Abgerissene Stollen an Schwalbe Smart Sam Plus 2.25 nach wenigen Monaten

Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Hi,

seit Mitte November letzten Jahres habe ich testweise einmal die Schwalbe Smart Sam Plus an meinem älteren 26" Hardtail in der Breite 2.25" montiert. Abgesehen vom Gewicht bin ich mit den Reifen eigentlich soweit zufrieden - Rollwiderstand scheint in Ordnung, im Gelände ist's auch okay soweit es nicht zu nass und matschig ist und einen platten Reifen hatte ich seitdem nie.

Die gefahrenen Kilometer müsste ich abschätzen aber Profil ist auf jeden Fall noch gut vorhanden. Allerdings ist jetzt aufgefallen, dass die Stollen an ein, zwei Stellen abgerissen sind. Nach nur wenigen Monaten mit eigentlich noch guter Profiltiefe ist das ärgerlich.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie sieht Schwalbe das? Der Händler blockt ab. Ich hätte sowas allenfalls nach wenigen Jahren, nicht aber wenigen Monaten erwartet. Bei vorherigen Reifen sind mir die Stollen nicht abgerissen.

Viele Grüße
 

Anhänge

  • 20220626_071920.jpg
    20220626_071920.jpg
    225,5 KB · Aufrufe: 258
  • 20220626_072015.jpg
    20220626_072015.jpg
    231,8 KB · Aufrufe: 239
  • 20220626_072059.jpg
    20220626_072059.jpg
    225,2 KB · Aufrufe: 229
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Kleines Update, der Reifen befindet sich zur Überprüfung bei Schwalbe. Eine Antwort habe ich noch nicht. Ich hatte im Januar auch die 27.5" Variante erworben, bisher nur auf wenigen Ausfahrten verwendet und auch dort weisen die Reifen bereits Spuren auf, die auf ein baldiges Abbrechen der Stollen hindeuten.

Scheint so, als wären die Reifen - kurz gesagt - Abfall.
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Ein weiteres Update zur Sache. Schwalbe hat den an sie eingesendeten 26" Reifen umgetauscht. Ich persönlich gehe davon aus, dass damit alles auf Anfang ist und die Stollen dann bald wieder an- oder abgerissen sind.

Schwalbe (Support Center, 15.08.22) schreibt hierzu:
Wir gehen davon aus, dass es sich bei ihrer Reklamation wie schon geschrieben um einen Ausreißer gehandelt hat. Unseren Reifen Schwalbe Smart Sam ist einer unserer meistverkauften MTB-Reifen und leider gibt es in seltenen Fällen auch Reklamationen, da unsere Reifen immer noch zu einem großen Teil von Hand gefertigt werden.
Das halte ich aber potenziell für Blödsinn, weil - wie oben bereits geschildert - bei den etwas später bestellten und gefahrenen 27,5" Reifen bereits dieselben Spuren auftreten. Momentan sind dort bereits einige Stollen deutlich angerissen (Bilder anbei, Reifen in etwa Juli, August gefahren).

Insofern ist wohl eher zu überlegen, ob - soweit man nicht zu einem anderen Hersteller wechseln möchte - vielleicht teurere Reifenmodelle wie etwa der Racing Ralph oder Rocket Ron (Evolution Super Ground) eine Option für das Hinterrad wäre. Wenn man etwas Geld sparen möchte, könnte man den Smart Sam wohl am Vorderrad weiterfahren. Dort kann ich bislang keine abgerissenen Stollen feststellen.
 

Anhänge

  • 20220815_103559 - Kopie.jpg
    20220815_103559 - Kopie.jpg
    212,9 KB · Aufrufe: 134
  • 20220815_103607 - Kopie.jpg
    20220815_103607 - Kopie.jpg
    176,9 KB · Aufrufe: 104
  • 20220815_103639 - Kopie.jpg
    20220815_103639 - Kopie.jpg
    185,9 KB · Aufrufe: 104
  • 20220815_103722 - Kopie.jpg
    20220815_103722 - Kopie.jpg
    193,9 KB · Aufrufe: 102
  • 20220815_103816 - Kopie.jpg
    20220815_103816 - Kopie.jpg
    91,8 KB · Aufrufe: 94
  • 20220815_103837 - Kopie.jpg
    20220815_103837 - Kopie.jpg
    171 KB · Aufrufe: 118
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
1.336
Ort
Lohmar
Die Reifen waren bei meinem Radon HT damals auch ab Werk drauf. Die waren das erste, was ich am Bike getauscht hatte. In der Preisklasse würde ich mal einen Blick auf die Continental CrossKing empfehlen. Die gibt es in 26" und 2,3" Breite in der günstigeren ShieldWall Variante. Eine Nummer schmaler und schneller der RaceKing 26" x 2,2" ebenfalls in ShieldWall.
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Ich hatte sie seinerzeit wegen dem Preis und dem Pannenschutz ("Double Defense V-Guard") gekauft, weil ich zuvor, auf einem Hardtail, noch die Marathon Plus MTB gefahren war. Abgesehen vom hohen Gewicht muss man ihnen lassen: ich hatte nie einen Platten, keinen einzigen.

Die Conti sind sicher nicht schlecht, etwas wenig Profil zwar aber dafür sehr leicht. Nur: die "ProTection" Schutzschicht ist eben nur an den Seiten, nicht auf der Lauffläche.
 
Dabei seit
17. September 2012
Punkte Reaktionen
963
Ort
Gießen
Ausgerissene Stollen gehören doch bei Schwalbe dazu :ka:
Ich habe noch keinen Stollenreifen von Schwalbe gesehen, bei dem nach ein paar hundert Kilometern keine Stollen ausgerissen sind.
Zugegeben ist mir das bei Conti auch schon passiert, aber erst nach gut 2500 km, nach denen Reifen eh am Ende war.

Edit: Platten hatte ich bislang nur mit Schwalbe, egal ob City-Rad, Rennrad oder MTB. Im Freundeskreis dasselbe.
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Hier nochmal zwei Bilder ... der Stollen dürfte dann in Kürze ganz weg sein. Gute Frage, ob daraufhin dann zwangsläufig ein platter Reifen auftritt.

An der Stelle vielleicht noch der Hinweis, dass m. E. n. bei Käufen ab dem 1. Januar 2022 (also diesen Jahres) die Beweislastumkehr bei Sachmängeln nicht länger 6, sondern 12 Monate beträgt. Demnach muss, in der Theorie zumindest, der Händler darlegen, dass der Mangel nicht bereits beim Kauf bestanden hat. Ich würde dabei immer die Position vertreten, dass ein für den MTB-Bereich beworbener Reifen auch eine nicht unerhebliche Anzahl an Km unbeschadet überstehen muss. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich der eine oder andere Händler querstellen wird. Gute Frage allerdings, wie er dann darlegen wird, dass der Mangel durch Verschleiß und nicht eine mangelhafte Gummimischung, Fertigung o. Ä. entstanden ist. Ich gehe davon aus, dass er Reklamationanfragen aber einfach abblocken würde und man ihn dann gerichtlich dazu zwingen müsste.

Das genannte Prozedere werde ich nun zeitnah zumindest anfangs durchlaufen.
 

Anhänge

  • 20220817_115433 - Kopie.jpg
    20220817_115433 - Kopie.jpg
    224,9 KB · Aufrufe: 102
  • 20220817_115443 - Kopie.jpg
    20220817_115443 - Kopie.jpg
    302,3 KB · Aufrufe: 149
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
1.336
Ort
Lohmar
Hier nochmal zwei Bilder ... der Stollen dürfte dann in Kürze ganz weg sein. Gute Frage, ob daraufhin dann zwangsläufig ein platter Reifen auftritt.

An der Stelle vielleicht noch der Hinweis, dass m. E. n. bei Käufen ab dem 1. Januar 2022 (also diesen Jahres) die Beweislastumkehr bei Sachmängeln nicht länger 6, sondern 12 Monate beträgt. Demnach muss, in der Theorie zumindest, der Händler darlegen, dass der Mangel nicht bereits beim Kauf bestanden hat. Ich würde dabei immer die Position vertreten, dass ein für den MTB-Bereich beworbener Reifen auch eine nicht unerhebliche Anzahl an Km unbeschadet überstehen muss. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich der eine oder andere Händler querstellen wird. Gute Frage allerdings, wie er dann darlegen wird, dass der Mangel durch Verschleiß und nicht eine mangelhafte Gummimischung, Fertigung o. Ä. entstanden ist. Ich gehe davon aus, dass er Reklamationanfragen aber einfach abblocken würde und man ihn dann gerichtlich dazu zwingen müsste.

Das genannte Prozedere werde ich nun zeitnah durchlaufen (müssen).
Ehrlich jetzt, bei Reifen für €22 das Stück? Die Reifen sind einfach billiger Schrott. Ärgere dich nicht und nimm anständige.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.586
Ist das ein eBike?
Ich fahre die gleichen als 29er am Alltagsrad und die sind total unauffällig, fahre damit auch im Winter.
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Ist das ein eBike?
Ich fahre die gleichen als 29er am Alltagsrad und die sind total unauffällig, fahre damit auch im Winter.
Ne, nicht einmal. Deswegen verstehe ich es auch nicht ganz.

Fahrrad dürfte knapp unter 14 kg wiegen, Fahrer in etwa 75 kg. Bei einem E-Bike müsste es die Reifen noch viel übler verreißen. Ich fuhr die 27,5er (Bilder zuletzt) jetzt im Juli, August. Kilometeranzahl ist schwer zu sagen, zwischen zwei und vier 30 - 50 km Touren pro Woche vielleicht und noch etwas Einkäufe nebenher. Zwangsläufig viel Asphalt, etwas Split, Waldwege und den einen oder anderen kleineren Trail. Da scheinen sich die Reifen aufzulösen wie Butter.

Die eingangs geschilderte Reklamation der 26" Edition war ich von Anfang Winter bis Sommer gefahren und die ersten deutlichen Spuren sah man, glaube ich, schon im Frühsommer.

Fällt mir ein: der Rechnung nach, hat der Verkäufer 27,5er Reifen aus dem Jahr 2020 verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Demolition-Man

manchmal auch Cornholio!
Dabei seit
16. August 2004
Punkte Reaktionen
474
Ort
55425 Waldalgesheim
Vielleicht auch nur ein Produktionsfehler.
Smart Sam Reifen werden mittlerweile so oft verbaut, Von abgerissenen Stollen hörte man gerade bei Schwalbe früher öfter, aber nie beim Smart Sam.. Können auch überlagert, oder zumindest falsch gelagert worden sein.
Ich fahre als Alltags und Tourenfahrer seit 6 Jahren nur Smart Sam Reifen in verschiedenen Ausführungen (29"), und belaste die durch Untergrund und Fahrweise bei viel höherem Systemgewicht mehr, als man vermutlich sollte.
(Für mich) der ideale Allrounder, unkaputbar bei geringem Verschleiß.
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Mit größerer Verzögerung nun die Ergänzung, dass auch die zweite Reklamation (dieses Mal die 27,5er Variante, Produktionsjahr 2020) zumindest dahingehend positiv verlaufen war, dass der Händler den Kaufbetrag zurückerstattet hat. Seine Mitteilung:
Wir haben Ihre Reifenretoure erhalten und geprüft.
Aus Kulanz für die minderwertige Qualität des
Schwalbe SMART SAM PLUS Perf, GreenGuard, SnakeSkin 27,5" Drahtreifen Black 57-584
ersatten wir Ihnen den Kaufbetrag.
Werde nun einmal einen teureren Schwalbe Reifen versuchen (Auswahl steht noch aus).
 
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
410
Ort
München
Ausgerissene Stollen gehören doch bei Schwalbe dazu :ka:
Ich habe noch keinen Stollenreifen von Schwalbe gesehen, bei dem nach ein paar hundert Kilometern keine Stollen ausgerissen sind.
Zugegeben ist mir das bei Conti auch schon passiert, aber erst nach gut 2500 km, nach denen Reifen eh am Ende war.

Edit: Platten hatte ich bislang nur mit Schwalbe, egal ob City-Rad, Rennrad oder MTB. Im Freundeskreis dasselbe.
Wenn alle nur Schwalbe fahren, können sie natürlich auch nur mit Schwalbe Platten haben.
Ich hatte trotz Schwalbe nie ausgerissene Stollen, auch bei einfacher Version.
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
(...) Ich hatte trotz Schwalbe nie ausgerissene Stollen, auch bei einfacher Version.
Welche Art von Wege denn gefahren? Bei mir waren es, neben zwangsläufig viel asphaltierten Wegen, auch Schotter, Waldboden, steinigerer Untergrund und sehr selten auch mal Treppenstufen. Ausschlaggebend dürften wohl die Steine und Wurzeln im Trail gewesen sein.

Ich hatte mir nun überlegt testweise den Racing Ralph oder Rocket Ron (jeweils Evolution Super Ground) zu versuchen. Prinzipiell hätte ich wahrscheinlich zum Wicked Will gegriffen aber der scheint noch einmal deutlich teurer zu sein.

Vielleicht jemand eine Idee wie die beiden o. g. Reifen in Punkt Pannenschutz im Vergleich zum Smart Sam Plus abschneiden? Der hat ja die 3 mm Green Guard Pannenschutzeinlage. Aus der Schwalbe Tabelle werde nicht ganz schlau. Gefahren wird mit Schlauch.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.396
Ort
Dresden
Welche Art von Wege denn gefahren? Bei mir waren es, neben zwangsläufig viel asphaltierten Wegen, auch Schotter, Waldboden, steinigerer Untergrund und sehr selten auch mal Treppenstufen. Ausschlaggebend dürften wohl die Steine und Wurzeln im Trail gewesen sein.

Ich hatte mir nun überlegt testweise den Racing Ralph oder Rocket Ron (jeweils Evolution Super Ground) zu versuchen. Prinzipiell hätte ich wahrscheinlich zum Wicked Will gegriffen aber der scheint noch einmal deutlich teurer zu sein.

Vielleicht jemand eine Idee wie die beiden o. g. Reifen in Punkt Pannenschutz im Vergleich zum Smart Sam Plus abschneiden? Der hat ja die 3 mm Green Guard Pannenschutzeinlage. Aus der Schwalbe Tabelle werde nicht ganz schlau. Gefahren wird mit Schlauch.
mit welchem Luftdruck fährst du denn?

Gruss, Felix
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Vorne fahre ich zuletzt in etwa 1,5 Bar und hinten so zwischen 2,2 und 2,5 Bar (meist eher 2,4 wg. viel Asphalt).

Habe nun einmal testweise zum Rocket Ron (Hinterrad, Evo Super Ground, 2,25") und Nobby Nic (Vorderrad, Evo Super Trail, 2.4") gegriffen. Möglich, dass ich am Vorderrad den Smart Sam noch zu Ende fahre. Werde mir demnächst einen Tacho zulegen und dann einmal die Kilometer erfassen; hoffe natürlich, dass keine Stollen mehr abreißen. ;-)
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Gegen die Smart Sam spricht im Grunde auch, dass sie Drahtreifen sind. Ich habe heute gute dreißig Minuten gebraucht, um den einen von der Felge zu lösen. Also ich weiß auch nicht, am ehesten fällt mir dazu das Wort "gestört" ein wie sehr der unter Spannung steht. Mir ist ein Reifenheber abgebrochen, die ParkTool TL-4.2 sogar umgebogen. Bin mir sicher, wenn der Drahtreifen etwas mehr Spiel hätte, würde er immer noch fest genug auf der Felge sitzen. Die neuen Faltreifen habe ich auch ganz ohne Werkzeug auf die Felge bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Den ersten schleichenden Platten am VR (Nobby Nic Evo Super Trail, 2.4") hatte ich jetzt nach ca. 350 km Fahrleistung. Darunter aber auch ein Light Schlauch. Sieht nach Durchstich aus, wohl ein kräftiger Dorn. Bei Tubeless wohl kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Trenn dich doch endlich mal von dem billigen Schrott!
Und Du fährst? 45+ EUR für ein Reifen ist m. E. n. nicht besonders billig.

Mittlerweile der zweite Platten, dieses Mal allerdings am HR nach ca. 550 km. Allerdings war das Loch auf der Innenseite des Conti-Schlauches (2-3 mm, länglich, schmal). Trotzdem schwant mir Böses; vielleicht sollte Schwalbe jedem Reifen Flickset und Luftpumpe beilegen.. ohne kann ich erstmal nicht mehr aus dem Haus.

Wenn ich in Videos sehe, wie auf Treppenstufen gesprungen wird - geht vermutlich nur mit Tubeless, oder?
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
654
Also der NN Evo Super Trail sollte am VR doch schon einiges aushalten - den würde ich nicht unbedingt als billigen Schrott bezeichnen ;-) Durchstiche von Dornen können halt mal passieren wenn man Pech hat. Wäre denn Tubeless eine Option?

Zum Vergleich: den Reifen fahre ich am Trailbike am HR bis jetzt im Gelände pannenfrei und in der älteren, leichteren Variante auch. Und das nicht wirklich schonend...
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Ja, das hatte ich mir auch gedacht, dass der Durchstich bei 350 km am NN (VR) einfach mal passieren kann.

Was das HR (Rocket Ron) angeht: Habe nochmal nachgesehen, der Schlauch hatte doch nicht nur an der Unterseite ein Loch, sondern auch an der Oberseite ein kleineres. Wird also einmal komplett durchgeschlagen sein. Ich bin heute einmal mit dem HR auf dem Bordstein gelandet, allerdings war das eigentlich eine überschaubare Landung.

Wenn das so durchschlägt mit gleich zwei Löchern im Schlauch - ist das jetzt alleinig Schlauchsache oder schon auch Mantel?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Schwalbe erläutert auf der Webseite ja die verschiedenen Pannenschutzlevel. Sowohl "Double Defense" als auch "Tubeless Easy" werden beide mit Pannensicherheit 6 von 7 beziffert. Mir scheint diese Einstufung schon etwas seltsam - die Tubeless-Reifen sind ja nur insofern "sicher", weil die Dichtmilch dann etwaige Schäden ausgleicht wohingegen die anderen tatsächliche Schutzschichten haben.

Mich würde interessieren wieso es die Evolution-Reifen nicht mit solchen Schutzschichten gibt.

Liegt das daran, weil heute eher von Tubeless ausgegangen wird und diese dann nicht notwendig sind oder vielleicht, weil sich solche Schutzschichten mit Faltreifen nicht vertragen würden (wegen der Knicke, also anders als bei Drahtreifen)?
 
Dabei seit
19. August 2021
Punkte Reaktionen
60
Nach jüngster Erfahrung kann ich die Kombination Rocket Ron (HR, Evo Super Ground, 2.25") mit dem Conti Schlauch 650b Light 47/60-584 eher nicht empfehlen.

Ich bin gestern testweise ein paar Treppenstufen gefahren (nicht einmal gesprungen) und war heute im Begriff selbiges zutun (mutmaßlich mit 2,4 Bar) aber hatte kurz darauf einen Platten. Einmal nachgesehen waren es sage und schreibe vier Löcher. Der Schlauch gleicht einem Schweizer Käse. Möglich ist, dass er gestern schon ein Loch hatte und der etwaige niedere Druck ihm dann heute schnell weiter den Rest gegeben hat.

Werde damit wohl auch auf Tubeless umrüsten müssen (wer hat denn Lust dauerhaft mit 3 Bar in der Gegend herumzufahren nur weil er mal ein paar Treppenstufen hoch- und runterfahren will).

Demnach: 850 km seit Mitte / Ende November prinzipiell in Ordnung soweit man sich an Asphalt, Waldwege und kleinere Trails hält.
 

Anhänge

  • 20230110_092307.jpg
    20230110_092307.jpg
    707,6 KB · Aufrufe: 33
Oben Unten