Alles zum Thema Reisemobil, WOMO, Kastenwagen, Camping etc.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. WhatTheHell

    WhatTheHell BikeBeginner

    Dabei seit
    04/2014
    Hast Du schon"nebenan" geschaut, da wird viel über sowas gesprochen: https://www.kastenwagenforum.de/forum/
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    In dem Forum bin ich auch angemeldet, wollte nur mal ein paar spezifische Lösung für MTB im Fahrzeug sehen :) Im Kastenwagenforum ist doch mehr die Fraktion unterwegs die ihre Räder gern auf dem Heckträger durch die Gegend fährt.
     
  4. toschi

    toschi *

    Dabei seit
    11/2002
    Muss ich ja etwas schmunzeln, es ist einfacher die Rücksitze des Fahrzeugs auszubauen als die Vorderräder der Bikes, verstehe ich Dich richtig?
     
  5. Ich brauche ein auto bei dem ich mir kein Kopf machen muss wenn ich den laderaum mit Grünschnitt vollknalle und mein verdrecktes angelzeug nach ner Schlammschlacht reinfeuer, oder auch eben zwei Bikes einfach reinstelle. Zweisitzer Kastenwagen nicht wieder da das die familienkutsche sein wird.
     
  6. Der Kangoo Rapid hat keine rücksitze. Kasten mit lkw Zulassung...
     
  7. ar_jay

    ar_jay

    Dabei seit
    05/2003
    ich fahre nen l2h1. ich habe 1 Bike an der Seite daneben Bett und darunter Schubkästen. An der Trennwand Kühlschrank und Kochgelegenheit. Bei Bedarf steht dann davor noch 1 Bike. Mit den Bikes kann man sich dann aber im Bus kaum mehr bewegen. Ich bin gerade am überlegen das ganze nochmal umzubauen - aber die richtige Idee habe ich auch noch nicht. Denke gerade über ein Schlafdach nach und die Trennwand zu entfernen + Drehsitze. Schlafdach hat halt den Nachteil das man außerhalb von legalen Stellplätzen gleich auffällt

    Wenn Höhe für Dich kein Thema ist würde ich direkt einen H2 nehmen, hinten dann eine Bikegarage rein + Platz für Grill und Stühle und darüber das Bett (Google mal nach Renntransporter dann siehst Du was ich meine)
     
  8. WhatTheHell

    WhatTheHell BikeBeginner

    Dabei seit
    04/2014
    Darüber denke ich auch gerade nach. Komme gerade aus Essen wieder, da ist gerade eine Outdoor-Messe. Dort habe ich mir mal live diese Dachzelte angesehen, und muss sagen, es gefällt und scheint auch praktisch zu sein. Ein paar Nächte drüber schlafen und dann entscheiden, aber ich denke das werden wir in Zukunft so machen. Flexibel, mobil und ich kann die Bikes im Auto lassen!
    Mir wird jedes Mal schlecht wenn ich die Kosten für Ferienwohnung, Hotel oder Pension sehe, nur um einen Schlafplatz zu haben.
    mal abgesehen davon das man ja tagsüber eh mit dem Bike uterwegs ist.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  9. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    @ar_jay@ar_jay danke für dein Feedback und die Beschreibung deines Ausbaus. Hast du zufällig ein paar Bilder davon? Ich werd demnächst auch mal eine Skizze machen wie ich es mir vorstellen mit dem Ausbau. Habe jetzt noch gesehen, dass der Fiat Ducato ja einen Innenbreite von über 180 hat. Da könnte man sogar ein Doppelbett quer einbauen.

    Aktuell bevorzuge ich eher H1. Man passt einfach nochmal mehr überall durch und wirkt noch unscheinbarer sag ich mir. Oder spricht sonst noch etwas für H2? Klar eine Bikegarage unterm Bett wäre schon auch praktisch... Mh

    @WhatTheHell@WhatTheHell diese Dachzelte sind schon was feines, aber man sieht halt aus nem Kilometer Entfernungen, dass da gecampt wird. Hier und da wäre mir das deutlich zu auffällig. Ich denke auch etwas mehr an einen unauffälligen Camper.
     
  10. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    So ein Ducato ist eine andere Nummer als ein Trafic - und innen sowie außen sowieso größer. Eignet sich zwar viel besser als Campingfahrzeug, aber schlechter als PKW-Ersatz...
    Mit dem Trafic in H1 bleibst Du um die 2m; der Ducato H1 ist schon drüber. Hat man diese Grenze gerissen, kann man auch gleich auf H2 gehen. Die meisten professionellen Ausbauten haben den H2 als Grundlage. Querbett mit 1,90 ist kein Problem und man kann das hoch genug bauen um die Fahrräder unten drunter unterbringen zu können.
     
  11. ar_jay

    ar_jay

    Dabei seit
    05/2003
    Hab Dir ne PM geschickt
     
  12. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    Ich schwanke noch sehr beim Fahrzeug hin und her. T5 lang oder Sprinter L2H2 sind zwei ganz verschiedene Fahrzeuge. Einsatzzweck ist öfters an Wochenenden mehrere Bikes (2 und mehr) irgendwo hin zu transportieren und dabei im Bus zu zweit zu schlafen. Es muss keine riesen Küche drin sein, etwas Gepäck, ein paar Schränke sollten aber reinpassen. Ich glaube im normalen T5 wird das einfach viel zu eng wenn man sich drin nochmal bewegen möchte. Hin und wieder dann auch mal ein Urlaub irgendwo in Europa für 1-2 Wochen mit Rädern dabei.

    Das klingt dann schon eher nach Heckgarage mit hohem Bett im L2H2? Aber da schreckt mich doch die Fahrzeuggröße etwas ab. Mhh..
     
  13. WhatTheHell

    WhatTheHell BikeBeginner

    Dabei seit
    04/2014
    Soll der Wagen denn auch im Alltag genutzt werden (einkaufen, Ausflüge etc.)?
    So ein Sprinter hat schon was ... die Größe würde mich aber auch, zumindest als Alltagsauto, überlegen lassen.
     
  14. Ein Kumpel hatte einen und ist damit oft am WE unterwegs gewesen, wenn auch zum Klettern und surfen... Und hat die Zeit sehr genossen. Hat sich aber später, als der Tüv die Scheidung eingereicht hat, und dann eher auch ein normales Auto wollte was deutlich kleineres zugelegt.
     
  15. Ich denke, bei einem Selbstausbau ist die alles entscheidende Frage, ob man die Bikes im Auto transportieren können will und trotzdem noch drin schlafen kann / will. Wenn diese beiden Voraussetzungen erfüllt werden sollen, führt (fast) kein Weg an einem Ducato (oder beugleichem Pendant) vorbei.
    Je nach Körpergröße ist ein Querbett denkbar. Man sollte aber unbedingt beachten, dass man ja auch eine Innenverkleidung im Fahrzeug haben wird und so die effektive (Schlaf-)Länge eines Querbetts oftmals gerade so die 1,85m erreicht.
    Und wer will schon immer in Embryonalstellung liegen?
    Für mich als knapp 2m-Mann kam bzw. kommt ein Querbett in keinem der üblichen Kastenwagen in Frage, nicht einmal in den paar Modellen, die eine zusätzliche "Schlafbeule" angebaut haben, alles bereits getestet, alles Murks.
    Wer einen Ducato so ausbauen will, dass er über den Bikes schläft, kommt im Regelfall an einem H2 nicht vorbei, ausser man ist Freund von sarg-ähnlicher Schlafsituation.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2018
  16. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    Das Auto wäre unter der Woche nur selten im Einsatz, da Pendelweg mit dem Rad erledigt werden kann und ein zweites kleines Fahrzeug vorhanden sein wird.

    Im Auto schlafen mit den Bikes wäre schon wichtig, gerade wenn man mal irgendwo steht, wo es nicht unbedingt erlaubt ist :)

    Hannah Barnes hat ein recht interessantes Layout in ihrem T5 umgesetzt: http://www.hannahbarnes.co.uk/2014/07/vw-t5-conversion/

    Die Räder hinten quer in eine abgetrennte Garage und vorne ein aufs minimalste reduzierter Schlafbereich. Bin am überlegen ob auch das ausreichen würde. Dann wäre ein langer T5 ok. Wobei ich erstmal testen müssten ob meine aktuellen M/L Bikes quer so in den Bus passen täten.
     
  17. Unser T5 bekommt nächste Woche ein Aufstelldach, dann dürfen die bikes bald nachts auch im Bus schlafen :D
     
  18. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    @frittenullnull@frittenullnull wie schaut euer T5 von innen aus? Welchen Radstand habt ihr?
     
  19. radstand ist kurz. aktuell schaut er innen wie auf den bildern aus. wird dann aber alles umgebaut wie auf dem plan. nur die küchenzeile bleibt.
    das notbett wird aber noch schmaler, damit die bikes in die mitte passen. wollen dann meist im hochdach schlafen.
     

    Anhänge:

    • gefällt mir gefällt mir x 1
  20. -mo-

    -mo-

    Dabei seit
    05/2017
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  21. sarge

    sarge

    Dabei seit
    07/2005
    Da mir das zu teuer war, hab ich mir beim Buntmetallhändler Aluflachstange und sortengleiches Rohr absägen lassen. Materialkosten waren etwas unter 2€/ Halter. Ein Freund hat mir die Dinger zusammengeschweißt und ich hab das ganze dann mit einem Stück Siebdruckplatte als Distanzhalter, in die Nutensteine der Airlineschienen am Boden geschraubt. Macht was es soll und mit dem Stück Siebdruckplatte kann ich es mir anpassen, wie ich es brauche.
     
  22. greifswald

    greifswald Leberkaessemmel

    Dabei seit
    12/2004
    Ich habe hier beides im Einsatz:t6 kurz und niedrig sowie LT2 h2l2. Zuvor t5 lang+t3.

    Du musst wissen, was du willst: Der t5/6 ist alltagstauglich und hat Fahrkomfort nahe am PKW, aber mit 2 Ràdern drin eher eine Sardinenbüchse.

    Der LT2/Sprinter ist da eher LKW, erheblich rauher, sollte nachträglich gedämmt werden. Tempomat auf 120 und laufen lassen - alles drüber ist anstrengend. Wendekreis nicht größer als beim T5 LR.
    Dafür wunderbar viel Platz als Campingmobil.

    Als Stadtbewohner nutze ich selten ein Auto. Wenn ich es dann doch benötige, stellt die Fahrzeuggröße (LT) keinen Nachteil dar. Ich würde daher immer zum LT tendieren.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  23. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Dann ganz klar Transporter (Ducato oder wenn genug Geld da ist Sprinter). Ein aktueller Ducato (oder das Vorgängermodell) fahren gut und man hat reichlich Platz. Ich würde mindestens 5,40 (L2?) nehmen und die größte verfügbare Höhe (beim L2 ist das m.E.n. H3). Und man kann nach und nach ausbauen je nach Bedürfnissen. Isolieren, Fenster Liegefläche als erstes, alles weitere nach und nach.
     
  24. verano

    verano Mitglied IG Harz (Ste)

    Dabei seit
    04/2010
    Ich lese hier immer interessiert mit, da wir selbst einen T5 MV fahren, der gelegentlich als Camper herhalten darf.
    Viele tolle Anregungen findet man im TX Board. Dort gibt es Umbauten in allen erdenklichen Richtungen.

    https://tx-board.de/forum/der-fern-reisetaugliche.152/

    Wir haben bisher eine Bettkonstruktion, die sich bei Bedarf relativ schnell ein- und ausbauen lässt. Der Platz zu dritt ist natürlich arg eingeschränkt. Wenn alles passt kommt vor dem Sommer ein Aufstelldach![​IMG][​IMG]
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  25. 5.40m (5.41m) gibt es nur mit H2 Dach. Wenn man den Ducato (oder seine Konzern-Geschwister) mit dem H3 Dach möchte, ist das Fahrzeug immer 5.99m oder 6.36m lang.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1