Allgemeiner Durchschlagschutz/Tubeless-Thread - Basteln, Tests, Erfahrungen, Produkte, Diskussion

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte Reaktionen
271
Ort
Moresnet
Es wird wohl in den nächsten Wochen ein paar Briefe geben die das ganze bei der (vor allem in Italien) Konkurrenz ein bisschen bremsen sollten;)
Nichts desto trotz forschen wir hier weiter :D
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.163
Ort
bei Heidelberg
Es wird wohl in den nächsten Wochen ein paar Briefe geben die das ganze bei der (vor allem in Italien) Konkurrenz ein bisschen bremsen sollten;)
Nichts desto trotz forschen wir hier weiter :D
Hmm. So wie ich das überblicken kann, hat er bisher nur das Patent in Deutschland beantragt:
https://worldwide.espacenet.com/sea..._EP&submitted=true&DB=&query=peter+Innerhofer

Fängt mit "DE" an, es ist also ein Patent nur für den deutschen Markt. Auf andere Länder wie Italien hat das erstmal keine Auswirkungen. Und ein europäisches Patent scheint schwerer zu bekommen sein, glaubt man denen hier. Für Deutschland macht das aber natürlich erstmal keinen Unterschied, theoretisch könnte er hier jeglichen Vertrieb der anderen Produkte verhindern lassen. In Italien (oder Belgien ;)) aber nicht, bis er auch dort ein Patent hält (oder das europäische bekommt).


// Edit
Anscheinend handelt es sich hier auch "nur" um ein Gebrauchsmuster (das "U1" in der Patentnummer DE202016106798U1 ist laut Wikipedia eine Gebrauchsmusterschrift). Interessant daran ist, dass bei einem Gebrauchsmuster anscheinend nur das als Stand der Technik gilt, was schriftlich bereits beschrieben wurde oder im Inland bereits im Einsatz war. Und da sah es bis Ende 2016 ja eher mau aus, auch wenn Huck Norris z.B. auf der Eurobike 2016 vorgestellt wurde, also wohl vor der Anmeldung. Aber dass Aaron Gwin den DH-Worldcup 2016 auf seinem Flat Tire Defender gewonnen hat, ist für einen Gebrauchsmusterschutz wohl nicht von Belang. Gab ja kein Rennen in Deutschland. :o
 
Zuletzt bearbeitet:

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
253
Ort
Landau
Mahlzeit!

Ich reihe mich hier auch mal in die Suche nach dem heiligen Gral ein :anbet:

Ich bin bis jetzt seit gut 1,5 Jahren auf Procore unterwegs und finde die Fahr- und sonstigen Eigenschaften (Durchschlagschutz, Fixieren des Reifens, Notlauf, erleichterte TL-Montage) weiterhin absolut top. Mit vorne 0,9-1,1 und hinten ca. 0,2bar mehr ziemlich ungehemmt überall drüber ballern können ist schon geil. :i2:
Aber langsam geht mir die Summe der Nachteile massiv auf den Keks :mad: Mein Innenreifen wiegt mittlerweile fast doppelt so viel (!) wie im Neuzustand, weil sich ein Haufen Dichtmilch dran abgesetzt hat. Das Ding sauber zu schrubben hab ich bisher nicht zufriedenstellend hinbekommen. Alles mit den Fingernägeln abpopeln ist mir zu aufwändig und das würde auch ewig dauern. Hat da ggf. jemand einen guten Tipp, wie’s besser geht? Alkoholische Hilfsmittel (Bremsenreiniger, Spiritus...) bringen jedenfalls nichts.
Dann sifft die Milch auch immer in den Innenreifen rein, der Schlauch verklebt mit dem Reifen und geht über kurz oder lang kaputt. Ist bei mir jetzt nicht das riesen Problem, da ich wegen meiner Carbon Felgen eh auf die 2-Ventil-Variante umgebaut habe (Procore Doppelventil zu kurz, deshalb RR-Schlauch und geschlitztes TL-Ventil), aber die Schläuche kosten ja auch bisschen was, sind ja die XXlight RR Schläuche mit knapp 100g. Und flicken ist bei so durchgescheuerten Stellen bzw. kleinen Rissen an so kleinen Schläuchen auch nicht so erfolgreich. Außerdem ist es einfach eine riesen Sauerei, nicht zu vergleichen mit einfach nur klassisch tubeless mit Milch.
Dann verkleistert auch der Airguide und die Öffnung im Innenreifen immer von der Milch. Dass das Ventil und der Schaft verkleben, kennt man ja schon, aber das kann man immerhin recht leicht säubern. Mit dem Procore obendrauf geht das leider nicht so einfach, wenn man nicht jedes Mal alles von der Felge reißen will.

Ich würde gern auf ein einfacheres System -> Schauminsert o. Ä. umsteigen, aber von denen, die es aktuell gibt, ist nach dem, was ich bisher gelesen habe (Thread nur überflogen) auch keins DIE Lösung, oder? Das Fixieren des Reifens im Sitz wäre für mich nicht so wichtig, auf meinen Felgen (Nextie AM40, 33mm Maulweite) sitzen die Reifen so brutal stramm, dass ich mir wenig Sorgen um Burping o. Ä. mache. Die Reifen-Demontage ist jedes Mal ein echter Kraftakt. Mir ginge es hauptsächlich um den Durchschlagschutz und die Möglichkeit, niedrigeren Luftdruck fahren zu können. Einfach und haltbar sollte es sein, ich mag Dinge, die man einfach nur montieren und dann vergessen kann. Und einen Preis wie bei Cushcore wäre ich nicht bereit, zu bezahlen. Irgendwelche Ideen? :D

Ich überlege, ob ich zum testen erstmal wieder einfach nur tubeless ohne sonstwas im Reifen fahre. Bin aktuell auf einem Baron Projekt und einem guten alten Wicked Will FR unterwegs, die wiegen beide um die 900g, damit kann ich tubeless ~1,4/1,6bar fahren, wenn’s sehr hart hergeht +0,2. Mit den Schwalbe SG müsste noch minimal weniger gehen. Das wäre vom Gewicht her unterm Strich auch nicht schlecht. Nur schade, dass im Moment quasi jeder Reifenhersteller den 26“ Fahrern den Mittelfinger zeigt :mad: das schränkt die Auswahl massiv ein und 2.6er Reifen, die ich eigentlich gerne mal testen würde, gibt’s auch kaum welche :crash:
 
Zuletzt bearbeitet:

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte Reaktionen
271
Ort
Moresnet
Mahlzeit!

Ich reihe mich hier auch mal in die Suche nach dem heiligen Gral ein :anbet:

Ich bin bis jetzt seit gut 1,5 Jahren auf Procore unterwegs und finde die Fahr- und sonstigen Eigenschaften (Durchschlagschutz, Fixieren des Reifens, Notlauf, erleichterte TL-Montage) weiterhin absolut top. Mit vorne 0,9-1,1 und hinten ca. 0,2bar mehr ziemlich ungehemmt überall drüber ballern können ist schon geil. :i2:
Aber langsam geht mir die Summe der Nachteile massiv auf den Keks :mad: Mein Innenreifen wiegt mittlerweile fast doppelt so viel (!) wie im Neuzustand, weil sich ein Haufen Dichtmilch dran abgesetzt hat. Das Ding sauber zu schrubben hab ich bisher nicht zufriedenstellend hinbekommen. Alles mit den Fingernägeln abpopeln ist mir zu aufwändig und das würde auch ewig dauern. Hat da ggf. jemand einen guten Tipp, wie’s besser geht? Alkoholische Hilfsmittel (Bremsenreiniger, Spiritus...) bringen jedenfalls nichts.
Dann sifft die Milch auch immer in den Innenreifen rein, der Schlauch verklebt mit dem Reifen und geht über kurz oder lang kaputt. Ist bei mir jetzt nicht das riesen Problem, da ich wegen meiner Carbon Felgen eh auf die 2-Ventil-Variante umgebaut habe (Procore Doppelventil zu kurz, deshalb RR-Schlauch und geschlitztes TL-Ventil), aber die Schläuche kosten ja auch bisschen was, sind ja die XXlight RR Schläuche mit knapp 100g. Und flicken ist bei so durchgescheuerten Stellen bzw. kleinen Rissen an so kleinen Schläuchen auch nicht so erfolgreich. Außerdem ist es einfach eine riesen Sauerei, nicht zu vergleichen mit einfach nur klassisch tubeless mit Milch.
Dann verkleistert auch der Airguide und die Öffnung im Innenreifen immer von der Milch. Dass das Ventil und der Schaft verkleben, kennt man ja schon, aber das kann man immerhin recht leicht säubern. Mit dem Procore obendrauf geht das leider nicht so einfach, wenn man nicht jedes Mal alles von der Felge reißen will.

Ich würde gern auf ein einfacheres System -> Schauminsert o. Ä. umsteigen, aber von denen, die es aktuell gibt, ist nach dem, was ich bisher gelesen habe (Thread nur überflogen) auch keins DIE Lösung, oder? Das Fixieren des Reifens im Sitz wäre für mich nicht so wichtig, auf meinen Felgen (Nextie AM40, 33mm Maulweite) sitzen die Reifen so brutal stramm, dass ich mir wenig Sorgen um Burping o. Ä. mache. Die Reifen-Demontage ist jedes Mal ein echter Kraftakt. Mir ginge es hauptsächlich um den Durchschlagschutz und die Möglichkeit, niedrigeren Luftdruck fahren zu können. Einfach und haltbar sollte es sein, ich mag Dinge, die man einfach nur montieren und dann vergessen kann. Und einen Preis wie bei Cushcore wäre ich bereit, zu bezahlen. Irgendwelche Ideen? :D

Ich überlege, ob ich zum testen erstmal wieder einfach nur tubeless ohne sonstwas im Reifen fahre. Bin aktuell auf einem Baron Projekt und einem guten alten Wicked Will FR unterwegs, die wiegen beide um die 900g, damit kann ich tubeless ~1,4/1,6bar fahren, wenn’s sehr hart hergeht +0,2. Mit den Schwalbe SG müsste noch minimal weniger gehen. Das wäre vom Gewicht her unterm Strich auch nicht schlecht. Nur schade, dass im Moment quasi jeder Reifenhersteller den 26“ Fahrern den Mittelfinger zeigt :mad: das schränkt die Auswahl massiv ein und 2.6er Reifen, die ich eigentlich gerne mal testen würde, gibt’s auch kaum welche :crash:

für dich sehe ich eigentlich nur cushcore

edit: ok 26 gibt es ja gar nicht als cushcore, dann nleibt noch pepi wobei du da schon die breite version nehmen musst, oder du schreibts mir mal ne PN und wir sehen was ich da habe für die breiten felgen ;)

danke
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
253
Ort
Landau
Gerade mal noch zwei Beträge gefunden, die glaube ich noch in der Luft hingen...

Vielleicht sind 30mm Maulweite da auch schon ein Wert, wo das Procore-System langsam an die Grenze kommt
Nope, ich fahre 33mm Maulweite und bei mir hat es bisher astrein funktioniert. Als ich meinen Rock Razor gekillt habe (massiver Durchschlag auf eine Steinkante), hat Procore problemlos gehalten und ich konnte auch recht gut ca. 300Hm Abfahrt zuende fahren.


Hat schon jemand versucht Procore auf einer 80mm Fatbike felge zu fahren?

Schwalbe gibt ja nur eine Mindestbreite an.
Schwalbe gibt 40mm MW als obere Grenze an. Wird glaub ich nicht offiziell kommuniziert, aber ich habe die Info aus erster Hand von einem Schwalbe Mitarbeiter.


für dich sehe ich eigentlich nur cushcore

edit: ok 26 gibt es ja gar nicht als cushcore, dann nleibt noch pepi wobei du da schon die breite version nehmen musst, oder du schreibts mir mal ne PN und wir sehen was ich da habe für die breiten felgen ;)
Cushcore ist zu teuer, das sehe ich nicht ein. :spinner: Laut Website gibt es das auch in 26“, wenn ich mich nicht täusche, hat aber kein Shop im Programm. Eh egal.

Was das Pepi genau ist, muss ich nochmal im Thread nachlesen - oder du fasst es schnell zusammen :D Edit: ach, das ist die Tire Noodle, alles klar...

PS: was ist denn eigentlich bei der FCK Flats Sache rausgekommen? Davon hört man irgendwie nix mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:

nobss

69er Bikejunkie
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
3.243
Ort
BikeNation:)
Ich verfolge dieses Thema ja schon eine Zeit lang.
Habe ich es übersehen oder war der Flat Tire Defender® noch kein Thema?
Suche noch ein Durchschlagschutz für meine dicken Schlappen +/- 2.8er :D
 
Zuletzt bearbeitet:

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
253
Ort
Landau
Ups!! :lol: Beim ersten fehlt ein „NICHT“ :D
Ich finde es völlig überzogen, so viel Kohle für zwei lumpige Stücke Schaumstoff und zwei Ventile (und vier Aufkleber :rolleyes: ) aufzurufen. Bei Procore für etwa das selbe Geld sind ja wenigstens ein paar Teile dabei, die irgendwie entfernt sowas wie Entwicklungsarbeit repräsentieren. Außerdem ist das ganze sogar schwerer als Procore bei deutlich geringerer Funktionalität. Abgelehnt! Da bin ich dann nicht mehr weit von DH Reifen weg, mit denen ich etwa den gleichen Druck fahren kann bei weniger Aufwand und deutlich geringerem Preis...

PS: habe gerade nachgesehen... ich habe mich wohl getäuscht, CC gibt es tatsächlich nicht in 26“, dann ist das eh gestorben.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.163
Ort
bei Heidelberg
Nope, ich fahre 33mm Maulweite und bei mir hat es bisher astrein funktioniert. Als ich meinen Rock Razor gekillt habe (massiver Durchschlag auf eine Steinkante), hat Procore problemlos gehalten und ich konnte auch recht gut ca. 300Hm Abfahrt zuende fahren.
Aber genau das meinte ich ja, dass das Procore bei breiteren Felgen die Felgenhörner einfach nicht mehr so gut schützen kann, und man dann eher ungebremst durchschlägt, bzw. am Procore vorbei rutscht.


Btw, CushCore ist zumindest auf der Herstellerseite in 26" verfügbar.


// Edit
Evtl. könntest du statt Procore auch noch nen Schlauchreifen probieren, zwei Löcher haste eh schon. Wobei das bei 33mm Maulweite schon grenzwertig wird, bei 30mm MW hab ich aber mit dem hier in 1 1/8" bisher ganz gute Erfahrungen gemacht.
http://www.artistic-cycling.de/ic/i...ufacturer_id=0&option=com_virtuemart&Itemid=3

Leicht isser nicht, billig auch nicht, so breit wie Procore ebensowenig. Aber keine Extralight Schläuche, die kaputt gehen könnten oder fummelige Ventile, die verstopfen können. Dafür musst du allerdings das Ventil selbst irgendwie fixieren (z.B. mit ner Starlock-Scheibe), wenn du nicht gerade Glück hast und ein Exemplar mit Gewinde am Ventil kriegst (da war ich ganz überrascht, als ein eines erhalten habe - das zweite war dann schon wieder ohne, was das Standard bei Schlauchreifen ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

nobss

69er Bikejunkie
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
3.243
Ort
BikeNation:)
@nobss
FlatTireDefener ist ja lachhaft schwer, denk deswegen interessiert sich auch keiner dafür, teuer is es noch dazu.

Naja Preislich habe ich das in etwa auch je für mein PROCORE's bezahlt, für mich vom Preis noch OK.
Und so viel schwerer ist das System ja auch nicht. Die Variante für + Reifen wiegt zwar 350gr. aber für die dicken finde ich es noch i.O.

Und dann gibt's ja auch noch das "Weekend Warrior Program" :D
 
Zuletzt bearbeitet:

veraono

out of order
Dabei seit
20. Januar 2009
Punkte Reaktionen
390
Ort
Regensburg
Mahlzeit!

Ich reihe mich hier auch mal in die Suche nach dem heiligen Gral ein :anbet:

Ich bin bis jetzt seit gut 1,5 Jahren auf Procore unterwegs und finde die Fahr- und sonstigen Eigenschaften (Durchschlagschutz, Fixieren des Reifens, Notlauf, erleichterte TL-Montage) weiterhin absolut top. Mit vorne 0,9-1,1 und hinten ca. 0,2bar mehr ziemlich ungehemmt überall drüber ballern können ist schon geil. :i2:
Aber langsam geht mir die Summe der Nachteile massiv auf den Keks :mad: Mein Innenreifen wiegt mittlerweile fast doppelt so viel (!) wie im Neuzustand, weil sich ein Haufen Dichtmilch dran abgesetzt hat. Das Ding sauber zu schrubben hab ich bisher nicht zufriedenstellend hinbekommen. Alles mit den Fingernägeln abpopeln ist mir zu aufwändig und das würde auch ewig dauern. Hat da ggf. jemand einen guten Tipp, wie’s besser geht? Alkoholische Hilfsmittel (Bremsenreiniger, Spiritus...) bringen jedenfalls nichts.
Dann sifft die Milch auch immer in den Innenreifen rein, der Schlauch verklebt mit dem Reifen und geht über kurz oder lang kaputt. Ist bei mir jetzt nicht das riesen Problem, da ich wegen meiner Carbon Felgen eh auf die 2-Ventil-Variante umgebaut habe (Procore Doppelventil zu kurz, deshalb RR-Schlauch und geschlitztes TL-Ventil), aber die Schläuche kosten ja auch bisschen was, sind ja die XXlight RR Schläuche mit knapp 100g. Und flicken ist bei so durchgescheuerten Stellen bzw. kleinen Rissen an so kleinen Schläuchen auch nicht so erfolgreich. Außerdem ist es einfach eine riesen Sauerei, nicht zu vergleichen mit einfach nur klassisch tubeless mit Milch.
Dann verkleistert auch der Airguide und die Öffnung im Innenreifen immer von der Milch. Dass das Ventil und der Schaft verkleben, kennt man ja schon, aber das kann man immerhin recht leicht säubern. Mit dem Procore obendrauf geht das leider nicht so einfach, wenn man nicht jedes Mal alles von der Felge reißen will.

Ich würde gern auf ein einfacheres System -> Schauminsert o. Ä. umsteigen, aber von denen, die es aktuell gibt, ist nach dem, was ich bisher gelesen habe (Thread nur überflogen) auch keins DIE Lösung, oder? Das Fixieren des Reifens im Sitz wäre für mich nicht so wichtig, auf meinen Felgen (Nextie AM40, 33mm Maulweite) sitzen die Reifen so brutal stramm, dass ich mir wenig Sorgen um Burping o. Ä. mache. Die Reifen-Demontage ist jedes Mal ein echter Kraftakt. Mir ginge es hauptsächlich um den Durchschlagschutz und die Möglichkeit, niedrigeren Luftdruck fahren zu können. Einfach und haltbar sollte es sein, ich mag Dinge, die man einfach nur montieren und dann vergessen kann. Und einen Preis wie bei Cushcore wäre ich nicht bereit, zu bezahlen. Irgendwelche Ideen? :D

Ich überlege, ob ich zum testen erstmal wieder einfach nur tubeless ohne sonstwas im Reifen fahre. Bin aktuell auf einem Baron Projekt und einem guten alten Wicked Will FR unterwegs, die wiegen beide um die 900g, damit kann ich tubeless ~1,4/1,6bar fahren, wenn’s sehr hart hergeht +0,2. Mit den Schwalbe SG müsste noch minimal weniger gehen. Das wäre vom Gewicht her unterm Strich auch nicht schlecht. Nur schade, dass im Moment quasi jeder Reifenhersteller den 26“ Fahrern den Mittelfinger zeigt :mad: das schränkt die Auswahl massiv ein und 2.6er Reifen, die ich eigentlich gerne mal testen würde, gibt’s auch kaum welche :crash:
Also ich für meinen Teil, ohne je andere Systeme ausprobiert zu haben, finde ein Schlauchreifen DIY Insert ist ein "Set and forget" System, schwierig wirds da sicher was halbwegs Leichtes in deinen Dimensionen für eie 30mm Felge zu finden. 28" Tubulars passen übrigens -ausreichende Breite vorausgesetzt- hervorragend in ein 26"System weil sich der Tubular beim Aufpumpen zusammenzieht.
Nachdem du ja aber offensichtlich bislang das System auch gelegentlich mal zerlegt hast um zu reinigen, wäre doch ein PTN- Eigenbau mit entsprechender Rohrisolierung (Ebay Link gabs hier mal irgendwo) eine Alternative für dich (leicht, extrem billig)? Müsste je nach Fahrstil dann halt gelegentlich erneuert werden.
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
253
Ort
Landau
Aber genau das meinte ich ja, dass das Procore bei breiteren Felgen die Felgenhörner einfach nicht mehr so gut schützen kann, und man dann eher ungebremst durchschlägt, bzw. am Procore vorbei rutscht.


Btw, CushCore ist zumindest auf der Herstellerseite in 26" verfügbar.


// Edit
Evtl. könntest du statt Procore auch noch nen Schlauchreifen probieren, zwei Löcher haste eh schon. Wobei das bei 33mm Maulweite schon grenzwertig wird, bei 30mm MW hab ich aber mit dem hier in 1 1/8" bisher ganz gute Erfahrungen gemacht.
http://www.artistic-cycling.de/ic/i...ufacturer_id=0&option=com_virtuemart&Itemid=3

Leicht isser nicht, billig auch nicht, so breit wie Procore ebensowenig. Aber keine Extralight Schläuche, die kaputt gehen könnten oder fummelige Ventile, die verstopfen können. Dafür musst du allerdings das Ventil selbst irgendwie fixieren (z.B. mit ner Starlock-Scheibe), wenn du nicht gerade Glück hast und ein Exemplar mit Gewinde am Ventil kriegst (da war ich ganz überrascht, als ein eines erhalten habe - das zweite war dann schon wieder ohne, was das Standard bei Schlauchreifen ist).
Ach so, dann habe ich das falsch verstanden. Ich meinte, dass Procore trotzdem die Felgenschutz-Funktion erfüllt hat, meine damals nagelneue Carbonfelge ist immerhin unbeschadet geblieben - und der Durchschlag war echt heftig! Als Schutz für den Reifen sehe ich das eher weniger. Aber du hast genau recht, der Snakebite am Reifen war ganz am Rand, also ein Durchschlag aufs Felgenhorn, das eine Loch war direkt über dem Wulst und das andere zwischen den Schulterstollen und den Mittelstollen des RoRa.

Ich habe auch nochmal genauer geschaut... offiziell sollte es CC mittlerweile als 26“ Version geben. Rein von den technischen Eigenschaften her finde ich das bisher auch am sympathischsten, aber der Preis schreckt mich (noch) zu sehr ab... :o

Ja ja, die Schlauchreifen-Option spukt mir ich schon lange im Kopf herum. Ich hätte es auch von Anfang an besser gefunden, wenn Schwalbe das so gelöst hätte, geht aber eben nicht, wenn man einen größeren Bereich an Felgenbreiten abdecken will. Ich bin auch schon am brainstormen, ob man nicht mit dem Procore Innenreifen was basteln kann, sowas wie einen Schlauchreifen damit selbst zu bauen oder das System Innenreifen/Schlauch abzudichten. Wenn man das Problem der Befüllung des Außenreifens gelöst bekäme, könnte man auch den Innenreifen auf tubeless umbauen :D Bevor ich für 100€ zwei Schlauchreifen kaufe, die dann auch noch deutlich schwerer als original Procore sind, lege ich noch ein paar Scheine drauf und hole mir Cushcore, wenn es verfügbar ist...

Also ich für meinen Teil, ohne je andere Systeme ausprobiert zu haben, finde ein Schlauchreifen DIY Insert ist ein "Set and forget" System, schwierig wirds da sicher was halbwegs Leichtes in deinen Dimensionen für eie 30mm Felge zu finden. 28" Tubulars passen übrigens -ausreichende Breite vorausgesetzt- hervorragend in ein 26"System weil sich der Tubular beim Aufpumpen zusammenzieht.
Nachdem du ja aber offensichtlich bislang das System auch gelegentlich mal zerlegt hast um zu reinigen, wäre doch ein PTN- Eigenbau mit entsprechender Rohrisolierung (Ebay Link gabs hier mal irgendwo) eine Alternative für dich (leicht, extrem billig)? Müsste je nach Fahrstil dann halt gelegentlich erneuert werden.
Du hast recht, theoretisch wäre ein Schlauchreifen so ziemlich die sauberste Lösung, zumal ich ja eh schon zwei Ventillöcher in den Felgen habe. Aber da einen zu finden, der am besten breit genug und nicht zu schwer ist und womöglich auch noch ein Gewinde auf dem Ventilschaft hat, ist schon ein Problem. Und preiswert wird’s das auch nicht geben.
Dass ich in den letzten Monaten öfters mal die Reifen von den Felgen gerupft habe, lag daran, dass ich viele verschiedene Reifen bzw. Kombinationen getestet habe (sollte in nächste Zeit nicht mehr so oft vorkommen) und mehrmals Probleme mit undicht werdendem Felgenband hatte (habe ich jetzt hoffentlich auch im Griff). Normal bin ich ein großer Freund von set-it-and-forget-it Teilen und wechsle normal nur zwischen Sommer- und Winterreifen (bzw. tendenziell nass/trocken) und evtl. wenn mal ein paar Tage Bikeurlaub anstehen, was leider selten ist seit ich Papa bin ;) Regelmäßig kontrollieren müssen, ob die Nudel vom vielen Bumsen noch nicht weich geworden ist (SCNR :lol:), ist mir ehrlich gesagt zu doof. Auch wenn es nach 10 mal austauschen noch billiger als alles andere ist, ist mir dafür meine Zeit zu schade. Ich vermute auch, dass man das recht oft rausschmeißen muss, wenn man halbwegs niedrige Luftdrücke fahren will... oder kann jemand das Gegenteil bestätigen?
 

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte Reaktionen
271
Ort
Moresnet
Papa bin ;) Regelmäßig kontrollieren müssen, ob die Nudel vom vielen Bumsen noch nicht weich geworden ist (SCNR :lol:), ist mir ehrlich gesagt zu doof. Auch wenn es nach 10 mal austauschen noch billiger als alles andere ist, ist mir dafür meine Zeit zu schade. Ich vermute auch, dass man das recht oft rausschmeißen muss, wenn man halbwegs niedrige Luftdrücke fahren will... oder kann jemand das Gegenteil bestätigen?
Das mit dem papa sein kann ich bestätigen, hat man halt weniger Zeit :) aber es kommt die Zeit das die Kiddies mit wollen und dann wirds noch geiler ;) also mit der Nuddel kommst schon lange aus, also ich fahre auch sehr niedrige Drücke mit knapp 100 kilo Kampfgewicht,hält auch mehr als 10 Ausfahrten... wobei ich trotzdem, wegen Unbedenklichkeit noch eher cushcore kaufen würde ( aktuell 130 euro), das steckst echt rein und vergisst es... die formuleirung des Schaum ist auch top und wiederstandfähig... nur die Montage und Demontage finde ich nicht top, sowie gewicht... aber ich arbeite dran;)
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.163
Ort
bei Heidelberg
Ach so, dann habe ich das falsch verstanden. Ich meinte, dass Procore trotzdem die Felgenschutz-Funktion erfüllt hat, meine damals nagelneue Carbonfelge ist immerhin unbeschadet geblieben - und der Durchschlag war echt heftig! Als Schutz für den Reifen sehe ich das eher weniger. Aber du hast genau recht, der Snakebite am Reifen war ganz am Rand, also ein Durchschlag aufs Felgenhorn, das eine Loch war direkt über dem Wulst und das andere zwischen den Schulterstollen und den Mittelstollen des RoRa.
Sowas hatte ich ja auch schon, und genau da habe ich den Verdacht, dass das Procore eben gar nichts mehr gemacht hat. Denn wie soll denn ein Riss in den Mantel kommen, wenn sich zwischen Felgenhorn und Mantel noch ein mit Luft gefüllter Schlauch befindet? Bzw. dieser das dann überlebt, während der viel stabilere Mantel kaputt geht? Bei normalen Snakebites mit Schlauch geht ja auch der Schlauch kaputt und nicht der Mantel. Meiner Meinung nach war in diesen Fällen dann also gar nichts mehr dazwischen und das Procore wurde zur Seite weggedrückt bevor es zum Durchschlag kam. Und je breiter die Felge ist, desto eher kann so ein Durchschlag eben am Procore vorbei gehen.
Das gleiche Problem existiert dann ja auch bei den Schlauchreifen, die sich noch schlechter an die Felgenbreite anpassen (eigentlich ja gar nicht, die haben ihre fixe Breite und gut ist).
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
397
Hab diese PE Isolierungsgeschichte auch nur ausprobiert weil eben Schlauchreifen/Procore nicht vor durchstanzten Reifen schützen.
Und PE Isolierung hilft bekanntlich ja leider auch nicht so viel wie man sich wünscht.
Frage mich wie das mit Cushcore ist,
besser schützen wird es natürlich aber ob so ein Reifen unter 1000g so echtes geballer dann mitmacht :ka:.

Denn genau das ist es worauf es ankommt finde ich.
Leichterer Reifen als sonst nötig der zwangsläufig dünner und anschmiegsamer (weniger Rollwiderstand) und somit angenehmer zu fahren ist im uphill als ein DH Reifen und runterwärts trotzdem bitterst reingezimmert werden kann ohne Schäden.

Also mal konkret gefragt.
Wer fährt die Reifen mit Cushcore die vorher nach höchstens 1 Abfahrt durchgestanzt waren, und halten die nun auch?
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
397
Ja ,
Und, wer lesen kann .......oder sich die Mühe macht zu lesen , aber auch egal.

Kollege..."du" hast nirgends geschrieben das deine Minions vor Cushcore im gleichen Gelände mit mehr Druck (also den sonst normalen bei "nur" Tubeless) nicht gehalten hätten...

Es geht "mir" darum ob ein Reifen der sonst kaputt geht mit Cushcore einfach hält als wärs ein DH Reifen.
Z.b. bei Deaneasy, Procore und PE Isolierung (ganz sicher auch bei HuckNorris) ist das nicht der Fall.
Cushcore kann zwar sicher mehr aber die Frage ist eben ob es wirklich soviel abfängt das ein unter 1000g Maxxis der sonst auch mit 2,5 Bar Tubeless flöten geht das ganze dann mitmacht (das ist genau der Punkt der für mich die ganze Durchschlagschutzsache interessant macht).
Denn wenn nicht ist die bessere Alternative "für mich" noch immer ein DH Reifen.

Hoffe das war jetzt verständlich :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

timtim

fährt auch mal elektrisch....
Dabei seit
16. April 2006
Punkte Reaktionen
568
Ort
Pankow
Das muss man halt ausprobieren, ich kann ja nur für meine Erfahrungen sprechen . Das Thema ist ja doch komplexer als man allgemein annimmt. CC macht schon gute Arbeit aus meiner Sicht.Aber es ist kein Rundumschutz für jedermann,meiner hat doch deutliche Spuren von der Insel der toten Reifen. Wer es drauf anlegt wird das System an seine Grenzen bringen. Was mich im Trail stört ist das permanente unterschwellige Gefühl eines drohenden Plattens , was selbst mit DH Reifen nicht ausgeschlossen ist.Da taugt mir CC doch deutlich eher. Ich bekam was ich erhoffte, Schutz der Carbonfelge bei geringst möglichen Luftdruck, guten Grip und keine Platten und das an 17 Trailtagen.
Der Rollwiderstand war mir auch wichtig da wir auch ein bisschen Sport machen wollten ,da habe ich auch nichts negatives feststellen können,rollt......
Ich vermute mit einem Baron oder ähnlich am HR hätte man da noch mehr Reserven.
 

timtim

fährt auch mal elektrisch....
Dabei seit
16. April 2006
Punkte Reaktionen
568
Ort
Pankow
IMG_0600.JPG IMG_0599.JPG
Gut möglich das es sich hier um einen einzigen größeren Durchschlag handelt
 

Anhänge

  • IMG_0600.JPG
    IMG_0600.JPG
    350,5 KB · Aufrufe: 148
  • IMG_0599.JPG
    IMG_0599.JPG
    163,6 KB · Aufrufe: 266
Zuletzt bearbeitet:

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
253
Ort
Landau
also mit der Nuddel kommst schon lange aus, also ich fahre auch sehr niedrige Drücke mit knapp 100 kilo Kampfgewicht,hält auch mehr als 10 Ausfahrten... wobei ich trotzdem, wegen Unbedenklichkeit noch eher cushcore kaufen würde ( aktuell 130 euro), das steckst echt rein und vergisst es... die formuleirung des Schaum ist auch top und wiederstandfähig... nur die Montage und Demontage finde ich nicht top, sowie gewicht... aber ich arbeite dran;)
Also das mit der Nudel geht mir zu sehr gegen meine Überzeugung, nur Teile zu verbauen, die weitestgehend kompromisslos gefahren werden können. Da die Reifen auf meinen Felgen echt verdammt stramm sitzen, will ich die nicht ohne guten Grund regelmäßig demontieren müssen.
Also aktuell ist Cushcore wohl (leider) die einzige sinnvolle Option. Mal abwarten, ob der Preis mit der Zeit noch fällt, war ja bei Procore auch so.
Das Gewicht stört mich auch noch etwas. Was hast du denn vor? Den Mittelteil mit Löchern versehen?


Sowas hatte ich ja auch schon, und genau da habe ich den Verdacht, dass das Procore eben gar nichts mehr gemacht hat. Denn wie soll denn ein Riss in den Mantel kommen, wenn sich zwischen Felgenhorn und Mantel noch ein mit Luft gefüllter Schlauch befindet? Bzw. dieser das dann überlebt, während der viel stabilere Mantel kaputt geht?
Hmm, jetzt wo du das so sagst, erscheint das viel logischer als meine Annahme... da scheint dann das Procore echt nicht viel gemacht zu haben :crash: (außer, dass ich die Abfahrt relativ gediegen fertig fahren konnte). Dann bin ich jetzt umso überzeugter von meinen China Carbon Felgen :D Das war schon ein heftiger Schlag... klang in etwa so, als hätte jemand mit voller Wucht einen fetten Schraubenschlüssel gegen das Tretlager gehauen. War definitiv mit Abstand der krasseste Durchschlag, den ich je hatte. Muss ich mir jetzt ohne Procore wohl doch nicht so viele Sorgen um die Felgen machen :)


Es geht "mir" darum ob ein Reifen der sonst kaputt geht mit Cushcore einfach hält als wärs ein DH Reifen.
Z.b. bei Deaneasy, Procore und PE Isolierung (ganz sicher auch bei HuckNorris) ist das nicht der Fall.
Also ich bin mit Procore hinten einen Rock Razor gefahren, der auch noch extrem leicht ausgefallen ist (620g) und der hat lange gehalten. Der hätte ohne Procore auch mit höherem Druck sicher früher schlapp gemacht. Und der Grip war schon um Welten besser durch den niedrigen Luftdruck (1,1-1,2bar). Wie ein DH Reifen halt ein leichterer Reifen aber sicher nicht. DH Reifen haben ja rundum, also auch unter der Lauffläche eine doppelte Karkasse, das kann man mit einer Einlage auf dem Felgenboden nicht „simulieren“. Ich fand es aber trotzdem faszinierend, wie viel es doch ausmacht, der Unterschied ist schon gewaltig.


Anhang anzeigen 700771 Anhang anzeigen 700773
Gut möglich das es sich hier um einen einzigen größeren Durchschlag handelt
Hmm, ich vermute mal, dass das Teil trotzdem weiterhin noch gut hält. Es müsste ja schon wirklich ein harter Schlag auf exakt die selbe Stelle kommen, damit das zum Problem wird...
 
Dabei seit
2. Februar 2018
Punkte Reaktionen
24
der BESTE Durchschlagschutz ist LUFTDRUCK ! Die Reifen IMMER mit Maximaldruck fahren und vor JEDER ausfahrt prüfen/nachpumpen hinten ruhig 0,5 Bar mehr als den Maximaldruck nehmen.

Ein Betonharter Reifen (Maximaldruck + 0,5Bar) hat KEINE Durchschläge !!!!
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
4.277
der BESTE Durchschlagschutz ist LUFTDRUCK ! Die Reifen IMMER mit Maximaldruck fahren und vor JEDER ausfahrt prüfen/nachpumpen hinten ruhig 0,5 Bar mehr als den Maximaldruck nehmen.

Ein Betonharter Reifen (Maximaldruck + 0,5Bar) hat KEINE Durchschläge !!!!

Jetzt ist der Troll also auch hier angekommen.

@All: am besten den User @longwayalone direkt auf die Ignore-Liste setzen.
 
Oben Unten