All-Mountain Reifen

Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
270
Mary und Hans soft, naja ob da nen Trailking noch auffällt ;-)
Als Rollwunder hab ich die jetzt auch nicht im Kopf.

Vielleicht mal den Speiseeis oder den Wolf probieren.
Vielleicht mach ich auch die übliche Tendenz in Richtung zu viel Reifen ;-)

Ich mach wohl lieber nochmal paar Runden mit den MK im Nassen.
Ich glaub der Grip ists garnichtmal.
Exo+ DHR und Protection Apex sind teils einfach angenehmer zu fahren.
Ich schau mal.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.794
Ich fahre auf meinem AM die WP Trail, sogar auch nur in 2,25 (27,5") auf innen 30er Felgen. Die laufen super, besonders auch bei Nässe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Was interessiert dich denn genau?
Han ich schon alle durch bis auf den nevegal der noch jungfräulich im Keller liegt
Bremsgrip, Rollwiderstand, Kurvenhalt und Pannensicherheit :D
Den Aggressor bin ich selbst schon gefahren und finde ihn sehr mäßig. Der Nevegal2 ist mein go-to für's Enduro, wenn der HR leicht rollen soll.
Jetzt will ich mir allerdings gerne noch ein Trailbike aufbauen, für alpine Touren, die an die Kondition gehen und um einfach noch öfter fahren zu können.
Wenn der MKiii einigermaßen an den Nevegal2 ran kommt, wird er mit einem Baron gepaart und das Enduro nur noch mit Pinner am HR gefahren.
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Nur Nr.1 zu Nr.3, beide hinten in gleicher Größe.
Der Nevegal ATC rollt eher schlecht, kein Unterschied zu nem DHR2 MT. Irgendwo getestetet rollte der schlechter als sein Bruder Hellkat, sonst ganz ok und verläßlich aber auch kein Highlight.
MK3 rollt natürlich um Welten besser, vorne auch noch gut Grip für so wenig Profil, hinten eher schwierig, wenig Bremsgrip, eher mal ausbrechen.
Wie ist der Seitenhalt des MKIII im Vergleich zum Nevegal2?
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.993
Bremsgrip, Rollwiderstand, Kurvenhalt und Pannensicherheit :D
Den Aggressor bin ich selbst schon gefahren und finde ihn sehr mäßig. Der Nevegal2 ist mein go-to für's Enduro, wenn der HR leicht rollen soll.
Jetzt will ich mir allerdings gerne noch ein Trailbike aufbauen, für alpine Touren, die an die Kondition gehen und um einfach noch öfter fahren zu können.
Wenn der MKiii einigermaßen an den Nevegal2 ran kommt, wird er mit einem Baron gepaart und das Enduro nur noch mit Pinner am HR gefahren.


Also meiner Erfahrung nach konnte der MK3 nichts von den geforderten Sachen außer eben gut Rollen. Das aber dafür zumindest eine Klasse über den anderen.
Passt glaub ich so gaaaar nicht zu einem Baron vorne.
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
270
Nevegal und MK3 sind verschiedene Welten, selbst mit nem MK3 vorne hat der hinten wenig Seitenhalt und Co.
Da kommt es jetzt auf die Auslegung deines Trailbikes an ;-)
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Okay, danke für die Einschätzungen.

Die Auslegung meines Trailbikes ist steil hoch steil runter und davor und danach noch einige Kilometer auf Asphalt. Deshalb die Überlegung vorne viel Bremsgrip und hinten etwas das sehr leicht rollt zu fahren. Naja, ein bisschen Ballance sollte die kiste ja trotzdem noch haben.

Gibt's noch Alternativen, ähnlich Nevegal2? Also (für Enduro) leicht rollend, einigermaßen robust und griffig? TrailKing, Dissector Dual?
 
Dabei seit
10. Januar 2013
Punkte Reaktionen
136
Ich hab dieses Jahr den regolight, den rekon und Dissector dual gefahren, die ersten 2 sind ziemlich ähnlich, Rollen gut aber Brems und seitenhalt sind nicht so überragend, jetzt mit dem Dissector dual kann alles besser bei etwas mehr rollwiederstand aber das echt nicht viel
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.599
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Gibt's noch Alternativen, ähnlich Nevegal2? Also (für Enduro) leicht rollend, einigermaßen robust und griffig? TrailKing, Dissector Dual?
Ich bin mit dem Aggressor dual recht zufrieden. Seitenführung Kurve gut, aber bremsen nicht so überragend. Ist aber auch direkt am Profil zu sehen: mitte recht flach und dicht.
Für mich passt das, ob das aber bei steil richtig Spass macht, wo man hinten doch eher mal bremsgrip haben möchte.
Bremsen funktioniert in etwa so gut wie beim WP Cross, aber das Gefühl der Robustheit ist beim Aggressor viel größer, inkl. 1,3bar anstatt 1,6.
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.993
Okay, danke für die Einschätzungen.

Die Auslegung meines Trailbikes ist steil hoch steil runter und davor und danach noch einige Kilometer auf Asphalt. Deshalb die Überlegung vorne viel Bremsgrip und hinten etwas das sehr leicht rollt zu fahren. Naja, ein bisschen Ballance sollte die kiste ja trotzdem noch haben.

Gibt's noch Alternativen, ähnlich Nevegal2? Also (für Enduro) leicht rollend, einigermaßen robust und griffig? TrailKing, Dissector Dual?


Ich bin beim Vittorio Aggaro (Hardtail) hinten hängen geblieben, Robust (für mich ausreichend), rollt gut und ist mir griffig genug
Der Preis dafür sind 950g in 29Zoll

Am Fully bin ich im Sommer den Helldiver von Kenda gefahren. Hat mir auch sehr gut gefallen

Dissector ist sicher auch ok, oder von Speci der Purtagory..
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Ich bin mit dem Aggressor dual recht zufrieden. Seitenführung Kurve gut, aber bremsen nicht so überragend.
Für mich passt das, ob das aber bei steil richtig Spass macht, wo man hinten doch eher mal bremsgrip haben möchte.
Bremsen funktioniert in etwa so gut wie beim WP Cross, aber das Gefühl der Robustheit ist beim Aggressor viel größer, inkl. 1,3bar anstatt 1,6.

Also den Aggressor finde ich inzwischen echt furchtbar. Er rollt super in Dual, trotz DD Karkasse, Aber den Seitenhalt und Bremsbrip finde ich richtig schwach. Meiner Meinung nach macht der Nevegal2 da alles besser, trotz leichterer Karkasse und minimal höherem RW. Außerdem hat der Grip vom Aggressor inzwischen nochmals stark abgenommen, obwohl die Stollen noch hoch sind, aber eben an den kanten abgeschliffen. Da ist mir ein weicheres Gummi, das auch mit ausgefranzten Kanten noch ein bisschen grippt und dafür nicht ganz so lange hält fast lieber.

Ich bin beim Vittorio Aggaro (Hardtail) hinten hängen geblieben, Robust (für mich ausreichend), rollt gut und ist mir griffig genug
Ich habe nur Erfahrungen mit dem Morsa und der hat mir gut gefallen, allerdings griptechnisch absolute Unterkante fürs Enduro.
Hat der Aggarro den mehr auf dem kasten als der MKIII?
 

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
39.541
Ort
Middelhesse
Also ich bin lange auf dem Enduro 27,5" (160mm FW v/h) den Baron in Kombination mit dem MKIII gefahren.
Gute Kombi für "Enduro-Touren". Klar der MKIII braucht bissl mehr Druck weil die Karkasse nicht so viel Fleisch hat. Über 1,8bar bin ich (77kg Adamskostüm ~82kg Fahrfertig) ihn trotzdem nicht gefahren.
Seitenhalt ist nicht so üppig wie bei anderen Pellen, aber dafür hat man ja das VR....auch lehmigen Match mag der MKIII nicht wirklich, dafür leistet wie gewohnt das BCC gute Dienste bei Nässe und Feuchtigkeit.
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Okay. Da an dem Trailbike, welches mir vorschwebt ein Dissector Dual verbaut ist bleibt der vermutlich erstmal dran. Mal gucken ob der MKIII dann doch noch eine Chance bekommt.

@Schnitzelfreund Verstehe ich das richtig, dass der Dissector in MaxxTerra besser rollen soll als der Nevegal2?
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.022
Ort
Hessen
Okay. Da an dem Trailbike, welches mir vorschwebt ein Dissector Dual verbaut ist bleibt der vermutlich erstmal dran. Mal gucken ob der MKIII dann doch noch eine Chance bekommt.

@Schnitzelfreund Verstehe ich das richtig, dass der Dissector in MaxxTerra besser rollen soll als der Nevegal2?
Auf Teer und hartem Boden sicher, gefühlt und Watt verglichen. War auch überrascht
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
174
Okay. Da an dem Trailbike, welches mir vorschwebt ein Dissector Dual verbaut ist bleibt der vermutlich erstmal dran. Mal gucken ob der MKIII dann doch noch eine Chance bekommt.

@Schnitzelfreund Verstehe ich das richtig, dass der Dissector in MaxxTerra besser rollen soll als der Nevegal2?

Dissector Maxxterra ist der Reifen für hinten! Ich hab noch fck-flat verbaut und kann so mit 1.7 bar richtig kesseln!

Bin den Nevegal im Frühjahr gefahren und fand den so auf dhr2 Niveau vom Rollwiederstand.
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Tip top. Danke für die vielen Antworten, das hilft mir schon mal weiter.

Andere Frage. Ist hier jemand schonmal den Enduro bon Wolfpack Tires gefahren? Gibts dazu Erfahrungen?
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.022
Ort
Hessen
Dissector Maxxterra ist der Reifen für hinten! Ich hab noch fck-flat verbaut und kann so mit 1.7 bar richtig kesseln!

Bin den Nevegal im Frühjahr gefahren und fand den so auf dhr2 Niveau vom Rollwiederstand.
Mit dem Diss Dachte ich auch. Aktuell würde ich den Diss Mt als Platz 1b meiner Enduro HR sehen (falscher Thread hier...). Der Speci Eliminator Grid Trail 2,3 ist irgendwie in allem eine Nuance besser für mich (Bremse, Führung, rollt auch sehr gut und wirkt robuster)
 

DomW

TrailBiker.KS
Dabei seit
15. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1
Moin,
habe ein AM/Trail Fully, vorne mit Wolfpack Trail 27,5" 2.4 (800g) und hinten den "alten" Nobby Nic 26" 2.35 (800g) Performance, weil es nur den als Double Defence (DD) gibt.
Beide tubeless ohne Durchschlagschutz montiert.
Mit dem WP bin ich bisher sehr zufrieden - leider gibt es den nicht als 26" für hinten.
Der "alte" NN rollt mir (vorwiegend auf manchmal nicht vermeidbaren Asphalt Etappen) ein bisschen schlecht und trotz DD hat er, bei wenig Luftdruck, schnell Durchschläge.
Den Nachfolger (der erste mit dem blauen Streifen) mit Evo und der weicheren Addix Mischung hatte ich ohne DD (680g!) bereits auf einem anderen Bike einmal drauf und mir an einem Stein - gleich bei der ersten Ausfahrt - einen Cut in der seitlichen Karkasse geholt - daher der Wechsel auf den NN mit DD. ;-)
Inzwischen gibt es nochmal einen neueren NN, mit den "Super" Mischungen und neuem, anderem Profil - auch als 26" (810g).
Meine Frage:
Gibt es einen 26" Reifen, unter 800g, für hinten, der gut rollt, ausreichenden Durchschlagschutz bietet und ähnlichen Bremsgrip, Klettergrip, Seitenführung auf Nassen Wurzeln und eine "aufschlitzsichere" Karkasse hat?
Viele sportliche Grüße
Dom
 

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
39.541
Ort
Middelhesse
Unter 800g mit ordentlicher Karkasse...nicht so leicht.
Evtl der Conti TrailKind protection, der hat auch eine Apex Einlage

 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
174
Mit dem Diss Dachte ich auch. Aktuell würde ich den Diss Mt als Platz 1b meiner Enduro HR sehen (falscher Thread hier...). Der Speci Eliminator Grid Trail 2,3 ist irgendwie in allem eine Nuance besser für mich (Bremse, Führung, rollt auch sehr gut und wirkt robuster)
Ja,cool! der Spezi butcher und Hillbilly hab ich mir letzte woch aufs winterrad gepackt! Da bin ich sehr zufrieden! Dann schreib ich mir den Eliminator mal auf die liste für den kommenden Frühling!
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
270
Verstehe ich das richtig, dass der Dissector in MaxxTerra besser rollen soll als der Nevegal2?
Bin den Nevegal im Frühjahr gefahren und fand den so auf dhr2 Niveau vom Rollwiederstand.
Sehe das auch so wie fffoxhunter, war enttäuscht wie schlecht der Nevegal rollt, hatte vorher DHR Exo, danach ein DHR Exo+, der fühlt sich fast besser an, vielleicht weil er straffer wirkt oder nicht soviel walkt?
Beide MT Mischung.

Den Dissector hatte ich da noch nicht so ganz auf dem Schirm, der Eli sah mir zu ähnlich dem Nevegal aus.
Werd aber sicher auch nochmal einen der beiden testen.
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.050
Hi, plane gerade einen 29er Aufbau vom 26er kommend.
Am 26er fahre ich im Sommer in den Alpen bei Touren bis max 100km und 1500hm aber auch mal schnell am Nachmittag nach dem Baden mit den Kids 600hm den Hausberg hoch und wieder runter....
Dabei ist alles anfahrt über Asphalt Versorgungsstraßen hoch und dann bis zu rumpelig runter...
Bis jetzt eher „verhalten“ gefahren mit Onza Canis.
Im Herbst wechsel ich dann auf Dhf 2,5“ und DHR 2,3“ Da fahre ich eher flachere Trails mit teils knackigen, kurzen, technischen Anstiegen aber max. 600hm pro tour... Da bin ich dann aber auch platt...
Hier gibt es dann auch kleine gebaute Kicker, Drops die ich bis jetzt auf Grund des Rades und meines vertrauens darin eher ausgelassen hab...
So jetzt kommt wohl eine etwas potentere Kiste in‘s Spiel.
Trotzdem was haltet Ihr bei dem Profil vom Hellkat ATC in Kombi mit dem Slaughter Grid Trail?!
Grüße DaniT
 
Oben Unten