Alpencross über Schweiz, Übernachtung bezahlbar?

Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Hallo,

ich bin gerade ein wenig am zögern, ob der Zusage für einen individuellen Alpencross mit einem Kollegen.

Das Problem ist, er möchte gerne eine Route über die Schweiz (Ischgl-Scuol-Val Müstair-Livigno-Silvaplana-Comer See) fahren, der ich grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber stehe, ist mal was anderes als immer Gardasee, allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich bereit bin die hohen schweizer Preise zu zahlen.

Als Limit habe ich mir bisher immer so um die 30€ für die Übernachtung auf solchen Touren gesetzt, brauche keinen Luxus und bin auch nicht der Frühstücksmeister.

Mein Kollege meinte kein Problem, aber das sagt er immer vorher :)

Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht, möglich oder eher nicht, starten wollen wir ab dem 11.07.

Danke schon mal.
 
Dabei seit
23. Mai 2011
Punkte Reaktionen
382
Ort
Dort wo andere Urlaub machen!
Bedenke das es in der Schweiz seit 11. Jänner alles um ca. 20% teuerer geworden ist. Und um 30 €uronen Übernachtungen zu finden, kann ich mir kaum vorstellen, ausser in einer kompletten abgewirtschaften Bude mit Ungziefer und starkem Miefgeruch. Auch das sonst zum Essen und Trinken benötigte kostet auch viele Fränklie. Wenn du als Sparefroh unterwegs bist brauchst du ca.min. 60€ pro Tag. Ich veranschlage pro Tag einen 100er +/- 10€ mit Unterkunft Halbpension mit Wäscheservice und Tagesverpflegung inkl. kleinen Extras, wie mal einen Café, Getränken und Eis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.607
Ort
Köln
Mit 30 Euro wirst du nicht weit kommen, rechne mindesten mit 50 Euro. Wenn man Glück hat findet man Vermieter, die einem eine Ferienwohnung für eine Nacht überlassen, dann ist man zu zweit vielleicht bei 30 Euro. Aber das wirklich teure wird die Verpflegung sein. Essen gehen kannst du gleich vergessen. Und das ist meine Erfahrung von vor 2 Jahren. Dafür bietet die Schweiz halt traumhafte Strecken und perfekte Ausschilderung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Monsterwade

Freerider
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
55
Ort
Schweiz
30€: Vergiss es. Selbst die Jugendherbergen in der Schweiz verlangen mehr.
Würde (sorry Sunday) eher mit 70-80 CHF rechnen ohne Extras wie Essen oder Wäsche bei Übernachtung im Tal.
Oftmals bezahlst Du noch einen Zuschlag, wenn man bloss eine Nacht bleibt, was völlig verständlich ist.
Günstiger (hier hat Sunday recht) wird's, wenn ihr in SAC-Hütten übernachtet. Hier gibt's zusätzlich
Rabat bei Mitgliedschaft.
 

Mausoline

ganz oder gar nicht
Dabei seit
3. August 2006
Punkte Reaktionen
4.793
Ort
Pforte zum Nordschwarzwald
Im Rifugio Saoseo kostet HP 60 CHF für Mitglieder.
Das waren auch sonst die Preise für Zimmer mit HP im letzten Jahr, zwischen 60 und 70 CHF.
Mit Frühstück ging glaub ich auch ab 40/45 CHF.
Allerdings muß ich sagen, dass überwiegend das Frühstück, wie auch Essen hervorrragend und genügend waren :)

30€ sind wohl utopisch, da Kurs ziemlich 1:1

Schweiz wird deshalb dieses Jahr leider ausgespart :(
 

Catsoft

Team: Nordisch by Nature
Dabei seit
24. September 2001
Punkte Reaktionen
480
Ort
Escheburg
Ich denke auch, dass es im Schnitt eher 60-70 Euro sind. Bin dieses Jahr beim Alpenbrevet und zahle am Ende 75,-- in einen abgewirtschafteten Bude :-(

Ansonsten mache ich einen Bogen um CH. Hatte auch eine Woche im Wallis in Erwägung gezogen, jetzt wird es Brixen.

Robert
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Danke für eure Beiträge, so sehe ich das auch und von daher wird die Schweiz halt umschifft, gibt genug andere schöne Routen.
Für das Essen und andere Kosten unterwegs bin ich gerne bereit tiefer in die Tasche zu greifen, beispielsweise auf entlegenen Hütten, für ein einfaches Bett+Dusche, Nutzungsdauer ~10 h meist schlafend, ein kleines Vermögen zu zahlen, NEIN DANKE.

In diesem Sinne alles gute auf euren Touren.
 

RedOrbiter

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2001
Punkte Reaktionen
555
Ort
www.trail.ch
Überspitzt könnte man auch sagen >> Die Schweiz sucht sich seine Besucher sehr gezielt aus... ;)
Nichts für ungut.
Wer jeden Euro dreimal umdreht, kann in der (ach so teuren) Schweiz deshalb nie Glücklich werden.
Entweder das Land ist es mir wert, oder ich mache einen Bogen drum rum. So einfach ist das.

cu RedOrbiter
www.Trail.ch
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Schön das Du so gut über meine Finanzen urteilen kannst...

Auf jegliche weiteren Kommentare verzichte ich, um nicht versehentlich auf das angebotene Niveau zu sinken.

Nice life.
 

kommski

Bergabschieber
Dabei seit
24. Juni 2013
Punkte Reaktionen
309
Ort
Erding
Ist der Thread überhaupt noch aktuell?
Letztes Jahr haben wir in der Schweiz einmal in einer Jugendherberge ca. 50 € und einmal im Stroh (bei s-chanf) 30 € incl. Frühstück übernachtet.
 

ND!

Trailsurfer
Dabei seit
24. Februar 2003
Punkte Reaktionen
14
Ort
Erlangen
Habe erst im August in Ramosch für 40EUR incl. Frühstück übernachtet.
Schnitzel mit Pommes und Salat hat in der Bahnhofskneipe (einziges Lokal am Ort) ca. 11EUR gekostet.
Man kann wohl aber auch (Bern) nen Döner für 10EUR kaufen!

Hängt also alles davon ab, wie und vor allem WO man unterkommt ...
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte Reaktionen
2.833
Ort
Kassel
Meine Erfahrung vom letzten Jahr:
SCHWEIZ: ÜF im Mittel 70,- € pro Person, Abendessen 25-40,- € pro Person
ITALIEN: ÜF im Mittel 40,- € pro Person, Abendessen 15-25,- € pro Person
Also rd. 50,- € pro Tag Mehrkosten bei vergleichbarer Leistung
Dafür bekommst Du allerdings top-gepflegte Trails, wenig Weg-Sperrungen, super Ausschilderungen, perfekten Service beim ÖPNV und nicht zuletzt traumhafte Landschaft. Gibt es woanders auch (z. B. Dolomiten), aber wenn man da schon vieles abgeklappert hat, ist die Schweiz eine lohnende (aber teure) Alternative. Ich spare lieber an anderer Stelle (z. B.indem ich meine Räder sehr lange fahre und mir nicht jeden Floh ins Ohr setzen lasse)
 

bipus

forever young
Dabei seit
10. November 2003
Punkte Reaktionen
35
Ort
Halle/S.
Wir haben vor Kurzem in Sur-En in einer sehr einfachen Herberge für 45€ pro Person mit Frühstück übernachtet. Auf dem Zeltplatz gab es Bratwurst mit Pommes für 14€ ...:-((. geht eigentlich nicht. Die Uina Schlucht hat uns dann entschädigt.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.772
Ort
Rund um den Wörthsee
Habe in diesem Zusammenhang vor einiger Zeit eine sehr schöne Feststellung von McNulty in diesem Forum gelesen, der beklagte, dass sich alle über die hohen Preise der Eidgenossen aufregen würden. Sinngemäß lautete es so: "Was wollt ihr? Gegenüber anderen Destinationen hat die Schweiz etwas, was es nur in der Schweiz gibt: die Schweiz!"
Und ich finde, das trifft es ziemlich genau.
Wer einen Alpencross macht, macht diesen sicher nicht, weil irgendwo die Preise günstig sind, sondern aufgrund anderer Erwägungen. Die sollten dann doch bitte die Hauptsache bleiben. Wenn ich einen Bike-Roadtrip durch Wales oder Schottland mache, dann ist das auch ziemlich teuer. Aber Großbrittanien ist nun mal nicht vor der Haustür übers Wochenende zu haben... Hilft also nichts, darüber zu lamentieren.

Davon mal abgesehen, kann ich mit aktuellen Erfahrungswerten beitragen: diesjähriger Alpencross vom Bodensee an den Comer See. Einmal in Lindau in der Juhe gepennt, danach 5 mal in der Schweiz und zum Abschluß noch einmal in Italien. In der Schweiz haben wir im Schnitt pro Person 120 EUR pro Person mit dem Abendessen liegen gelassen. Darunter waren ein Kloster für Pilger, eine Berghütte, ein etwas in die Jahre gekommenes Berghotel, ein gutes Hotel in der Lenzerheide und ein Stadthotel in San Bernardino. Die kostspieligste Unterkunft lieferte leider den schlechtesten Service, die günstigste fanden alle mit weitem Abstand die tollste. Ich würde uns nicht als Verschwender bezeichnen, aber wir fangen auch nicht bei jeder Ausgabe an, die Münzen im Geldbeutel umzudrehen. Wenn mir ein Stück Engadiner Nusstorte schmecht, dann will ich sie essen. Dass diese 7 Franken kostet, blende ich einfach aus.
In Italien am Comer See, touristisch sicher auch nicht gerade Niemandsland, haben wir zwei Nächte in einem Hotel inmitten der Piazza (Menaggio) wenige Meter vom Ufer verbracht, zu einem wesentlich günstigeren Preis, als das was das Bikehotel in Lenzerheide nur für eine Nächtigung aufgerufen hat. Beim Essen ist der Unterschied noch eklatanter. Ein vernünftiges Abendessen bekommst du in der Schweiz nirgendwo für unter 30 Franken, meist gibt's in dieser Größenordnung für Hausgäste Pauschalangebote, wenn man dort auch nächtigt. Mit "vernünftig" meine ich nicht Currywurst mit Pommes. Selbst ein einfaches Rösti oder Älplermaggronen schlagen mit etwa 20 Franken zu Buche. Für den Preis eines Abendessens in der Schweiz konnten wir in Menaggio zweimal Essen gehen, Getränke inbegriffen.
All das sollte einem klar und viel wichtiger, MUSS einem egal sein.
Summa summarum mit Bahnanreise an den Bodensee, Rücktransport mit dem Shuttle und anderer Ausgaben unterwegs waren am Ende etwa 1500 EUR für 8 Tage AX vom Konto geräumt. Selbst organisiert, wohlgemerkt.

Für 30 Euro, wie der Threadersteller anfänglich schrieb, schafft er es geade mal, die Grenze zur Schweiz zu überqueren.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
747
Ort
Ammersee
Dass diese 7 Franken kostet, blende ich einfach aus.
:daumen:.
Natürlich liegt es natürlich auch ein wenig daran ob das Geld da ist. Aber 1500 für den Cross sind absolut im Vergleich zu einer Woche Skifahren (Piste), 7-10 Tage Badeurlaub mit Flug nicht oder gar nicht deutlich mehr.

Jetzt gerade kenne ich einige, die so einen Drittel Alpencross Kosten in München Mitte versaufen.

Alles eine Frage der Prio: Ärgerlich ist es - wg. schlechter Planung - auf der Autofahrt heim von Finale: Mövenpick Marche Bellizona: teuuuer
 

Fubbes

Carbon statt Kondition
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte Reaktionen
1.510
Ort
neben Bingen am Rhein
@isartrails Natürlich spielen eine Reihe von Erwägungen eine Rolle. Der Preis gehört aber als ein Faktor aber sicher auch dazu. Ich glaube kaum, dass das jemand komplett ausblendet.
Deine 1500 € sollte man so auch nicht unkommentiert lassen, sonst erschrickt sich noch jemand. Denn das dürfte weit vom Durchschnitt der AX entfernt liegen. Außerhalb der Schweiz kommt man mit ca. 60 € pro Tag plus Anreise eigtl. hin. In der Schweiz sind es vielleicht 100 € pro Tag, aber damit immer noch unter deinen Werten. Hängt natürlich ein bisschen von den Schlemmergewohnheiten ab :)
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Eigentlich hatte ich ja nicht vor diese ganzen unsinnigen Beiträge nochmal zu kommentieren, weil ich aber glaube das es durchaus auch noch sinnige Teilnehmer/Leser in diesem Forum gibt, schreib ich doch noch mal einen letzten Beitrag.

Mir ging es bei der Eröffnung eigentlich nur darum besondere Tipps zu erhalten, von Bikern, die beim lesen vielleicht denken, ja bei XY waren wir damals ja wirklich zufrieden und das P/L Verhältnis war fair.
Ich für meinen Teil gebe solche Tipps gerne weiter, nicht zuletzt weil ich denke, das gerade solche Anbieter (Hotels,Pensionen,Hütten,Restaurants,Transportbetriebe,etc.) die Service wirklich leben und einen nicht nur abzocken wollen, es verdient haben, besonders erwähnt zu werden.

Und auch wenn das eigentlich keine Rolle spielt, ich gebe fürs Biken jedes Jahr aufs neue ungefähr die Summe des jährlichen Durchschnittseinkommens aus, nicht nur weil ich es mir erlauben kann, sondern weil es mir jeden Cent Wert ist, trotzdem muss ich ja keine Abzocker unterstützen, die dann im Hinterstübchen auch noch über die blöden Biker lachen.

Im übrigen bin ich in diesem Jahr, neben 5 anderen, auch den AlpenX über die Schweiz gefahren, wir hatten tolle Erlebnisse, und haben trotzdem nur zwischen 35 € pro Nacht (ohne Frühstück) und 43 € (mit Frühstück) bezahlt, überall war es sauber, lecker, freundlich und wir hatten sogar teilweise eine Sauna dabei, es geht also, der gute Service ist eben nicht immer nur eine Frage des Preises.

Und das man unterwegs bei gewissen Gelüsten nicht aufs Geld schaut, ist klar, aber Abzocke geht halt gar nicht und wenn einer 8 Franken für einen einfachen Pott Filterkaffee haben will und dazu noch sehr unfreundlich daher kommt, fahren wir lieber ein Stück weiter.

Ich denke, nach all den Bike Urlauben in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Schweiz, etc. sagen zu können, das man mit rund 100€ bis 115€ pro Tag für Unterkunft und Verpflegung gut hinkommt.

So dann lasst euch gerne weiterhin das Geld aus der Tasche ziehen und tourt rum ohne zu vergleichen, dafür fahrt ihr dann wahrscheinlich auch nur 2 bis 3 mal in den Urlaub und steht noch Abends im Hotel am Waschbecken um die Klamotten zu waschen, weils halt leider nur für einen Satz vernünftiger Bike Klamotten gereicht hat.
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte Reaktionen
2.833
Ort
Kassel
So dann lasst euch gerne weiterhin das Geld aus der Tasche ziehen und tourt rum ohne zu vergleichen, dafür fahrt ihr dann wahrscheinlich auch nur 2 bis 3 mal in den Urlaub und steht noch Abends im Hotel am Waschbecken um die Klamotten zu waschen, weils halt leider nur für einen Satz vernünftiger Bike Klamotten gereicht hat.

Du Seidenschwänzchen!
Du hast hier von vielen Leuten REALISTISCHE Einschätzungen erhalten. Kein Grund, jetzt die beleidigte Leberwurst zu spielen!
P. S. Ich wasche jeden Abend auf Tour, aber nicht aus Mangel an Geld, sondern weil ich 6 kg Gesamtgewicht nicht überschreiten mag :aetsch:
 
Dabei seit
23. Mai 2011
Punkte Reaktionen
382
Ort
Dort wo andere Urlaub machen!
Du Seidenschwänzchen!
Du hast hier von vielen Leuten REALISTISCHE Einschätzungen erhalten. Kein Grund, jetzt die beleidigte Leberwurst zu spielen!
P. S. Ich wasche jeden Abend auf Tour, aber nicht aus Mangel an Geld, sondern weil ich 6 kg Gesamtgewicht nicht überschreiten mag :aetsch:
dieser Aussage kann ich mich nur anschließen!
oder ich nehme ein Hotel /Quartier wo auch ein Wäscheservice angeboten wird!

Schlussendlich bekommt meine 1. Antwort eine Bestätigung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten