Ärztin überfährt Moutainbiker mit Absicht!

sackstand

sackstand
Dabei seit
20. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Börlin
da kann man eigenlich nur "froh" sein das es "nur" den Radler erwischt hat und nicht noch die Passanten die da rumstanden oder sie noch wogegengefahren wäre und die Kinder dabei verletzt hätte.

Schöne Schlagzeige für die Bild: "Amoklauf einer Ärztin, verbietet Ärzte!"
oder aber "Heldenhafte Ärztin stellt radfahrenden Verkehrssünder" *hüstel*
 
Dabei seit
13. April 2010
Punkte für Reaktionen
2
Ich kann nur hoffen, dass die Alte nach der Haftstrafe in die Klappse kommt. Von wegen Sicherheitsberwahrung und so. Die ist ja eine Gefahr für die Allgemeinheit.
 
Dabei seit
21. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Die Frau gehört für den Rest ihres Lebens in die geschloßene Anstalt wegesperrt.
*Ironie*
Ich bin dann mal weg die zu lauten Kinder hier in der Gegend erschießen was machen die auch so einen Lärm....:rolleyes:
 

PhatBiker

FRC Pellens e.V.
Dabei seit
26. März 2009
Punkte für Reaktionen
115
Standort
Bremen
Die Kinder brauchst Du noch für Deine Rente, also lass es.

Verklagen geht, wie so oft schon gehört und gelesen. :confused: :mad:
 
Dabei seit
2. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
1
Standort
osnabrück
wir wollen fahrrad dieben die hände abhacken oder schlimmeres , aber heulen rum wenn ein autofahrer sich wehrt gegen sachbeschädigung und beleidigung.
so ein außenspiegel kann auch locker mal 1000 euro oder mehr kosten.
bin selber mtb-er aber ich kann auch die autofahrer verstehen.
die mehrheit der radfahrer denken doch eh die gesetze sind für andere.
soll nicht heißen das das ok ist was die frau gemacht hat , aber doch schon nachvollziehbar.

und leute , das gesetz läßt kinderschänder auf bewährung raus , also was hat ein autofahrer zu erwarten der nur einen "radfahrer" plätten wollte.
 
Dabei seit
1. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
2
Standort
am Alpenrand
...aber doch schon nachvollziehbar.
Ähmmm - wirklich? Ich kann das nicht nachvollziehen! Nur weil sich jemand wie ein A. Verhält, kann man ihn ja nicht gleich umbringen.

Auf der anderen Seite lernen wir ja etwas dabei. Wir verhalten uns fair im Strassenverkehr, beschädigen keine Autos (es sei denn, es geht um Leben und tot) und schon gar nicht beleidigen wir andere Leute, wenn es nicht wirklich angebracht ist.
 

-SHREDDER-

the one and only
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
7
wir wollen fahrrad dieben die hände abhacken oder schlimmeres , aber heulen rum wenn ein autofahrer sich wehrt gegen sachbeschädigung und beleidigung.
so ein außenspiegel kann auch locker mal 1000 euro oder mehr kosten.
bin selber mtb-er aber ich kann auch die autofahrer verstehen.
die mehrheit der radfahrer denken doch eh die gesetze sind für andere.
soll nicht heißen das das ok ist was die frau gemacht hat , aber doch schon nachvollziehbar.

und leute , das gesetz läßt kinderschänder auf bewährung raus , also was hat ein autofahrer zu erwarten der nur einen "radfahrer" plätten wollte.
Bist Du der Ehemann der Ärztin...? :rolleyes: :spinner:

Dir ist aber schon klar, dass das in keinster Weise "nachvollziebar" ist, oder!?

Sie hat Medizin studiert, um Menschen zu HELFEN und nicht, um Menschen zu SCHADEN. Zumindest ist das der Grundgedanke im Medizinstudium nebst dem zweitem Gedanken (Geld).

Und per Definition bedeutet "sich (zu) wehren" nicht automatisch schwer zu verletzen oder fast zu töten. Sie hätte ihn auch stellen können und die Polizei rufen können.

Ach, übrigens: Ein Mensch(enleben) ist doch mehr als ein Mercedes A-Klasse Außenspiegel wert... ;)
 

sub-xero

Gletschersau
Dabei seit
8. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
286
Standort
Bayern
Etwas ähnliches ist mir auch schon passiert. Mir hat ein Autofahrer bei einer Ausfahrt die Vorfahrt genommen, und ich habe eine zugegeben sehr vulgäre Handgeste gemacht (ist schon 8 Jahre her, und somit verjährt) :) Daraufhin hat er mich mit meinem BMW verfolgt und wollte mich tatsächlich überfahren. Ich habe erstmal Gas gegeben. Er natürlich auch Vollgas, und hat mich hupend von der Straße abgedrängt. Dann ist er mir sogar in einen Park hinterhergefahren, und nur ein Sprung die Böschung hinunter hat mich gerettet.

Das ist tatsächlich passiert.

P.S.: Irgendwie klingt es unlogisch, dass ein Radfahrer absichtlich ein Auto beschädigt und dann dem Fahrer noch grundlos den Mittelfinger zeigt. Mir scheint, es fehlt da die Vorgeschichte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Dortmunder79

FreerideFreunde Dortmund
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
kein Ahnung ;)
Ich habe auch schon die ein oder andere nicht jungenfrei Geste beim Radeln in Richtung Autofahrern getätigt. Meiner Meinung nach jedes Mal zurecht. Autofahrer gucken nämlich nie, fahren einfach auf Radwege auf und gucken dann erst, verhalten sich Radfahrern über völlig Inadäquat. Und es ist nur meiner vorausschauenden Fahrweise und meiner Reaktionsgeschwindigkeit zu verdanken das da nichts passiert. In so einer Situation sehe ich auch gar nicht ein den entstanden Frust wegen des fehlverhaltenes eines anderen in mich hinein zufressen, ich lasse das gleich raus. Bis lang ist’s aber noch nicht passiert das mich einer verfolgt hat oder mich gar überrollen wollte. Sollte das passieren würde ich nicht abhauen, da zieht man eh nur den kürzeren, und Autofahrer fühlen sich nur stärker und sicherer wenn sie in ihrer schei** Blechkiste sitzen. Man muss einfach anhalten und den Autofahrer auffordern ebenfalls auszusteigen, dann ist man nämlich auf gleicher Ebene und die meisten fühlen sich dann gar nicht mehr so überlegen. Entweder man kann dann die Geschichte aufklären warum man eine Geste getan hat oder der Autofahrer bekommt gepflegt eins aufs Maul.
 

schnellejugend

praktisch bildbar
Dabei seit
30. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
37
Standort
An der Lahn
In einem Autofahrerforum würde jetzt über die sch... Radfahrer hergezogen, die sich nie an die Strassenverkehrsordnung halten und....


Beide Seiten wollen da sicher gleich selbstgerecht bleiben, schliesslich regt man sich ja gerne auf. Zusätzlich fühle ich mich in meiner unterdrückten Märtyrerrolle sehr wohl.
 

Sentilo

Waden aus Stahl, Herz aus Gold
Dabei seit
18. August 2009
Punkte für Reaktionen
997
Standort
Starnberg
Heute wird übrigens das Urteil verkündet. Bin gespannt, zu welchem Ergebnis das Landgericht kommt ...
 

Dortmunder79

FreerideFreunde Dortmund
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
kein Ahnung ;)
Ach Mensch schnellejugend ich habe das Gefühl du willst gefragt werden welches Martyrium du durch machen musstest. Also mache ich das mal:

"Was hast du denn so schlimmes durchmachen müssen schnellejugend?"

Na klar wird über den gleichen Fall, aus der anderen Perspektive über die rücksichtslosen Radfahrer gewettert. Ist auch aus den Kommentaren zu den Zeitungsartikeln erkenntlich.
Ich weiß auch das sich viele Radfahrer, mich eingeschlossen, sich nicht immer an die StVO halten. Ich denke aber die Verhältnismäßigkeiten passen nicht. Bei einem Unfall Auto-Radfahrer habe ich noch nie gehört das der Pkw-Fahrer schwere Verletzungen davon trug oder gar getötet wurde. Es ist immer der Radfahrer der den kürzeren zieht. Dem entsprechend bin ich der Meinung das Autofahrer besondere Rücksicht auf Radfahrer, aber auch Fußgänger, nehmen sollten. Das tun sie leider nicht, nicht immer und nicht alle, klar gibt es auch Ausnahmen, aber selten. Wenn ich als Autofahrer unterwegs bin habe ich immer ein Auge für Radfahrer und Fußgänger offen, weil ich sicherlich beide Seiten gut kenne und mich daher auch besser hineinversetzten kann.
Als Radfahrer hast du aber auch keinerlei Schutz vor rücksichtslosen Autofahrern, außer deiner eigenen Aufmerksamkeit. Der Autofahrer hat immer noch ne Menge blech als Schutzzone zwischen sich und einem rücksichtslosen Radfahrer. Das ist der Unterschied.
 
Dabei seit
2. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
1
Standort
osnabrück
und wir arme radfahrer sind anders , wollen fahrrad dieben körperteile abhacken oder schlimmeres.
also wieder 2erlei maß.
natürlich war das nicht richtig was die frau gemacht hat , aber euch ist noch nie ne sicherung geknallt.
ihr seid alles lämmer in einer welt von wölfen (autofahrern).
und wenn ihr autofahrt benehmt ihr euch auch so rücksichtsvoll gegenüber radfahrer ,wie ihr behandelt werden wollt.
ist nicht euer ernst.
etwas ironie spricht hier auch
 

fone

Nicht klug aber schön.
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.579
Standort
München
Nur weil sich jemand wie ein A. Verhält, kann man ihn ja nicht gleich umbringen.
das ist ja die crux... :(

Sie hat Medizin studiert, um Menschen zu HELFEN und nicht, um Menschen zu SCHADEN. Zumindest ist das der Grundgedanke im Medizinstudium nebst dem zweitem Gedanken (Geld).
oah, meinst du, sie hat ihr im medizinstudium erlangtes wissen dazu genutzt, gezielt ausgewählte körperpartien des radlers zu treffen? :evil:
 
Dabei seit
14. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Aachen / Euregio
und wir arme radfahrer sind anders , wollen fahrrad dieben körperteile abhacken oder schlimmeres.
also wieder 2erlei maß.
natürlich war das nicht richtig was die frau gemacht hat , aber euch ist noch nie ne sicherung geknallt.
ihr seid alles lämmer in einer welt von wölfen (autofahrern).
und wenn ihr autofahrt benehmt ihr euch auch so rücksichtsvoll gegenüber radfahrer ,wie ihr behandelt werden wollt.
ist nicht euer ernst.
etwas ironie spricht hier auch
Nee, ist klar. Ich will erstmal denjenigen sehen der WIRKLICH nem Dieb an Ort und Stelle die Hand abhackt.

Und DANN darf man sich m.E. zurecht über diesen bekloppten Handabhacker aufregen. (Ich fang die Diskussion über den Unterschied ziwschen VORSÄTZLICHEM Diebstahl und VERSEHENTLICHER Sachbeschädigung (evtl sogar auch noch unverschuldet) gar nicht erst an.)

Den Unterschied zwischen Worten und Taten kennst du aber, oder?

Toller Papa bist du.
 

Sentilo

Waden aus Stahl, Herz aus Gold
Dabei seit
18. August 2009
Punkte für Reaktionen
997
Standort
Starnberg
oah, meinst du, sie hat ihr im medizinstudium erlangtes wissen dazu genutzt, gezielt ausgewählte körperpartien des radlers zu treffen? :evil:
Vielleicht hat sie auch noch BWL studiert und besonders gut aufgepasst beim Proseminar "Guerilla-Marketing – neue Wege zur Kundengewinnung". Die Kassen knausern ja ganz schön heutzutage, da muss man sich seine "Fälle" schon selber basteln :D
 

FalloutBoy

Auf zum Atem
Dabei seit
3. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Blank Hennessy
Heute wird übrigens das Urteil verkündet. Bin gespannt, zu welchem Ergebnis das Landgericht kommt ...
Das täte mich allerdings auch interessieren... Sehr schön übrigens, dass in der Terminrolle des LG Augsburg von einer Anklage wegen "Gefährdung des Straßenverkehrs" die Rede ist... Naja, die Geschäftsstelle halt :spinner:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Aachen / Euregio
Versehentlich oder gar unverschuldet ist deine Interpretation.

Ich sehe auch nur Worte von Papaxy, den Unterschied kennst du ja.
Ich habe gesagt, ich fange keine Diskussion über Versehentlichkeit etc an. Daher auch keine Interpretation meinerseits.

Und was du mit dem letzten Satz sagen willst entgeht mir völlig. Ja, Papaxy tippt Worte in den Thread. Und? Deswegen ist seine Verteidigung einer Tat okay, weil andere Drohungen aussprechen? Äpfel / Birnen ?

Der Forenhintergrund ist gelb/grau. Genauso aussagefrei.
 

FalloutBoy

Auf zum Atem
Dabei seit
3. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Blank Hennessy
Es geht doch nichts über die blumige Sprache der Gerichtsreporter...

Nach zwei Kilometern holte sie den Mann ein und überrollte ihn eiskalt. „Das macht der nie wieder!“, soll die Ärztin das Opfer Michael S. angeschrien, seinen mit Blut überströmten Kopf dabei sogar in die Hand genommen haben!

Was ging nur in der Frau vor? „Ich wollte ihm nicht wehtun“, erzählte sie am zweiten Prozesstag dem Landgericht Augsburg. „So bin ich doch gar nicht. Das sind freie Erfindungen“, soll sie gesagt haben. Sie kann sich nicht erklären, was am 31. August 2008 überhaupt los war, hat zudem große Erinnerungslücken.

Fest steht: Dagmar O.’s Leben war zum Zeitpunkt der Fahrt aus den Fugen geraten: Sie hatte ein Kind verloren, ließ sich scheiden. Nahm Medikamente, darunter Beruhigungsmittel und Antidepressiva. Außerdem trank sie drei, vier Bier oder auch mal eine Flasche Rotwein am Abend. Und dann wurde ein Kind auch noch krank. Die arbeitslose Ärztin war im Dauerstress. „Ich wusste nicht, wie es weitergeht“, sagt Dagmar O. Sie zittert, als sie das erzählt.
Ich wusste gar nicht, dass es in diesem Land arbeitslose Ärzte gibt. Habe immer eher etwas von Ärztemangel läuten hören... Aber heftig wäre ja diese Entwicklung, wenn sie denn zutrifft: :mad:

Traf es zudem einen völlig Unschuldigen? Denn vielleicht war es gar nicht Michael S., der den Außenspiegel beschädigt und ihr den Mittelfinger gezeigt hatte. Das sagt der Opfer-Anwalt Siegfried Spatzl: „Es ist nichts bewiesen.“ Der Radfahrer, der mit seinem Fuß in den Spiegel des A-Klassen-Mercedes trat, sei nämlich anders angezogen gewesen als sein Mandant: Michael S. trug eine Baumwollhose und ein T-Shirt. Der Radl-Rambo soll aber sportlicher angezogen gewesen sein. Hat die Ärztin einen Unbeteiligten fast zu Tode gefahren?
Äußerst seriöse und über alle Zweifel erhabene Quelle :D
 
Oben