Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Dabei seit
10. April 2013
Punkte Reaktionen
116
hast du die geo tabelle denn richtig befragt?
1653942058624.png
 
Dabei seit
30. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Hab jetzt im Shop auch Slash und Fuel in M und M/L gemessen, alle 2-3cm kürzer.
Trek dürfte irgendwie anders messen.
 
Dabei seit
30. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Kein SAG.
Misst Trek jetzt mit SAG am Dämpfer?
Die anderen Hersteller machen das nicht soweit ich gelesen habe.
Mit 30% SAG am Hinterbau und 0% an der Gabel würden sich ~2.5cm mehr ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Juni 2021
Punkte Reaktionen
634
Ärgerlich definitv.
Andererseits, aber da tickt ja auch jeder anders, würde ich nicht blind nach irgend ner Geotabelle für etwas Geld auf den Tisch legen
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
501
Ort
Allgäu / Heilbronn
Habe mir Remedy 2020 in 17.5" zugelegt. Es kam mir bei der ersten Ausfahrt jetzt doch etwas sehr kurz vor, verglichen gegen mein uraltes Remedy 2009 17.5" und mein Trek Superfly Elite 2012 17.5" 29er Fully.
Beide hatten laut Geo ungefähr 59cm-60cm effektives Oberrohr und das habe ich auch so nachgemessen.
Beim Remedy 17.5" gibt Trek 58.8cm an, gemessen nach der üblichen Methode hab ich aber nur 56cm.
Wie verdammt noch mal misst Trek seine Geometry?
Bin dann noch zum Shop und hab 2022 17.5" und 18.5" gemessen, 56cm und 58cm. Beide gut 2cm kürzer als in der Trek Geo Tabelle.
Hat Trek jetzt auf dem Papier längere und wieder modernere Bikes gemacht nachdem die kurzen wieder aus der Mode kommen?
Werd das Teil jetzt leider wieder verkaufen müssen...
Also vorhin mal unprofessionel das eff. Oberrohr an meinem MY17 (M bzw. 17,5) gemessen mit pi mal daumen 580mm in High Selltung. Laut Geotabelle sollte es 579mm haben. Passt also.

Bei den Geoangaben kann bei den MY2019-2022 daher etwas nicht passen. Der Sitzwinkel wurde etwas steiler ohne das der Reach gewachsen ist (wurde sogar minimal kürzer) d.h. das eff. Oberrohr muss kürzer geworden sein.
 
Dabei seit
8. Juni 2021
Punkte Reaktionen
634
Frage...
Kann ich ne 170 ZEB an unser tolles Bike basteln?
Es läuft einfach primär auf Bikepark raus, die Drops und Sprünge werden höher und die Gabel, auch wenn sie gerade bei MST war, stößt vermeintlich, natürlich Dank unsauberer Technik, so langsam an Ihre Grenzen.
Hab das Bike Mal getauscht gegen nen Radon Swoop mit der 38er Kashima. Alter, das sind Welten! Bin mit fahrfertigen ~ 90kg natürlich auch nicht der leichteste.

1. Also prinzipiell sollte das ja gehen?!
2. Kommen ja gerade die neuen 22er auf den Markt, geh Mal davon aus das viele meinen die 21er seien nun unfahrbar und man n schnapper machen kann
3. 10mm sollten sich weniger bemerkbar machen von der Geo? ggf einen Spacer entfernen?
4. Was leidet denn unter der erhöhten Steifigkeit der Gabel? Bzw. ich denk bei dem Anwednungsbereich mit dem Kampfgewicht wäre bissl mehr Material nicht so verkehrt?
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
443
Wie gesagt…ich fahre ne 160er Lyrik mit Angle Spacer - das baut genau so hoch wie eine 170er Gabel. Absolut kein Problem. Die Front ist beim Remedy ja sowieso sehr flach. Gabel rein und los. Ob das jetzt bezüglich Steifigkeit der Bringer für dich wird?! Ich vermisse an der Lyrik keine Steifigkeit und bringe da schon ordentliche Kräfte rein. Was stört dich denn an deiner Gabel?
 
Dabei seit
8. Juni 2021
Punkte Reaktionen
634
Andere Idee, auch wenn der Haben-Will Faktor schon gegeben ist.
Das Vergleichsbike war ja auch länger und 29 Zoll. Nicht auf mein Gewicht abgestimmt!
Es hat sich so immens gut gefahren, das ich ja fast verzweifelt war. Die Wendigkeit war ekelhaft, hat mir null getaugt.
Aber eben, das Ansprechen der Gabel war ein Traum, so viel angenehmer zu fahren und nicht so bretthart aber dennoch bei Drops (was hat das Ding in Beerfelden, 2.5m?) Soviel Gegenhalt das der Vergleich mit der Lyrik schon unfair war.
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
443
Da scheint mir aber was mit deiner Lyrik nicht zu stimmen? Wie fährst du die? Haben—Will Faktor ist natürlich ein hartes Argument. :D Das kenne ich, da kann man wenig machen. 2,5m könnte in Beerfelden hinkommen, ist lange her. Was macht die Lyrik denn explizit dort schlecht?
 
Dabei seit
8. Juni 2021
Punkte Reaktionen
634
Nene, nicht falsch verstehen. Das ist ne top Gabel!
Nur der direkte Vergleich mit der 38er Bling Bling war einfach hart.
Ich "war" (und bin es ja prinzipiell immernoch) sehr zufrieden.
Nur weiß ich nun wie viel geiler es ja eigtl sein könnte 😄😏
Der mittlere Bereich der 38er war einfach besser. Man musste nicht soviel arbeiten.
Nur das die Bikes von Grund auf verschiedenen sind kann ich es eben nicht auf die Gabel reduzieren. Vll war es auch die Länge des anderen Bikes
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
443
Hast du DebonAir C oder DebonAir B in der Gabel? Welches Baujahr ist die? Wie viele Token sind drin? Wie nutzt du den Federweg aus?
 
Dabei seit
8. Juni 2021
Punkte Reaktionen
634
Was aber wohl auch mit reinspielt is der Coil.
Hab das Gefühl das Fahrwerk is seit dem Wechsel unausgeglichen. Kann es schwer beschreiben, aber vorne is verdammt viel los während hinten allea entspannt is...
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
800
Ort
Niederkassel
1. Also prinzipiell sollte das ja gehen?!
Ja. Geht und ist im vlg. zum alten Remedy sogar erlaubt.
2. Kommen ja gerade die neuen 22er auf den Markt, geh Mal davon aus das viele meinen die 21er seien nun unfahrbar und man n schnapper machen kann
Ja. Bei RCZ ware auch immer mal Zebs und 38er im Angebot.
3. 10mm sollten sich weniger bemerkbar machen von der Geo? ggf einen Spacer entfernen?

Doch, die merkt man beim Sitzwinkel um am Cockpit. Letzteres kann man lösen, einfach einen Spacer von unter dem Vorbau nach oben montieren. Dann passt auch der Reach wiedrr halbwegs.
4. Was leidet denn unter der erhöhten Steifigkeit der Gabel?
Du:D - dem Rad sollte das eigentlich egal sein. Es ist ja keine Doppelbrücke, da wirken dann doch nochmal andere Lasten im Lenkkopflager.
 
Oben Unten