Alpencross: Tegernsee - Riva (via Dolomiten)

Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
6
Ort
Tirol
Servus beisammen,

ich habe mir für dieses Jahr als Grundlage für die Planung meiner Alpencross eine Vorlauge rausgesucht:


Ich hab auch generell schon viel recherchiert und finde die Route im Prinzip echt cool. Ich werde mit einem Spezl allerdings wohl via Mayerhofen fahren und damit 1-2k hm rausnehmen in den Tuxer Alpen am Anfang (leider).

Fragen an die Alpencrosser von Euch:

  • Kennt ihr eine Website, wo ich den GPX runterladen kann zur bearbeitung (alltrails lässt das nicht zu, zumindest nicht free)
  • Wenn Ihr die Route seht, würdet Ihr etwas anpassen? Habt Ihr Verbesserungsvorschläge? Ich denke hier speziell an:
    • Wo kann man schöne Trails einbauen?
    • Wo könnte das Panorama ggf. besser sein (gerade südlich der Latemargruppe bin ich mir nicht sicher, ob die route sooo top ist bis Molveno)?
    • Folgende Alternativrouten (sin die MTB tauglich?) besser sind?
    • (Hinweis: Ich fahre Fully und hab auf S2 bis max S3 Trails auch lust, mein Freund fährt Hardtail und daher sollte es nicht gezwungen auf S2 gehen bzw. eine Alternative dazu geben)
  • Wir wollen die Strecke in 7 Tagen fahren. Kennt jemand zufällig eine ähnliche Routenvorschlag, bei dem auch die Tagesetappen beschrieben sind? Ich kann mir das schon halbwegs zusammen reimen aber tipps zur Einteilung wären dennoch spannend :)
Vorab noch:
  • Trage- und Schiebepassagen sind kein Problem (bin letztes Jahr Eisbergscharte und Eisjöchl hoch).
  • Wir wollen eigentlich keine Lifte nehmen. Aber wenn es für mehr Panorma sorgt, ist es akzeptabel ;)

Sportliche Grüße

*11.4.21: Erweitert durch Inspiration von @dede
*31.3.21: Erweitert durch Inspiration von @Speedskater
*30.3.21: Erweitert durch Inspiration von @Speedskater
*29.3.21: Changelog hinzugefügt - danke @dede , @Trekiger

Changelog
in Fett der Status zum Punkt
  • Abschnitt: Dolomiten
    • Eventuell (Zeitsparen): Auffhart Mühlbach - Zumis: Mit Shuttle? Danke Trekiger, Dede
    • Klar: Verlängerung über Ellener Kreuz, Campilla Alm, Glitersee, Col de Le, Lüsnerjoch, Maurerberghütte
    • Klar: Abfahrt Maureralm > Ütia Pecol
      • Wegbeschreibung (danke @ dede): Vom Spielplatz hinter der Hütte weg, quert nach wenigen Metern eine FS und zieht dann (Markuerung 2) zur Ütia Pecol runter. In weiten Teilen S1 mit 2-3 S2 Kehren, die mittlerweile teilw. ein wenig ausgefahren sind. In Summe aber sehr schön. Ab der Hütte dann links die Piste raus und zur Würzjochstraße bzw. den 1B runter nach Antermoia (S1-S2)
    • Raus (Nächste XAlps)- Alternativ von Maureralm direkt nach St. Ulrich, weiter über Seiseralm, knüppelweg zum Karerpass (siehe post hier, danke @Speedskater).
      • Wegbbeschreibung (danke @ dede): verschiedene Varianten möglich. Schlern nicht ganz trivial und an sich verboten (wenn ihr euch vernünftig verhaltet wird euch aber niemand den Kopf abschlagen! Der Abschnitt zur Sesselschwaige und auf dem Prügelsteig in der Schlucht ist mit nem Hardtail nur für wirklich gute Techniker . Sonst spaßbefreit bzw. man muss schon hart im Nehmen sein, da es da doch recht ruppig zugeht!). Unten raus dann nicht zur Tschafonhütte hoch, sondern "außen rum" über Schönblick und das Völsegger Bild. Aber auch das ist - zumindest in Teilen - mit Bikeverbot belegt
    • Klar- Auffahrt Inicsajoch
      • (A - zum Kürzen) St.Kassian zum Piz de Surega via Lift
        • @Trekiger @dede ist der alternative Anstieg mit dem Fahrrad vom Panorama nicht zu empfehlen? Antwort: Ja Panorma auf Kamm gut, aber Auffahrt auch ohne Probleme (danke @ dede)
      • (B - Wahrscheinlich) Auffahrt Bike > Bioch > Pralongiakamm > Punta Trieste > Fle Trail > Incisajoch
    • UNKLAR- Abfahrt Incisajoch nach Arabba:
      • (C - Nein) Abfahrt: Incisajoch > Abfahrt Varda [zu steil]
      • (D - UNKLAR) Abfahrt: Incisajoch > Cherzhütte > Cherzwiesn > weiter über Kaiserhütte/Piste ins Tal
        • Angenehmer zu fahren als Alternative I (danke @Trekiger)
    • Klar -Passo Pordoi
      • Alternative A - (JA):Bindelweg: Nur zu Randzeiten mit Übernachtung
        • MTB Verbot - wird MTB zur Randzeiten gedulded? Randzeiten heißt vor 9 Uhr und nach 16 Uhr?
        • Übernachtung - Habt ihr Erfahrungswerte wie lange man für eine Hüttenübernachtung im Voraus buchen muss?
          • "ja, wird geduldet. Ideal ist die letzte Gondel (fährt je nach Jahreszeit zwischen 17.30 und 18.30 Uhr), dann hat man den Bindelweg für sich alleine. Übernachtung in der Hütte (der Wirt ist etwas kautzig und verplant, deswegen unbedingt Reservierungen online UND telefonisch machen! Küche ist sehr ordentlich). Normalerweise ist auf der Hütte selbst nicht viel los über Nacht (Ausnahme im August um Ferragosto rum), aber früh(er) buchen kann nicht schaden, ggf. halt absagen vorher (danke @ dede)
          • OFFEN: Übernachtung Bindelhütte vs. Rifugio Fredarola (letzteres sieht auf google maps genial aus - hat wer damit erfahrung?
      • Alternative B (NEIN): Arabba direkt rauf zum Passo Pordoi
        • Im Zweifel unkomplizierter, aber nicht so gutes Panorama
    • KLAR@dede @Speedskater - was meint ihr? A oder B?
      • (A) Alternative I (NEIN): Abfahrt Canazei via Bikepark
      • (B) Alternative II - (NEIN): Was haltet Ihr von diesen Routen (also ohne Abfahrt nach Kanazei?)
        • Ab Arabba
        • Seiser Alm
        • Siehe auch diese route an Tag 4. von Speedspakter 2016 (Plattkofel Hütte, Tierser Alpl, Schlernhaus, Knüppelstieg, Karerpass)
          • Dede: (danke): Fr. August Weg nicht ideal, aber machbar wenn auch (unter tags zumindest) verboten wegen Wandererhighway. Das macht dann auch wirklich keinen Spaß! Ansonsten abends und in der Pertini- (urig) oder Plattkjofelhütte (mondäner Berggasthof aber durchaus mit Flair) übernachten
        • Siehe Bericht Trekiger 2015 (vieles Verboten, viele Wanderer, viel tragen, steil, klettern)
      • (C) Alternative III (JA): Von Passo Pordoi nördlich am Langkofel entlang über Seiseralm, Schlern, Tiers, Karerpass
        • Es wird: via Sellajoch, Comicihütte, Casonhütte/Mont Seura, Confin/Saltria - Seiseralm
        • Nächste XAlp: Ab Saltria > Tierseralp
    • Gestrichen (da über Seiseralm): Anfahrt Karersee ohne Straße
    • OFFEN: Karersee via Mitterleger nach Obereggen
      • @dede ich sehe hier keine mtb strecke "via Mitterlerger/Laybrinth" ?
        • Dede: Direkt ab dem Pass links hoch, Findest auf jeder Karte. Am Mitterleger dann weiter die Nordwestflanke des Latemar und über die Herrenwald-Forststraße bis oberhalb von Obereggen queren
  • Unklar Abschnitt: Flemstaler Alpen
    • Alternative 1 (Ausweichroute)Trudner Horn NP:
      • @dede lohnt sich das bzw. gibt es alternativen? Das sieht auf der Karte leider recht "langweilig" aus. Aber da führt vermutlich kein Weg dran vorbei, oder (ohne großen Umweg)?
    • Alternative 2 (Präferenz - streckenkalkulation notwendig): runter nach Bozen und hoch nach Kaltern. Dann via Mendelpaß zum Mt. Roen hoch (schön, aber knackig, entschärfbar dank Bahn)
    • Alternative 3 (nein): von Kurtinig bis Mezzocorona an Weinplantagen und Bewässerungskanal entlang
  • Abschnitt: Brentgruppe
    • Klar (sofern nicht über Kaltern): Auffahrt Spormaggiore via Nontalanstieg mittels Via Imperia (danke @dede) - siehe Kalksteintrails (an Spiahöhle vorbei)
    • Ja: Auffarhrt Paganella und Mt Gazza:
      • "Kammvariante" über den San Antonio/Canfedin/Baita Germano/Mt. Ranzo/Mt. Gazza. Ist offiziell auch ausgeschrieben, ich glaub Tour Nr. 784 auf der Paganella Bikeparkseite
        • Vor/Ab der Malga Gazza dann entweder den S. Antoniotrail mitnehmen (ist aber recht anspruchsvoll und mittlerweile teilw. übel ausgefahren!) oder aber auf der Teerstraße runter bis Margone (voher schon die Möglichkeit beim Bildstöckl in den Mittelteil des Trails einzusteigen) und Ranzo. Alternativ ab der Mga. Gazza auch den Trail zur Mga. Baeli nehmen, der ist etwas weniger anspruchsvoll
        • Siehe 784er route
      • Alternativ am Kamm entlang mit Passo S. Antonio, sie hier 2020 von Speedskater
  • Abschnitt: Gardasee Berge
    • Klar: Ab Castel Toblino die Sarca entlang ausrollen (siehe auch hier)
      • @dede, ich finde Molveno und die Abfahrt richtung Riva via Ballino eigentlich immer ganz schön mit dem Motorrad. Lohnt sich das mit MTB weniger?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2010
Punkte Reaktionen
26
... 18.400 hm in 7 Tagen - das ist schon 'ne Ansage !

d.h ca 80 km und 2600(+) hm täglich.
Seid ihr das schon mal eine Woche lang gefahren ?



Zum download der Strecke musst du dich doch nur anmelden.
Sollte doch noch kostenlos sein, oder hab ich da was verpasst?

Die Strecke ist super !
Ein paar Dolo-Klassiker dabei - ich drücke die Daumen, dass es
( dieses Jahr ? ) klappt.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
6
Ort
Tirol
Ja wie gesagt, deshalb nehmen wir auch in den Tuxer Alpen zwei Pässe raus und fahren statt dessen übee Mayerhofen und Pfirtscherjoch. Das entspannt den Anfang etwas und dann sind wir am Ende des 2. Tags ggf. bereits über den Hauptkamm.



Ich bin letztes Jahr schon was ganz ähnliches gefahren :) (mayerhofen nach st. moritz und Landeck in 5 tagen). Plan ist Juli diesen Jahres (danke fürs Daumendrücken!!)



Alltrails verweist mich auf die Pro (bezahl) Variante wenn ich den GPX will. Oder bekommt das jemand von euch hin?



Ändern an der Route würdest du auch nichts?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte Reaktionen
262
Ort
EBE-Raum und Regensburg
Zwecks kürzen: Die ersten 70km (Tegernsee - Pill) sind nicht so spannend. Die kannst du ja kürzen und im Inntal starten.
Auffhart Mühlbach - Zumis: Wir sind da mal am Samstag rauf. Da war viel Verkehr, der genervt hat. Gibts da evtl. die Möglichkeit mit dem Bus raufzufahren? Muss dich ggf. informieren.
Km226: Schöner finde ich nach der Starkenfelderhütte links abbiegen. Ab Ellener Kreuz ein bischen wilder. Unten rüber ist das letzte Stück meist dreckig und verkuht.
1617022225997.png

Km234: Warum da schon runter? Das Stück über den Glitter See und den Col dal Le würde ich noch mitnehmen. Zur Abfahr nach Zwischenwasser kann ich dir aber nichts sagen.
Km288: Es gibt einen schönen Lift vom St.Kassian zum Piz de Surega.
Km303: Alternative: Mit dem Sessellift rauf zur Kaiser Hütte und dann hinunter nach Arabba. Oben mit einer gebauten Piste.
Km309: Am Bindelweg ist Bike-Verbot und tagsüber sind da viele Wanderer unterwegs. Wenn dann ganz früh oder spät.
Km317: Runter nach Canazei gibt auch Trails. Das obere Stück mußt du nicht Straße fahren.

Und dann hört mein Wissen auf.
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
534
Ort
münchen/mailand
Nur kurz, weil ich kaum Zeit hab:
Zumis: per Shuttle hoch (z.B. Autorolly, den ich sehr empfehlen kann)
Rodenecker Alm (wie von Trekiger beschrieben ist es besser ein wenig "in die Linie zu investieren" und dem kleinen (Um-)Weg übers Ellener Kreuz und die Campillalm zu nehmen. In Summe netter Trailabschnitt mit 5 Min Schieben.
Glittner Seen/Lüsnerjoch unbedingt noch mitnehmen s.o., auch die mühevolle Querung (inkl. 10-15 Min Schieben) zur Maurerberghütte lohnt sich, dann Trail runter zur Utia Pecol etc.
St. Kassian ggf. die Piz Soregabahn nehmen und via Bioch den Pralongiakamm rüber. Ab der Pralongia den Trail Richtung Punta Trieste nehmen und dann in den neuen, offiziellen Fle-Trail einbiegen, der dich zum Incisajoch bringt. Direkt runter nach Arabba ist übel (der Weg ist ziemlich zerstört und die letztjährigen Unwetter haben ihm nochmals mehr zugesetzt) => entweder gleich ab Incisajoch runter oder aber noch zur Cherzhütte hoch = 150 Hm zusätzlich und über die Cherzwiesen auf dem 22er (S1-S2) runter nach Verda. Alternativ Kaiserhütte auf der offiziellen Sella Ronda-Piste (s.o.). Bindelweg nur zu Tagesrandzeiten, idealerweise mit Übernachtung auf der Bindelweghütte!
Nach Canazei runter durch den Bikepark (verschiedene Lines möglich).
Zum Karersee runter kannst auch abseits der Straße machen, evtl. sogar noch bis ins Labyrinth hoch und direkt rüberqueren nach Obereggen via Mitterleger.
Trudner Horn NP ist viel Wald und relativ wenig Trail (aber ziemlich einsam). Zum Ende hin würde ich bei schönem Wetter noch über die Paganella und den Mt. Spina und dann ab dem Castel Toblino nur noch die Sarca entlang ausrollen.
Bin die Alpenüberquerung bereits mehrmals in verschiedenen Varianten gefahren, erst letztes Jahr wieder mit meiner Holden, die trotz teilw. miserablem Wetters auf den ersten 3 Etappen viel Spaß hatte.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
534
Ort
münchen/mailand
P.S. Im Etschtal (ab Kurtinig) würde ich durch die Obst- und Weinplantagen (fast immer entlang des Bewässerungskanals, der vom Kalterer See rauskommt = Fossa Grande di Caldaro) fahren statt dem an sich wenig erbaulichen Etschradweg zu folgen. Du mündest dann in Mezzocorona in deine Route. Dort würde ich auch noch weiter rechts vom Fluß (Noce) bis zur Rocchetta raufkurbeln (ist die alte, für den Verkehr gesperrte Straße ins Nonstal) und dann erst links weg oder gleich über Spormaggiore hoch nach Andalo auf der alten Via Imperia (entlang der Trasse der alten Kaiserstraße durchs Spaurtal als Zubringer zur Frankentrasse)
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
6
Ort
Tirol
Ah - sehr gute Vorschläge dabei, danke! Dafür muss ich direkt mal ein Log aufstellen

Für die Übersicht im Hauptthread oben hinzugefügt :)
 
Dabei seit
10. Mai 2016
Punkte Reaktionen
37

Rückweg ignorieren. Diese Strecke mit ein paar spontanen Abwandlungen bin ich 2018 gefahren. Viele Trails, viele wunderschöne Pässe und Gegenden, inklusive der beiden Klassiker Pfitscher Joch und Pfunderer Joch. Wir haben es als Bikepacking mit dem Zelt gemacht, wäre mit Hütten aber in jedem Fall auch möglich. Wir konnten die Strecke in 6 Tagen fahren.

Allerdings (neben Corona etc) gibt es dieses Jahr zu beachten, dass die Zugstrecke von Revereto nach Innsbruck über den Brenner immer Abends gesperrt sein wird und nur wenige Züge mit Radtransport jeden Tag. fahren. Für 27.07 - 15.08 sind die alle bereits ausgebucht laut Bahn.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
6
Ort
Tirol
@dede , @Trekiger - habe ein paar Fragen an Euch :) Siehe Hauptpost am Anfang. Freue mich über Eure Meinung!

@Exinferis danke für die links. Eure route ist für meine präferenz (erste XAlps durch Dolomiten für den Kumpel) zu weit südlich. Aber dennoch interessant zusehen :)

@Speedskater - vielen lieben Dank für Deine Links! Die sind auch wirklich sehr hilfreich. Fragen dazu:

(A) Du bist 2014 und 2016 über Tierser Alp (link) und Knüppelstieg in Richtung Karerpass (link) gefahren. Das ist ganz ähnlich wie ich auch alternativ am überlegen bin (alternativ zu: runter nach Canazei und dann im Tal nach Moena).

  • Ist die Strecke auch mit dem Hardtail fahrbar - speziell Knüppelweg (mein Kumpel fährt HT)? Macht das auch jemandem Spass, mit HT nicht S2 gewohnt ist? Würde die Strecke gerne nehmen, da ich glaube dass hier das Panorma einfach genial ist auf der Route
  • Ist auf der Route - speziell vom Bindelweg rüber zur Tierseralp mit dem MTB zufahren (im hinblick auf wanderer und strecke)? Habt ihr Seilbahn genommen (wir würden das gerne vermeiden)?
  • Die Route ist ähnlich zu dem was ich oben verlinkt habe (Ab Arabba und Seiser Alm). Dazu sagt mtbmap.cz, dass es ein S1-2 ist. Kann man das in die richtung fahren?
  • Hast du einen GPX zu Eurer 2014er tour?

(B) 2016 bist du direkt von der Maurerberghütte runter gestochen nach St. Ulrich und weiter Rosengarten etc. Das ist eine der Hauptalternativen bei denen ich am überlegen bin. Das würde aber bedeuten, dass wir bei der Route nicht am Col de Locia, Bindelweg, Passo Pordoi vorbei kommen.

- Was ist hier aus Deiner Sicht die schönere und bessere Strecke?

(C) 2020 bist du ähnlich wie wir von Molveno (Paganella) richtung Riva gefahren (Sieh dieses post)

  • Hast du hierzu einen GPX?
  • Fandest du diese Route schöner, als Eure sonst üblichen querungen (bei denen Ihr in den Dolomiten viel weiter nach Süden gefahren seid, bevor ihr über Rovereto nach Riva gefahren seid?


Vielen Lieben Dank!

Changelog aktualisiert :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte Reaktionen
3.213
Ort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Eines der größten Probleme bei der Planung eines Alpencross ist die vielzahl an möglichen Routen und die begrenzte Zeit. Ein Alpencross reicht nicht, um die vlelen interessanten Routen abzureiten. Nach dem Alpencross ist vor den Alpencross.
Da sind auch GPX-Tracks verlinkt. leider ist gpsies jetzt alltrails.
Du hast eine PN.
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte Reaktionen
262
Ort
EBE-Raum und Regensburg
OFFEN - Alternative I: Nach Arabba via Incisajoch
  • (A) St.Kassian zum Piz de Surega via Lift
    • @Trekiger @dede ist der alternative Anstieg mit dem Fahrrad vom Panorama nicht zu empfehlen?
Ich bin mal vor 15 Jahren mal St.Kassian - Praongia hochgefahren. War eine Schotterpiste und schon fahrbar. Wenn Du noch Puste hast ==> machen.
Panorama? Das hast du oben. Auf der Auffahrt schaust du ja nur nach unten auf den Schotterweg ;)
Die die Gondel ist eine gute Alternative. Aber mußt schon du entscheiden.
Hats du schon darüber nachgedacht auf der Pragongia-Hütte übernachten? Panoramatechnisch ein Highlight.

OFFEN - Alternative II: Nach Arabba via Kaiserhütte/Sella ronda, Abfahrt Araba via "Piste"
  • @Trekiger, @dede was ist hier schöner Alternative I oder II?
Bin beides schon gefahren. Der von dir geplante Weg ist sehr steil und schottrig. Mir hat er keinen Spaß gemacht.
Hier ein Bild von 2015.

Über die Kaiserhütte war besser. War ich auf einer Dolomitenrunde 2019 ohne Bericht hier.
Auf der Terrasse hast du einen schönen Blick auf den nächsten Berg ...
dsc02772_stitch-jpg.1240110

... und über den Trail kannst du dann bergab fahren
DSC02777.JPG


Neuplanen? - Bindelweg: Nur zu Randzeiten mit Übernachtung
  • MTB Verbot - wird MTB zur Randzeiten gedulded? Randzeiten heißt vor 9 Uhr und nach 16 Uhr?
  • Übernachtung - Habt ihr Erfahrungswerte wie lange man für eine Hüttenübernachtung im Voraus buchen muss?
Bin 2008 mal den Bindelweg gefahren, glaube damals war er noch nicht verboten. Wir sind mit der letzten Gondel hoch und haben dann keinen einzigen Wanderer getroffen.
Geduldet: Tagsüber wird du immer viele Wanderer auf dem Weg haben und damit keinen Spaß, weil du a) dauern stoppen mußt und b) manchmal auch eine bklöden Kommentat hören wirst.
Ob es sowas wie Rangers da oben gibt, die dir eine Strafe ausbrummen, weiß ich nicht. Das wäre eine Frage an @dede.
Wir haben die Bindelweghütte damals ein paar Tage im voraus gebucht und dann nochmal am Nachmittag angerufen um zu bestätigen, daß wir kommen. Wie es heuer funktioniert, weiß ich nicht. Frage einfach mal auf der Hütte nach. Panoramatechnisch natürlich ein Highlight.
Mir hat damals der Weg gar nicht so gut gefallen.

Neuplanen @dede @Speedskater - was meint ihr? A oder B?
  • (A) Alternative I: Abfahrt Canazei via Bikepark
  • (B) Alternative II: Was haltet Ihr von diesen Routen (also ohne Abfahrt nach Kanazei?)
Traue es mich fast nicht zu sagen, aber Friedrich-August-Hütte - Plattkofelhütte - Tierser Alp - Schlern ist das meiste auch verboten. Die Route wollte ich 2015 auch machen, habe dann aber abgebrochen, da es mir zu viel Schieben war.
 

Anhänge

  • DSC02772_stitch.jpg
    DSC02772_stitch.jpg
    91,6 KB · Aufrufe: 59
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
6
Ort
Tirol
@Speedskater danke für die PN! :)

Danke @Trekiger, das hilft auch schon sehr weiter.

Daraus folgt für mich erstmal:

(A) Auffahrt ohne Lift direkt zur Praongia hoch - ohne Lift - gut möglich. Eventuell mit Übernachtung oben.
(B) Abfahrt dann über Kaiserjäger hütte, da schönes Panorama und gute Strecke
(C) Bindelweg unter vorbehalt; d.h. vorher übernachtung/uhrzeit klären.

@Trekiger meinst du, die Alternative - direkt über den Passo Pordoi hoch ist dann eventuell besser?

(D) Nicht fahren über: Friedrich-August-Hütte - Plattkofelhütte - Tierser Alp - Schlern

Alleine dein sehr guter Bericht von 2015 (DANK!) und das Bild hier verdeutlicht mir, dass das nichts für leichte Nerven ist. Das tue ich meinem Spezl erstmal nicht an. Auch wenn ich als Bikehiker irgendwie motiviert bin :D

Alternativ bin ich gerade am überlegen, am Langkofel nördlich entlang zur Seiseralm zu fahren um dann bei Schlern runter und über Tiers zur Rosengarten/Karerpass hoch. Hat da jemand eine Meinung zu (als alternative zum reinen im Talfahren von Canazei nach Moena und Forstweg hoch zum Karerpass)?

Mal eine ganz wichtige Frage: Gibt's irgendwo eine Übersicht/Karte, welche Wege in den Dolomiten explizit für MTB gesperrt sind? Dass der Bindelweg z.B. wegen der breite und Konflikt Wanderer/Biker gesperrt ist, es aber zu Randzeiten toleriert wird, kann ich gut nachvollziehen. Der Fridrich-August-Weg (s.o.) scheint zudem zu gewissen Zeiten und für nicht alpin erfahrene Bikehiker schlicht brandgefährlich aus meiner Sicht (und damit vollkommen zu recht gesperrt).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
482
Ort
Ammersee
Plattkofelhütte - Tierser Alp - Schlern
Das ist eine ganze normale Strecke in den Dolos
  • Hohes Wandereraufkommen
  • Sacksteile Auffahrt / wahrscheinlich Schieben zum Tierser Alpl
  • Rüberrollen zum Aufstieg
  • ca 30min/45 min steil hochschieben oder tragen zur Hochebene
  • Runter über den Knüppelsteig (Verbotsschild)

Herausfordernde Strecke mit "Boothike-Anteil", sensationelle Landschaft, Tierser Alpl sehr schöne Übernachtung.

-> ein wenig auf die Randzeiten optimieren und machen...- schluss mit dem MiMi 8-)

Tierser Alpl -> Canzei ist ne straffe Tagestour (evt. ein wenig Straße fahren, sonst wird es eng) . Gondel hoch - ab 17:00 Bindelweg koa Ding -> Übernachtung Bindelweghütte
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
534
Ort
münchen/mailand
So, also jetzt noch ein paar Anmerkungen dazu (hinten dran kursiv):
  • OFFEN: Abfahrt Maureralm > ? Ütia Pecol
    • @dede hast Du hier mit einem Trail Erfahrung? => Vom Spielplatz hinter der Hütte weg, quert nach wenigen Metern eine FS und zieht dann (Markuerung 2) zur Ütia Pecol runter. In weiten Teilen S1 mit 2-3 S2 Kehren, die mittlerweile teilw. ein wenig ausgefahren sind. In Summe aber sehr schön. Ab der Hütte dann links die Piste raus und zur Würzjochstraße bzw. den 1B runter nach Antermoia (S1-S2)
  • OFFEN - Alternativ von Maureralm direkt nach St. Ulrich, weiter über Seiseralm, knüppelweg zum Karerpass (siehe post hier, danke @Speedskater) => verschiedene Varianten möglich. Schlern nicht ganz trivial und an sich verboten (wenn ihr euch vernünftig verhaltet wird euch aber niemand den Kopf abschlagen! Der Abschnitt zur Sesselschwaige und auf dem Prügelsteig in der Schlucht ist mit nem Hardtail nur für wirklich gute Techniker . Sonst spaßbefreit bzw. man muss schon hart im Nehmen sein, da es da doch recht ruppig zugeht!). Unten raus dann nicht zur Tschafonhütte hoch, sondern "außen rum" über Schönblick und das Völsegger Bild. Aber auch das ist - zumindest in Teilen - mit Bikeverbot belegt
  • Klar- Auffahrt Inicsajoch
    • (A - zum Kürzen) St.Kassian zum Piz de Surega via Lift
      • @Trekiger @dede ist der alternative Anstieg mit dem Fahrrad vom Panorama nicht zu empfehlen? => Ist an sich eine problemlose Auffahrt. Entweder direkt über die Störeswiesen oder ab St. Kassian an der Ütia Saraghes vorbei. Bahn ist halt einfacher und man hat mehr vom eigentlichen Kamm oben
    • (B - Wahrscheinlich) Auffahrt Bike > Bioch > Pralongiakamm > Punta Trieste > Fle Trail > Incisajoch
  • Klar - Abfahrt Incisajoch nach Arabba:
    • (C - Nein) Abfahrt: Incisajoch > Abfahrt Varda [zu steil]
    • (D - Wahrscheinlich) Abfahrt: Incisajoch > Cherzhütte > Cherzwiesn > weiter über Kaiserhütte/Piste ins Tal => Entweder das Eine oder das Andere. Wennst zur Cherz hochfährst, dann liegt Bec de Rozes/Kaiserhütte nicht mehr aufm Weg (und umgekehrt!). Zur Bec de Rozes kannst auch hochtreten, ist aber in Abschnitten abartig steil und ein permanenter Kampf mit der Traktion.... Direkt runter ist wie gesagt mittlerweile völlig zerstört mit melonengroßem Schotter weil die ganzen Sella Ronda-Touribremser damit überfordert waren (deswegen/zur Entschärfung selbigem auch der gebaute Trail ab der Kaiser-/Bec de Rozeshütte)
      • Angenehmer zu fahren als Alternative I (danke @Trekiger)
  • OFFEN-Passo Pordoi
    • Alternative A - Präferenz:Bindelweg: Nur zu Randzeiten mit Übernachtung
      • MTB Verbot - wird MTB zur Randzeiten gedulded? Randzeiten heißt vor 9 Uhr und nach 16 Uhr? => ja, wird geduldet. Ideal ist die letzte Gondel (fährt je nach Jahreszeit zwischen 17.30 und 18.30 Uhr), dann hat man den Bindelweg für sich alleine. Übernachtung in der Hütte (der Wirt ist etwas kautzig und verplant, deswegen unbedingt Reservierungen online UND telefonisch machen! Küche ist sehr ordentlich). Normalerweise ist auf der Hütte selbst nicht viel los über Nacht (Ausnahme im August um Ferragosto rum), aber früh(er) buchen kann nicht schaden, ggf. halt absagen vorher
      • Übernachtung - Habt ihr Erfahrungswerte wie lange man für eine Hüttenübernachtung im Voraus buchen muss?
    • Alernative B: Arabba direkt rauf zum Passo Pordoi => Kannst trotzdem mit der Bahn zur Porta Vescovo hoch und dann in die Sella Ronda einsteigen. In Summe aber nicht vergleichbar mit dem Bindelweg
      • Im Zweifel unkomplizierter, aber nicht so gutes Panorama
  • Neuplanen @dede @Speedskater - was meint ihr? A oder B?
    • (A) Alternative I: Abfahrt Canazei via Bikepark
    • (B) Alternative II - NEIN: Was haltet Ihr von diesen Routen (also ohne Abfahrt nach Kanazei?) => zig Varianten machbar. In meinen Augen die schönste via Sellajoch, Comicihütte, Casonhütte/Mont Seura, Confin/Saltria und dann je nach Variante weiter über die Seiseralm oder hoch zur Plattkofelhütte bzw. dem Mahlknechtjoch
    • (C) Alternative III: Von Passo Pordoi nördlich am Langkofel entlang über Seiseralm, Schlern, Tiers, Karerpass => Fr. August Weg nicht ideal, aber machbar wenn auch (unter tags zumindest) verboten wegen Wandererhighway. Das macht dann auch wirklich keinen Spaß! Ansonsten abends und in der Pertini- (urig) oder Plattkjofelhütte (mondäner Berggasthof aber durchaus mit Flair) übernachten
      • Was haltet Ihr von der Alternative?
  • Neuplanen: Anfahrt Karersee ohne Straße
  • OFFEN: Karersee via Mitterleger nach Obereggen
    • @dede ich sehe hier keine mtb strecke "via Mitterlerger/Laybrinth" ? => Direkt ab dem Pass links hoch, Findest auf jeder Karte. Am Mitterleger dann weiter die Nordwestflanke des Latemar und über die Herrenwald-Forststraße bis oberhalb von Obereggen queren
  • Abschnitt: Flemstaler Alpen
    • Unklar - Trudner Horn NP:
      • @dede lohnt sich das bzw. gibt es alternativen? Das sieht auf der Karte leider recht "langweilig" aus. Aber da führt vermutlich kein Weg dran vorbei, oder (ohne großen Umweg)? => in der Tat schwierig (oder anders gesagt: einen Tot muss man sterben!). Alternativ wäre z.B. runter nach Bozen und hoch nach Kaltern. Dann entweder via Mendelpaß zum Mt. Roen hoch (schön, aber knackig, entschärfbar dank Bahn) oder eher "radwandertouristisch" auf der alten Bahntrasse bis Kaltern-Kalterer See und dann durch die Wein- und Obstanbaugebiete bis Mezzocorona. Vorteil: da macht man schnell Strecke und du hast ganz andere Eindrücke als im Hochgebirge. Nachteil: das ist halt eher touristisches Radwandern mit eintsprechendem Klientel unterwegs!)
    • Neuplanen: von Kurtinig bis Mezzocorona an Weinplantagen und Bewässerungskanal entlang
  • Abschnitt: Brentgruppe
    • Wahrschienlich: Auffahrt Spormaggiore via Nontalanstieg mittels Via Imperia (danke @dede) => auch hier verschiedene Varianten möglich. Alle knackig und steil aber machbar (z.B. auch via Sporminore und dann rüber an der Spiahöhle vorbei auf den sog. Kalksteintrails)
    • OFFEN: Auffarhrt Paganella und Mt Spina, @dede, @Speedskater - was meint Ihr, was ist hier besser? => Würde ich in jedem Fall mit der Bahn machen, sonst zieht's sich unendlich und oben geht dir dann evtl. die Kraft für die kurzen knackigen Stiche auf den Trails aus. Ich bezog mich auf die "Kammvariante" über den San Antonio/Canfedin/Baita Germano/Mt. Ranzo/Mt. Gazza. Ist offiziell auch ausgeschrieben, ich glaub Tour Nr. 784 auf der Paganella Bikeparkseite. Vor/Ab der Malga Gazza dann entweder den S. Antoniotrail mitnehmen (ist aber recht anspruchsvoll und mittlerweile teilw. übel ausgefahren!) oder aber auf der Teerstraße runter bis Margone (voher schon die Möglichkeit beim Bildstöckl in den Mittelteil des Trails einzusteigen) und Ranzo. Alternativ ab der Mga. Gazza auch den Trail zur Mga. Baeli nehmen, der ist etwas weniger anspruchsvoll
      • @dede: Finde leider keinen Mt Spina - hast du hier eine konkrete Route vor augen? => Sorry, Mt. Gazza (s.o.)
      • Alternativ am Kamm entlang mit Passo S. Antonio, sie hier 2020 von Speedskater
  • Abschnitt: Gardasee Berge
    • Offen: Ab Castel Toblino die Sarca entlang ausrollen (siehe auch hier)
      • @dede, ich finde Molveno und die Abfahrt richtung Riva via Ballino eigentlich immer ganz schön mit dem Motorrad. Lohnt sich das mit MTB weniger? => Natürlich auch machbar, je nach individuellem Gusto. Ballino sind halt nochmal paar Extra-Hm und man hat nicht viel davon außer vllt. die Passage zum Tennosee und dem Künstlerdorf Ville del Monte
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben