Advents-Gewinnspiel #2: Winter Enduro-Bekleidungs-Set von Alpinestars [Gewinnspiel beendet]

Was für ein Gewinnspiel-Wochenende - gar nicht schlecht, wenn Nikolaus und Advent an einem Wochenende stattfinden! Natürlich haben wir auch zum zweiten Adventssonntag ein Gewinnspiel für euch. Kalt, nass, winterlich: Um im Winter unterwegs zu sein, muss man sich ordentlich einpacken. Neben einer wärmespendenden ersten Lage sollte es aber auch besonders wind- und wasserdicht sein - und da haben wir was für euch: Zusammen mit dem italienischen Bekleidungs- und Protektorenhersteller Alpinestars verlosen wir zum 2. Advent ein dickes Klamotten-Set, dass euch perfekt für den Winter wappnet: Dieses Paket im Wert von über 400 €, bestehend aus Funktionsjacke, Knieschonern, Winter-Bikehandschuhen, wasserabweisenden Bikeshorts und Wintersocken könnte schon bald dir gehören!


→ Den vollständigen Artikel "Advents-Gewinnspiel #2: Winter Enduro-Bekleidungs-Set von Alpinestars [Gewinnspiel beendet]" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
30. April 2013
Punkte Reaktionen
12
Ja, sicher immer wenn es ruppig wird. Auf den Trainingsrunden eher ohne aber sobald es in das Hinterland auf nette Trails abzweigt dann sind Knie und Ellbogen Protektoren immer mit dabei...
Und Helm ganz klar immer, sogar auf dem Weg zum Bäcker !
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.224
Ort
Heidelberg
Protektoren sind für mich ab All Mountain aufwärts Pflicht: Mindestens Knieprotektoren, leichte Ellbogenschoner, Helm, Brille und ein Rückenschild im Rucksack. Denn wenn man ein Risiko ohne viel Mühe und ohne das Biken an sich langweiliger zu machen minimieren kann, warum sollte man es dann nicht tun?
 

Bubba.

Team Eisenlunge
Dabei seit
10. Februar 2002
Punkte Reaktionen
418
Ort
Alzenau
von meiner Bikepark-Zeit habe ich noch die komplette Montur übrig.
Beim Tourenfahren reciht mir ein normaler CC-Helm, da wir nie auf Zeit oder so fahren.
Würde aber schon gerne mal Knieprotektoren ausprobieren. Idealerweise etwas, dass man permanent tragen kann.
 

Horstelix

Watercooled
Dabei seit
6. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
176
Ort
westliches Outback bei FFB
Protektoren im eigentlichen Sinne trag ich bisher nicht. Lediglich Helm, Handschuhe, Brille und feste Schuhe.
Leichte Protektoren, die beim Pedalieren nicht stören und als tourentauglich einzustufen sind, würde ich gern mal ausprobieren.
 

RealG

aka. VeloVIEraptor
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Viersen
Auf den Hometrails Helm/Handschuhe. Ansonsten je nach Trails immer + Knie/Schienbein, bei mehr Action zusätzlich Oberteil mit Schutzfunktion oder Protektorenjacke. Im Bikepark immer Vollausstattung.
 

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
997
Ort
Rottal-Inn
Auf dem Hometrail ist eigentlich immer nur der Helm dabei, ansonsten im Bikepark oder auf steinigen/steilen Strecken natürlich dann Rückenprotektor, Knie, (Fullface)Helm und vielleicht auch mal Ellenbogen.
Was ich aber seit dem letzten Jahr nach meinem Knöchelanbruch sehr zu schätzen gelernt habe sind die Knöchelbandagen. Sie sind fast immer dabei – auch beim Wandern.
 

alex6061

Alexander Döß ( das dynamische Gürteltier)
Dabei seit
30. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Fürth
Ja natürlich, wenn ich auf dem DH unterwegs bin: Helm, Brille, Neckbrace, Protektorenveste, Handschuhe, Knieschoner und bei Rennen noch zusätzlich die vorgeschriebenen Ellbogenprotektoren.
 
Dabei seit
28. April 2013
Punkte Reaktionen
47
Ort
71101
Auf den heimischen Trails eigentlich nur Helm und Handschuhe, sobald ich auf einer Tour/Trail bin den ich nicht kenne Protektorenrucksack und Knieprotektoren.
 

bartschipro

game-of-trails.com
Dabei seit
4. Juli 2010
Punkte Reaktionen
61
Trails heizen: ganz leichte ellenbogen und knie. Im Park oder bei Endurorennen etwas dickere Ellenbogenprotektoren und Knieprotektoren. Natürlich immer mit Handschuhen und Helm, wenns wilder wird dann meinen neuen Bell Super 2R :)
 
Oben Unten