Achsbruch Eggbeater

Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte Reaktionen
29
Hallo,
Nachdem mir am Montag eine Eggbeater Titanachse am Gravelrad gebrochen ist, traue ich auch der Titanachse vom Eggbeater 11 am MTB nicht mehr so recht.
Die gebrochene war eine Chinaachse , zulässig bis 110kg. Die alte gestufte Version.
Nun meine Frage : Gibt es eine Stahlachse, die in das Eggbeater 11 Pedal passt ?
Bei den neueren Pedalen kenne ich mich leider nicht mehr aus.
Gruß.
Karsten
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.245
Ort
Neukirchen-Vluyn
Hallo,
Nachdem mir am Montag eine Eggbeater Titanachse am Gravelrad gebrochen ist, traue ich auch der Titanachse vom Eggbeater 11 am MTB nicht mehr so recht.
Die gebrochene war eine Chinaachse , zulässig bis 110kg. Die alte gestufte Version.
Nun meine Frage : Gibt es eine Stahlachse, die in das Eggbeater 11 Pedal passt ?
Bei den neueren Pedalen kenne ich mich leider nicht mehr aus.
Gruß.
Karsten

Die Achsen der "Next Generation" Pedale, also ab Baujahr 2011 sind untereinander kompatibel.
Also die Stahlachsen aus den Eggbeater 1,2 und 3 passen in das Eggbeater 11 und umgekehrt.
 
Dabei seit
20. August 2008
Punkte Reaktionen
11
Kleiner Hinweis noch: Die Titanachsen laufen auf Nadellagern, die Stahlachsen auf Gleitlagern.
Also am besten den passenden Rebuild-Kit zur neuen Achse verbauen.
 
Dabei seit
20. August 2008
Punkte Reaktionen
11
So viel ich weiss, Stahl läuft ab Werk auf IGUS Gleitlagern.

Gleitlager vertragen sich schlecht mit den Titanachsen und laufen auf diesen stark ein.
 
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte Reaktionen
29
Die gebrochene Chinaachse
 

Anhänge

  • IMG-20201019-WA0000.jpeg
    IMG-20201019-WA0000.jpeg
    434,8 KB · Aufrufe: 169
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte Reaktionen
29
Und die gebrochene Originalachse meines Kumpels.
Die Querschnittssprünge der alten Generationen sind auch suboptimal.
Evtl. halten die neueren konischen Titanachsen besser.
 

Anhänge

  • IMG-20201019-WA0002.jpg
    IMG-20201019-WA0002.jpg
    142,9 KB · Aufrufe: 163

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
84
Von der alten Achsvariante fahre ich eine amerikanische, kurze und nicht-originale Variante jetzt seit gewiß 10 Jahren ohne Probleme. Ja, man sieht wo die Lager laufen aber ansonsten seither unbeschadet.
Ich fette die Pedale allerdings auch regelmäßig.
Trotz hohem Fahrergewicht bis dato unauffällig.

Gab es bei der "neueren" Variante irgendwelche Änderungen in der Serie, weiß das ggf. jemand?
 
Oben