Adidas kauft Five.Ten für 25Mio US-Dollar in bar

Adidas kauft Five.Ten für 25Mio US-Dollar in bar

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxNy8wNi9hZGlkYXMucG5n.png
Adidas, Deutscher Traditionshersteller von Sportartikeln aller Art und Ausstatter zahlreicher Teams, setzt sein Engagement auf dem Outdoor-Sektor mit dem Kauf der Kalifornischen Marke 5.10 fort. Während man sich bisher auf klassische Bergsteiger und Trailrunner konzentrierte - was man marketingtechnisch durch die Huberbuam unterstrich - ergänzt man die Konzernspalette von nun an durch Schuhe für Boulderer, Kletterer und - für uns interessant - Mountainbiker.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Adidas kauft Five.Ten für 25Mio US-Dollar in bar
 
Dabei seit
15. August 2010
Punkte Reaktionen
354
lustig zu lesen wie für manche Fanboys scheinbar eine Welt untergeht....
Willkommen im globalisierten Kapitalismus !

Scheinbar ? Die Welt geht unter!
Der prophezeite Weltuntergang der Maya am 21. Dezember 2012 könnte Wirklichkeit werden.
Weltuntergang heißt ja nicht zwangsläufig dass die Welt von Naturkatastrophen, einem Kometenhagel oder sonstigem getroffen wird und daraufhin alle Menschen und Tiere sterben...
 

Brummaman

Ziegenreiter
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
147
Ort
Hart an der Grenze
Bike der Woche
Bike der Woche
Einfach eine Stealth Sohle machen und irgendwie bissl Leder drum rum nähen, damit es als Schuh durch geht.

Ich fänds toll wenn meine schuhe vegan sind und kein tier dafür sterben musste nur weils toll an den Füßen aussieht.

Es gibt doch genügend andere und zum teil weit bessere Materialien als Leder die für solche Schuhe viel mehr in Frage kommen würden und die Schuhe auch dementsprechend leichter machen würden.
 

rahu

... we come in PEACE
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte Reaktionen
3
Ort
grünheide
Hier reagieren einige als hätte man ihnen ihren geliebten Schnuller weggenommen.

Adidas wäre schön blöd, wenn sie 5.10 in die Marke Adidas integrieren würden (was einige hier unterstellen oder es als "Horrorszenario" an die Wand malen).

Nein, die Adidas Group wird die Marke 5.10 aufnehmen und als "neuer Investor und Geschäftsführer" 5.10 weiterentwickeln. 5.10 hat in dieser Kombination viel mehr unternehmerische Möglichkeiten - was natürlich gleichzeitig auch für Innovationen hinsichtlich MTB Schuhe gilt.

... Meinungsfreiheit sagt Dir was, danach wurde nähmlich im Ursprung gefragt (nach der Meinung).

Ansonsten scheinst Du ja Ahnung im "Big Business" zu haben. Im Konzern geht es nicht um Qualität und echte Innovationen. Alles ist auf Gewinnmaximierung, Shareholder Value, RoI und sonstwas ausgerichtet. Das will ich nicht bewerten, nur feststellen und unter diesem Blickwinkel finde ich es nicht so gut für die Produkte von 5.10.

bg RaHu
 
Dabei seit
16. April 2007
Punkte Reaktionen
24
@rahu:
Meinungsfreiheit bezieht sich auf das Äußern selbiger, das heißt nicht das man unbedingt zu allem eine Meinung haben muß. Laßt adidas doch erstmal die Chance es zu versaubeuteln und schlagt nicht schon praemptitiv los.
Die Motive von adidas kann man nachlesen, Fuß in den Outdoormarket, 25Moi bezahlt für ein Unternehemn, daß 16mio. Umsatz hat, Wechselkurs Dollar etc. die von dir genannten Punkte haben sicher auch auf five ten und jede andere Marke zugetroffen, die machen das alles nicht nur aus Idealismus.
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.026
Ich fänds toll wenn meine schuhe vegan sind und kein tier dafür sterben musste nur weils toll an den Füßen aussieht.

Es gibt doch genügend andere und zum teil weit bessere Materialien als Leder die für solche Schuhe viel mehr in Frage kommen würden und die Schuhe auch dementsprechend leichter machen würden.

Kunststoffmüll tötet aber auch Tiere. Kunststoffe zu bejubeln und Leder zu verteufeln ist zu einfach.
(Die meisten 5.10 Bikeschuhe verwenden sowieso Kunstleder, soweit ich weiß.)
 
Dabei seit
16. Mai 2010
Punkte Reaktionen
121
Ich lehn mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte das es Adidas bei der Übernahme weniger um die Bikeschuhe ging sondern eher um Kletter-und Bergschuhe. In dem Segment gabs ja in letzter Zeit einiges neues von Adidas und der Markt ist sicherlich auch größer als der mit Gravity-Bikeschuhen.
Ob die Qualität darunter leidet oder nicht wird sich noch zeigen, ein Kumpel hat Klickschuhe von adidas und die taugen auch.
 

ghostriderin12

freefaller
Dabei seit
28. Januar 2007
Punkte Reaktionen
4
Ort
BY
apropo Schuhe, ratet mal was adidas zuerst gemacht hat???
Richtig Schuhe.
Der Herr Adi Dassler hat Schuhe gemacht, Kleidung kam erst viel viel später dazu.
 
Dabei seit
26. Mai 2003
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Ingolstadt
Wahrscheinlich war es für Adidas nur günstiger die Firma zu kaufen als bei den Stückzahlen von Adidas Unsummmen für die Lizenzen für den Stealth Rubber zu bezahlen...
 

rallleb

is noch weit bis oben?
Dabei seit
6. September 2009
Punkte Reaktionen
753
Ort
Bornheim
Ich denke, adidas ging es hauptsächlich um das patent der "steahlt rubber" sohle, meint ihr im ernst, das die interessiert, was wir paar biker für schuhe fahren.
Die 5.10, die für uns gut sind, machen vllt 0,1% von allen Schuhen der marke adidas aus.
Jetzt heißt es kaufen, kaufen, kaufen, teurer werden sie auf jedenfall!
 

don-rock

moll + dur in einer tour
Dabei seit
11. März 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Erde
"....Der Kaufpreis beträgt laut Adidas 25 Mio USD in bar...."

aha, :cool:

wahrscheinlich fährt jetzt jemand von herzogenaurach aus mit ´nem trekker und 3 koffer voller bargeld los in richtung kalifornien....
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
863
Ort
Münchener Outback-Ost
ich habe letztes WE mal spassenshalber -Jack Wolfskin- träger gezählt..ohne dabei die absicht zu haben, diese zu suchen.
es war erschreckend, wie viele menschen damit rumlaufen !
das die qualität nicht mehr stimmt, ist daher egal, denn -artengerecht- wird von derlei klientel,die kleidung eh nicht getragen bzw. verwendet.
das tragen des logos ist eher nen gimmick.. seht her..seht her
:p

Jeder zweite Möchtegern-Outdoorler trägt inzwischen JW. Erschreckt mich schon lange nicht mehr.

Aufgrund dieser Beliebigkeit ist der "Seht her, seht her"-Faktor von JW schon lange im Keller. Aber das merken scheinbar nur Nichtbetroffene, die Träger der Marke sind wohl noch betriebsblind und haben ihren Spaß. Auch legitim!
 

Brummaman

Ziegenreiter
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
147
Ort
Hart an der Grenze
Bike der Woche
Bike der Woche
Kunststoffmüll tötet aber auch Tiere. Kunststoffe zu bejubeln und Leder zu verteufeln ist zu einfach.
(Die meisten 5.10 Bikeschuhe verwenden sowieso Kunstleder, soweit ich weiß.)

Kunststoffmüll tötet auch Menschen :o
Leder abzulehnen ist Teil meiner Einstellung und meiner Überzeugung.

Ich verteufle die Produkte mit großem ökologischen Fußabdruck und bejuble die die einen kleinen haben.

Biologisch abbaubare Kunststoffe und recycelte Kunststoffe sind inzwischen doch keine Zukunftsmusik mehr. Ich wünschte mir mehr Firmen würden ihr Augenmerk mehr auf Nachhaltigkeit legen.
Meine Adidas Schuhe bestehen aus Hanf und recyceltem Kunststoff. Die Schuhe halten jetzt schon seit knapp 2 Jahren, sind saubequem zu tragen und ich fühle mich gut dabei.

5.10 produziert leider sehr viel mit Leder. Habe angefragt und erfahren dass alle Freeride Modelle mit Echtleder sind. Für mich absolut unverständlich.

Gerade eine Firma wie 5.10 deren Produkte sich an die Outdoor- und naturliebende Gesellschaft richtet, sollte ihre Produkte nicht nur für die Natur sondern auch für den Erhalt der Natur und der Geschöpfe die in ihr leben produzieren.
 

rass

Schon länger hier...
Dabei seit
11. April 2002
Punkte Reaktionen
79
Ich finds gut.
Ich mag adidas Produkte genau wie meine 5.10 Schuhe daher passt es für mich gut.

Ob das nun gut oder schlecht ist weiss keiner hier und manchmal geht es gut aber manchmal auch nicht...wenn nicht dann kommt halt was neues oder was anderes.
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.026
Biokunststoffe gab es sogar schon bevor es Erdölkunststoffe gab. Aber letztere sind ein Abfallprodukt der Benzingewinnung und daher verdammt "wettbewerbsfähig". Und der Stand der Biokunststoffforschung dementsprechend "eingefroren".
 
Oben