• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

All Mountain / Enduro Bike

Dabei seit
24. August 2009
Punkte für Reaktionen
12
Standort
nähe München
Hi,

ich will mir langsam ein neues Bike kaufen, soll Richtung All Mountain / Enduro gehen. Will damit eigentlich so alles machen können... ich weiß das gibts leider nicht. Aber es sollte auf alle Fälle für kurze Abendrunden sowie für lange Touren geeignet sein. Außerdem würd ich gern mal ein paar Bikeparks besuchen gehen.

Jetzt hab ich mich soweit umgehört und es stehen noch folgende Bikes zur Auswahl:

http://www.cannondale.com/bikes/mountain/over-mountain/claymore/2011-claymore-3-15912

http://www.cannondale.com/bikes/mountain/over-mountain/jekyll/2011-jekyll-3-15995

http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=2100

Im großen und ganzen tendiere ich zum Jekyll. Ich denk einfach den Federweg vom Claymore werd ich nicht ausnutzen, wär geil aber brauch ich nicht. Die 15 cm vom Jekyll sollten mir reichen.
Aber schwerer wirds zwischen Jekyll und Strive. Das Strive hätte einen Hammerschmid Antrieb, welchen ich recht interessant finde. (Hat hier schon jemand Erfahrung)
Ansonsten wird das Canyon von der Austattung besser sein, aber was habt ihr an Erfahrung und was würdet Ihr nehmen?

Preis wär so ca. 3000 - 3500 :/ viel mehr geht leider nicht^^

So jetzt bin ich mal gespannt was Ihr so empfehlt.
Gruß Maxi
 

Laphroaig10

Landvogt
Dabei seit
13. November 2010
Punkte für Reaktionen
927
Standort
Chiemgau
da du aus München kommst:

statte doch mal Alpha Bikes einen Besuch ab
die haben Specialized und die Hausmarke Fatmodul, bei der bin ich gelandet ;)

Cannondale hat ua Rabe Bike, sollte also auch eine Probefahrt möglich sein

Canyon fällt momentan sowieso raus, da ausverkauft!
 
Dabei seit
24. August 2009
Punkte für Reaktionen
12
Standort
nähe München
Jop danke für den Tip.

Bei Rabe war ich schon und das Jekyll fährt sich schon wunderbar.

Da mir aktuell eh noch etwas Kohle fehlt werd ich mal noch warten bis der bestellte Canyon 2012 Katalog da ist. Dann fällt mir vllt die Entscheidung leichter.
 
Dabei seit
24. August 2009
Punkte für Reaktionen
12
Standort
nähe München
Bei Spezialiced wollt ich das Stump Jumper noch test fahren. Aber hab auch da gehört, dass die Ausstattung nicht so toll sein soll.
Giant gibts in der nähe leider keinen Händler sonst fänd ich das schon sehr interessant. Und das Rose hat mir nicht so gefallen.
Hat noch wer Erfahrung mit den Bikes die ich so genannt hab?
 
Dabei seit
23. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bayern, Gmund am Tegernsee
ich werfe mal Trek Remedy oder Trek Slash in die Runde
ich fahre selber 2 Treks und der Hinterbau ist wirklich ein Traum

zur Hammerschmidt kann ich nur sagen, überlegs dir gut!
ich bin selber eine am Freerider gefahren und wollte nichts anderes mehr....du hast Bodenfreiheit ohne Ende und Aufsetzer sind quasi unmöglich xD
verblockte Trails die ständig zwischen Up-und Downhill wechseln sind damit traumhaft zu fahren, innerhalb ner halben Sekunde ist geschalten, egal ob Volllast oder im Stand

jedoch die Kehrseite......lange Strecken im Flachen werden zur Qual....die erhöte Reibung vom Getriebe geht schon ganzschön in die Kondition, beim uphill hat man keine Nachteile, weil man da ja auf dem kleinen Gang ohne Getriebe fährt

das plus an Gewicht merkt man nur wenig...da die Masse ja sehr zentral im Rahmen liegt
 

Wolfs.Blut

Geisterfahrer
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Lippes Metropole
Ghost AMR+ oder Cagua

Ich hab ein Cagua bestellt, kann aber natürlich nichts zu sagen weils Premiere feiert 2012. Ghost Rahmen sind zwar immer ein wenig schwerer als andere Bikes, sollen dafür aber auch wirklich gut was aushalten. Dazu kommt noch das Ghost ja angeblich etwas billiger werden soll 2012, hört man ja auch nicht gerade oft sowas ;-)
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Augusta Vindelicorum
Huhu =) Findest du das Bike nicht etwas zu teuer bei der Ausstattung?
Nein. Sonst hätte sich selber sicher keins.
Wenn man natürlich Versender gewohnt ist ja. Aber fahr das Radl lieber mal, bevor über die Ausstattung bei dem Preis meckerst.

Das meiste was die Leute für den Preis an schlechten Teilen empfingen wird eh nach nem Jahr getauscht. Bei meinem Sind noch Rahmen, Dämpfer und Bremsen Serie. Der Dämpfer bald auch nimmer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
6
Das meiste was die Leute für den Preis an schlechten Teilen empfingen wird eh nach nem Jahr getauscht. Bei meinem Sind noch Rahmen, Dämpfer und Bremsen Serie. Der Dämpfer bald auch nimmer.
Eben...und dadurch vergrößert sich der Preisunterschied nochmal gewaltig. Dann hast Du zwar eine passende Ausstattung, aber nicht für 3200€ sondern für 4000€. Echtes Schnäppchen ;)
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Augusta Vindelicorum
Eben...und dadurch vergrößert sich der Preisunterschied nochmal gewaltig. Dann hast Du zwar eine passende Ausstattung, aber nicht für 3200€ sondern für 4000€. Echtes Schnäppchen ;)
Ja aber ein Jahr später weiß ich nimmer, mit welcher Kassette das Rad kam?
Meine Güte, ihr könnt ja gerne Eure 0815-schwarz-weiß Räder fahren und 300€ sparen.

Ich hab auch ne 900€ Marzocchi ans Rad gekauft. Die funzt besser als alles von Fox und sehen tut man die fast nie. Das ist mein Hobby und dafür bin ich auch bereit Geld auszugeben.

Canyon und Radons gibt es eh schon zuviele. Und bei den Stückzahlen + Versender ist es halt klar, dass die weniger kosten.
Witzig, dass gerade ein Cannondale fahrer sich über den Preis beschwert :D

Davon abgesehn hilft die Diskussion dem TE wenig und sie ist nicht beitragsrelevant und schon 100x hier im Forum zu finden. Er hat Preisbereich und Radtyp genannt und ich hab ihm meine Empfehlung genannt. Ihr kommt nur mit der ewigen Preisdiskussion.

Aber was würde denn die 400€ Aufpreis beim Jekyll gegenüber dem Spicy rechtfertigen außer vllt. ein Luftdämpfer mit dem Gewicht eines Stahlfederdämpfers bei einem Allmountain? Cannondale versteht sich ebenso als Premiumanbieter wie Lapierre und verlangt auch entsprechende Preise.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
6
Witzig, dass gerade ein Cannondale fahrer sich über den Preis beschwert :D
Ne, eben genau deshalb kenn ich mich damit aus ;). 3 Jahre hats gedauert, bis ich die Schrottteile am Cannondale ersetzt oder zum Funktionieren gebracht hatte. Deshalb hab ich danach ein Bike gekauft, das von Haus aus schon ordentliche Teile dran hatte. Das Cube hat in zwei Jahren genau zwei Änderungen erfahren (ausgenommen Verschleißteile): am ersten Tag die Bremsen getauscht gegen die, die ich schon hatte und heute morgen einen anderen Vorbau montiert.

Das Spicy hat ja im großen und ganzen noch ganz brauchbare Teile (SLX-Kurbel etc. find ich vollkommen in Ordnung). Mit denen kann man wirklich noch ganz gut leben.
Wobei mir persönlich das Trek Remedy 8 für 500€ weniger besser gefallen würde.
 
Dabei seit
24. August 2009
Punkte für Reaktionen
12
Standort
nähe München
zur Hammerschmidt kann ich nur sagen, überlegs dir gut!
ich bin selber eine am Freerider gefahren und wollte nichts anderes mehr....du hast Bodenfreiheit ohne Ende und Aufsetzer sind quasi unmöglich xD
verblockte Trails die ständig zwischen Up-und Downhill wechseln sind damit traumhaft zu fahren, innerhalb ner halben Sekunde ist geschalten, egal ob Volllast oder im Stand

jedoch die Kehrseite......lange Strecken im Flachen werden zur Qual....die erhöte Reibung vom Getriebe geht schon ganzschön in die Kondition, beim uphill hat man keine Nachteile, weil man da ja auf dem kleinen Gang ohne Getriebe fährt
Also das was du sagst klingt das Hammerschmid Getriebe richtig gut.
Die Reibung kann ich jetzt leider nicht abschätzen, hab aber auch schon gelesen, dass es nicht so schlimm sein soll. Aber das muss man wohl selber testen. Außerdem ists doch gut für die Kondition ;)

Das Spicy fand ich jetzt nicht so prickelnd vom den eingebauten teilen.
Hätte gern die Fox Talas drin (wohl nur gespinne) aber auf alle Fälle hätte ich gern Sram und keine Shimano drin. Und was ich gesehen hab, gabs das nur mit Shimano.

Bei Trek klingt das Slash richtig gut. Nur leider keine Talas. ;)

Aber Canyon scheint wohl unschlagbar von der Ausstattung zu sein. :/

Ghost AMR+ oder Cagua
Das Ghost Cagua klingt richtig gut. Muss ich unbedingt mal Testfahren.

Dickes Danke für alle Tips.
Dann muss ich mal schauen wo ich welches Bike testen kann. :)
 
Dabei seit
23. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bayern, Gmund am Tegernsee
ich pers. rate dir ja von der Talas ab ;)

höheres Losbrechmoment, höheres Gewicht, und den Service kann man nur sehr schwer selber machen

und ich hab bis jetzt noch keine Ansteigung gefunden, bei der ich ne Absenkung gebraucht hätte...muss man halt dann doch mal bisl weiter vor rutschen um Druck aufs Vorderrad zu bringen
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Augusta Vindelicorum
Das Spicy braucht keine, deswegen hat Lapierre die Tales für 2012 auch ersatzlos gestrichen :)
Ebenso wie SRAM, das 2011er 916 hatte noch beides.

Wobei ich von SRAM abraten würde, deren Ketten und Kassettten hatten bisher nicht mal ansatzweise die Lebensdauer von den Shimano SLX Teilen und bei einer PG970 Kassette hat es mir beim Losfahren ein Kettenblatt zerrissen, mir tun wenn ich dran denk noch heute die Nüsse weh, nachdem ich aufs Oberrohr geknallt bin.

Aber Hauptsache die Kassette ist schön blingbling.... inzwischen hol ich mir bei Verschleißteilen nur noch Deore oder SLX. Gewicht ist mir gleich, das Zeug ist günstig und hält sehr lange.
 
Dabei seit
2. März 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hamburg
Ich persönlich finde auch die Trigger von SRAM nicht so doll. Ich bin die 2 mal an Leihbikes gefahren und habe gern bei nem "Hubbel" ungewollt geschaltet. Das passiert mir mit ner Shimano Schaltung nicht.

ICh werfe noch mal die Votec ins Rennen. Das V.SX (Enduro) soll für den Park geeignet sein und man kann sich ran bauen was man will.

Ansonsten Evtl nen Rocky Mountain Slayer?
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Augusta Vindelicorum
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. August 2009
Punkte für Reaktionen
12
Standort
nähe München
Auch ne gute Wahl, preislich müsste dann wohl das Slayer 50 passen, das 70er liegt normal bei über 4000€, hab aber noch keine Preise für 2012 gesehen:

http://www.bikes.com/main+en+01_102+SLAYER_50.html?BIKE=990&CATID=1&SCATID=60&Y=2012

Aber es hat SRAM, wenn auch keine Talas :)
Grad mal vorbeigeschaut, auch wenn nur auf der HP. Klingt aber garnicht schlecht und es gibt sogar einen Händler in Muc. :D

Und Votec hab ich auch noch einen Besuch abgestattet. Das mit selber zusammen stellen ist ja echt ganz geil :)
kam so mit meiner Konfig auf ziemlich genau 3000.
Das wär recht gut.

Also ich bin jetzt 2x Sram gefahren und muss sagen, dass es mir vom Schalten her mehr gefällt als Shimano. Und so von den Hebeln fand ich, hats einen besseren Eindruck gemacht wie Shimano.
Was so Kassette und alles die Lebensdauer angeht kann ich da leider nichts sagen. :/
Aber alle meine Kumpels steigen auch gerade um und da hat noch keiner gemeint, dass er etwas negatives mit Sram hatte.
 
Dabei seit
14. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
0
BMC Trailfox mit sinnvoller XT Ausstattung (Europaedition mit XO braucht keiner...)

Ich fand das Bike einfach überragend und bin dabei auch Giant Reign 1, Commencal Meta 55 und Specialized Stumpjumper gefahren...

Auf schwierigen S3 Trails hatte ich von Anfang an mehr vertauen in das Bike wie bei den Konkurrenten. Ich würds auf jeden Fall testen, wenn du die Möglichkeit hast! Ob du "mehr" Bike brauchst, kannst nur du beurteilen...
 
Dabei seit
2. April 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bochum
Kommt drauf an was verbaut ist und was du zahlst...

Hab das 2010er gesehen für 1850.- mit XT Bremsen und statt dem Talas Rotz ne Sektor Coil.
 
Oben