Alles zum Thema Reisemobil, WOMO, Kastenwagen, Camping etc.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Also wir sind letztes Jahr nach vielen Jahren Auto+Wowa auf ein WoMo (Teilintegrierter m. gr. Heckgarage) gewechselt, was für unsere Art von Urlaub (=Rundreise) perfekt ist. Vorort hat man eine geringere Flexibiltät, aber durch die Bikes kommt man ohnehin viel herum und Einkäufe erledigen während der Fahrt, da die Zufahrt zum Supermarkt kein Problem mehr darstellt. Aber zur Nasszelle ist zu sagen, dass wir sie im WoMo sehr oft benutzen, vor allem wenn wir auf Stellplätzen stehen, wo es nur Wasser und Strom gibt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Toilette wird auf jedenfall benötigt, nur die Duschmöglichkeit und das Waschbecken in einer Nasszelle nicht...
     
  4. Na dann wird's schwer. Keine Nasszelle und trotzdem Toilette - das läuft dann darauf hinaus, irgendwo im Auto eine mobile Toilette zu verstauen und bei Bedarf rauszuholen. Klingt für mich nach einer sehr kompromissbehafteten Bastellösung, die auf Dauer nicht glücklich macht.
    "Bitte alle wegkucken, ich kacke jetzt!" :p
     
  5. Geschissen wird bei uns auch nicht im WoWa! ;)
    Die Toilette in einer separaten Kabine schon , aber eine Nasszelle zum duschen und ein Waschbecken muss nicht sein. Die Spüle zum Händewaschen ist ja auch noch da. Aber klar, wenn ansonsten alles passt mach ich wegen ner Nasszelle nicht rum, bei sowas gebrauchtem ist es ja kein Wunschkonzert...

    Da kommen wir der Sache schon näher:
    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/...searchId=ed01f3c3-ab1c-8332-5889-238f42dbdc3c

    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/...searchId=68e72547-372d-96bd-9b7b-38b8fe8cffcb

    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/...searchId=89e85ed6-c17e-865e-82ef-7d4a09895935
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  6. kettlebell

    kettlebell #meetoo

    Dabei seit
    01/2018
    Ich selbst bin nun seit mehreren Jahren mit einem T5 Beach unterwegs (Bett wie California, allerdings ohne Hochdach und ohne fest eingebaute Schränke und Küche). Im Urlaub haben wir ein Vorzelt für Küche und Bike-Klamotten genutzt. Mittlerweile hat der T5 230 Tsd. KM runter - ohne bisher große Probleme bereitet zu haben. Die Räder hatten wir auf den T5-Gepäckträger an der Hecktür befestigt. Auch am Wochenende war das für uns zu zweit eine super flexible Lösung, um z.B. mit Wildcamping für 2 Tage in den Bergen zu bleiben.

    Als unser Kind zur Welt kam, wurde uns diese Möglichkeit zu klein. Auch das ewige Geschleppe der Camping-Sachen aus dem Keller ins Auto und zurück nervte. Wir haben uns dann 2014 einen 7,80 Meter Fendt Wowa mit Doppelhochbett gekauft. Man muss erst mal das Riesengespann zum Fahren kennen lernen, aber dann wird es geil und wir haben damit schöne Urlaube bisher erleben dürfen. Die Räder kommen jetzt auf den Wowa-Gepäckträger.

    Was wir schätzen, ist die Flexibilität auf Camping-Plätzen, wenn wir schnell das Auto brauchen. Es ist auch die Größe innen drin, die man so erstmal mit Standard-Mobilen nicht hat. Und natürlich spielt auch der absolute Preis eine Rolle. Letztendlich kauft man mit dem Wohnmobil ein Auto, welches über das Jahr hinweg kaum genutzt wird - außer man ist Rentner und hat entsprechend Zeit. Das ganze Thema halte ich deswegen für ineffizient.

    Aber die Leute fliegen halt nicht mehr, wegen der aktuellen politischen Situation und das Geld muss trotzdem unter die Leute gebracht werden. Somit dann eben Wohnmobil. Ein negativer Begleitumstand kommt damit auf, dass mittlerweile ohne ewig lange Vorreservierung die guten Campingplätze in der Hochsaison nicht mehr zur Verfügung stehen - wenn man denn auf diese Zeit mit Kindern angewiesen ist.

    Deswegen: entweder Rentner oder gut situiertes Yuppi-Pärchen mit Protzfaktor fürs Wohnmobil. Sobald Kinder kommen bei voller Berufstätigkeit, halte ich einen WoWa für die bessere Variante.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  7. Den VW finde ich optisch echt schick, aber wo da 4 Schlafplätze (oder auch 3) sein sollen, erschliesst sich mir nicht.

    Der Peugeot ist eine eklige abgeranzte alte Karre - würde ich nicht geschenkt wollen.

    Der Pössl ist wirklich OK - allerdings mit knapp 170.000km und 18 Jahren natürlich auch schon ein ganz schön altes Gefährt. Wenn er aber gut gepflegt ist und keinen Wartungsstau hat, durchaus interessant.
    Der Innenraum entspricht einem "echten" Womo ohne faule Kompromisse und billige Selbstbau-Lösungen.
    In der Preisklasse schon viel Gegenwert!
    Dazu ist er mit 5.50m Länge absolut alltagstauglich und auch im Urlaub flexibel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018
  8. stuk

    stuk Basecamp: Wohnmobil

    Dabei seit
    10/2007
    urlaubsreif.....und ready to Travel 20180207_112947.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  9. Gibts bei den bikegebieten wie Lago, molveno, Saalbach, usw auch Stellplätze für Wohnmobile. Wenn ja darf man sich da auch mit Wohnwagen hinstellen. Hintergrund ist der, dass mir ein z.b t5 für den Alltag zu viel Sprit braucht. Fahre so 25 000 km im Jahr. Und ein kleiner Wohnwagen wäre im Unterhalt ja doch etwas günstiger.
     
  10. WhatTheHell

    WhatTheHell BikeBeginner

    Dabei seit
    04/2014
    Ich fahre im Alltag einen Viano und überlege mir dafür ein Dachzelt anzuschaffen. Damit sollte eine Übernachtung (so gut wie) überall möglich sein und man muss nicht schuaen ob es spezielle (Park) Plätze gibt :)
     
  11. Ja sowas wäre natürlich optimal. Hast du einen Diesel. Wenn ja wie hoch ist der Verbrauch.
     
  12. stuk

    stuk Basecamp: Wohnmobil

    Dabei seit
    10/2007
    Reine Stellplätze sind für wowa leider tabu. Da muss dann ein Campingplatz her
     
  13. WhatTheHell

    WhatTheHell BikeBeginner

    Dabei seit
    04/2014
    Ja, es ist ein Diesel(3L-V6). Im Sommer liege ich zw. 7-8,5 L, im Moment eher bei bei 9-11 L, je nach Fahrweise.
     
  14. Ok, Danke!
     
  15. Wir waren schon 2x im Bikepark Leogang und haben dort auf dem großen Parkplatz unterhalb der Talstation mit dem VW Bus genächtigt. Dort waren auch einige Biker mit PKW+Wohnwagen, Probleme gabs da offensichtlich keine.
    Und dieser "Parkplatz" ist sogar mit einer mobilen Toiletten-/Duschanlage ausgestattet, somit würde ich den schon als Stellplatz gelten lassen.
     
  16. Ist wahrscheinlich dann eher die Ausnahme?
     
  17. Eine Regel würde ich davon auch nicht ableiten. Hängt vermutlich mit der generellen Frequentierung / Menge zusammen. Als wir dort waren, war der Parkplatz nicht gerade überfüllt, es war sehr chillig
     
  18. Sorry das hab ich dann wohl falsch rübergebracht. Meinte eigentlich vom Stellplatz her eher die Ausnahme. So quasi da wird es nicht viel geben wo Wohnwägen erlaubt sind.
     
  19. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Erlaubt ist das Übernachten auf Parkplätzen (dazu zählt auch das Dachzelten) in Österreich oder Italien eigentlich praktisch nirgendwo. Wi stark aufgepasst und auch bestraft wird hängt wohl von Frequentierung und Saisonzeit ab.
     
  20. stuk

    stuk Basecamp: Wohnmobil

    Dabei seit
    10/2007
    Und "Stellplätze" sind meist eingeschrankte Plätze wo man pro Stunde bezahlt und bis maximal 2-3 tage bleiben kann. Diese Plätze sind für wowa selten freigegeben.
     
  21. Wir haben uns nun entschieden unseren Wohnwagen zu behalten aber unseren Fuhrpark zu erneuern. Für mein Männer Auto, ein 2 Sitzer kangoo Kasten, kam ein smart four four. Jetzt suche ich Ersatz für unseren Caddy life.
    Er sollte ne Stützlast von 75 kg haben und 1300 ziehen können. Rucksitze entfernbar, sodass ich auch zwei Bikes rein bekomme. Sollte eur6 haben. Ne idee? Größe ca caddy Niveau.
     
  22. Da fällt mir auf Anhieb der Dacia Dokker ein.
     
  23. Und in den dokker passen die Bikes stehend rein? Sind am Boden Ösen um die Bikes fest zu zurren?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2018
  24. Keine Ahnung, in welchem Auto das vorbereitet ist. Da muss man vermutlich fast überall selbst Hand anlegen...
    Und das Vorderrad muss eh immer raus - aber dafür gibts ja einfache Befestigungs-Möglichkeiten für die Gabel (Schnellspanner/Steckachse)
    Das praktizieren unzählige Leute so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2018
  25. In meinem Kangoo Rapid kann ich zwei Bikes komplett reinstellen ohne ein Rad auszubauen. Den Luxus hätte ich gern wieder. Die Rücksitze müssten dafür zu entfernen sein. Muss ich mich wohl mal umsehen, was da die üblichen Verdächtigen bieten. Berlingo, partner, tourneo, Kangoo...
     
  26. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    Gibt es hier User mit selbstausgebauten Kasten ala Renault Trafic o.ä. ? Suche noch Anregungen wie man Doppelbett, Schrank und Platz für 2 Bikes am besten unterbekommt.