Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Helselot

freedom on two and four wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
819
Ort
Salzburg
Das 2018 hat noch einen flacheren Sitzwinkel, welcher sich bergauf im Gegensatz zum 2019er schon auswirkt. Auch die Federelemente sind noch keine Debon Air. 😬 Ich habe damals auch ĂŒberlegt, ob ich mir das M/L oder schon das L nehme. Bin dann aber beim M/L geblieben, bei dem ich grĂ¶ĂŸenmĂ€ĂŸig genau am oberen Ende bin. Hab es nie bereut, weil ich die Verspieltheit und die kompakte Form sehr mag. Gibt es aktuell gar keine gebrauchten Remedys ab MY 2019? Das neue 8er mit der geilen Lackierung und der super Ausstattung ist schon ein Hammer. Der ausgerufene Preis steigt leider auch immer mehr. 🙁 Das ist echt nimmer lustig!
 
Dabei seit
4. Mai 2008
Punkte Reaktionen
5
Ort
MĂŒnchen
Das ging aber schnell :) Danke fĂŒr eure Erfahrungen und Tipps!
@Helselot Das mit dem Sitzwinkel ist ein sehr guter Punkt. In meiner Umgebung (MĂŒnchen + 150km Radius) leider nichts ansprechendes gefunden. Wichtig sind fĂŒr mich neben Remedy 8 (L oder XL muss ich noch gucken): Keine "Marigold to Radioactive Red Fade" Farbe und andere Scheibenbremsen als die originalen Code R. Klar kann ich die auch nachrĂŒsten, aber dementsprechend sollte der Kaufpreis stimmen.

Morgen sitze ich mal auf dem Remedy 8 2018 und dann sehe ich weiter :)
 
Dabei seit
18. April 2011
Punkte Reaktionen
17
Ort
Mainz
Hast du mal bei Trek in der GrĂ¶ĂŸentabelle geschaut?

Ich bin 1,82 und fahre L. Sattel ganz hinten und kurzen Vorbau.


Ich tendiere eher zu nem "gĂŒnstigeren" Rahmen (Also Alu Statt Carbon, oder eben das Vorjahresmodell, also ab 2019, nicht das 2022er) mit besserer Ausstattung, als den high end Rahmen und dann nĂŒr gĂŒnstige Teile verbaut.

Die Teile wie DĂ€mpfer, Gabel und Bremse machen mehr Unterschied als der Rahmen...

Hatte vor ein par Wochen das gleiche Problem wie du :D
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
330
Ort
AllgÀu / Heilbronn
Das mit dem Sitzwinkel ist ein sehr guter Punkt.
aber auch nur relevant wenn man beim 17/18er Modell den Sattel ganz nach vorne schieben mĂŒsste und es immer noch nicht reicht. WĂ€re fĂŒr mich unwichtig da ich noch den Sattel deutlich nach vorn Schieben könnte wenn gewollt...
Ansonsten wĂŒrde ich das aktuelle Modell (MY19/20/21/22) nicht als komplett neu entwickeltes Modell gegenĂŒber dem 17/18er sehen, sondern eher um ein stark ĂŒberarbeitetes Facelift.
Daher bin ich gespannt ob es fĂŒr MY23 endlich ein von grund auf neu entwickeltes Remedy gibt.
 
Dabei seit
4. Mai 2008
Punkte Reaktionen
5
Ort
MĂŒnchen
Wieder um einiges schlauer :)

Ja GrĂ¶ĂŸentabelle hab ich schon angeschaut und sehr viele Erfahrungswerte von Leuten gelesen, die zwischen zwei GrĂ¶ĂŸen stehen. Mein Fazit daraus ist, dass es auf den Fahrstil ankommt. Also obs verspielter und wendiger, oder sicherer Rollen soll. Um vom Typ her bin ich ersteres. Ich hab ein 29" HT selbst zusammengebaut und bin super glĂŒcklich damit, gibt viel Sicherheit und SpurstabilitĂ€t. Und wenn ich jetzt noch ein Remedy hole mit Ă€hnlichen Fahreigenschaften, dann bin ich glaub ich innerlich unzufriedener. Möchte gern viel mit dem Körper arbeiten und technisch dazu lernen. Ich teste morgen das Remedy 2018 in L und gebe mal Feedback.

@Sub-Zero sehr interessante Infos, Danke!
 
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
16
Ort
LA
Also ich habe vor kurzem dieses schon in "Trek Remedy 8 2019 - Welche RahmengrĂ¶ĂŸe?" gepostet, aber fĂŒge es hier aus gegebenem Anlass noch mal ein:
Ich habe mir im August ein Remedy 8 Modeljahr 21 in L (bei 186cm mit 90cm SchrittlĂ€nge) gekauft, weil dieses Radl in vielen Berichten als wendig und dennoch laufruhig beschrieben wurde. Und dann habe ich es noch, weil ich wendige Bikes liebe, mit einem 35mm Vorbau von Sixpack getunt und fahre es momentan mit Minolink in kurzer Stellung und finde es soooooo genial! FĂŒr die Isarhangtrails top!- LĂ€uft ruhiger bergab als alles was ich bisher gefahren bin und ist super wendig in verblockten Trails und im Uphill sehr steigefreudig und dies trotz nicht unerheblichem Gewicht. Kommt halt auch darauf an was man am liebsten fĂ€hrt. Ja alles auch Geschmackssache!
Zum Verkauf steht also ein 50mm Bontrager-Vorbau.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
483
Ort
Niederkassel
Mal eine andere Frage: wer fĂ€hrt hier nen Coil DĂ€mpfer im aktuellen Remedy? Wenn ja, was fĂŒr einen und welche FederhĂ€rte bei welchem Gewicht fĂŒr knapp unter 30% Sag am DĂ€mpfer? Hab irgendwie Lust darauf das ewige Luftkammertuning am DĂ€mpfer gegen eine Stahlfeder zu ersetzen..
Ich fahre eine Sprindex Feder, da kann man die FederhÀrte etwas einstellen, in dem man Windungen blockiert. Ich bin bei 550-570 lb/inch je nach Einsatz und etwas unter 30% Sag bei 570lb/inch. Das passt auch mit dem normalen Link. Ich habe aber ein 18er Remedy, laut linkage design ist das sogar progessiver als die 2019er und aufwÀrts.
Alternativ ist eine progessive Feder von MRP oder Cane Creek. Die Cane Creek in 550-670 habe ich da, die ist mir etwas zu hart zum Ende hin. Könnte aber mit dem neuen Stock-Link passend sein, bei ca 78- 80kg abfahrbereit. Edit: Der 2020er DHX2 hat einen recht harten EndanschlagsdÀmpfer, ab 2021 soll der besser/weicher sein, da könnten die 670lb/inch der Cane Creek Feder sinnvoll sein.
Falls jemand Interesse hat, meldet euch per PM.

Klingt fĂŒr mich danach beim LuftdĂ€mpfer zu bleiben :( Hat jemand nen Super Deluxe in M/M im Rad? Passt der Tune?
Der tune passt beim SDL.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
330
Ort
AllgÀu / Heilbronn
Klingt fĂŒr mich danach beim LuftdĂ€mpfer zu bleiben :( Hat jemand nen Super Deluxe in M/M im Rad? Passt der Tune?
FĂŒr den SD kann ich bezĂŒglich Abfahrtsperformance ein MST Tuning empfehlen. Der SD funktionier dann richtig gut (wenns richtig zur Sache geht). So spielt der orig. Tune auch keine Rolle.

Allerdings verliert das Bike damit auch spĂŒrbar an AgilitĂ€t und beim Vortrieb merkt man das auch (Hinterbau pumpt schon mehr im offenen und trail Modus als ohne Tuning).
Daher finde ich fĂŒr manche Gebiete/Trails das Remedy mit dem orig. Deluxe ReActive sogar spaßiger.
GrundsÀtzlich muss aber dann auch die Gabel vom Setup zum Hinterbau passen.
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
483
Ort
Niederkassel
Ich empfinde den Unterschied in Sachen AgilitĂ€t nicht so groß, wenn man den OriginaldĂ€mpfer mit einem Coil oder z.B. einem Superdeluxe / DXP ersetzt. Beim Vortrieb/beschleunigen merke ich die Stahlfeder schon, auch wegen des Gewichts. Es kommt halt darauf an, ob man ein leichtes wippen als sehr störend oder nicht empfindet.
Der OriginaldĂ€mpfer hat sicher noch ein bischen mehr Pop, aber mit dem DHX kann ich genauso ĂŒber jede Kante abziehen, ich muss dafĂŒr nur minimal mehr arbeiten. DafĂŒr ist das Ansprechverhalten und der Grip um Welten besser. Kompromisse halt. Man kann ja zwei DĂ€mpfer haben. Wenn ich weiß, ich fahre 50km mit 1000hm, dann baue ich schnell den Deluxe Re:Active ein. Wobei ich auch mit dem DHX schon vergleichbare Touren gefahren bin.
Hebelchen am DĂ€mpfer auf zu
und weitestgehend ist ruh.

Ein gĂŒnstig gekaufter Superdeluxe Ultimate (hatte mal einen fĂŒr 180€ gekauft!), der dann zum Tuner wandert, ist sicher eine gute Option zum Coil-DĂ€mpfer und im Normalfall immernoch unfassbar viel billiger als ein Fox. Nur war der DHX2 halt billiger als der SDL + Tuning. :D
 
Dabei seit
18. April 2011
Punkte Reaktionen
17
Ort
Mainz
Ich habe jetzt den DVO Topaz T3 Air drinne.

Nochmal vielen Dank fĂŒr den Tipp @Schn33fraese !

Konnte ihn nur ma kurz testen gestern, aber bis jetzt bin ich voll begeistert.
Den Hub hab ich mit nem Spacer reduziert. Im Lieferumfang sind noch Spacer dabei fĂŒr Zug und Druckstufe, da werd ich mal mit rumspielen, ist super einfach einzustellen.

Dazu die grĂŒnen Buchsen von Huber, die sehr nah am DVO grĂŒn sind. Meine Handycam ist nur schlecht, sorry dafĂŒr!


Aber mal ne Frage, fehlt da bei der unteren DĂ€mpferaufnahme nicht ne Abdeckung?
Da kann man ja direkt aufs Lager schauen. Schrauben rumdrehen hilft nicht :D
 

AnhÀnge

  • 20211117_182639.jpg
    20211117_182639.jpg
    215,8 KB · Aufrufe: 58

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
336
So, gestern Abend noch den neuen DĂ€mpfer und Feder verbaut - ging natĂŒrlich nicht ganz reibungslos und hat lĂ€nger gedauert als erwartet, macht aber einen super ersten Eindruck. Ich habe mir gĂŒnstig einen neuen DVO Jade 230x60 geholt und dazu eine Sprindex Feder mit 450-500.
Ich habe die originalen DĂ€mpferbuchsen weiterbenutzt. DafĂŒr mussten aus dem DVO DĂ€mpfer die Gleitlager entfernt werden. Oben presst man die vorhandene Stahlachse dann direkt ins DĂ€mpferauge, unten habe ich ein Kunststoffgleitlager ohne Bund verbaut und dann einfach die vorhandenen Buchsen dort reingesteckt.
Irgendwas an den Toleranzen des DĂ€mpferauges oben muss anders sein, als beim Rock Shox Deluxe - mit installierten Spacern auf der Achse passte das einfach nicht in die Wippe! Ich habe leider so lang gewĂŒrgt, bis der Lack am Rand um die Lager schon aufgegeben hat
 đŸ„Č Dann gab es, zur Beruhigung, einen Schluck Bier und zack, sind die beiden Teile mit der Feile und Schleifpapier bearbeitet worden. Außen habe ich ein paar Zehntel weggenommen von beiden HĂŒlsen und jetzt passt alles perfekt rein - leichter auch als vorher. HĂ€tte ich gleich machen sollen, aber es ist halt ein Prozess! Ich denke die HĂŒlsen waren von Haus aus eher etwas zu breit, da es auch mit OriginaldĂ€mpfer recht stramm rein ging.

Ich habe dann nur ein paar Runden auf dem Parkplatz gedreht - wow! Das fĂŒhlt sich deutlich geiler an, als der LuftdĂ€mpfer. Ich bin gespannt, wie das klettert. Bergab wird es wahrscheinlich eine Macht sein. Der Sag passt ĂŒbrigens mit der Feder auf 450 eingestellt fĂŒr nen 74 kg Fahrer (nackig) perfekt. Mal sehen, wann ich zum richtigen Testen komme. Das Rad wiegt laut Personenwage jetzt ziemlich genau 16kg. Bilder kommen dann mal, wenn ich damit im Wald bin. So weit zu meiner Umbau-Odyssey.
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
336
Da ist das Ding!:



Ich hĂ€tte nicht gedacht, dass das so ein eklatanter Unterschied ist - absolut kranke Maschine jetzt! Liegt wie ein Brett, hat gefĂŒhlt noch mehr Popp als vorher und man cruist bergab mit deutlich mehr Grip und direkt gefĂŒhlt mehr Speed. Bergauf wippt es natĂŒrlich etwas mehr, was aber wohl daran lieg, dass ein LuftdĂ€mpfer kurz vor dem Sag die geringste Federrate hat und sich deshalb um diesen Punkt herum „setzt“. Der StahlfederdĂ€mpfer arbeitet ĂŒberall super sensibel. Das holt aus dem Rad auf jeden Fall einen völlig anderen Charakter.
2 Probleme gab es allerdings. 1. kommt der AusgleichsbehĂ€lter bei voller Kompression gegen die SchalthĂŒlle unten - ein StĂŒck unter dem Austritt aus dem Rahmen. Man sieht dort eine leichte Kerbe in der HĂŒlle. Das gefĂ€llt mir nicht, ggf. begrenze ich den DĂ€mpfer dann doch auf 57,5mm. Außerdem ist das 2. Problem, dass ich auf dem RĂŒckweg vorhin leichten Ölaustritt am Ende des AusgleichsbehĂ€lters festgestellt habe. Hoffentlich war das nicht die erste und letzte Fahr und das Ding muss direkt zum Service
mit der „super tollen“ Buchsenkonstruktion am Remedy ist der ein und Ausbau der Feder nĂ€mlich schon recht nervig!
 
Dabei seit
7. Juli 2005
Punkte Reaktionen
38
Ort
Hamburg
Da ist das Ding!:



Ich hĂ€tte nicht gedacht, dass das so ein eklatanter Unterschied ist - absolut kranke Maschine jetzt! Liegt wie ein Brett, hat gefĂŒhlt noch mehr Popp als vorher und man cruist bergab mit deutlich mehr Grip und direkt gefĂŒhlt mehr Speed. Bergauf wippt es natĂŒrlich etwas mehr, was aber wohl daran lieg, dass ein LuftdĂ€mpfer kurz vor dem Sag die geringste Federrate hat und sich deshalb um diesen Punkt herum „setzt“. Der StahlfederdĂ€mpfer arbeitet ĂŒberall super sensibel. Das holt aus dem Rad auf jeden Fall einen völlig anderen Charakter.
2 Probleme gab es allerdings. 1. kommt der AusgleichsbehĂ€lter bei voller Kompression gegen die SchalthĂŒlle unten - ein StĂŒck unter dem Austritt aus dem Rahmen. Man sieht dort eine leichte Kerbe in der HĂŒlle. Das gefĂ€llt mir nicht, ggf. begrenze ich den DĂ€mpfer dann doch auf 57,5mm. Außerdem ist das 2. Problem, dass ich auf dem RĂŒckweg vorhin leichten Ölaustritt am Ende des AusgleichsbehĂ€lters festgestellt habe. Hoffentlich war das nicht die erste und letzte Fahr und das Ding muss direkt zum Service
mit der „super tollen“ Buchsenkonstruktion am Remedy ist der ein und Ausbau der Feder nĂ€mlich schon recht nervig!
Bisher haben alle meine DĂ€mpfer neu oder nach dem Service leicht genĂ€sst und mich nervös gemacht. Aber es war dann immer nach 2-3 Ausfahrten Ruhe und daher. Ermutlich nur Öl im Spalt vor dem O-Ring. Vielleicht hast ja ebenfalls GlĂŒck. Aber ich kenne das GefĂŒhl
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
336
Bisher haben alle meine DĂ€mpfer neu oder nach dem Service leicht genĂ€sst und mich nervös gemacht. Aber es war dann immer nach 2-3 Ausfahrten Ruhe und daher. Ermutlich nur Öl im Spalt vor dem O-Ring. Vielleicht hast ja ebenfalls GlĂŒck. Aber ich kenne das GefĂŒhl
Am AGB? Ich hoffe das Beste! Jetzt muss ich mal gucken, wie ich mir einen Begrenzungsspacer baue. Das mit dem Schaltkabel ist mir nix! Oder eine Lösung, wie es direkt nach dem Ausgang zur Seite weg geht, um Platz fĂŒr den AGB zu machen. Hat da jemand eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
13
Klingt fĂŒr mich danach beim LuftdĂ€mpfer zu bleiben :( Hat jemand nen Super Deluxe in M/M im Rad? Passt der Tune?

Edit: Allerdings fahren Ryan Howard und Brandon Semenuk in Parallel auch beide Stahlfeder im Remedy. Vllt geht der Super Deluxe doch besser, als der DHX?! WĂ€re schon geil..
Fahre Super Deluxe Ultimate in M/M und einmal noch mit MegaNeg in L/L1. Gabel und DĂ€mpfer passen bei meinen 85kg so ganz gut.
 
Dabei seit
29. Juli 2018
Punkte Reaktionen
50
Ort
Iserlohn
Möchte diesen Winter den Gabelservice mal selbst in die Hand nehmen. Nun stehen 2 Öle in der Liste fĂŒr die LYRIC RC2. Zum einen 3 WT und zum andern 0W 30. Wird beides benötigt? Welche Teile oder Schmiermittel werden denn noch benötigt?
 
Oben