All Mountain bis 3000 euro. Bitte um Beratung

Dabei seit
2. April 2020
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen,

da ich neu im Forum bin würde ich mich gerne kurz vorstellen: ich bin männlich, 42 Jahre alt, komme aus Hamburg. Aufgrund von Job- und Familienpflichten würde ich mich zu den gelegentlichen MTB Fahrern zählen. Seit ca. 20 Jahren fahre ich ein MTB Hardtail ohne jegliche Federung (mit 26 Zoll Rädern). Da ich aus relativ flacher Umgebung komme beläuft sich meine Erfahrung im MTB Bereich eher auf die umliegenden Wälder und Hügel. Fahrtechnisch habe ich sicherlich noch sehr viel zu lernen. Erfahrung im groben Gelände habe ich primär durch meine Enduromaschine (Yamaha WR), die ich zum Endrowandern verwende.

Ich suche ein neues Bike:

Größe, Gewicht , Schrittlänge ? 187 cm, 85-90 kg, 91 cm. Beim Händlern wurde mir ein 54 Rahmen empfohlen, da ich wohl in vergleich zu meinen Oberkörper relativ lange Beine und Arme habe.

Wohnort ? Hamburg

Budget ? max. 3000 Euro

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? Haupteinsatzgebiet soll der Harz werden (Mttelgebirge) wo das Fahren erlaubt / möglich ist. Dort verbringe ich viele WE im Jahr. Selten Asphalt. Mehr Schotter und Waldwege, Geröll, Wanderwege, Berg rauf und wieder runter. In Harz sieht es in etwa so aus:
...
... Es ist mir klar, dass für solche Strecken man nicht unbedingt 150 mm Federweg braucht. Im Urlaub würde ich jedoch auch mal in die Alpen fahren und hätte hierfür gerne Reserve. Bikeparks stehen nicht im Vordergrund, würde aber sicherlich fahren wenn es sich ergibt.

Das Rad sollte gut klettern können, und für die nächten (nach Möglichkeit vielen) Jahre dienen. Wegen der (langen) Haltbarkeit bin ich mir nicht sicher, ob ein Carbonrahmen das richtige Material ist. Fahrtechnisch muss ich die Berge weder hoch noch runter mit vollspeed nehmen (Daher fahre ich mit meinem Motorrad auch Endurowandern und keine Endurorennen). Gerne ein leichtes Rad. Gut verarbeitet.

Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ? Ich muss zugeben relativ wenig. Bei Fahhrad XXL den Corver Drift 260 AM und Corver Transalpin 220 (mit 54 Rahmen).

Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? siehe oben.

Meine bisherigen drei Favoriten:

1. https://www.bike24.de/p1326051.html (Vitus Bikes Escarpe VR - 27.5")
2. https://www.propain-bikes.com/bikes/enduro/tyee-al/ (Propain Tyee AL, frei konfigurierbar - bis 3000 Euro)
3. https://www.fahrrad-xxl.de/ktm-prow...MIo-C348PK6AIVh-h3Ch1eigrSEAkYAyABEgLUDvD_BwE (KTM Prowler 29 Master 12. Aufgrund des reduzierten Preises für mich sehr verlockend)

Leider bin ich nicht in der Lage ein Fahrrad komplett selbst zusammen zu schrauben (bin zwar technisch affin, aber mir fehlt einfach das Fachwissen) ... daher kommt die Option für mich nicht in Frage.

Freue mich auf Eure Antworten ...

Viele Grüße

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

pib

.:: last | trailsucht | selemma.cc :.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
1.410
Ort
Kempten
Das Bike, welches ich jedem Einsteiger empfehle, der noch nicht weiß wo die "Reise" hin geht: Trek FuelEx. Mehr Allround geht nicht. Jeder kommt damit zurecht. Ist wirklich ein Top Rad. Du kaufst beim Händler und hast einen Ansprechpartner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.209
Ort
Heidelberg

Hallo

Ich suche ein neues Bike:

Schön.

Größe, Gewicht , Schrittlänge ? 187 cm, 85-90 kg, 91 cm. Beim Händlern wurde mir ein 54 Rahmen empfohlen, da ich wohl in vergleich zu meinen Oberkörper relativ lange Beine und Arme habe.

54er Rahmen gibt es außer bei so Sonntagsfahrer-Marken wie Cube nicht mehr.

Und ja, du hast wirklich lange Beine. Ist aber kein Problem, denn es gibt heutzutage sehr sehr lange Variostützen. Nimm also ein moderat langes XL-Bike und rüste eventuell eine längere Variostütze und einen Riser-Lenker nach.

Achten solltest du aber darauf, dass der Sitzwinkel eher steil ausfällt (um die 76° mindestens), damit du mit deinen langen Haxen nicht zu weit über der Hinterachse sitzt.

Und bitte bitte hol dir ein 29er, sonst sieht das nämlich so aus:

posted-at-postedat-bajiroo-com-orangutan-riding-a-bike-25237658.png

und das will doch keiner sehen...

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? Haupteinsatzgebiet soll der Harz werden (Mttelgebirge) wo das Fahren erlaubt / möglich ist. Dort verbringe ich viele WE im Jahr. Selten Asphalt. Mehr Schotter und Waldwege, Geröll, Wanderwege, Berg rauf und wieder runter. In Harz sieht es in etwa so aus:
...
... Es ist mir klar, dass für solche Strecken man nicht unbedingt 150 mm Federweg braucht. Im Urlaub würde ich jedoch auch mal in die Alpen fahren und hätte hierfür gerne Reserve. Bikeparks stehen nicht im Vordergrund, würde aber sicherlich fahren wenn es sich ergibt.

Da du vom Motorrad her keine Angst vor Gelände hast, hol dir ein Enduro. Ist vielleicht ein bißchen too much am Anfang, aber in den Alpen kann man das brauchen.

Das Rad sollte gut klettern können, und für die nächten (nach Möglichkeit vielen) Jahre dienen. Wegen der (langen) Haltbarkeit bin ich mir nicht sicher, ob ein Carbonrahmen das richtige Material ist. Fahrtechnisch muss ich die Berge weder hoch noch runter mit vollspeed nehmen (Daher fahre ich mit meinem Motorrad auch Endurowandern und keine Endurorennen). Gerne ein leichtes Rad. Gut verarbeitet.

Carbon- und Alurahmen schenken sich in Sachen Haltbarkeit heutzutage nicht mehr viel. Carbon scheidet daher eher wegen des Budgets aus, nicht wegen der Haltbarkeit.

Gut klettern können heutzutage fast alle, vor allem 29er mit steilem Sitzwinkel (siehe oben).

Und Gewicht wird überschätzt, würde ich nicht drauf gucken. Was nützt dir ein leichtes Rad, wenn es beim Klettern vorne abhebt und du ständig Platten hast?

Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ? Ich muss zugeben relativ wenig. Bei Fahhrad XXL den Corver Drift 260 AM und Corver Transalpin 220 (mit 54 Rahmen).

Das hat mit modernen MTB nicht viel zu tun.

Meine bisherigen drei Favoriten:

1. https://www.bike24.de/p1326051.html (Vitus Bikes Escarpe VR - 27.5")
2. https://www.propain-bikes.com/bikes/enduro/tyee-al/ (Propain Tyee AL, frei konfigurierbar - bis 3000 Euro)
3. https://www.fahrrad-xxl.de/ktm-prow...MIo-C348PK6AIVh-h3Ch1eigrSEAkYAyABEgLUDvD_BwE (KTM Prowler 29 Master 12. Aufgrund des reduzierten Preises für mich sehr verlockend)

Die drei sind mM alle ungeeignet. das KTM ist einfach nur weird, das Vitus ist ein 27,5er und viel zu flach am Sattel und das Propain solltest du definitiv als 29er nehmen.

Eine andere Idee wäre das Giant Reign 29
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.743
Ort
Allgäu
Ich werfe mal meine Favoriten ein. Moderne Geo gepaart mich nicht übertrieben Federweg.

Marin Rift Zone, würde wohl aber zum L raten und nicht XL, außer du magst lange Bikes.
Orbea Occam, braucht ein Bremsenupdate
Norco Optic, über dem Budget und vermutlich kaum zu bekommen wegen der hohen Nachfrage
Vitus Escarp 29 VRS in XL

Ich würde auf ein 29 Trailbike setzten mit moderner Geo und etwas weniger Federweg.
 
Dabei seit
2. April 2020
Punkte Reaktionen
6
@Florent29 : Danke für die hilfreiche Erklärung zu der passenden Geometrie. Durch die Empfehlung einen rel. steilen Winkel zu wählen (mindestens 76 Grad), vereinfacht sich die Suche etwas (gefühlt gibt es Fahrräder wie Sand am Meer, und da sehe ich als Laie momentan den Wald vor lauter Bäumen nicht).

@Orby : darf ich DIch fragen warum Du eher auf ein Trailbike setzen würest?

@All: vielen Dank für Eure Favoriten. Alle Fahhräder werde ich mir natürlich einzeln ansehen ...

Viele Grüße
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
682
Aus meiner Sicht ist ein All Mountain die richtige Mountainbike Kategorie für dich.
Ausgewogen im Uphill und Downhill, sprich ein Tourenbike mit Trailambitionen.
Generell ist es heutzutage bzw. aktuell nicht immer einfach zu sagen in welche Kategorie ein Bike fällt da sich die entsprechenden Kennzahlen wie Federweg, Lenkwinkel etc. oft stark vermischen.
Grober richtwert ist aber aus meiner Sicht immer noch der Federweg. Aktuelle All Mountains kommen meist mit Federwegen zwischen 140 und 160mm daher.
Bei der Laufradgröße würde ich mich nicht absolut auf 29 Zoll versteifen, mit 187 bist du nun auch nicht der absolute Riese.

Da du eher nicht selber schrauben willst ist es denke ich auch Fair wenn wir die Versandhändler außen vor lassen.

Oben gab es ja schon ein paar Tips.

Das Trek Fuel EX und das Orbea Occam wäre auch von meiner Seite her Empfehlungen.


Beides solide Allrounder.


Edit:

Du schreibst ja im Titel schon selbst dass du ein All Mountain suchst, von daher sorry dass ich das nochmal in meinem Post erläutert habe ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.743
Ort
Allgäu
@Orby : darf ich DIch fragen warum Du eher auf ein Trailbike setzen würest?

Die Geo von einem Trailbike liegt zwischen AM und Enduro, nur mit weniger Federweg.
Ein Enduro braucht Grundspeed um zu arbeiten, blüht auf wenn es rumpelt, steil und heftig wird. Auf einfachen und flachen Flowtrails macht ein Enduro keinen Spaß, fühlt sich träge und unhandlich an. Da musst richtig arbeiten, das Bike ist auf Laufruhe und Sicherheit getrimmt bei hohem Speed.
Ein Trailbike ist da lustiger wenn das Gelände auch mal weniger anspruchsvoll ist. Du versumpfst nicht im massiven Federweg, es ist einfach spielerischer. Durch die Geo aber kannst du auch reinhalten wenn es mehr rumpelt. Dann geht halt nur Mach 2 statt Mach 4 wie mit einem Enduro. Also etwas mehr Linienwahl, nicht die direkteste.
Deswegen würde ich zum Trailbike greifen.
 
Dabei seit
18. Mai 2019
Punkte Reaktionen
238
Hallo zusammen,
da ich neu im Forum bin würde ich mich gerne kurz vorstellen: ich bin männlich, 42 Jahre alt, komme aus Hamburg.
Wenn Du schon aus Hamburg kommst, tät ich mal hier reinschauen:
Schöne Bikes, alles konfigurierbar, Top Preise und nette kompetente Beratung. Wird Dich überzeugen. Mich hat es auch.

PS: Das dauert jetzt wahrscheinlich keine 10 Min., bis der oberste Transalp Hater wieder zuschlägt. :) Laß Dich davon nicht beeindrucken.
 
Dabei seit
2. April 2020
Punkte Reaktionen
6
@All_mtn :
Du schreibst ja im Titel schon selbst dass du ein All Mountain suchst, von daher sorry dass ich das nochmal in meinem Post erläutert habe

Absolut kein Problem und Danke für Dein Beitrag. Wenn jetzt aus der Kaufberatung raus komt, dass All Mountain das falsche für mich ist, werde ich mich sicherlich nicht auf All Mountain versteifen wollen. Freue mich daher über jede Meinung.

Da du eher nicht selber schrauben willst ist es denke ich auch Fair wenn wir die Versandhändler außen vor lassen.

Sorry ... habe mich wahrscheinlich unglücklich ausgedrückt. Ich wäre nicht in der Lage ein Fahhrad komplett selbst aus Einzelteilen zusammen zu stellen und es dann aufzubauen, da mir das Fachwissen fehlt. Etwas Schrauben geht dagegen schon :) Also Onlinehändler wären auch vollommen in Ordnung.

@crashtest212: Danke für den Link. Da habe ich wohl noch paar Seiten mehr zu lesen ... Wenn es möglich ist, werde ich mich sicherlich noch auf einige Bikes drauf setzen. Ich hoffe demnächst passende Händleradressen in / um Raum Hamburg zu entdecken.

@Orby : Noch einmal Danke für die Erläuterung. Kling für mich Plausibel. Das ist leider immer wieder mein Problem, dass ich nicht abschätzen kann, wieviel Federweg für mich tatsächlich notwendig ist. Daher erschien mir All Mountain als eine gute Lösung, da es aus meiner Sicht universell einsetzbar ist. Beim Händler waren die bisherigen Teststrecken für MTB ungeeignet (Entweder in der Halle oder draußen auf künstlich gebauten stück Feldweg ... federn taten die MTB´s alle ... aber mehr Aussage konnte ich nicht machen).

@xxx_Funsurfer_ : danke für die Adresse. Werde ich auf jeden Fall aufsuchen.

@All: Falls jemand noch empfehlungswerte Händleradressen mit für MTB geeigneter Teststrecke im Raum Hamburg hat, würde ich mich drüber ebenfalls freuen.

Und natürlich jeden einzelnen Danke für die Beiträge und Modellvorschläge :)

Ps. Habe gerade ein Video gefunden, in dem aus meiner Sicht nach einem relativ niedrigen Sprung das Handgelenk gebrochen ist (siehe 0:40 - 0:55 Minute) ... worauf ist der Unfall primär zurück zu führen? Zu geringer Federweg oder Sprungtechnik oder beides? Ich mache mir immer wieder Gedanken zu dem benötigten Federweg / Reserve ... und bei solchen Video neige ich eher zu "mehr Federweg wäre besser".

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
588
Ich würde ein Trailbike mit 130mm - 140mm Federweg nehmen. Mit denen kommst du den Berg super hoch, und Bergab hast du auch ordentlich Spaß. Sind nicht zu schwer und bieten viel fahrspaß.

Bei einer Landung im Flachen wirken sehr hohe Kräfte, das musste ich auch schon schmerzhaft feststellen. Ich habe jetzt ein wenig Titan im Körper ?
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.201
Ort
Aachen
@All_mtn :

Absolut kein Problem und Danke für Dein Beitrag. Wenn jetzt aus der Kaufberatung raus komt, dass All Mountain das falsche für mich ist, werde ich mich sicherlich nicht auf All Mountain versteifen wollen. Freue mich daher über jede Meinung.



Sorry ... habe mich wahrscheinlich unglücklich ausgedrückt. Ich wäre nicht in der Lage ein Fahhrad komplett selbst aus Einzelteilen zusammen zu stellen und es dann aufzubauen, da mir das Fachwissen fehlt. Etwas Schrauben geht dagegen schon :) Also Onlinehändler wären auch vollommen in Ordnung.

@crashtest212: Danke für den Link. Da habe ich wohl noch paar Seiten mehr zu lesen ... Wenn es möglich ist, werde ich mich sicherlich noch auf einige Bikes drauf setzen. Ich hoffe demnächst passende Händleradressen in / um Raum Hamburg zu entdecken.

@Orby : Noch einmal Danke für die Erläuterung. Kling für mich Plausibel. Das ist leider immer wieder mein Problem, dass ich nicht abschätzen kann, wieviel Federweg für mich tatsächlich notwendig ist. Daher erschien mir All Mountain als eine gute Lösung, da es aus meiner Sicht universell einsetzbar ist. Beim Händler waren die bisherigen Teststrecken für MTB ungeeignet (Entweder in der Halle oder draußen auf künstlich gebauten stück Feldweg ... federn taten die MTB´s alle ... aber mehr Aussage konnte ich nicht machen).

@xxx_Funsurfer_ : danke für die Adresse. Werde ich auf jeden Fall aufsuchen.

@All: Falls jemand noch empfehlungswerte Händleradressen mit für MTB geeigneter Teststrecke im Raum Hamburg hat, würde ich mich drüber ebenfalls freuen.

Und natürlich jeden einzelnen Danke für die Beiträge und Modellvorschläge :)

Ps. Habe gerade ein Video gefunden, in dem aus meiner Sicht nach einem relativ niedrigen Sprung das Handgelenk gebrochen ist (siehe 0:40 - 0:55 Minute) ... worauf ist der Unfall primär zurück zu führen? Zu geringer Federweg oder Sprungtechnik oder beides? Ich mache mir immer wieder Gedanken zu dem benötigten Federweg / Reserve ... und bei solchen Video neige ich eher zu "mehr Federweg wäre besser".

Ich würde mir auch mal das Orbea Occam und Trek Fuel Ex live beim Händler anschauen, wenn möglich.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.743
Ort
Allgäu
Ps. Habe gerade ein Video gefunden, in dem aus meiner Sicht nach einem relativ niedrigen Sprung das Handgelenk gebrochen ist (siehe 0:40 - 0:55 Minute) ... worauf ist der Unfall primär zurück zu führen? Zu geringer Federweg oder Sprungtechnik oder beides? Ich mache mir immer wieder Gedanken zu dem benötigten Federweg / Reserve ... und bei solchen Video neige ich eher zu "mehr Federweg wäre besser".


Nein mehr Federweg hätte dem Fahrer nicht geholfen.
Wenn ich mit dem Sattel oben, nette Satteltasche nebenbei, ohne Körperspannung lande, ist es vorprogrammiert. Der Körper ist das größe Federelement auf dem Bike. Meine Federelemente sind auch an meinen Fahrstil angepasst. Wer mit dem Sattel oben springt ist selber schuld und fährt sowas nie.
Nasser Sack auf dem Bike hilft kein Federweg.

Ehrlich gesagt habe ich es geahnt bevor ich das Video angeschaut habe.

Edit: Gerade noch mal angeschaut. Er ist auf dem Sattel aufgessen der oben war, wurde dadurch nach vorne katapuliert. Also selber schuld, absoluter Anfängerfehler.
 
Dabei seit
2. April 2020
Punkte Reaktionen
6
Ich werde schauen, dass ich Händler finde, bei denen ich mir nach Möglichkeit all die vorgeschlagenen Modelle ansehen kann. Für welches Modell ich mich letztendlich entscheide, teile ich natürlich auch gerne mit, nur wird es aufgrund der momentanen Corona Sitation sicherlich etwas länger dauern ...

Danke für die Beiträge, Eure Hilfe und auch natürlich auch für die Unfallanalyse :)

Viele Grüße
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.209
Ort
Heidelberg
Wenn Du schon aus Hamburg kommst, tät ich mal hier reinschauen:
Schöne Bikes, alles konfigurierbar, Top Preise und nette kompetente Beratung. Wird Dich überzeugen. Mich hat es auch.

PS: Das dauert jetzt wahrscheinlich keine 10 Min., bis der oberste Transalp Hater wieder zuschlägt. :) Laß Dich davon nicht beeindrucken.

Der TE hat eine Beinlänge von 91 und du schlägst ernsthaft diesen Retro-Eimer mit 74° Sitzwinkel vor?
 
Dabei seit
2. April 2020
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen,

ich wollte nur kurz bescheid geben, dass ich mich entschieden habe. Es ist ein Norco Optic C3 in XL geworden:

https://www.norco.com/bikes/2020/mountain/trail/optic-carbon/optic-c3/

Für mich ist das Fahrrad für den Harz optimal konzipiert und ich fühle mich sehr wohl drauf.

Noch einmal herzlichen Dank für Eure Unterstützung ...

Viele Grüße

Thomas
 
Oben