Actioncam mit welcher Halterung wo platzieren?

Dabei seit
11. Juni 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo

Ich möchte eine Actioncam (die ich noch nicht habe) am Rad haben. Aus Kostengründen wird es aber mit Sicherheit keine aktuellste GoPro sein, vielleicht auch was anderes.

Davon ausgehend, dass ein günstiges Modell Abstriche in der Bildstabilisation haben wird, ist die Frage wohin damit? Trotz Fully glaube ich dass die Direktmontage am Rad aus Sicht der Erschütterung ausscheidet. Außerdem finde ich es wie auf Youtube gesehen ansprechender zu sehen, wenn der Lenkerbereich und die Fahreraktionen besser miterlebt werden können.

Nun gibts Halterungen für: Brustbereich, Schulter, Helm usw.

Wo macht es Sicht der Erschütterung und auch bezüglich der Handhabung am meisten Sinn die Kamera zu platzieren? Vielleicht gibts noch andere Aspekte?

Helm scheidet in meinem Fall wahrscheinlich aus (im Moment auf jeden Fall).
360°-Grad ist nicht notwendig. Eine Schwenkdynamik die am Helm möglich wäre, kann Aufnahmen natürlich wieder interessanter machen, klar.

Vielleicht habt ihr Tips, Erfahrungen was auf keinen Fall gut klappt oder mit welcher Art Systemen es unpraktisch wird. Wie aufwendig es ist das mit Gurten anzuziehen usw.

Bin gespannt... :)
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.211
Wenn du eine Kamera ohne Bildstabilisierung hast, brauchst du entweder einen Gimbal oder musst nachträglich das Video per Software stabilisieren. Denn egal wo du die Kamera montierst, das Bild wird wackeln.
Ansonsten kann ich die Insta360 One X empfehlen. 360° Video Camera bietet soviel mehr Möglichkeiten als eine mit fixierter Perspektive.
 
Dabei seit
11. Juni 2020
Punkte Reaktionen
3
Wenn du eine Kamera ohne Bildstabilisierung hast, brauchst du entweder einen Gimbal

Gimbal? Das trägt man doch normal in der Hand? Und das beim Fahren?

oder musst nachträglich das Video per Software stabilisieren. Denn egal wo du die Kamera montierst, das Bild wird wackeln.

Das soll nicht das Problem sein, da kenn ich mich aus und man kann das schon zufriedenstellend hinkriegen. Perfektion wäre natürlich was anderes.

Ansonsten kann ich die Insta360 One X empfehlen. 360° Video Camera bietet soviel mehr Möglichkeiten als eine mit fixierter Perspektive.

Ich glaubs dir aufs Wort. Aber mir ist es zu teuer.

Außerdem sagte ich nichts davon, dass es gar keine Stabilisierung haben soll. Aber es gibt sicher gute/neuere Techniken oder alte.

Hat die Hero 4 eine? Oder nur eine schlechte?
Zumindest sah ich das Video von einem Biker durch den Wald mit dieser. Das Ergebnis sah bescheiden aus. Aber es gibt ja die Nachbearbeitung.
 

LennyFellmeth

DHwithRocks
Dabei seit
12. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
193
Ort
Winnenden
Hallo

Ich möchte eine Actioncam (die ich noch nicht habe) am Rad haben. Aus Kostengründen wird es aber mit Sicherheit keine aktuellste GoPro sein, vielleicht auch was anderes.

Davon ausgehend, dass ein günstiges Modell Abstriche in der Bildstabilisation haben wird, ist die Frage wohin damit? Trotz Fully glaube ich dass die Direktmontage am Rad aus Sicht der Erschütterung ausscheidet. Außerdem finde ich es wie auf Youtube gesehen ansprechender zu sehen, wenn der Lenkerbereich und die Fahreraktionen besser miterlebt werden können.

Nun gibts Halterungen für: Brustbereich, Schulter, Helm usw.

Wo macht es Sicht der Erschütterung und auch bezüglich der Handhabung am meisten Sinn die Kamera zu platzieren? Vielleicht gibts noch andere Aspekte?

Helm scheidet in meinem Fall wahrscheinlich aus (im Moment auf jeden Fall).
360°-Grad ist nicht notwendig. Eine Schwenkdynamik die am Helm möglich wäre, kann Aufnahmen natürlich wieder interessanter machen, klar.

Vielleicht habt ihr Tips, Erfahrungen was auf keinen Fall gut klappt oder mit welcher Art Systemen es unpraktisch wird. Wie aufwendig es ist das mit Gurten anzuziehen usw.

Bin gespannt... :)
Unter das helm visier mit ninja mount..... Beschde?
 
Dabei seit
4. September 2008
Punkte Reaktionen
136
Davon ausgehend, dass ein günstiges Modell Abstriche in der Bildstabilisation haben wird, ist die Frage wohin damit? Trotz Fully glaube ich dass die Direktmontage am Rad aus Sicht der Erschütterung ausscheidet. Außerdem finde ich es wie auf Youtube gesehen ansprechender zu sehen, wenn der Lenkerbereich und die Fahreraktionen besser miterlebt werden können.

Am komfortabelsten ist Chest Mount. Dann siehst du auch Arme und Cockpit. Am Helm ginge evtl. auch (der Kopf bewegt sich wie ein Gimbal ;) , aber ich empfinde das Zusatzgewicht als störend.
 
Dabei seit
11. Juni 2020
Punkte Reaktionen
3
Am komfortabelsten ist Chest Mount. Dann siehst du auch Arme und Cockpit. Am Helm ginge evtl. auch (der Kopf bewegt sich wie ein Gimbal ;) , aber ich empfinde das Zusatzgewicht als störend.

Ja das mit dem Kopf weiß ich noch nicht so. Aber Chest Mount? Hmm.----- der Blickwinkel wäre wie schon angesprochen super so.... Das lästige ich wohl das anziehen jedes Mal. Aber ok. Ein Kompromiss wert.
Also du meinst die Schlägeübertragung beim Fahren wäre auch damit artbedingt geringer?
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte Reaktionen
2.279
Ort
bei den Trails
Also ohne GoPro wird das nix, wenn du dir eine billige Cam kaufst kaufst du zwei mal :winken:
Kauf die 7er , die gibt es doch schon sehr günstig und ist genau so gut wie die 8er von der Qualität.
 
Dabei seit
4. September 2008
Punkte Reaktionen
136
Ja das mit dem Kopf weiß ich noch nicht so. Aber Chest Mount? Hmm.----- der Blickwinkel wäre wie schon angesprochen super so.... Das lästige ich wohl das anziehen jedes Mal. Aber ok. Ein Kompromiss wert.
Also du meinst die Schlägeübertragung beim Fahren wäre auch damit artbedingt geringer?
Was Erschütterungen und wackeln angeht ist Helmmontage am besten. Aber Chestmount ist nicht viel schlechter, bequemer und die Perspektive vllt. mal bessser. Probiere beides mal aus.
 
Oben Unten