Aenomaly Switch Grade T4: Sattelanpassung für die BikeYoke Revive

Aenomaly Switch Grade T4: Sattelanpassung für die BikeYoke Revive

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wNC84MGY5ODYzOTFmNTJhYTUwZmI3MjQzNTExNjFjMjNmMzlmYWJlMThhLnBuZw.png
Aenomaly hat mittlerweile für fast alle gängigen Sattelstützen ein smartes Helferlein im Programm, um während der Fahrt die Neigung des Sattels zu verändern. Nun gibt es das SwitchGrade auch für die Revive von BikeYoke. Hier gibt es alle Informationen dazu.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Aenomaly Switch Grade T4: Sattelanpassung für die BikeYoke Revive
 
Dabei seit
31. Juli 2011
Punkte Reaktionen
192
klingt spannend. Ich bin was den Sitzwinkel betrifft sehr empfindlich. Werde ich mal ausprobieren. Quasi ein Shapshifter für alle.
 
Dabei seit
18. August 2018
Punkte Reaktionen
306
Immer noch im April-April-Modus? 260,-€, 170g, um während der Fahrt die Sattelneigung verstellen zu können?! Echt jetzt?! Ok. Der relevante Markt wird sicherlich riesig sein .... . :oops: :oops:

Insbesondere jetzt, wo schon die ersten Influencer ihre Liebe gestehen: "Such an amazing design, smooth function and better quality than I could have hoped for! Changes the way you move around on the bike when descending or climbing, absolutely love it." 🤮 🤮
 
Dabei seit
25. November 2006
Punkte Reaktionen
264
Bergauf nutzen wir die Gabelabsenkung, an zwei Bikes , von Vecnum, die Leveloc!
Leichter und deutliche Vorteile, da der Winkel beim Kurbeln effektiv angepasst wird.
Preislich liegt sie gleichauf.
Nachteil ist das sie nur mit dem mitgelieferten Vorbau eingesetzt werden kann, was nicht jedem entgegenkommt.
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte Reaktionen
349
Ort
Österreich
Specialized sitzt auf dem Patent für die wirklich nützliche Anwendung in Kombination mit dem Sattelstützenmechanismus. Deren Stütze ist ja gefloppt, die Idee halte ich immer noch für gut.
 

BuddyCasino_

fährt Felsenrad
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
226
Ort
Pfäffikon
fänd ich gut als Mietobjekt fürs Bikefitting um bei einem neuen Bike oder Sattel "on the fly" zu testen welche Sattelstellung am besten passt. Dann Neigung messen, Varioeinheit wieder ausbauen und Sattel endgültig fixieren. Und dann kann das Ding wieder zurück zum Händler.
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
3.127
Ort
Metropolregion
Erstmal Danke für das Vorstellen eines weiteren Produktes aus der schier unerschöpflichen Masse von Zubehörteilen (Unabhängig davon, ob man sowas braucht oder nicht)!

Die Idee ist an sich gar nicht schlecht, aber wenn man die Sattelspitze absenkt bzw. erhöht, dann ändert sich damit doch auch der Winkel der Beinstreckung, oder?
Ob das dann im Hinblick auf Effizienz und Kniebelastungten beim Bergauffahren so sinnvoll ist?
Eine gleichzeitig in der Schräge stattfindende Verschiebung auf einer Schiene bei Absenkung bzw Anhebung wäre sinnvoller.
Und zum Verstellen muss man Absteigen oder beim Fahren dann vorne im Bereich des Schrittes rumwurschteln, während man nur noch eine Hand am Lenker hat? Spannend!

Wäre mal interessant, wie lange die Mechanik hält.
 
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
638
Son Ding habe ich mir schon lange gewünscht. Bergab nervt die Frontneigung des Sattels ab und zu doch arg :)
 
Dabei seit
9. September 2015
Punkte Reaktionen
517
Ort
Gaaden bei Wien
Finde das Teil sehr interessant - mit langen Beinen kann mir der Sitzwinkel bergauf nicht zu steil sein, und bergab kann noch mehr Bewegungsfreiheit nie schaden. 200 Euro sind happig, aber für ein in Kleinserie gefertigtes Nischenprodukt wohl angebracht. Werde da aber wohl noch 1-2 Nächte darüber schlafen bevor ich bestelle. ;-)
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.658
Ort
Wien
Ich fahre Dropperposts seit 2006, die Maverick Speedball hat das Nach-hinten-Neigen des Sattels perfekt können mit der 1-Schraubenklemmung mittels ungerasterten Konen. :lol: So schaut das funktional nicht schlecht aus, aber wie schon gesagt wurde, gibt es die sinnvolle Variante von Specialized - allerdings mit anderen (grvierenden) Einschränkungen mMn. Also an sich bergauf die Sattelnase abzusenken wäre ab und zu ja schon hilfreich, aber ich würde an meinen aktuellen Bikes auch keine Gabelabsenkung fahren, weil die so gut steil klettern.

Fazit: Würde ich nicht kaufen, zu wenig Zusatznutzen. Aber die Idee gefällt mir.
 

pillehille

Vennbike.de
Dabei seit
31. Januar 2005
Punkte Reaktionen
425
Ort
oche
Erstmal Danke für das Vorstellen eines weiteren Produktes aus der schier unerschöpflichen Masse von Zubehörteilen (Unabhängig davon, ob man sowas braucht oder nicht)!

Die Idee ist an sich gar nicht schlecht, aber wenn man die Sattelspitze absenkt bzw. erhöht, dann ändert sich damit doch auch der Winkel der Beinstreckung, oder?
Ob das dann im Hinblick auf Effizienz und Kniebelastungten beim Bergauffahren so sinnvoll ist?
Eine gleichzeitig in der Schräge stattfindende Verschiebung auf einer Schiene bei Absenkung bzw Anhebung wäre sinnvoller.
Und zum Verstellen muss man Absteigen oder beim Fahren dann vorne im Bereich des Schrittes rumwurschteln, während man nur noch eine Hand am Lenker hat? Spannend!

Wäre mal interessant, wie lange die Mechanik hält.
.... ich reagiere recht empfindlich auf Sitzhöhenverstellkungen. Sobald mein Sattel 1cm zu tief ist bekomme ich die Krise. Das wird zu einem Problem bei der Verstellung der Sattelneigung oder sehe ich das falsch?
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
15.375
Ort
Nordbaden
Definitiv nichts, was ich bislang vermisst hätte. Werde daher sicherlich nicht in absehbarer Zeit sowas nachrüsten.

Aber man soll ja nie nie sagen (das hatte ich bei den ersten Dropperstützen, dürfte noch nachzulesen sein, und lag mächtig falsch :D).

Was ich noch nicht verstanden habe: Muss man dazu jedesmal anhalten wie im Video, oder hat er das nur gemacht, damit der Zuschauer sieht, was er gerade macht?
 
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
5.245
Erstmal Danke für das Vorstellen eines weiteren Produktes aus der schier unerschöpflichen Masse von Zubehörteilen (Unabhängig davon, ob man sowas braucht oder nicht)!

Die Idee ist an sich gar nicht schlecht, aber wenn man die Sattelspitze absenkt bzw. erhöht, dann ändert sich damit doch auch der Winkel der Beinstreckung, oder?
Ob das dann im Hinblick auf Effizienz und Kniebelastungten beim Bergauffahren so sinnvoll ist?
Eine gleichzeitig in der Schräge stattfindende Verschiebung auf einer Schiene bei Absenkung bzw Anhebung wäre sinnvoller.
Und zum Verstellen muss man Absteigen oder beim Fahren dann vorne im Bereich des Schrittes rumwurschteln, während man nur noch eine Hand am Lenker hat? Spannend!

Wäre mal interessant, wie lange die Mechanik hält.
hat bei vielen jahrelang funktioniert. hebel ziehehttps://www.teamsport.cz/imgcache/4/3/pk134207-sedlovka-rock-shock_-1_-1_12485.jpgn, stütze rauf oder runter.

Jetzt hebel ziehen sattel vor oder zurück. grundsätzlich eine Frage der Gewöhnung.

pk134207-sedlovka-rock-shock_-1_-1_12485.jpg

Idee finde ich gut und verteufle es erst, wenn ich es getestet habe, dazu wird es aber aufgrund des Preises bis auf weiteres nicht kommen.
Wenns mal hipper S**t wird, ähnlich den (Teleskop-)Sattelstützen, wer weiß.
Vielleicht haben wir auch Glück und Sram springt auf den Zug auf, dann kann mans kabellos bedienen ;)
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.979
Ort
Allgäu
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum hier von "Sitzwinkel" gesprochen wird. Das Teil ändert doch "nur" die Sattelneigung...

Beim steilen Uphill rutscht man dann zwar nicht mehr vom Sattel, aber für eine sinnvolle Tretposition und um ein steigendes Vorderrad zu verhindern, müsste man weiterhin auf die Sattelspitze rutschen. Die Sattelspitze sackt aber bestimmt 3cm durch die Mechanik runter... Wirklich lange könnte ich so nicht treten und müsste die Sattelstütze etwas rausziehen. Klar, man kann die Variostütze auch entsprechend rausziehen, aber dann passt die voll ausgefahrene Länge nicht mehr beim Kurbeln in der Ebene und man müsste eine "Zwischenhöhe" über den Remote suchen oder wieder zum Schnellspanner greifen.

Für wirklich lange und steile Uphills ist das sicher ein cooles Feature. Da würde es mich auch nicht stören den Sattel raus zu ziehen um die Neigung zu verstellen. Sobald das Gelände welliger wird, da würde ich die Funktion aber vermutlich nicht mehr nutzen...

Die Gabelabsenkung von Vecnum erscheint mir in der Hinsicht irgendwie praktikabler zu sein, aber man senkt da das Tretlager ab, was beim technischen Uphill auch kein Vorteil ist...

Insgesamt sind beides Spielzeug für sehr spezielle Anforderungen, aber ich vermute es wird Kunden geben die genau sowas gesucht haben! :daumen:
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.075
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
.... ich reagiere recht empfindlich auf Sitzhöhenverstellkungen. Sobald mein Sattel 1cm zu tief ist bekomme ich die Krise. Das wird zu einem Problem bei der Verstellung der Sattelneigung oder sehe ich das falsch?
es hängt sicherlich davon ab, wo dein Sattel positioniert ist. Im günstigsten Falle rotiert das Teil exakt um die Position deines Sitzbeins. Das binäre Verhalten wird vermutlich dem Erfolg im Wege stehen. Leute, die so etwas brauchen sind eher in Details empfindlich, da wäre mindestens eine Endanschlageinstellung notwendig.
Ich bin theoretisch auch Kunde, weil ich den wirklich perfekten Sattel auch noch nicht habe.
 
Dabei seit
17. März 2014
Punkte Reaktionen
2
Für potentiell Interessierte:

Vor ein paar Tagen habe ich bei Aenomaly angefragt.
Laut Aussage des Chats soll es in naher Zukunft einen Vertrieb in Europa geben.
Zur Zeit würde das Teil mit Kosten für Bauteil, Versand, Zoll, Einfuhr und MwSt knappe 290€ kosten.
 
Oben Unten