Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Dabei seit
7. September 2010
Punkte Reaktionen
33
Ort
Deggendorf
Junge, Junge...
Knapp 100€ für alle Lager am 17‘er Remedy!
Und da hab ich nicht bei Trek geschaut....
Wo hast du sie gekauft? Hab meine auch erst gecheckt und die meisten hatten genügend Fett drin, aber auch 2-3 Stück wo das nicht der Fall war. Bike ist jetzt 1 Saison gelaufen. Bevor du sie reinmachst würd ich nochmal kontrollieren und ggf. nachbessern. Ich hab den Lagern außen noch ein Schicht PM600 Fett spendiert, das hat sich bewährt .
 
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte Reaktionen
540
Ort
Neuseenland
Gekauft hab ich noch keine, aber Online mir schon mal alles zusammen gesucht.
Hab das in Zukunft mal vor, alles neu zu machen.
Jetzt ist es mir etwas zu kalt in der Garage dafür.
Gehen die Lager relativ leicht raus?

Hab nicht mal Bock die neue Dropper einzubauen. 😉

Hat schon mal Buchsen von Huber verbaut?
 
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte Reaktionen
540
Ort
Neuseenland
Die haben so komische Maße und Dichtungen.
Sind insgesamt 10 Stück.
EAD345C6-CC28-4C80-AE50-74EC1526D910.png
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
180
Ort
Allgäu / Heilbronn
Was hat sich da Trek blos dabei gedacht :rolleyes:
Ziemliche Sondergrößen und die mehrzahl der Lager nicht mal als Max (vollkugelig) erhältlich.
Da ist die Lagerwahl an meinem alten 11er Remedy deutlich besser.

Müsste man mal beim Trek-Händler fragen was der Lagersatz kostet (kann ja fast nicht teurer sein oder die verlangen echt 150€ dafür)
 
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte Reaktionen
540
Ort
Neuseenland
Hab noch ein Radon Swoop, da konnte man die 20€ für neue Lager im Jahr investieren.

Hab mal ein kleines Video vom Junior mit seinem Remedy zusammen geschnippelt. Bin bei der Videobearbeitung wahrlich klein Profi. 8-)

 
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Hi,

ja ich denke auch das die Grundierung ist und da halt keine Farbe hinkam.....

AAAAABER JETZT KOMMT DER TOTALE ABSCHUSS!!!! Gestern wieder das Bike vom dem Staub der Waldwege befreit und DAS gesehen!!! Alter hab ich einen Hals...? Ich merke nochmal an, das Bike wurde noch nie hart eingesetzt (Bikepark o.ä.), hatte keinen Sturz, ist noch nie umgefallen, wurde noch nie irgendwie transportiert und wurde genau zwei mal bisher ohne Reinigungsmittel gewaschen!!! Wie kann sowas ohne jegliche Vorbeschädigung passieren??? ?

Ich bin echt entsetzt.....

Anhang anzeigen 1022247Anhang anzeigen 1022248Anhang anzeigen 1022249Anhang anzeigen 1022250

Hallo Com,

soooo, nach langer Zeit jetzt das Update was bei der "Lackgeschichte" rauskam bei meinem Remedy 9.7.... (Eines vorweg, der Text wird länger..)

Kurz zum Hintergrund warum sich das so lange gezogen hat...

Mir wurde eine Neulackierung seitens Trek angeboten. Diese wollten wir auf anraten meines örtlichen Trekhändlers im Herbst oder Winter abwickeln, da erstens die Coronasituation am anlaufen war (April 2020) und keiner wusste was passieren wird und zu welchen Komplikationen es evtl. in der Abwicklung kommt, zweitens ich dann ein paar Wochen im Sommer kein Bike zu Verfügung hätte.

Die Einschätzung meines Händlers beruhte auch auf einen Lackschaden, wobei er sagte, daß er natürlich nicht die Hand dafür ins Feuer legen könne, daß das Carbon nicht auch einen Schaden hat..., verständlich.
Aber ich könne leichte Touren weiterfahren und sollte jetzt nicht harte Sachen machen, bis letztendlich die Sache abgewickelt ist.

Das Bike habe ich Ende Januar beim Händler vorbeigebracht, welches dann von Ihm verpackt wurde und Trek übersandt wurde. Nach ca. einer Woche erhielt ich von meinem Händler einen Anruf, welcher mit die Hiobsbotschaft mitteilte, dass wohl ein größerer Schaden am Unterrohr vorhanden sei, welcher wohl von einem harten Impact stammen muss.... Garantie abgelehnt!!! Sie können mir nur ein Crash Replacement anbieten.. 😳:oops::oops::oops: Whaaaaaaat:confused::confused::confused::confused:
Ich hatte keinen Einschlag, Sturz, Umfaller, Drauffaller, Drüberfaller.... NIX, GAR NIX, NADA!!!

Er schicke mir die Bilder per Mail sage er, welche er von Trek erhalten habe....

Hier die Bilder:

image009.JPG

image010.JPG

image011.JPG


Ok, Bilder angesehen, aha ich sehe erstmal nix :ka:

Eine halbe Stunde später erhielt ich dann nochmals ein Bild.....

image001.JPG


Ich war schockiert....:oops::oops::oops:

Am nächsten Tag, als ich mich wieder etwas gesammelt hatte, habe ich beschlossen bei Trek in der Schweiz selbst anzurufen....

Ich hatte ein langes und ausführliches Gespräch mit Frederik (wirklich ein sehr netter Kerl) und habe ihn nochmal die ganze Situation erklärt, das ich keine harten Sachen mit dem Bike getrieben habe, mir nicht bewußt ist, wie das passiert sein sollte und vorallem wo....:ka::ka: Ich fahre wie schon geschrieben ganz normale Touren und da gibt es keine Steinfelder, Drops, Felsen oder Sprünge o.ä.

Ich könnte mir nur erklären, das ein Material- oder Verarbeitungsfehler vorhanden war, wodurch dann durchs Weiterfahren der Riß so groß wurde... Das Bike hat bisher erst 700km runter!!!!

Nein war die Antwort, das sei ein Riß wie aus dem Bilderbuch, sie hatten sowas schon öfters gesehen und das kommt von einem harten Impact. So leid es ihm tue, Garantie wurde nach nochmaligem beraten abelehnt. 🤯🤯

Um es jetzt abzukürzen, ich habe zwei Optionen bekommen... Einmal Alurahmenkit 2021 in Rot/Gelb vom Remedy 8, welcher mir farblich überhaupt nicht zusagt, oder den Carbonrahmenkit 2021 vom 9.9..... Preis: 3500€ - CR 🤯🤯🤯🤯🤯🤯

On Top kommt noch der Zusammenbau vom Händler, wo mir ein Preis UM DIE 250€ gesagt wurde..🧐

Dritte Option wäre natürlich ein schicker Karton geworden mit einem Teilehaufen drin ohne meinen Rahmen, der wird vernichtet.... und in Zukunft laufen...

Ich habe mir jetzt Tagelang den Kopf zerbrochen was ich mache.... Ich fühle mich irgendwie von Trek im Stich gelassen... Die kundenorientierte Lösung was sich Trek immer auf die Fahne schreibt, habe ich mir anders vorgestellt!!!

Habe jetzt Zähneknirschend den 9.9 Rahmenkit bestellt welchen auch den aktuellen Fox DPX2 Dämpfer enthält, was sollte ich auch schon anderes machen.... Alu bestellen was das Bike abwertet und dann noch in einer Farbe, die ich zum 🤮 finde....Nein!

1050133.jpg



Ich werde das Bike aufbauen, aber vermutlich verkaufen, mein Frust ist so groß, damit ich nicht weiß, ob ich weiterhin ein Bike dieser Marke fahren möchte...

Es handelt sich dann um ein Nagelneues 2021er Remedy 9.9 mit entsprechendem Fox Dämpfer des 21er Models und der Ausstattung des 2019er 9.7 welche gerade mal 700km auf dem Buckel hat.
Als upgrade wurde letztes Jahr noch eine Nagelneue Code RSC verbaut mit 200mm vorne und hinten.

Sollte jemand Interesse bekunden, kann er sich gerne bei mir melden.

Viele Grüße
 
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Ich habe das Bike wenn dann nur im Auto transportiert. Was auf dem Weg zu Trek war, weiß ich natürlich nicht. Aber ich gehe davon aus, das es fachgerecht verpackt war.
 
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte Reaktionen
540
Ort
Neuseenland
Junge, Junge...
Echt Krass!
Schade das sich Trek nicht so kulant zeigt. An selber Stelle sind da bei uns 2 Dellen drin. 😉 (Alu).

Heute die Reverb Stütze gegen eine Bontrager getauscht.
War das wieder ein gefrickel mit dem fädeln der Zughülle.
Am Ende alles gut, bis auf den Bontager Hebel, der nicht 100% optimal ergonomisch unter dem Bremshebel steht.

PS
die Reverb steht zum Verkauf 😉
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.157
Ort
ausgewandert
Ich kann deinen Frust bestens nachvollziehen. Ginge mir vermutlich nicht anders. Aber das letzte Bild ist schon komisch.

Der riss sieht sehr gerade aus und so, als ginge er glatt durch das gesamte rohr durch. Entweder hat trek da zwei halbschalen nur stumpf zusammengesetzt und nicht richtig verklebt. Wogegen jedoch die außermittige Position spricht.

Oder da müsste man wirklich heftig wo aufgesessen sein. Was ich anhand des Bildes nicht ausschließen möchte. Könnte durchaus Aufsetzer im unteren Drittel gewesen sein und der riss hat sich dann weiter entwickelt

Insofern kann ich trek auch, wie auch dich, ein Stück weit verstehen
 
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Entweder hat trek da zwei halbschalen nur stumpf zusammengesetzt und nicht richtig verklebt.
Mir wurde von Frederik erzählt, dass es sich bei der Fertigung NICHT um zwei hälften handelt die miteinender verbacken werden... Das war nämlich auch meine Vermutung, das die Naht (wenn es sie dennn gäbe) nicht sauber miteinander verbacken war... Wie auch immer das dann funktionieren soll in deren Fertigung...

Wogegen jedoch die außermittige Position spricht.
Das habe ich mir dann bei genauerem ansehen des letzten Bildes auch gedacht....
Oder da müsste man wirklich heftig wo aufgesessen sein. Was ich anhand des Bildes nicht ausschließen möchte. Könnte durchaus Aufsetzer im unteren Drittel gewesen sein und der riss hat sich dann weiter entwickelt
da bin ich auch bei Dir, nur habe ich bewusst keine Sitiuation oder Örlichkeit im Kopf, wo sowas passieren hätte sollen..
 
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Letztendlich ist es so, das diese Livetime Garantie, was alle Hersteller sich auf den Kittel pinseln, alles nur WischiWaschi ist... Es ist und bleibt immer Auslegungssache des Herstellers, ob die Garantie greift oder nicht.

Es wird immer abgewägt werden inwiefern es rechtlich durchsetzbar ist, die Garantie abzuwenden... Ist dies ohne rechtliche Konsequenzen möglich, wird die Garantie abgeleht...

Ich hatte mir auch überlegt den Anwalt einzuschalten (Rechtschutz habe ich). Warscheinlich hätte ich dann auch noch einen externen Gutachter mit ins Boot holen müssen, der den Rahmen aufwendig untersucht.

Könnte dieser dann keinen Materialfehler oder Laminierfehler nachweisen, würde ich auf diesen Kosten auch noch sitzen bleiben. Noch dazu weiss man ja nicht, inwiefern die bei Trek in dem Riss schon rumoperiert haben, ohne denen jetzt was zu unterstellen.

So sind halt nun mal die Machenschaften der Hersteller.... ist im KFZ bereich nicht anders, die versuchen sich auch rauszuwinden wo es nur geht und das teilweise mit fadenscheinigen Argumenten...

"Kaufen darfst Du gerne, aber bitte will danach nichts mehr von uns, ausser Du möchtest wieder Neu kaufen"

So läuft Business....
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
117
Die haben so komische Maße und Dichtungen.
Sind insgesamt 10 Stück.
Anhang anzeigen 1207277
Hab ich die Tage auch mitbekommen als ich die Lager rausgesucht habe.
Die haben doch den Schuss nicht gehört. Das hab ich bisher bei keinem Bike erlebt, dass tatsächlich Sondermaße verbaut werden. Hast du die Lager noch irgendwo billiger gefunden in der Zwischenzeit?
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
117
Hallo Com,

soooo, nach langer Zeit jetzt das Update was bei der "Lackgeschichte" rauskam bei meinem Remedy 9.7.... (Eines vorweg, der Text wird länger..)

Kurz zum Hintergrund warum sich das so lange gezogen hat...

Mir wurde eine Neulackierung seitens Trek angeboten. Diese wollten wir auf anraten meines örtlichen Trekhändlers im Herbst oder Winter abwickeln, da erstens die Coronasituation am anlaufen war (April 2020) und keiner wusste was passieren wird und zu welchen Komplikationen es evtl. in der Abwicklung kommt, zweitens ich dann ein paar Wochen im Sommer kein Bike zu Verfügung hätte.

Die Einschätzung meines Händlers beruhte auch auf einen Lackschaden, wobei er sagte, daß er natürlich nicht die Hand dafür ins Feuer legen könne, daß das Carbon nicht auch einen Schaden hat..., verständlich.
Aber ich könne leichte Touren weiterfahren und sollte jetzt nicht harte Sachen machen, bis letztendlich die Sache abgewickelt ist.

Das Bike habe ich Ende Januar beim Händler vorbeigebracht, welches dann von Ihm verpackt wurde und Trek übersandt wurde. Nach ca. einer Woche erhielt ich von meinem Händler einen Anruf, welcher mit die Hiobsbotschaft mitteilte, dass wohl ein größerer Schaden am Unterrohr vorhanden sei, welcher wohl von einem harten Impact stammen muss.... Garantie abgelehnt!!! Sie können mir nur ein Crash Replacement anbieten.. 😳:oops::oops::oops: Whaaaaaaat:confused::confused::confused::confused:
Ich hatte keinen Einschlag, Sturz, Umfaller, Drauffaller, Drüberfaller.... NIX, GAR NIX, NADA!!!

Er schicke mir die Bilder per Mail sage er, welche er von Trek erhalten habe....

Hier die Bilder:

Anhang anzeigen 1209173
Anhang anzeigen 1209174
Anhang anzeigen 1209175

Ok, Bilder angesehen, aha ich sehe erstmal nix :ka:

Eine halbe Stunde später erhielt ich dann nochmals ein Bild.....

Anhang anzeigen 1209179

Ich war schockiert....:oops::oops::oops:

Am nächsten Tag, als ich mich wieder etwas gesammelt hatte, habe ich beschlossen bei Trek in der Schweiz selbst anzurufen....

Ich hatte ein langes und ausführliches Gespräch mit Frederik (wirklich ein sehr netter Kerl) und habe ihn nochmal die ganze Situation erklärt, das ich keine harten Sachen mit dem Bike getrieben habe, mir nicht bewußt ist, wie das passiert sein sollte und vorallem wo....:ka::ka: Ich fahre wie schon geschrieben ganz normale Touren und da gibt es keine Steinfelder, Drops, Felsen oder Sprünge o.ä.

Ich könnte mir nur erklären, das ein Material- oder Verarbeitungsfehler vorhanden war, wodurch dann durchs Weiterfahren der Riß so groß wurde... Das Bike hat bisher erst 700km runter!!!!

Nein war die Antwort, das sei ein Riß wie aus dem Bilderbuch, sie hatten sowas schon öfters gesehen und das kommt von einem harten Impact. So leid es ihm tue, Garantie wurde nach nochmaligem beraten abelehnt. 🤯🤯

Um es jetzt abzukürzen, ich habe zwei Optionen bekommen... Einmal Alurahmenkit 2021 in Rot/Gelb vom Remedy 8, welcher mir farblich überhaupt nicht zusagt, oder den Carbonrahmenkit 2021 vom 9.9..... Preis: 3500€ - CR 🤯🤯🤯🤯🤯🤯

On Top kommt noch der Zusammenbau vom Händler, wo mir ein Preis UM DIE 250€ gesagt wurde..🧐

Dritte Option wäre natürlich ein schicker Karton geworden mit einem Teilehaufen drin ohne meinen Rahmen, der wird vernichtet.... und in Zukunft laufen...

Ich habe mir jetzt Tagelang den Kopf zerbrochen was ich mache.... Ich fühle mich irgendwie von Trek im Stich gelassen... Die kundenorientierte Lösung was sich Trek immer auf die Fahne schreibt, habe ich mir anders vorgestellt!!!

Habe jetzt Zähneknirschend den 9.9 Rahmenkit bestellt welchen auch den aktuellen Fox DPX2 Dämpfer enthält, was sollte ich auch schon anderes machen.... Alu bestellen was das Bike abwertet und dann noch in einer Farbe, die ich zum 🤮 finde....Nein!

Anhang anzeigen 1209225


Ich werde das Bike aufbauen, aber vermutlich verkaufen, mein Frust ist so groß, damit ich nicht weiß, ob ich weiterhin ein Bike dieser Marke fahren möchte...

Es handelt sich dann um ein Nagelneues 2021er Remedy 9.9 mit entsprechendem Fox Dämpfer des 21er Models und der Ausstattung des 2019er 9.7 welche gerade mal 700km auf dem Buckel hat.
Als upgrade wurde letztes Jahr noch eine Nagelneue Code RSC verbaut mit 200mm vorne und hinten.

Sollte jemand Interesse bekunden, kann er sich gerne bei mir melden.

Viele Grüße
Was mich stutzig macht, ist deine Option 3: der Rahmen wird vernichtet? Wieso das denn? Der ist doch immer noch dein Eigentum und kann nicht zwangsweise von TREK verschrottet werden?
 

ridefree

dude
Dabei seit
19. Januar 2003
Punkte Reaktionen
447
Ort
Eichstätt
Interessant ist ja auch, dass der Lack auf den ersten Bildern unabhängig eines möglichen Einschlages eineindeutig an dem Kleber des plastikschutzes hängenbleibt und einfach abplättert...allein das wäre schon eine Kniebeuge von Trek preislich wert
Aber bestätigt meine Aussage: die Marke Trek selbst ist nicht viel wert...
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
117
Naja, denke sie können.
Eine Autowerkstatt darf dich bei einem nicht verkehrstüchtigen Fahrzeug nicht vom Hof lassen.
Das sind Äpfel und Birnen.
Und der Unterschied ist, ob sie dich nur nicht damit fahren lassen, oder ob sie dir dein Eigentum wegnehmen.
Wenn sie den Rahmen auf Kulanz ersetzen, oder du ein Crash Replacement in Anspruch nimmst, können sie den alten Rahmen verschrotten. Dann wurde ja ein Ersatz geleistet bzw. du hast durch Abgabe des alten Rahmens einen finanziellen Vorteil erhalten. Hast du ja gemacht - damit ist es eh zu spät.
Aber dir generell die Auswahl zu geben, den defekten Rahmen nur noch zu vernichten? Das dürfte rechtlich mehr als fragwürdig sein. Du könntest ihn ja an die Wand als Deko hängen oder zu einem Betrieb gehen, der Carbon Rahmen fachgemäß repariert...
 
Dabei seit
1. Juni 2020
Punkte Reaktionen
43
Ort
Bad Iburg
Das ist wahrlich kein schönes Erlebnis. Ich kann gut nachvollziehen, wie du dich damit gerade fühlst.

Eine Unfallversicherung für das Bike hast du wahrscheinlich nicht?

Denn wenn Trek jetzt die Gewährleistung ablehnt mit der Begründung, dass das nur ein Unfallschaden sein kann, dann wäre eine etwaige Unfallversicherung jetzt dran. Ich bin ganz froh, dass ich die Unfallversicherung bei Hepster für 67€/Jahr habe. Egal was mit dem Carbonrahmen jetzt passiert, ich bin fein raus und habe meinen Seelenfrieden. Kann ich zumindest für die Zukunft empfehlen.
 
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Sehe das auch so, dass trek einen nicht einfach eines defekten Rahmens enteignen kann. Das Recht möchte ich sehen
Also es ist so, wenn Du das CR akzeptierst, gibst du praktisch das Ok, dass Trek den Rahmen vernichten darf. Hat mir Frederik auch gesagt, des einige Leute sich das Teil gerne in die Wohnung hängen würden, sie gehen inzwischen aber auf nummer Sicher, da es wohl auch so findige Kerlchen gibt, die versuchen Schäden zu reparieren und dabei die Gefahr was passieren kann, ausser acht lassen.
Ich bin ganz froh, dass ich die Unfallversicherung bei Hepster für 67€/Jahr habe. Egal was mit dem Carbonrahmen jetzt passiert, ich bin fein raus und habe meinen Seelenfrieden. Kann ich zumindest für die Zukunft empfehlen.
Nein habe ich nciht, wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Danke für den Tip :daumen:
Interessant ist ja auch, dass der Lack auf den ersten Bildern unabhängig eines möglichen Einschlages eineindeutig an dem Kleber des plastikschutzes hängenbleibt und einfach abplättert...allein das wäre schon eine Kniebeuge von Trek preislich wert
Genau das gleiche habe ich mir auch gedacht als ich die Bilder sah....
 
Oben