absoluter Beginner, basic infos zu Trial Einstieg und Bike Empfehlung

Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
198
Ort
nähe Stuttgart
Hallo Trial-Freunde,

ich habe zwar schon etwas hier im Forum recherchiert, habe aber dennoch noch einige wichtige Basisfragen und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich fahre ein Fully MTB 29" und würde sehr gerne (Street?) Trial probieren. Es geht mir darum, dass ich die skills von Grund auf erlernen möchte, um sie später auch aufs MTB übertragen zu können. Natürlich kann man mit dem MTB viel machen, aber ich glaube mit einem Trial lernt man es gleich richtig und zudem kann man auch mehr damit anstellen in dem Bereich.

Ich lese hier von Kategorien wie "Street Trial" oder "Competition (also Wettkampf) Trial" oder "klassisches Trial". Kann mir jemand erklären worin die grundlegenden Unterschiede liegen? Ich will eher auf der Straße fahren, auf einem Parkour, Skatepark, Schulhof, usw... bunny hops, backwheel hops auf über Hindernisse, foot jam tailwhip,... ich denke also "Street Trial" wäre der passende Suchbegriff, oder?

nun zum Bike: ich möchte einsteigen und schnuppern. Kann sein, dass ich damit gar nicht klar komme, wer weiß. Daher möchte ich wenn möglich keine 2K ausgeben um ein neues top Modell zu kaufen. Am liebsten wäre mir ein gebrauchtes, um möglichst günstig einzukaufen. Jetzt fängts an: sollte ich eher nach einem 24" oder 26" schauen, ich bin mir da echt unsicher. Ich bin 1,80m groß.

Wo schaut man sich am besten um, um etwas durch die verschiedenen Modelle und Kategorien zu stöbern? Ich kenne bisher nur www.trialmarkt.de wo ich schon etwas gestörbert habe. Ich seh schon das Problem: selbst wenn ich mir das Inspired 24" Flow Plus anschaue, liegt es mit mechanischen Scheibenbremsen bereits bei 1.265,- €.

Gibt's denn irgendwelche Einsteigermodelle, die ihr einem Einsteiger wie mir empfehlen könntet? Nach welchen Kriterien sollte ich Ausschau halten und besonders achten? Bestimmte Marken suchen und von bestimmten Herstellern oder Modellen fernhalten?

Fragen über Fragen. Freue mich auf hilfreiche Antworten.
Danke euch Allen im voraus!
phaeno
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
198
Ort
nähe Stuttgart
Hallo nochmal,

obwohl bereits viele Zugriffe, leider noch keine Antworten. Ich habe derweilst versuchst mehr Infos zusammen zu kriegen. Meine Erkenntnisse: ich bin auf der Suche nach einem Street Trial, sollte also einen Sattel haben und kein reinrassiges Wettkampfgerät sein.

Ich wusste nicht, ob ich nach einem 24" oder 26" bike Ausschau halten sollte. Aber wenn ich mich auf trialmarkt.de umschaue dann sehe ich, dass es nur bis 24" geht. Sind die 26er eher was für Wettkampf oder andere bestimmte Trialbereiche? Kann ich ruhigen Gewissens zu einem 24" greifen?

Auf Trialmarkt.de habe ich mich umgeschaut und alle 24" Street Trial mit Scheibenbremsen bis < 1500,- € rausgefiltert, Sortierung nach Preis:

24" Alias 24.1 Disc-Brake blau (925,- €)
24" Inspired Flow - neonrot Avid BB5 disc - mechanisch (945,- €)
24" Czar Ion - schwarz Avid BB5 disc - mechanisch (1.065,- €)


ab hier folgende Modelle alle mit hydraulischer Bremse:

24" Extention Heimdall Magura - schwarz matt (1.145,- €)
24" Jitsie Varial Hybrid 1045mm DISC - schwarz (1.150,- €)
24" Extention Edith - orange (1.365,- €)
24" Inspired Flow Plus - neonrot Magura MT7 HC3 disc - hydraulisch (1.585,- €)

Welche davon wären als Einsteigerrad empfehlenswert? Sicherlich ist das letzte/teuerste bestimmt das Beste :) Ich denke eine hydraulische Scheibenbremse wäre sicherlich einer mechanischen Scheibenbremse vorzuziehen und diese einer V-Bremse vorzuziehen. Aber ist das für den Einstieg und zum Schnuppern wirklich notwendig? Ist der Einstieg und das Erlernen mit oder ohne hydraulischer Scheibenbremse merklich einfacher/schwieriger?

EDIT: Nach fleissigem Lesen hier im Forum bin ich auf diesen Beitrag hier gestoßen, bei dem Heiko folgendes meinte:
Allerdings sind 1000€ auch kein hohes Budget. Einfach mal im Trial-markt gucken. Da gibt es auch für <1000 eine gewisse Auswahl. Wenn es ein Street Trial in 24" werden soll würde ich der besseren Bremsen wegen das Budget um 200€ erhöhen. Dann ist die Auswahl von empfehlenswerten Rädern deutlich größer. Wegen 150€ mit einer bb5 zu Fahren ist doch sinnlos und tut im Zweifelsfall einfach nur weh, wenn es dich deswegen hinhaut.

Gruß
Heiko

Demnach habe ich gleich mal drei Bikes aus der oben gezeigten Auswahlliste wieder durchgestrichen, da sie die schlechte BB5 Bremse haben. Es bleiben somit 3 weitere Bikes in der Liste übrig. Welches Bike könntet ihr empfehlen und welches auf keinen Fall? Oder vielleicht habt ihr ja euch irgendwo gebrauchte gesichtet (Link?)

freue mich auf konstruktive Meinungen und hilfreiche Antworten. Thanks!!!
phaeno
 
Zuletzt bearbeitet:

ecols

Trailtrialer
Forum-Team
Dabei seit
8. September 2004
Punkte Reaktionen
80
Ort
Salzburg Area
Hi @phaenomenon ,

Schau dir ruhig auch mal andere Shops an. Das CZAR wird gerne auch genommen oder TMS

https://www.tartybikes.co.uk/24_inc...hc2MiO3M6MTA6ImNvdW50cnlfaWQiO3M6MjoiMTkiO30= (keine ahnung wie kompliziert Tarty nun seit dem Brexit ist und ob Zoll/MWSt dazu kommt)


In unserem Verkaufe Thread gibt es immer einmal auch gute Angebote oder auch im Bikemarkt

Die Extention sehen nach vielen OEM Teilen aus. Das ist sicher nicht top-notch, muss aber bestimmt auch nicht schlecht sein. Gut gefällt mir dass gleich Maguras verbaut sind. Insgesamt wäre das für mich das wichtigste Kriterium: Passende Geometrie und vernünftige Bremsen (Lebensversicherung)
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
198
Ort
nähe Stuttgart
Hi @ecols,

vielen Dank für weitere Links. Da kann ich mich mal weiter umsehen. Welche Bremse würdest du mindestens empfehlen? Ist die Magura MT4 oder MT7 ausreichen? Oder Hope Tech 3?

worauf sollte ich sonst achten bei der Komponentenwahl? Was ist Muss, was ist kann ?
 
Dabei seit
14. September 2003
Punkte Reaktionen
12
Ort
Lünen/Dortmund
Hi @ecols,

vielen Dank für weitere Links. Da kann ich mich mal weiter umsehen. Welche Bremse würdest du mindestens empfehlen? Ist die Magura MT4 oder MT7 ausreichen? Oder Hope Tech 3?

worauf sollte ich sonst achten bei der Komponentenwahl? Was ist Muss, was ist kann ?

Von der absoluten Leistung sind die 4-Kolben Maguras, also mt5 und mt7 selbst der Hope überlegen laut tests. (Gemessenes Drehmoment Mt5: 110Nm, Hope: 100NM, Mt4: 81NM.

Mit Jitsie-Belägen ist aber auch eine MT4 nicht zu verachten. Hab am Vorderrad die ähnliche MT2. Und mit originalbelägen merkt man schon den Unterschied.
Ich persönlich: Am Hinterrad immer wieder MT5!
 

ecols

Trailtrialer
Forum-Team
Dabei seit
8. September 2004
Punkte Reaktionen
80
Ort
Salzburg Area
Hi @ecols,

vielen Dank für weitere Links. Da kann ich mich mal weiter umsehen. Welche Bremse würdest du mindestens empfehlen? Ist die Magura MT4 oder MT7 ausreichen? Oder Hope Tech 3?

worauf sollte ich sonst achten bei der Komponentenwahl? Was ist Muss, was ist kann ?
Da bin ich der falsche um das zu bewerten. Ich fahre hinten HS33 und vorne Hope Mono Trial. Also die Oldschoolvariante ;)
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
14
Hallo,

stand letztes Jahr auch vor der Frage. Aber wenn man sich ein bisschen beliest, wird einem dann schon vieles klar, da man echt viel findet.

Ich bin auch 1.80m und habe ein 24".
26" geht natürlich auch, aber gerade was Drehungen und Sprünge angeht, ist man mit nem 24" erstmal etwas dynamischer unterwegs..... gerade weil man am Anfang leider viel über Kraft macht, da es komplett an Technik fehlt.

Zum Bike selbst, keine Ahnung warum immer alle sofort auf die ollen inspired schielen, da es in meinen Augen schon einige Alternativen gibt. ( aber heute rennt halt jeder jedem youtube und instahype hinterher )

Ich persönlich habe mich Ende letzten Jahres für ein Czar Ion entschieden ( mit der MT5 ). Ich finde dass die Czar bikes durchaus gute und günstige Anfänger-Räder sind, da sie verhätnismäßig leicht sind und nicht zu teuer.

Aber alternatitv gibt es wie die von dir angesprochenen Extention ( finde ich persönlich interessant ), oder TMS ( finde ich sehr geil :) ) oder Alias, oder Ozonys.
Das sind schon mal einige Marken, die auch etwas im Streettrial Bereich anbieten.

Was vielleicht noch interessant ist, das Maß von Achse zu Achse ( Radstand ). bei 1.80m würde ich eher richtung 980mm tendieren, als großartig kürzer würde ich nicht gehen, weil es sonst recht kompakt wird.

Aber das alles nur aus meiner1 Jährigen Erfahrung, die ich bisher mit Streettrial habe :)

P.S.

achso.....bezüglich Radkauf, kann ich dir den "Trialshop.pl" ans Herz legen. Der Aleksander ist ein netter Typ, berät gut und das Zeug kommt flott an!

P.P.S.

schade dass ich da keine Prozente krieg, da ich den schon vielen empfohlen habe... :D :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. September 2003
Punkte Reaktionen
12
Ort
Lünen/Dortmund
Hallo,

stand letztes Jahr auch vor der Frage. Aber wenn man sich ein bisschen beliest wird einem dann schon vieles klar, da man echt viel findet.

Ich bin auch 1.80m und habe ein 24".
26" geht natürlich auch, aber gerade was Drehungen und Sprünge angeht, ist man mit nem 24" erstmal etwas dynamischer.....,.

Was vielleicht noch interessant ist, das Maß Von Achse zu Achse ( Radstand ). bei 1.80m würde ich eher richtung 980mm tendieren, als großartig kürzer, weil es schon recht kompakt wird.

Aber das alles nur aus meiner gut 1 Jährigen Erfahrung die ich bisher mit sStretttrial habe :)

Da kann ich beipflichten. So nebenbei gucke ich auch, was nächstes Jahr als Nachfolger meines 20-er comp ins Haus kommt.
Der Hauptunterschied ist der Lenkwinkel. Das Jitsie hybrid ist hier eher Trial-lastig mit 71 grad, was beim street nicht unbedingt hilfreich ist. Andere, wie das fourplay von inspired mit 74 Grad sind da eher tauglich für footjam-tailwhips...
Das und die Oberrohrlänge beeinflussen dann den Radstand, der am Markt von 96cm bis 101cm bei 24" geht. Das ist schon ein riesiger Unterschied.
Gerade mit 1.9m und Schuhgröße 46 gibts in 24" eigentlich nur das inspired flow, was geometriemäßig entsprechend ausgelegt ist.
Und das sollte in erster Linie passen. Die Komponenten von Bremse bis Lenker kann man ja beliebig tauschen, falls die Wunschkombi nicht lieferbar ist.
 
Dabei seit
16. Januar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
München

@ phaenomenon: Ich habe die Texte der anderen nur überfolgen, aber ich denke du wirst schon einige Antworten erhalten haben. Leider ist die Frage welches Bike das "richtige ist nicht so einfach zu beantworten. Neben den Fragen wie groß und schwer der Fahrer ist, stellen sich auch die Fragen wo dieser herkommt und wo dieser hin will. Die Fragen zur Ausstattung des gewünschten Ausstattung kann man dann stellen, wenn die vorherigen Fragen beantwortet sind.

Wir haben folgende Kundengruppen:
  • Die Gruppe, welche die Videos von Fabio Wibmer, Danny Mac Askill oder Lukas Spindler kennen und auch gerne so fahren möchte.
  • Dann gibt die Gruppe, die ihre Technik fürs Mountainbiken verbessern möchten, sei es für Uphill und / oder Downhill.
  • Die Leute, die aus dem Motorrad-Trial-Bereich kommen und ein Trainingsgerät ohne Motor suchen.
  • Es gibt auch noch ein kleine Gruppe, die einfach mal was anderes machen möchten.
Deshalb ist meine Frage sehr häufig: Wo wollt ihr hin (was ist die Erwartungshaltung)? Trialsport bedeutet viel Arbeit und Übung. Was die oben genannten Jungs oder auch ein Andreas Strasser zeigen sieht spielerisch aus, doch dahinter steckt jahrelange Übung.
Aus dem Grund sollte man die Erwartung nicht zu hoch setzen.

Oft kommt auch die Frage: Kann ich denn mit dem Bike A das Gleiche machen wir mit Bike B? Meine Antwort lautet dann immer: "Es ist nicht das Bike, es ist der Fahrer."
Auch wenn die Konzepte und die daraus resultierende Einsatzzwecke (Street vs. Wettkampf) unterschiedlich sind, so kann man doch mit beiden "Gattungen" sehr viele Sachen machen uns lernen. Ein Rad mit 24" oder 26" Räder hat den Vorteil, dass man leichter über Hindernisse rollen kann und nicht unbedingt wie bei einem 20" springen muss. Dafür schleppe ich beim 20" wesentlich weniger Gewicht mit rum. Alles hat seine Vor und Nachteile.
Auch wenn ich dir bei >180cm nicht unbedingt ein 20" Wettkampf-Rad empfehlen würde, so würde ich dir doch empfehlen, sofern du die Möglichkeit hast dich mal auf ein 20 & 26 Wettkampfrad und dann auf ein 24 & 26" Street-Trialer zu stellen. Dann bekommst du einen besseren Eindruck. Häufig entscheiden sich die Kunden für ein Streetbike, da es sich "gewohnter" anfühlt bzw. ein Wettkampf-Trialer sich eben ungewohnter im Vergleich zum bekannten MTB anfühlt.

Gerne können wir auch mal zu dem Thema telefonieren.
Gruß Peter / BikeSmith
 
Oben