Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Dabei seit
24. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
142
Standort
Salzgitter
Canyon 6 Jahre Garantie auf den Rahmen
Trek Lebenslang
Jedoch beide nur für den Erstbesitzer
Für mich zählt unter Garantie nicht nur die Garantiedauer, sondern insbesondere auch, wie kulant das Unternehmen mit Garantiefällen umgeht. Dass hier Canyon so gut abschneidet, finde ich nicht nachvollziehbar. Ein weiterer Punkt ist die Qualität, die gerade bei Canyon in Form der Einstellung des Auslieferungszustands sehr zu wünschen übrig lässt...
Das Remedy wurde übrigens in der XT Variante getestet, daher schneidet sie bei den Bremsen mit der M6000 auch angeblich so schlecht ab.
(Magurs MT5 14,25; Shimano XT M8120 12,75; Shimano MT501 12; Shimano SLX M7120 11,25; SRAM Guide R 11,25; Shimano MT420 11,25; Shimano XT M8000 10,5; Shimano M6000 9,75)

Lustig finde ich auch, dass das Bulls durch die vielen Punkte für die Flaschenhalter geradezu auf den zweiten Platz katapultiert wurde.
 

oliver-j

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte für Reaktionen
78
Standort
Stuttgart
Was haben die alle mit den Bremsen? Mir reichen die völlig aus, wiege allerdings fahrfertig nur 80 kg und komme noch aus der Zeit als Weinmann Mittelzugbremsen das Nonplusultra waren. Da sind die Deores richtig brachial dagegen.:p
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.714

goldberg1888

Barista in der Ausbildung
Dabei seit
17. August 2014
Punkte für Reaktionen
4.768
Standort
RIES -KRATER , Ostalb
Für mich zählt unter Garantie nicht nur die Garantiedauer, sondern insbesondere auch, wie kulant das Unternehmen mit Garantiefällen umgeht.
Ich hatte schon an einem Radon wegen Lack problemen einen Garantie Fall gehabt. 4 Wochen Bearbeitungszeit dann neuen Rahmen erhalten.
Bei meinem Canyon war nach 26 Monaten die Sram guide Bremse defekt, wurde inerhalb 10 Tage getauscht.
Bei den allermeisten Herstellern gilt die Garantie jedoch nur für die Erstbesitzer. Zweitbesitzer schauen in die Röhre
In meinem Bekanntenkreis wurden sehr gute Erfahrungen mit Liteville und Comencal gemacht.
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
95
Besonders hervorzuheben (und evtl. interessant für einige Leute ist) ist, dass Trek seine Garantiebestimmungen zu Gunsten des Kunden geändert hat. Während Ende 2017 (damals hatte ich das letzte mal damit zu tun) auf Hinterbauten bspw. nur 2 Jahre Garantie waren und der Zweitbesitzer in die Röhre geschaut hat, hat sich dies nun geändert! Lebenslange Garantie auch auf Hinterbauten und drei Jahre Garantie ab Datum des Erstkaufs für Folgebesitzer.
Allerdings muss ich sagen, dass Trek bei Gewährleistungsfällen z. T. chaotisch vorgeht. Trek Remedy 8 2018: Passungen der Lagersitze der Hinterbaulager zwischen Sitz- und Kettenstrebe waren wohl eher Wurfpassungen statt Presspassungen-> Lager wackeln nach 4 Wochen fröhlich im Lagersitz umher. Kontakt zum Händler aufgenommen: Kettenstrebe (In der ist der Lagersitz) gibts nicht mehr. Damit keine Zusendung der Kettenstrebe zum Händler möglich, was alles sehr unkompliziert gemacht hätte. Stattdessen soll das Rad zum Sitz von Trek in den Niederlanden geschickt werden. Die würden dort dann "irgendwas machen, was sie uns auch nicht sagen wollten", so die Aussage vom Händler.
Nunja: Rad geht dort hin und kommt 3 Wochen später mit einer neuen Kettenstrebe zurück. Da fragt man sich dann schon manchmal, was da abgeht. Auch wenn am Ende alles gut war und ich keinen neuen Hauptrahmen wie bei einem anderen Hersteller kaufen musste :winken:
 

goldberg1888

Barista in der Ausbildung
Dabei seit
17. August 2014
Punkte für Reaktionen
4.768
Standort
RIES -KRATER , Ostalb
Heute Probefahrt mit dem Remedy 8 GX gemacht. War sogar etwas im outback. Geometrie und Fahrwerk haben mir sehr gut gefallen. Einzig was mich etwas irritiert hat ist die relativ geringe Lenkopfsteifigkeit. Da macht mein Spectral AF einen steiferen Eindruck.
Oder bilde ich mir das nur ein
Kann natürlich auch am breiteren Lenker mit 82 cm liegen. Da hat man ja einen ganz schön langen Hebel.
IMG_20200115_101944_1.jpg
IMG_20200115_102448.jpg
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
99
Standort
DU
Heute Probefahrt mit dem Remedy 8 GX gemacht. War sogar etwas im outback. Geometrie und Fahrwerk haben mir sehr gut gefallen. Einzig was mich etwas irritiert hat ist die relativ geringe Lenkopfsteifigkeit. Da macht mein Spectral AF einen steiferen Eindruck.
Oder bilde ich mir das nur ein
Kann natürlich auch am breiteren Lenker mit 82 cm liegen. Da hat man ja einen ganz schön langen Hebel.
Wie hat sich das bei dir bemerkbar gemacht? Flex im Wiegetritt?
 

goldberg1888

Barista in der Ausbildung
Dabei seit
17. August 2014
Punkte für Reaktionen
4.768
Standort
RIES -KRATER , Ostalb
Ja muss aber dazu sagen das ich extrem selten mit meinem Spectral in den Wiegetritt gehe. Fahre aber natürlich auch einen kürzeren Lenker mit moderaten 78 cm.
Das spectral al wurde 2017 vom mountain bike magazin mit 84,7n/mm Am lenkopf gemessen.
Fürs remedy habe ich im Netz keine Zahlen gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
62
Standort
Wien
Servus,
ist der Hinterbau vom Remedy für 200 Bremsscheiben freigegeben? Dann könnte ich vorne 220 mm und hinten 200 mm fahren.
Die Magura MT7 würde dem Remedy bestimmt gut stehen :D
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte für Reaktionen
213
Standort
Hildesheim
Remedy 8, 2019 - 8 Monate, 2000km, kein Hochdruckreiniger: Eine Seite des Innenlager der Kurbel macht ordentlich Radau und läuft rau. An der Innenseite war ordentlich Schmiere, scheint undicht geworden zu sein. Bißchen früh, wie ich finde... 🙄
 

goldberg1888

Barista in der Ausbildung
Dabei seit
17. August 2014
Punkte für Reaktionen
4.768
Standort
RIES -KRATER , Ostalb
Habe ich hier schon öfter gelesen das die Lager zu wenig Fett drin haben.
Im spectral forum haben etliche den neuen hinterbau zerlegt und die dichtungen der Kugellager entfernt und richtig nachgefettet mit bootsfett. Dann ist sehr wahrscheinlich eine längere Haltbarkeit gegeben.
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte für Reaktionen
443
Standort
Schmalkalden
Remedy 8, 2019 - 8 Monate, 2000km, kein Hochdruckreiniger: Eine Seite des Innenlager der Kurbel macht ordentlich Radau und läuft rau. An der Innenseite war ordentlich Schmiere, scheint undicht geworden zu sein. Bißchen früh, wie ich finde... 🙄
Bei SRAM gibt es immer Ausreißer in Richtung Ausschuss. War vor den DUB Innenlagern noch viel schlimmer. Schade halt das es Pressfit ist und nicht mal schnell zu tauschen. Aber ich würde es neu machen. Garantie kannst du versuchen. Hat bei mir mal geklappt direkt über den Händler
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
99
Standort
DU
Bei SRAM gibt es immer Ausreißer in Richtung Ausschuss. War vor den DUB Innenlagern noch viel schlimmer. Schade halt das es Pressfit ist und nicht mal schnell zu tauschen. Aber ich würde es neu machen. Garantie kannst du versuchen. Hat bei mir mal geklappt direkt über den Händler
Ist kein Sram spezifisches Problem ;)

Meine Bilanz nach ca. 1300km: (Remedy 8 XT)

km 250: Schaltwerkskäfig durch Stock verbogen. In dem Zug die montierte Kette durch eine XT mit getauscht, schaltete ab dann deutlich besser.
km 750: Innenlager linke Seite komplett fest, rechts liefs noch rau. Konnte nur in Einzelteilen noch aus dem Rahmen befördert werden.
km 1200: Linker Kurbelarm schert die Lagereinstellschraube beim Fahren nach außen ab. (keine Ahnung wie, Schrauben waren alle mit korrektem Drehmoment angezogen) Hatte ich so auch noch nie gehabt.

Beim vorherigen Trek Fuel Ex hat sich das vom Hersteller eingebaute Pressfit innenlager auch nach ca. 1000km verabschiedet. Ebenfalls Shimano. kA wer die da einpresst, oder ob die da mit einem billigerem Lager Geld sparen. Alle daraufhin von mir eingebauten Lager von Sram und Shimano hielten in der Regel länger.

Muss dazu sagen, dass ich viel bei regnerischem Wetter und Dreck fahre. Bei gutem Wetter ist meist Familientag oder die Chefin geht joggen ;)
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte für Reaktionen
213
Standort
Hildesheim
@goldberg1888: Pressfit-Lager gehen nicht auf, oder täusch ich mich da?
@EL_BOB: Hab mittlerweile schon gar keine Lust mehr drauf den Händler zu nerven... 🙄
@Gort: oh... Da hast ja schon was durch... Lief alles problemlos übern Händler?
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
99
Standort
DU
Ne hab das alles selber gemacht. Schaltwerk war Pech. Innenlager Verschleiß und bei der Kurbel wirds eh schwierig zu argumentieren.
Mit Innenlagern hab ich seit eh und je Theater die halten alle bei mir nur von 12 bis Mittag.
 

goldberg1888

Barista in der Ausbildung
Dabei seit
17. August 2014
Punkte für Reaktionen
4.768
Standort
RIES -KRATER , Ostalb
@goldberg1888: Pressfit-Lager gehen nicht auf, oder täusch ich mich da?
@EL_BOB: Hab mittlerweile schon gar keine Lust mehr drauf den Händler zu nerven... 🙄
@Gort: oh... Da hast ja schon was durch... Lief alles problemlos übern Händler?
Richtig Trettlager egal ob pressfit oder dub gehen nicht auf.
Sind nach dem auspressen Müll.
 

Helselot

Auffi und owi!
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
151
Standort
Salzburg
Sehr feine Upgrades! ;) Die Rote Lyrik passt ja, wie die Faust aufs Auge, zum Rahmen samt Decals. Das ist genau gegenverkehrt! :daumen: Wie spricht denn der Super Deluxe an? Den habe ich mir auch schon überlegt. Lohnt sich das Upgrade zum Deluxe?
 
Dabei seit
24. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
142
Standort
Salzgitter
Momentan wird das Rad nicht bewegt, wodurch ich leider noch kein Feedback geben kann. Aber das Rot sollte mich etwas schneller machen :D
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
100
Standort
Allgäu / Heilbronn
Beim Ansprechverhalten, Small Bump und Single Bump Compliance ist kein ein Unterschied zwischen RS Deluxe und SD. Letzterer liegt aber wenns zur Sache geht spürbar satter bzw. Schläge werde effektiver gedämpft (Druckstufe arbeitet besser) und man hat gefühlt mehr Traktion und Hinterbau verhärtet nicht mehr so weil auch die Zugstufe (HS) schneller ist. Wobei man drauf achten muss das bei den SD MY19 und später eine Modifikation gegen über den vorherigen Modelljahren gab.
Pedaliereffizienz ist wiederum beim Deluxe mit dem ReActive besser ohne das spürbar die Small Bump und Single Bump Compliance darunter leidet (Falls das einem wichtig errscheint). SD ist ziemlich genau 100g schwerer.

Allerdings gibt es auch noch beim SD Verbesserungspotential. Der SD ist immer noch überdämpft in der ZS bzw. ist diese zu langsam. Gerade wenn man wenig wiegt. Dadurch verhärtet der Hinterbau immer noch zu stark im rumpligen Gelände bei hohem speed.
Bei wenig Gewicht kommt man weder beim Deluxe noch beim SD um ein Umshimmen oder Tuning rum wenn man gute performance will.
 
Oben