→ Den vollständigen Artikel „Abgefahren! Renthal Push-On Griffe: Kleben statt Klemmen!“ ansehen


 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Kharma

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

lexle

Lass laufa!
Dabei seit
7. November 2001
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Midda im Schwobaländle
Was für ein Riesenquatsch..

Ich hab die Dinger schon in den 80‘s gehasst

Wichtigste Nachteile:

Wer häufigeres umbaut und nicht öffnbare Schellen hat kann hoffen dass er die Griffe überhaupt runter bekommt wenn nicht runterschneiden muss..

Dann Fixierung mit Draht?Ja sind die ausm Yps Gimmick?

Gott war ich froh als es endlich funktionierende Lock ins gab
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.603
Standort
zu hause
Griffe kleben ist sowas von richtig scheisse, dass es fast schon dreist ist so etwas anzubieten.

ich hatte mal diese lizzard skin scheiße am Enduro, die man mit doppelseitigem Klebeband da dranwurschteln muss. Natürlich hats die Dinger immer verdreht und als die kaputt waren musste ich die Mistteile runterschneiden, was ewig gedauert hat. Auch den Kleberest abzukriegen war gelinde gesagt ein albtraum. nie nie wieder.

ich fahr jetzt esi extra chunky und fertig ist der lack. bisher der beste griff ever
 
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.016
Standort
Berlin
Hilfreichster Beitrag
Tja, und so unterscheiden sich wieder mal die Erfahrungen:
Ich bin auch wieder von Lock on Griffen auf Push-On Griffen umgestiegen, da sie einfach die bequemsten für mich bisher sind. Die Dämpfung ist besser, ohne gleich riesig aufzutragen.
Inzwischen sind fast alle Bremsen und Trigger mit Klappschellen oder anderen Mechanismen ausgestattet, sodass auch ein Lenker- oder Teilewechsel kein Problem mehr darstellen sollte.
Haarspray oder -lack, Bastelkleber oder einfach nur Textilklebeband haben bei mir bisher die Griffe da gehalten, wo sie sein sollen. Ein bekannter von mir benutzt besagten Draht. Dass das jetzt als "kompliziert" gilt, lässt mich schmunzeln, aber gut, da hat jeder seine Vorstellung.
Nicht alles ist für jeden geeignet.
Ich will das jetzt nur noch so und habe alle Räder umgerüstet. Ich nutzte die Odi Longnecks Pro Flangeless.
:)
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte für Reaktionen
5.640
Standort
Mühlhausen
Griffe mit Draht fixieren kenne ich noch aus MX-zeiten, son scheiss. Für mich is das aber auch nix, komme mit Lock-on bestens klar, zumal ich eh ergonomie-griffe fahre wo ich erstmal die korrekte Position erfahren muss.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.755
Endlich wieder up-to-Date.

Zum Kleben tust Haarspray oder Patex - den finde ich am besten.
Mit Draht fixieren, da habe ich mir immer die Handschuhe an den verdrillten Enden aufgerissen.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte für Reaktionen
994
Standort
Bonn
Ich fahre ESIs und bin damit sehr happy. Mit den Griffen ist es wie mit den Sätteln. Jeder findet was anderes passend und bequem
 
Dabei seit
28. August 2006
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Bensheim
Habe an meinem Seerad so alte Griffe dran. Mit Wasser montiert, die verdrehen mal 0. Kleben ist mir jetzt total neu. Aber schön, dass es Alternativen gibt. Denke für Menschen mit kleinen Händen wirklich gut!
 

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte für Reaktionen
362
Standort
Tirol
Na ja, warum auch nicht. Glaube, an kaum einer Ecke am Rad sind die Vorlieben so mannigfaltig wie am Lenkerende. Für mich seh ich da keinen Bedarf. Trotz nicht besonders großer Hände fühle ich mich am Enduro mit relativ weichen, dicken (32-33mm?) Lock Ons am wohlsten, mit denen konnte ich gleich auch an jedem Ende ca. einen cm Breite dazu"cheaten", ohne gleich den ganzen Lenker tauschen zu müssen. Fährt sich angenehmer wie die 28mm Variante und hält bei meinem Gewicht auch schon seit zwei Jahren gut.
Am Billig-XC Hobel werd ich wohl demnächst auf die klassischen Schaumstoffgriffe umstellen, da muss das ganze nicht so robust ausgeführt sein bei meinem Anwendungszweck. Die wiegen nix und sind wohl mit das kostengünstigste Gewichts- und Fahrgefühltuning, genau richtig für das Rad.
 
Dabei seit
3. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
190
Und die Begründung, warum die Dinger gut sein sollen. Bin gespannt welche ältere Errungenschaften uns noch als toll gepriesen werden. Irgendwo noch Lagerbestand der zu verkaufen ist?
 

Triptube

Bergkaninchen !
Dabei seit
12. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Berlin/Wannsee
Habe seit über 25 Jahren OURY Grips und Wolftooth Griffe Fat Paw gefahren, ohne was kleben zu müssen, nur mit 99,9 % Alkohol fest gemacht und wieder gelöst mit einer Spritze mit feinst Nadel. . Der klassiker ist, wenn doch mal locker, tesa auf den Lenker wickeln und Bremsenreiniger oder 99,9 % Alkohol in die Griffe sprühen um den tesa film anzulösen und aufschieben. Hält bombenfest.

Happy trails ❗

Steve
 
Dabei seit
16. November 2010
Punkte für Reaktionen
219
Hatte die ESI Dinger, ein kleiner sturtz und die waren Schrott.
Fahre lock on nur noch im Winter, ansonsten fahr ich die sensus push on.
Mit Druckluft und Haarspray hab ich die in 20 Sekunden drauf!
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte für Reaktionen
903
Standort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Nach meinem Empfinden ist mit den ESI-Griffen die Entwicklung abgeschlossen: Wiegen nichts, haben immer Grip, dämpfen und sitzen ohne Kleber bombenfest. Mit Spüli und Stahlstab sind sie wieder demontierbar.
Warum ich jetzt einen ggf. schlechteren Griff auf den Lenker kleben (!!!) sollte erschliesst sich mir nicht. Das ist doch nur wieder für diejenigen, die es brauchen.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte für Reaktionen
994
Standort
Bonn
@Triptube @hage1 Ich habe gerade köstlich gelacht beim Lesen Eurer Posts; der eine mit Alkohol, der andere mit Haarspray :dope: :lol: (Isopropanol nutze ich auch, aber in der Kombi hintereinander las sich echt witzig)
 

xMARTINx

SuperBruniSuperfan
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
5.187
Standort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Früher Griffe mit Haarspray gesichert, heut mit Kleber und Draht...
Alle haben sich gefreut dasan Griffe verschrauben kann und nun ist das besser..mach nö meine Deathgrip lassen auch mit Schrauben keinen Wunsch übrig
 
Dabei seit
6. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
39
Standort
LK Starnberg
Ich sag nur rev-grips. Nicht ganz billig, etwas fummelige Montage und am Anfang gewöhnungsbedürftig. Aber dann: kein Armpump, keine verkrampften und tauben Hände - kann beides - unschlagbare Dämpfung und trotzdem geklemmt. Wenn man während einer verblockten Abfahrt mit dem Bremsfinger an die Schnittstelle zwischen Klemm-Schelle und Griff greift, wo die Relativbewegung zwischen den beiden fühlbar ist , dann erst merkt man, was sonst direkt in die Hände geht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben