Aero-Rennrad für schlechte Straßen/Wirtschaftswege

Dabei seit
19. November 2009
Punkte für Reaktionen
5
Grüße allerseits,

eine kurze Vorgeschichte zu meinem derzeitigen Dilemma:
  • Rennrad mit 23mm Reifen und Felgenbremsen verkauft, da nicht geeignet für schlechtere Wege (Betonplattenwege, Wirtschafts- und Feldwege), auf normalen Straßen jedoch top
  • Gravel gekauft (Merida Silex), nun das gegenteilige Spiel, auf schlechten Wegen top, auf der Straße eher flop. Noch dazu zu geländetauglich in meinen Augen. Etwas härteres als ein paar Feldwege sieht das Bike nicht.

Daher nun der Gedanke eines auf der Straße möglichst schnellen Aerobikes mit zumindest genügend Reifenfreiheit für einen ~28mm Reifen um die in meiner Umgebung üblichen Feldwege mitzunehmen.

Leider werde ich mit meinen doch recht speziellen Wünschen nicht wirklich fündig.

Must-have:
  • Scheibenbremsen
  • zwei Flaschenhalter
  • möglichst aerodynamisch
  • zumindest etwas Reifenfreiheit

Nice-to-have
- 2x11 aufgrund der kleinen Gangsprünge

No-Go
- elektrische Schaltungen (DI2, E-tap)

Zum Preis, so günstig wie möglich, so teuer wie nötig. Wenn es das perfekte Bike geben sollte, so kann es auch gerne 4-5000€ kosten.

Meine bisherigen Kandidaten sind etwa das Scott Foil (serienmäßig mit 28mm Reifen), das Specialized Venge (angeblich bis 32mm Reifen) oder das 3T Strada (leider nur lieferbar mit 1-Fach Antrieb, das Due ist kaum aufzutreiben).

Hat noch jemand einen Vorschlag oder einen Gedanken zu meiner Situation?

Reges Diskutieren ist gerne gesehen und ich bedanke mich im Voraus für eure Beiträge!

Viele Grüße
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.472
Standort
au-dela de Grand Est
32er Reifen aufs Gravel, hart aufpumpen (ich weiss ja nicht was da ab Werk drauf war bzw. was da heute drauf ist), ggf. Tria-Aufsatz.

Letztlich ist es immer ein Kompromiss.
 

stuhli

nuff - nunner - noi - naus
Dabei seit
13. September 2011
Punkte für Reaktionen
624
Entweder der guten Idee von nightwolf folgen, oder sowas:

bzw.

Gravel auf Speed:

 
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
32
Erzähl doch mal ein bisschen mehr welche Strecken du überhaupt fährst, also wie oft, wie lange und wie schnell.
Wenn dir dein letztes Rennrad doch so gut gefallen hat, solltest du außerdem versuchen die Geometrie davon herauszufinden, um sie mit anderen Rädern zu vergleichen.
Das Merida Silex ist halt ein sehr außergewöhnliches Gravelbike, welches sehr weit vom Rennrad weg ist. Wundert mich nicht, dass du davon enttäuscht bist wenn du hauptsächlich schnell fahren willst.
 

friederjohannes

mächtiger Pirat
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
829
Bei dem Threadtitel fiel mir gleich das Rondo HVRT ein, das hat quasi genau das als Berufsbezeichnung.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.240
Standort
Heidelberg
Fast alle neueren Rennräder mit Discs haben bis zu 30 mm Reifenfreiheit und sind auch aerodynamisch geformt, das neue SuperSix zum Beispiel oder das Tarmac.

Wenn du also nicht gerade Rohan Dennis bist, dann würde ich zB ein SuperSix mit höheren Felfen und ein paar Aero-Teilen nehmen und glücklich sein.
 
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
32
Das ist glaube ich ein Problem: die Aero Felgen bringen nur was wenn die Reifenbreite darauf abgestimmt ist, insbesondere sollten die Reifen nicht zu breit sein und der Übergang zwischen Reifen und Felge sanft sein. Gibt es Aero Felgen die für 30 mm oder noch breitere Reifen konzipiert sind?
28 mm auf Feldwegen ist halt auch nicht optimal, damit ist man bestimmt langsamer als mit 32 mm oder 35 mm Reifen weil man doch sehr durchgeschüttelt wird.
Auf der Straße ist es dann andersrum.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.240
Standort
Heidelberg
Das ist glaube ich ein Problem: die Aero Felgen bringen nur was wenn die Reifenbreite darauf abgestimmt ist, insbesondere sollten die Reifen nicht zu breit sein und der Übergang zwischen Reifen und Felge sanft sein. Gibt es Aero Felgen die für 30 mm oder noch breitere Reifen konzipiert sind?
28 mm auf Feldwegen ist halt auch nicht optimal, damit ist man bestimmt langsamer als mit 32 mm oder 35 mm Reifen weil man doch sehr durchgeschüttelt wird.
Auf der Straße ist es dann andersrum.
Macht auch keinen Sinn - Hochbettfelgen sind nicht gerade nachgiebig. Da hast du dann komfortable Reifen, aber unkomfortable Felgen. Supi.
 
Dabei seit
29. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
14
Ich habe den Versuch mit einem Specialized Allez Sprint Disc gestartet. Der Hinterbau schluckt 30 mm Reifen locker an der Gabel ist leider bei 28mm Schluss. Das Rad geht extrem nach vorn, ist aber knüppelhart. Mit entsprechenden Hochprofilfelgen und einer schöneren Lenker-Vorbaukombi sieht das Rad dann auch deutlich besser aus als auf dem Foto.
FCE31544-2BA5-4158-8DA2-05BB667B1736.jpeg
Für mich das größte Manko: Ein Reifen der auf losem Untergrund soviel Haftung bietet, dass man ordentlich reinhalten kann läuft auf der Straße einfach nicht gut...
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte für Reaktionen
5.545
Standort
B
Ich habe den Versuch mit einem Specialized Allez Sprint Disc gestartet. Der Hinterbau schluckt 30 mm Reifen locker an der Gabel ist leider bei 28mm Schluss. Das Rad geht extrem nach vorn, ist aber knüppelhart. Mit entsprechenden Hochprofilfelgen und einer schöneren Lenker-Vorbaukombi sieht das Rad dann auch deutlich besser aus als auf dem Foto.
Anhang anzeigen 937464 Für mich das größte Manko: Ein Reifen der auf losem Untergrund soviel Haftung bietet, dass man ordentlich reinhalten kann läuft auf der Straße einfach nicht gut...
Endlich sehe ich diesen Rahmen mal aufgebaut :daumen:
 

Twenty9er

MTB braucht kein Carbon
Dabei seit
14. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
270
Standort
Bodenseekreis
Aero + schlechte Wege wird immer ein Kompromiss bleiben.
Entweder Aero-Rennrad mit eher schmalen Reifen fahren (Nils Politt wurde mit dem Aeroad immerhin Zweiter bei Paris-Roubaix) oder ein Allround-Rennrad (Tarmac, Supersix, Ultimate,...) mit Disc, breiteren Reifen und hohen Felgen. Ich würde letzteres wählen. Dazu dann noch eine aerodynamischen Sitzposition fahren bzw. antrainieren. Das bringt von allem den größten Aero-Benefit.
 
Dabei seit
19. November 2009
Punkte für Reaktionen
5
Entschuldigt die späte Rückmeldung, das Ganze hat sich nun doch schneller "erledigt" als gedacht.
Ich habe einen ähnlichen Weg eingeschlagen wie @yetionthetrail , bei mir wurde (wird) es ein Scott Foil Disc. Sobald das Bike eingefahren ist und auf meine Bedürfnisse angepasst, werde ich gerne mal ein kurzes Feedback dazu geben.

Viele Grüße und danke für eure Antworten!
 
Oben