Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
Neuseenland
90911C3B-DC66-419C-8F9C-40764FE8D908.jpegB436A52D-4207-4B32-BB45-F01C993F848F.jpeg

Ach!
Einfach nur ein geiles Spaßgerät! 😍
 
Dabei seit
8. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Moin,

Ich ein Problem mit meinem Trek Remedy 8 (2020), und wollte euch fragen ob ihr vielleicht wisst wie ich damit umgehen soll.
Ich habe eine ärgerliche Delle an der schrägen Seite vom Oberohr, die zwar nicht tief aber relativ lang ist. Und woher sie kommt kann ich mir auch nicht erklären. Der Lack drum herum hat an den Kanten zwar ein paar Risse, jedoch kann man schon klar sehen, das diese nur im Lack sind. Jetzt ist halt die Frage ob ich so weiterfahren kann oder ob ich da lieber einen Fachhändler draufgucken lassen soll. An sich habe ich ja auf den Rahmen lebenslange Garantie, jedoch musste meine Kettenstrebe auf Grund eines Risses schon mal erneuert werden.

Hier zwei Bilder der Beule:
0C9B63B9-3560-450F-921D-AB65B5AC26F2.jpeg461273BD-04F1-432F-9AA8-D31D8A40A58B.jpeg
 
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
Neuseenland
Vorstellig werden beim Händler kann man ja mal, aber ich hätte da auch wenig Hoffnung.
Ansonsten weiter fahren und nach jeder Ausfahrt beobachten. Werden die Risse im Lack größer, wird die Delle größer usw.
Wir haben im roten RSL auch eine Delle und zwar genau im Knick zw. Dämpfer und Sattelrohr. Kam wohl irgendwann ein Stein rein….
fahren so schon ca. 2 Jahre und ich hab da ein wachsames Auge drauf. Bisher keine Veränderung des SchadenBildes.
 
Dabei seit
8. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Da die Delle ja mit zu 100%er Sicherheit durch Selbstverschulden erfolgte, kann ich mir nicht vorstellen das die Garantie greift. Wird vermutlich eher ein Rahmentausch als Crash-Replacement angeboten.

Danke für die Antwort.

Ja das habe ich halt auch gedacht, ich denke ich fahre den Rahmen einfach weiter, und wenn er bricht, bricht er halt. Momentan kann ich mir sowieso keinen neuen rahmen leisten, da ich noch in der Schule bin.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
501
Ort
Allgäu / Heilbronn
Brechen bzw. Einknicken an der Stelle wird halt zu einem ziemlich heftigen Abflug führen (Verletzungsrisiko würde ich als deutlich höher einschätzen als bei einem Kettenstrebenbruch oder Bruch am Sattelrohr). Persönlich wüsste ich nicht was ich machen würde bzw. dir raten soll.

Aber am besten trotzdem mal beim Händler anfragen (Fragen kostet ja erstmal nichts).
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
443
Danke für die Antwort.

Ja das habe ich halt auch gedacht, ich denke ich fahre den Rahmen einfach weiter, und wenn er bricht, bricht er halt. Momentan kann ich mir sowieso keinen neuen rahmen leisten, da ich noch in der Schule bin.
Mach dir nicht so einen Kopf. Sehr ärgerlich, aber da passiert vermutlich nichts weiter, da du keine harten Kanten an der Delle hast und die ja eher großflächig ist. Der Rahmen reißt eher neben einer Schweißnaht. Mach nen Aufkleber drauf, dann ärgerst du dich nicht immer. Habe ich so gemacht. 😀
 
Dabei seit
8. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Mach dir nicht so einen Kopf. Sehr ärgerlich, aber da passiert vermutlich nichts weiter, da du keine harten Kanten an der Delle hast und die ja eher großflächig ist. Der Rahmen reißt eher neben einer Schweißnaht. Mach nen Aufkleber drauf, dann ärgerst du dich nicht immer. Habe ich so gemacht. 😀

Danke für die aufmunternde Antwort!

Ja, zum Glück ist das eine eher flache Beule. Ich denke so wie du es sagst und, werde ich es auch machen. Solange das Material keinen riss hat sehe ich es nicht ein, wegen einer Beule einen neuen Rahmen zu kaufen!
 
Dabei seit
15. Mai 2021
Punkte Reaktionen
52
Freunde,

es bietet sich für mich an, den MegNeg in mein Remedy 8 2021 einzubauen, da ich das Fahrrad in den Service schicke. Mein fahrfertiges Gewicht liegt bei 110 kg und ich möchte dieses Jahr meine Technik verbessern und mehr Zeug wagen.

Lohnt sich der MegNeg? Was wären mögliche Nebeneffekte?
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
798
Ort
Niederkassel
Könnte was sein bei deinem Gewicht. Angeblich bekommt man mehr Support im mittleren Bereich und die Progression wird stärker. Ich meine gelesen zu haben, dass die Megneg eher was für schwere Fahrer sein soll.

Wenn es dir nicht taugt, kann man das wohl einfach umbauen, dann kannst du das weiter verkaufen und das Geld bestimmt zu einem guten Teil zurück holen.

Das könnte hilfreich sein: https://www.mtb-news.de/forum/t/rockshox-megneg-air-can-upgrade-kit.890783/
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
443
Ich habe meine gerade letzte Woche für 50€ weiterverkauft, weil ich ja jetzt nen Stahlfederdämpfer fahre. MegNeg lohnt sich in jedem Fall! Meine Empfehlung fürs Remedy -> 4 Bänder in die Negativkammer und Token in der Positivkammer nur reduzieren, wenn du jetzt nicht oft am Ende des FW warst.
 
Dabei seit
8. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Ich melde mich noch mal zurück.

Die Beule ist glücklicherweise nach einigen auch härteren Abfahrten unverändert geblieben, aber ich werde weiter einen Blick drauf haben. Jedoch ist mir jetzt auch noch zu allem Überfluss die hintere Steckachse an meinem remedy gebrochen :(. Sie ist dierekt an dem Gewinde gebrochen, hat aber glücklicherweise nichts beschädigt. Natürlich muss ich mir jetzt eine neue kaufen aber irgendwie hat diese Achse Maße, die nur Trek hat: 12x198.5. Man kann diese nur über dierekt Händler kaufen, und der nächste an mir drann, der diese auf Lager hat, ist laut der Trek Webseite 200km entfernt. Jedoch ist auf hi.bike eine bontrager Achse die anstatt den 198.5, 197 mm hat. Denkt ihr das würde passen?
 
Dabei seit
8. Juni 2021
Punkte Reaktionen
612
Jup, hatte mir auch ne dt swiss zugelegt. Original Ersatzteil hatte mir zu lange Lieferzeit.

Ung Megneg würde ich jederzeit wieder verbauen.
Vor allem bei deiner Masse, wie schon gesagt wurde, spielt dir das in die Karten.
Kannst die Progression hochschrauben und hast trotzdem noch genug Komfort/sensibles Ansprechverhalten.
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
444
Ich ein Problem mit meinem Trek Remedy 8 (2020), und wollte euch fragen ob ihr vielleicht wisst wie ich damit umgehen soll.
Ich habe eine ärgerliche Delle an der schrägen Seite vom Oberohr, die zwar nicht tief aber relativ lang ist. Und woher sie kommt kann ich mir auch nicht erklären. Der Lack drum herum hat an den Kanten zwar ein paar Risse, jedoch kann man schon klar sehen, das diese nur im Lack sind. Jetzt ist halt die Frage ob ich so weiterfahren kann oder ob ich da lieber einen Fachhändler draufgucken lassen soll. An sich habe ich ja auf den Rahmen lebenslange Garantie, jedoch musste meine Kettenstrebe auf Grund eines Risses schon mal erneuert werden.
Ich fahr mit nahezu der gleichen Delle im Oberrohr seit 3 Jahren rum. Bisher unauffällig.
Ein Anhaltspunkt wäre allerdings noch dein Gewicht. Wenn du nahe am zulässigen Systemgewicht liegst, dann würde ich mir doch etwas mehr Gedanken machen.
 
Oben Unten