Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
333
Ort
Hildesheim
Wollte mir vorsorglich mal nen Zug inkl. Hülle für die Variosattelstütze hinlegen und im Sommer auch mal tauschen; gibt unten ´n kleinen Knick und bevor da mal was reisst...
Empfehlungen? Eigentlich sollte jeder Schaltinnenzug nippeltechnisch unten in die Stütze passen, oder täusch ich mich da?
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
201
Ort
Niederkassel
Google mal nach Rock Shox Connector. Das ist ein kleines Teil mit einem Links- und einem Rechtsgewinde. Eine Seite schraubst du in den alten, eine in den neuen Zug und zack kannst du den neuen mit dem alten einziehen.
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.919
Mitch von Trek durfte sicherlich nichts anderes schreiben.
Sollte es von Trek kein Trailbike mehr geben, das den Namen Remedy trägt, sondern einen Nachfolger für das Modelljahr 2022, dann dürfte dieses neue Bike doch längst in seinen letzten Entwicklungszügen liegen.
Traditionell präsentiert Trek seine neuen Räder Mitte des Jahres oder im Frühherbst. Ob das in Coronazeiten anders sein wird, weiß man nicht. Aber es ist doch eigentlich unvorstellbar, dass Trek kein 160/150 mm Fully im Sortiment haben wird. Hinzu kommt, dass doch eigentlich alle anderen MTB-Modelle bis auf das Remedy in letzter Zeit neu präsentiert worden sind. Da stehen die Chancen gut, dass das was Neues kommt. Und das Session steht glaube ich auch in den Startlöchern für einen Nachfolger.

Ich zitiere mich mal selbst ;-) Das von mir vermutete neue Session ist jetzt da. Ich tippe mal auf Juni und sage vorher, dass Trek spätestens dann ein neues Remedy oder dessen Nachfolger präsentieren wird.
Wer von euch geht dabei mit? ;-)
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.919
Na ja, Corona hatte ja auch keine Einwände gegen die Präsentation des neuen Session.
Ich würde es eher so formulieren: mal schauen, was Corona dann zur Verfügbarkeit eines eventuell spätestens im Juni präsentierten Nachfolgers sagt.
 
Dabei seit
8. Juni 2019
Punkte Reaktionen
1
Hab heute in mein 2019er 8er Remedy den RockShox Deluxe RT3 RE:Aktiv Thru Shaft eingebaut. Erstes rollen auf der Straße hat sich schon ziemlich geil angefühlt. Hoffe kann es morgen mal im Gelände testen :)

Mahlzeit,
ich überlege aktuell, meinen DPX2 im 19er Remedy 8 gegen den gleichen Super Deluxe zu tauschen, der aus dem Rail scheint ja zu passen. Hast du den Dämpfer im Gelände schon testen können?
 
Dabei seit
30. August 2016
Punkte Reaktionen
7
Mahlzeit,
ich überlege aktuell, meinen DPX2 im 19er Remedy 8 gegen den gleichen Super Deluxe zu tauschen, der aus dem Rail scheint ja zu passen. Hast du den Dämpfer im Gelände schon testen können?
Gude,
ja, ich bin jetzt schon oft gefahren und bin super Happy damit. Aber um da jetzt anderen Tipps zu geben, bin ich glaub ich doch etwas zu stumpf 🤣 Ich für mich habe den Eindruck, dass das Hinterrad mehr am Boden klebt.
Warum magst den DPX2 nicht?
Einzig negative was ich jetzt nochmal beobachten muss, ich glaube das "Rebound-Rädchen" verstellt sich immer oder ich komme da vlt irgendwie doof mit den Knieschützern dran? 🤔
Ich hab mit meinem jedenfalls ein super mega Schnäppchen gemacht und musste nicht zögern.
 
Dabei seit
8. Juni 2019
Punkte Reaktionen
1
Für Touren hab ich mir jetzt n Fuel Ex aufgebaut und ich bin da vom Thru Shaft richtig begeistert.
Das Remedy ist jetzt mein Bike fürs Grobe und da ist mir der DPX2 etwas zu weich abgestimmt.
Dann muss ich wohl mal schauen, wie viel ich für den DPX noch bekomme😆
 
Zuletzt bearbeitet:

kyburger

Allmountain-Pilot
Dabei seit
30. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
48
Ort
Schwarzwald
Für Touren hab ich mir jetzt n Fuel Ex aufgebaut
Dann wechselst du beide Bikes nach Streckenprofil durch? Ich hätte gedacht, dass die vielleicht doch etwas nah beieinander sind.
Ich bin mit den Rädern meistens am Boden, was wohl eher fürs Fuel sprechen werden. Trotzdem bin ich mit meinem Remedy sehr glücklich. Das Remedy finde ich jetzt alleine vom Hinterbau auch nicht im Nachteil wenns den Berg hoch geht. Bergab finde ich es dann aber doch komfortabler als das Fuel. Besonders wenn die Strecken etwas grober oder ausgefahren sind. Das Fuel gefiel mir an Stufen und in Steilstücken besser, da wohl stabiler durch den längeren Radstand.
 
Dabei seit
8. Juni 2019
Punkte Reaktionen
1
Dann wechselst du beide Bikes nach Streckenprofil durch?
Prinzipiell ja. Für die Hometrails ist das Fuel Ex auf jeden Fall ausreichend und es tritt sich einfach angenehmer (2kg weniger und 29").
Nur das Fuel will ich ungern im Bikepark fahren, da mir da dann doch recht schnell die Federwegsreserven ausgehen. Selbiges gilt auch für Endurostrecken, z.B. am Reschenpass.
An sich ist die Geometrie bei gleicher Rahmengröße ziemlich gleich.

Bergab finde ich es dann aber doch komfortabler als das Fuel.
Es verzeiht halt viel mehr und ist wesentlich verspielter, was ich definitiv schätze. Wobei das Fuel im Gegensatz schneller ist und teilweise auch mehr Sicherheit durch den Radstand gibt (auch wenns nur 12mm sind).

Das Remedy ist an sich ein top Bike, nur bei meinem Aufbau ist das Fuel Ex der wesentlich bessere Allrounder.
 
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte Reaktionen
564
Ort
Neuseenland
A9514E61-B9A2-4141-8655-311FC431A011.jpeg
Ich würde sagen, ja das Remedy ist verspielt! 😂
 
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
201
Ort
Niederkassel
Frage an die Besitzer eines Remedy mit full floater: Sitzt der Dämpfer an der unteren Dämpferaufnahme bei euch auch so fest? Zum ausbauen muss man ja eh die Schwinge ausbauen, aber wenn ich nur oben den Dämpfer löse, bleibt der stehen und kippt auch nicht. Von Hand lässt er sich bewegen.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
202
Ort
Allgäu / Heilbronn
bleibt der stehen und kippt auch nicht. Von Hand lässt er sich bewegen.
Bei der unteren Aufnahme sitzen (wie oben) in der Schwinge doch Kugellager. Der Dämpfer sollte sich also leicht drehen lassen (was er bei mir auch tut).
Zum ausbauen muss man ja eh die Schwinge ausbauen
Den Dämpfer bekommt man eigentlich auch ohne Demontage der Schwinge ausgebaut. Evtl muss man versuchen etwas die Wippe/ Schwinge zu spreizen (ich löse dazu meistens noch unten den Bolzen an der Full-Floater Schwinge/ Sitzrohr). Wenn mal der Lack etwas abgeplatzt an der Dämpferaufnahme gehts auch leichter.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
202
Ort
Allgäu / Heilbronn
Ergänzung: Von welchem MY?
Obrige Breschreibung gilt für MY17/18, da ist der Dämpfer oben und unten gelagert.
Bei meinem älteren Remedy (MY11) nicht. Da muss die leichte Verdrehung des Dämpfers beim Einfedern die Gleitbuchse am Dämpferauge übernehmen.
Das kann je nach Buchse mal gut oder schlecht funktionieren.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
202
Ort
Allgäu / Heilbronn
Oh, dann unterscheiden sich Carbon und Alu-Variante. Hätte ich nicht gedacht. Bei meinem 9.9er mit Carbon Schwinge sind definitiv Lager (ist MY17).

Dann könntest eine ander / leichtgängigere Dämpferbuchse inbetracht ziehen (z.B. Huber Buchsen)
 
Oben