Änderung des Betretungsrechts in Baden-Württemberg

Dabei seit
3. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.994
Einfach auffordern, es auszuprobieren und wie weit man kommt und bei welchem Spassniveau...
 

MissQuax

titellos
Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
197
Ja toll, Mountainbiker fahren grundsätzlich nur querfeldein (also nicht über Pfade oder so) und schädigen dabei mit Vorliebe neu gepflanzte Bäume :wut:
Ich habe vorhin gerade zu einem der dämlichsten Kommentare (User "nashorn") mal meinen Senf dazu gegeben! Die Dummen, die den Mist vom Querfeld(wald)ein-Fahren und "mitten durch Waldbestände" glauben und weitertragen, sterben wohl leider nie aus! :mad:
 
Dabei seit
3. März 2013
Punkte für Reaktionen
5.196
Standort
Pfinztal
Immer häufiger zu sehen......Biker in BW dürfen keine Singeltrails befahren.....jetzt zerstören sie nebeneinanderfahrend unsere guten Forstwege.....der Holzabtransport wird dadurch massiv erschwert....:eek:
Tiefe-Spuren.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2012
Punkte für Reaktionen
3.317
Immer diese Fatbikes. Der Weg ist jetzt aber gaanz sicher 2m breit :D
Praktizierter Naturschutz im Wirtschaftswald eben. Fehlen noch die Jägerstände alle 50m...
 

TTT

Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.441
Hochstände brauchts net. Der Jäger hat da mit seinem SUV genug Spaß, da braucht er net mal aussteigen!
 

TTT

Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.441
Aaaarrrggghhh! Du machst dem Jäger die Spur für seinen SUV kaputt!
 
Dabei seit
3. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.994
...im hiesigen Jagdrevier kehrt der Jagdpächter tatsächlich die Wege zu seinen Hochsitzen. Praktizierte Kehrwoche im Wald und prima zum Befahren...
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
907
Doch, an den Hochständen kann man so schon sein Bike anlehnen bei Pinkelpausen:)......und von da oben entdeckt man auch schnell mal einen verbotenen Trail......:daumen:
Wobei das Betreten bzw Besteigen der Hochstände für nicht Jäger eigentlich auch verboten ist.:dope:
In Baden-Württemberg gilt:
Nach LWaldG §37:
(4) Ohne besondere Befugnis ist nicht zulässig
6. das Betreten von forstbetrieblichen und jagdbetrieblichen Einrichtungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
952
Standort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Mappen in BW für OSM.
Es gab / es gibt mehrere Diskussionen im OSM Forum zum Thema mappen der verbotenen Pfade für OSM.
http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=29368
http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=29628
Viel zum lesen...

"Eigentlich" kann ja bei OSM jeder machen wie er/sie es für richtig hält.
ABER letztendlich hat man sich geeinigt wie dabei verfahren werden soll.
Das wichtigste: "bicycle=no" solltet ihr dranlassen! Wenn es dran steht.

Niemand, der es nicht möchtet, muss es nachtragen...
Andere Tags könnt ihr nach belieben ergänzen.
Auch mtb:scale!
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:mtb:scale
Sinnvol sind noch:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:surface
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:smoothness

Sollte bicycle=no nicht mehr zutreffen, weil der Weg breiter als 2m ist könnt ihr es entfernen.
Schreibt aber eine Notiz "note" dazu, damit andere bescheid wissen.

Wie gesagt, es hat eine Einigung stattgefunden mit der die meisten leben können.
Es soll kein neuer "Edit War" stattfinden.
 
Dabei seit
10. März 2012
Punkte für Reaktionen
4.995
Standort
Stuttgart
(…)
Viel zum lesen...

(…)

ABER letztendlich hat man sich geeinigt wie dabei verfahren werden soll.
Das wichtigste: "bicycle=no" solltet ihr dranlassen! Wenn es dran steht.

(…)

Sollte bicycle=no nicht mehr zutreffen, weil der Weg breiter als 2m ist könnt ihr es entfernen.

(…)

Wie gesagt, es hat eine Einigung stattgefunden mit der die meisten leben können.

Hallo Schildbürger,

vielen Dank, sehr interessant! Da es wirklich viel zu lesen ist und ich mit der Thematik auch nicht soo vertraut bin: kannst Du kurz einen Hinweis geben, wer sich da mit wem auf was und warum geeinigt hat. Gab es da Ärger oder Probleme mit als für Radfahrer geeignet markierten, aber illegalen Wegen? Wer hat sich darüber beschwert? Geht es darum, den offiziell illegalen Status von <2 Meter Wegen in BaWü auch bei OSM zumindest kenntlich zu machen?

Herzlichen Dank und Gruß
Hockdrik
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
952
Standort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Die Kurzfassung:
Ein Mapper "Wychuchol" hat wohl MTB spezifische Tags von den Wegen entfernt.
http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=29368
Hallo an alle Mapperkollegen. Mein Hauptgebiet ist die Schwäbische Alb und der Albrand, da ich hier aufgewachsen bin und viele Wege dort sehr gut kenne. Wer in Baden-Württemberg lebt, sollte selbstverständlich auch mit den dort gültigen Gesetzen vertraut sein,... Aus diesem Grund setze ich bei Wegen, die ich selbst abgelaufen habe und diese Kriterien nicht erfüllen, die Verbote bicycle=no, horse=no und lösche eventuell vorhandene mtb-Tags, da diese im Widersprcuh zum Radverbot stehen...
Dieses "bicycle=no" und weitere sinnvolle Tags die Wychuchol eingetragen hatte, hat ein anderer Mapper "Ethera" wieder gelöscht.
Darüber entbrannte dann die Diskussion unter den (langjährigen) erfahrenen Mappern.
Eine, wie ich finde, sehr demokratische Meinungsfindung!
Einige waren der Meinung MTB spezifische Tags hätten an verbotenen Wegen nichts zu suchen, die meisten waren aber die Meinung das eine hat mit den anderen nichts zu tun.
-> Richtig! (Ist auch meine Meinung).

Mit der Kennzeichnung bicycle=no sollen die Ersteller von OSM basierenden Karten in die Lage versetzt werden verbotene Wege vom Fahrradrouting auszunehmen.
Daher auch die Bitte bicycle=no dranzulassen, wenn es berechtigt ist!
 
Dabei seit
10. März 2012
Punkte für Reaktionen
4.995
Standort
Stuttgart
Die Kurzfassung:
Ein Mapper "Wychuchol" hat wohl MTB spezifische Tags von den Wegen entfernt.
http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=29368

Dieses "bicycle=no" und weitere sinnvolle Tags die Wychuchol eingetragen hatte, hat ein anderer Mapper "Ethera" wieder gelöscht.
Darüber entbrannte dann die Diskussion unter den (langjährigen) erfahrenen Mappern.
Eine, wie ich finde, sehr demokratische Meinungsfindung!
Einige waren der Meinung MTB spezifische Tags hätten an verbotenen Wegen nichts zu suchen, die meisten waren aber die Meinung das eine hat mit den anderen nichts zu tun.
-> Richtig! (Ist auch meine Meinung).

Mit der Kennzeichnung bicycle=no sollen die Ersteller von OSM basierenden Karten in die Lage versetzt werden verbotene Wege vom Fahrradrouting auszunehmen.
Daher auch die Bitte bicycle=no dranzulassen, wenn es berechtigt ist!

Interessant! Vielen Dank!

Wie gesagt, bin ich mit dem Thema nicht so vertraut. Die Kennzeichnung "bicycle=no" erscheint mir OK (kann man schließlich wie die Regel ignorieren), aber gleichzeitig die Bike-spezifischen Markierungen anderer zu entfernen, ist ein schönes Beispiel dafür, welche Hilfssheriff-Denke durch die realtitätsferne, unsinnige und unverhältnismäßige 2-Meter-Regel geschürt wird.

Das Beispiel zeigt aber auch, dass EDIT die 2-Meter-Regel sinnlos ist und es im Sinne aller wäre, wenn nur dort Wege gesperrt und mit "bicycle=no"-Markierungen vergeben werden müssten, wo es auch wirklich sinnvoll ist (tatsächlich durch Biker verursachte Erosion, Brutgebiet des Auerhuhns, ec.). Eine allgemeine, pauschale Sperrung aller <2m Wege mit führt nur dazu, dass so eine Markierung in den wirklich berechtigten Fällen nicht wirksam ist.

Aber das ist eine andere Diskussion.

Vielen dank für das Teilen hier, @Schildbürger! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
12.909
Standort
Dresden/Heilbronn
...
Das Beispiel zeigt aber auch, dass es viel sinnvoller und im Sinne aller wäre, wenn nur dort "bicycle=no"-Markierungen vergeben würden, wo es auch wirklich sinnvoll ist (tatsächlich durch Biker verursachte Erosion, Brutgebiet des Auerhuhns, ec.). Eine allgemeine, pauschale Markierung aller <2m Wege mit "bicycle=no" führt nur dazu, dass so eine Markierung in den wirklich berechtigten Fällen nicht sinnvoll ist.
...
Da hast Du etwas missverstanden. Sinnvoll wäre es, Wege nur dort für das Radfahren zu sperren, wo das tatsächlich nötig ist.
Der Tag "Bicycle=no" dagegen sagt nichts darüber aus, ob eine Wegsperrung notwendig ist, sondern das der Weg für das Radfahren gesperrt ist und das ist auch gut so, denn wir wollen in einer Geodatenbank/Karte ja die Realität abbilden und nicht die Welt, wie wir sie uns wünschen ;)
Man könnte natürlich wie @Tilman mal die Frage stellen, wie die 2 Meter eigentlich gemessen werden und ob denn "Wychuchol" mit Zollstock mappen geht und wie er den anlegt.

Die Openmtbmaps ignoriert AFAIK den Tag, denn z.B. in Österreich oder BaWü wäre sinnvolles MTB-Routing sonst gar nicht möglich.
 
Dabei seit
26. September 2004
Punkte für Reaktionen
3.282
Standort
Schwarzwald
Die Kurzfassung:
Ein Mapper "Wychuchol" hat wohl MTB spezifische Tags von den Wegen entfernt.
http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=29368
Danke für die Info. Ich habe mir den ganzen Thread durchgelesen. Die Entscheidung die Ihr gefunden habt ist OK. Dass Rad Verbot kennzeichnen, aber die MTB Wegeigenschaften beibehalten.

Was wird aber in der Realität passieren?

- Unbedarfte MTB Touristen werden BaWü meiden weil alles verboten erscheint.

- Die Einheimischen werden gezielt bicyle=no Wege auswählen. Genauso wie wir auf Wanderkarten bewusst die schmalen Wege ausgesucht haben.

- Wirklich sinnvolle Verbote werden in der Realität nicht mehr beachtet werden. Da wo Alles verboten ist, geht ein sinnvolles Verbot unter.

- Das sinnlose Pauschalgesetz säht Zweitracht weil Einige sich auf die Rechtslage berufen.

Das sind genau die gleichen Auswirkungen, welche wir schon heute beobachten. Der Tourismus leidet, die Einheimischen fahren weiter, das Gesetz fördert das Gegeneinander statt das Miteinander. Und jetzt hat das auch das OSM Forum erreicht.

Noch ein paar Gedanken:

- User Wychuchol hat in einem seiner Posts seine Intention ja ausdrücklich erklärt. Er will die Biker wegen angeblicher Erosionsschäden von den Wegen weg haben. Es zeigt das er OSM hier für seine politische Ziele gezielt unterwandert hat.
http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=476654#p476654

- Auch hat er ohne Absprache in grossem Umfang Tags von anderen gelöscht anstatt die Diskussion zuvor zu suchen.

- Er mappt nur zu normalen Tageszeiten. Es scheint als ob er diese Arbeit hauptberuflich ausübt.
http://hdyc.neis-one.org/?Wychuchol

- Wir haben hier kürzlich jede Menge illegaler Touren auf dem landeseigenen Radportal veröffentlicht. Dort nimmt man es mit der Rechtslage auch nicht so genau.

- Es gibt Gerüchte, dass das Land alle Wege neu vermessen will. Prüft doch auch mal andere Regionen ob dort Veränderungen vorkommen.

- Die MTB Tag drin zu lassen ist eine wertvolle Info für Planer die Trails genehmigen lassen wollen und für Veranstalter oder Guides die, mit speziellen Genehmigungen, Ihre Veranstaltungen (Marathon, Bikeausfahrten etc) durchführen dürfen.

- Ihr braucht ein spezielles 2m tag. Denn wenn die Regel fällt, wird niemand die ganzen Verbote manuell ändern wollen.

ciao heiko

PS: Das bin ich, im Hintergrund Burg Hohenneuffen, also die Region die umgemappt wurde. Ich war in der Region kürzlich zu Gast und konnte keine grösseren Erosionsschäden erkennen welche eine 2 Meter Regel notwendig macht.
https://www.facebook.com/DIMB.OpenTrails/posts/689814597806853
 
Zuletzt bearbeitet:

TTT

Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.441
Wie gesagt, es hat eine Einigung stattgefunden mit der die meisten leben können.
Es soll kein neuer "Edit War" stattfinden.
Könntest Du mir bitte sagen, wo genau diese Einigung nachzulesen ist, wer daran beteiligt war. Auf Basis der mir jetzt zugänglichen Infos (ich hab nicht die ganzen Threads auf OSM durchgelsen), wüßte ich nicht, warum der Tag "bycicles=no" für Waldwege richtig sein sollte.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
952
Standort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Dabei seit
10. März 2012
Punkte für Reaktionen
4.995
Standort
Stuttgart
Es gibt noch einen weiteren Thread in dem Wychuchol seine Meinung zu MTB tags durchsetzen wollte. Auch hier stösst er und sein Verhalten in der OSM Community auf deutlich Kritik:

Und das ist doch schon mal positiv und auch wieder ähnlich wie im Wald:

- die, die Ärger machen, sind in der Minderheit,
- die anderen pflegen ein gutes Miteinander
- und finden im (seltenen) Konfliktfall eine gemeinsame Lösung :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben