Adidas Five Ten Trailcross GTX im Test: Nur Goethe war dichter

Adidas Five Ten Trailcross GTX im Test: Nur Goethe war dichter

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMy8wVjRBMTg2MS5qcGc.jpg
Im vergangenen Herbst brachte Adidas Five Ten den lang angekündigten Trailcross GTX-Schuh auf den Markt. Dank Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität möchte der Trailcross GTX ein Schuh für jede Jahreszeit sein – und besonders gerne, wenn es mal regnet. Wir haben in den vergangenen Monaten getestet, wie sich der erste wasserdichte Flatpedal-Schuh mit Gore-Tex geschlagen hat.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Adidas Five Ten Trailcross GTX im Test: Nur Goethe war dichter
 

FJ836

HAHA
Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
1.371
Ort
Weyarn
Da kann ich dir in großen Teilen nur widersprechen. Nutze ihn seit Ende Oktober und bis auf einen Vorfall sehr zufrieden damit.

Ich fahre den trailcross Mid Pro (den meinst du mit HIgh oder, also den mit dem Neoprensocken über den Knöchel?) und eben den GTX.

Der Mid Pro ist natürlich atmungsaktiver, aber eben wasserdurchlässiger. Das gilt allerdings in beide Richtungen: es kommt Wasser rein, aber du hast darin keine patschnassen Füsse. In den GTX kommt eigentlich kein Wasser rein, aber wenn dann isses richtig übel.

Wie ich in einem anderen Thread schon schrieb: einmal im Herbst bei zum Glück irgendwas um die 12-14 Grad bei Regen mit Kurzer Hose und normalen nicht wasserfesten Socken genutzt und der GTX war voll mit Wasser. Vermute, dass ist dann über die nassen Socken nach unten gewandert, anders kann ich mir das zumindest nicht erklären. Das ist der Mid Pro dann die bessere Wahl, zumal ich den auch den ganzen Sommer über fahre.

Jetzt bei den nasskalten Bedingungen ist der GTX wiederum klar im Vorteil aus meiner Sicht, weil er nicht nur wasserfest ist sondern auch windtechnisch fast alles von dir abhält. Dazu dann vernünftige Wintersportsocken die es ja von mehreren Anbietern gibt und ich hatte selbst um den Gefrierpunkt rum keine richtig kalten Füße.

Fazit aber: als Ganzjahresschuh würde ich den nicht fahren. Das führt vermutlich zu ordentlich Schwitzefüßen.

Danke für die Einschätzung, käme wenn nur als Ganzjahresschuh in Frage, der auch im Sommer Sinn macht.

Keine Lust für die nicht ganz so zahlreichen Tage im Herbst und Winter nen zweiten Schuh zu kaufen, dann lieber weiterhin den normalen Mid Pro mit Sealskinz Socken bei Schmuddelwetter (das dicke Paar hält die Füße auch im Winter warm) und dafür keine Schweißfüße im Sommer. :D
 
Dabei seit
5. Februar 2014
Punkte Reaktionen
114
Ort
87452
Ich fahre den Schuh seit Sommer 2021 und bin sehr zufrieden.
Hab den Schuh für Tagetouren, Bike Bergsteigen und auch mal im Park angehabt.
Der Grip ist 510 mäßig sehr hoch.
Der Schuh ist recht dünn was für mich ein Vorteil beim Touren und Laufen ist, aber für Bike Park Einsätze bietet er nicht genügend Schutz.
Einsteigen ist für mich kein problem aber erfordet etwas mehr lösen der Schnürsenkel.
Tragekomfort ist super, passt meinem Fuß sehr gut, ich habe eher mittel breite bis schmale Füße.
Ich würde den Schuh wieder kaufen er passt super wofür ich ihn benutze und ich habe noch einige andere Paare daheim für andere Anwendungsbereiche (ION, 510, RC...)
 
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte Reaktionen
326
Ort
Nordbaden
Netter Schuh, aber das Einsatzgebiet verstehe ich nicht so ganz. Für Winter eigentlich zu kalt, für Sommer eigentlich nicht nötig. Also Herbst?
Meine Wahl für Winter sind die guten alten und warmen Freerider EPS. Wenn es geht arg nass wird läuft leider das Wasser von oben rein, aber so eine uncoole Stulpe dichtet auch da ab. Gehen auch im Herbst und Frühling, dann halt mit ganz dünnen Socken
 
Dabei seit
6. Februar 2022
Punkte Reaktionen
223
Netter Schuh, aber das Einsatzgebiet verstehe ich nicht so ganz. Für Winter eigentlich zu kalt, für Sommer eigentlich nicht nötig. Also Herbst?
Meine Wahl für Winter sind die guten alten und warmen Freerider EPS. Wenn es geht arg nass wird läuft leider das Wasser von oben rein, aber so eine uncoole Stulpe dichtet auch da ab. Gehen auch im Herbst und Frühling, dann halt mit ganz dünnen Socken
Weshalb im Winter zu kalt? Mit Wintersocken (ich nutze die Thermolite von GripGrap) eigentlich kein Problem.
 
Dabei seit
6. Februar 2022
Punkte Reaktionen
223
Danke für die Einschätzung, käme wenn nur als Ganzjahresschuh in Frage, der auch im Sommer Sinn macht.

Keine Lust für die nicht ganz so zahlreichen Tage im Herbst und Winter nen zweiten Schuh zu kaufen, dann lieber weiterhin den normalen Mid Pro mit Sealskinz Socken bei Schmuddelwetter (das dicke Paar hält die Füße auch im Winter warm) und dafür keine Schweißfüße im Sommer. :D
Sealskinz sind wasserdicht? Im der Wintersaison 20/21 habe ich das auch so gemacht und bin selbst als alles verschneit war gut damit hingekommen.

Da ich gerne auch im Sommer den Mid Pro fahren wollte, wegen der leichten Knöchelstabilisation (3 Bänderrisse beim Fuppes lassen grüßen), habe ich mir jetzt für diesen Winter ergänzend den GTX geholt.

Versuche Überzieher auf den Mit Pro zu packen waren sagen wir mal nicht zielführend. :D
 
Dabei seit
6. Februar 2022
Punkte Reaktionen
223
Man muss sie halt groß genug kaufen.
Meine Winterschuhe sind immer noch zu eng für dicke wärmende Socken.
Jut, da hat wohl jeder ein anderes Kälte- bzw. Wärmeempfinden. Bei um die 0 Grad haben die GTX mit den GripGraps locker gereicht. Zumal wie ich schrieb für mich gefühlt auch (nahezu) winddicht. Trage den wie die Mid Pro in 43 1/3, also nicht größer.
 
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte Reaktionen
326
Ort
Nordbaden
Weshalb im Winter zu kalt? Mit Wintersocken (ich nutze die Thermolite von GripGrap) eigentlich kein Problem.
Warum dann nicht wasserdichte und warme Socken und der ganz normale Sommerschuh?
Eine wasserdichter Schuh zum Biken macht für mich nur Sinn wenn er auch warm ist. Nasse Füße sind mir ziemlich Wurst so lange sie nicht auskühlen
 
Dabei seit
6. Februar 2022
Punkte Reaktionen
223
Warum dann nicht wasserdichte und warme Socken und der ganz normale Sommerschuh?
Eine wasserdichter Schuh zum Biken macht für mich nur Sinn wenn er auch warm ist. Nasse Füße sind mir ziemlich Wurst so lange sie nicht auskühlen
Ich sags ja, isser doch (also warm) in Kombi mit den Wintersocken und auch das sag ich gern nochmal weil auch (nahezu) winddicht. Zudem dann eben auch wasserdicht.

Bin diesen Winter mit der Kombi GTX und Wintersocken recht glücklich. Mein Mid Pro als Beispiel lässt deutlich mehr Luft durch. Was natürlich von Frühling bis Herbst recht angenehm ist idR! :)
 
Dabei seit
6. Februar 2022
Punkte Reaktionen
223
Ich schrieb ja auch groß genug. Meine Grip Grap Foot Love sind ne Spur dicker als meine typischen Sommersocken.
Groß genug für bequeme Socken + Luftpolster. Bei mir ist es halt knapp ausgefallen.
Ach guck, dann hast du die auch. Da mindestens gefühlt die Mauken ja im Sommer größer sind, passt das bei mir andersherum im Winter dann auch mit leicht dickeren Socken. :D
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte Reaktionen
223
Ort
Fichtelmountains
Ich konnte den Schuh vor einigen Wochen über Corporate Benefits mit 40% Rabatt kaufen. UVP hätte ich dafür definitiv nicht ausgegeben.

Wie einige schon schreiben ist der Einstieg nicht ganz einfach.

Die Schnürsenkel sind recht dünn und scheiden bei zu harter Bindung am Spann ein. Werde ich wohl ersetzen.

Für den Winter meiner Meinung nach nur bedingt geeignet, da der kalte Wind durchs Obermaterial pfeift. Hatte normale Wandersocken drunter - mit Merino evtl besser. Denke gerade in der Übergangszeit müssten sie perfekt sein.

Ich empfand die Schuhe als absolut wasserdicht. Der Grip auf Hope F20 war extrem beeindruckend. Sohle fühlt sich weich und klebrig an.

Unterm Strich bin ich zufrieden.
 
Dabei seit
3. März 2022
Punkte Reaktionen
0

Diese lesen sich wirklich super.
Werde ich höchstwahrscheinlich bestellen.
Liest sich nicht nur gut, die Dinger sind es auch. Fahre sie schon den ganzen Winter und kann mich absolut nicht beschweren. Nasse Füsse ade.
Mir gefällt die recht steife, aber trotzdem griffige Sohle ebenfalls sehr gut.
Was den Schnitt angeht, stimmt es jedoch, dass sie eher für den schmalere Fuß gemacht sind.
 

Flussradler

Jeder nach seiner Fasson
Dabei seit
9. Februar 2020
Punkte Reaktionen
185
Kein Schnürsenkelschutz? Sicher das das ein Bikeschuh sein soll?

G.:)
Da ist eine Lasche, an der man die Schnürsenkel zur Seite durchfädeln kann. Warum die nicht um 90Grad gedreht angebracht wurde ist mir aber auch nicht klar. Ebenso wie die dünnen Schnürsenkel, es passen zwar auch ordentliche durch die Ösen, aber warum nicht gleich damit ausliefern? :confused:
 
D

Deleted 586533

Guest
Liest sich nicht nur gut, die Dinger sind es auch. Fahre sie schon den ganzen Winter und kann mich absolut nicht beschweren. Nasse Füsse ade.
Mir gefällt die recht steife, aber trotzdem griffige Sohle ebenfalls sehr gut.
Was den Schnitt angeht, stimmt es jedoch, dass sie eher für den schmalere Fuß gemacht sind.
Was den schmalen Fuß angeht kann ich die Aussage nicht bestätigen.
Ich fahre die Vaude, weil ich einen breiteren Schuh gesucht habe. Die 5.10 waren mir zu schmal.
Ansonsten super zufrieden mit den Vaude.
 
Dabei seit
20. Juli 2018
Punkte Reaktionen
105
Ich bin den Schuh den kompletten Winter über durchgefahren bei +10 bis -4 grad. Hatte nie kalte Füße, ziehe normale tennisocken an. Für mich der perfekte Winter / Herbst Schuh. Ich fahre bei allen Bedingungen min 1-2 / Woche. Klare kaufempfehlung!
 
Dabei seit
30. Mai 2012
Punkte Reaktionen
89
Machen die auch so schnell schlapp wie die Sommer Version? Mit denen war ich erst 20-30 mal unterwegs und hab jetzt schon riesige Löcher an beiden Schuhen :(
 

Anhänge

  • IMG_8819.jpeg
    IMG_8819.jpeg
    302,5 KB · Aufrufe: 67

luCYnger

♣ der lachende Silky-Fisch ♠
Dabei seit
22. Januar 2014
Punkte Reaktionen
412
Ort
Trailpark Harz
Ich hatte mir den Schuh auch kommen lassen. Meine Eindrücke davon:

  • Stinkt wie die Sau nach Chemie
  • Schuh zu schmal
  • Verarbeitung eher mäßig
  • Der Schuh wirk labbrig
  • Der Einstieg in den Schuh ist ein Kraftakt, der einem den ganzen Spaß vermiest, vor allem mit dicken Socken.

Am Schlimmsten war aber tatsächlich der unerträglich chemische Geruch.

Ich bin bei Vaude gelandet und in Verbindung mit Sealskinzsocken damit hochzufrieden!
Anhang anzeigen 1430276Anhang anzeigen 1430277

ich finde auch, dass die Vaude's wesentlich besser sind als Winterschuh, warm, wasserdicht u top verarbeitet.
Schnürsenkel vernünftig verstaubar

aber sie haben auch Nachteile :
die Innensohle ist total labberig. Die ist von fiveten wesentlich besser zum ständig raus u reinmachen geeignet.

und totales k.o. Kriterium :
der Grip der Vaude ist grottenschlecht ! teils sogar gefährlich. ich weiß nicht, wie oft ich mir fast den Hals gebrochen hätte, beim Klettern durch nasses Mikado-Holz oder nasse Wurzeln (sowas hat's halt häufig im Winter), weil ich damit weggerutscht bin.
Richtig miese Hartplastik-Sohle.

meiner Meinung nach, wäre der perfekte Winterschuh der Vaude mit Fiveten Sohle u Innensohle
 
Oben Unten