AlpenX für 2020

Dabei seit
13. Januar 2019
Punkte Reaktionen
80
Hallo,

meine ursprünglich geplante Route musste ich leider nach hinten verschieben weil ein Kumpel mich dabei begleiten möchte und 2020 noch keine Zeit hat.
Somit bin ich mitten in der Planung von Plan B:

Start Ende Juni / Anfang Juli 2020. Hoffentlich wird mein Urlaub für diese Zeit genehmigt...
Start am Sonntag bzw. Montag


Tag 1:

6:41 Stunden
72,6 km
1270 m bergauf
1280 m bergab

Füssen – Jägerhütte – Schützensteig – Plansee – Leermoos – Fernpass – Fernstein – Imst
Übernachtung in Imst


Tag 2:

6:55 Stunden
56 km
2320 m bergauf
460 m bergab

Imst – Ötztal - Hochsölden – Rotkogel Hütte
Übernachtung auf der Rotkogel Hütte


Tag 3:

4:14 Stunden
35 km
1490 m bergauf
2420 m bergab

Rosi Mittermeier Tunnel – Vent – Martin Busch Hütte – Similaunhütte - Niederjoch - Vernagt
Übernachtung in Vernagt


Tag 4:

6:53 Stunden
56,1 km
2460 m bergauf
2640 m bergab

Schnalstal – Tarscher Alm – Tarscher Joch – St. Gertraud
Übernachtung in St. Gertraud


Tag 5:

5:59 Stunden
46,9 km
2000 m bergauf
1940 m bergab

Ultental – Rabbijoch – Male – Dimaro – Madonna di Campiglio
Übernachtung in Madonna di Campiglio


Tag 6:

5:20 Stunden
62,9 km
1620 m bergauf
2420 m bergab

Tione di Trento – Passo di Rango – Tiarno
Übernachtung in Tiarno


Tag 7:

4:20 Stunden
38,7 km
1570 m bergauf
2250 m bergab

Tremalzo – Pregasina – Riva del Garda
Übernachtung in Riva



Folgende Fragen hätte ich erstmals:

Sind diese Tagesetappen realistisch zu schaffen?

Am Tag 2 hätte ich am Ende der Tagesetappe den Anstieg auf die Rotkogel Hütte. Das ist zwar nicht optimal aber am Tag 3 werde ich mehrere Trage- und Schiebepassagen haben.
Realistisch dürften am Tag 3 eher 5 bis 6 Stunden „Fahrtzeit“ sein.

Bezüglich Tag 2 und 3 überlege ich ob nicht eine Übernachtung in Sölden/ Hochsölden sinnvoller wäre und am Tag 3 dafür einen Teil mit dem Lift zurückzulegen.
Der Vorteil wäre, das ich dann keinen Hüttenschlafsack bräuchte.

Von den Höhenmetern sollten die Tage 4 und 5 die anstrengendsten werden.

Am Tag 3 werde ich den höchsten Punkt der Tour erreichen.
Mit welchen Temperaturen werde ich da rechnen müssen?

Generell bräuchte ich auch noch Infos wo ich die genaue jeweilige Wetterlage erfahre. Eine App fürs iphone wäre dafür nicht schlecht.

Die Planung erfolgte mit komoot. Da komoot aber die Fahrtzeiten eher knapp berechnet und auch mal eine Panne auftreten kann, so werde ich wohl grundsätzlich immer von einer Stunde mehr ausgehen.
Kompass-Karten für diese Tour habe ich schon und derzeit gleiche ich komoot mit google maps und den Karten ab.

Was mir allerdings auch noch fehlt, wären Alternativen bei zu schlechtem Wetter.

Gegen Empfehlungen für preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten an den Tagen 4 bis 7 hätte ich nichts.

Preislich würde ich mal 100 Euro am Tag einplanen.

Vielen Dank für Eure Anmerken und Infos,

Jürgen
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
169
Ort
Frankenland
Hallo Jürgen zu Tag 3:
Von Sölden mit dem Bus zum Rettenbachferner. Bin dieses Jahr mit der Gondel zur Mittelstation, zur Rettenbachalm gequert und dann die Gletscherstraße hoch, ist eine Schinderei. Vom Tiefenbachferner nach Vent ist erst mal schieben angesagt obwohl du dich auf einer Höhe bewegst und dann anstengender Trail nach Vent, ich habe ab Tiefenbachferner 3 Std. gebraucht.
Von Vent über Siminauljoch schiebst du nach der Martin Busch Hütte mit kurzen fahreinlagen, habe ich schon 2x gemacht. Von Vent bis zum Vernagtstausee habe ich mit Pause 6,5 Std benötigt.
Wenn wieder würde ich von Vent über Berggasthof Rofenhof, Hochjochspitz, Schnalstaler Gletscher zum Berggasthof „Schöne Aussicht Hütte“ und dort unbedingt übernachten, eine Top Hütte. Die Strecke kenne ich nicht, sicherlich muss man auch schieben. Die Abfahrt von der Schönen Aussicht ist super und bis auf 3-4x sehr kurzen Stellen abgestiegen werden muss, kenne ich vom Wandern. Meiner Meinung nach viel besser und interessanter als vom Siminauljoch wo im oberen bereich auch geschoben werden muss(für die meisten).

Servus Reiner
 

Anhänge

  • 040_Auffahrt zum Similaunjoch-Joch in Sicht.JPG
    040_Auffahrt zum Similaunjoch-Joch in Sicht.JPG
    530,8 KB · Aufrufe: 43
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2003
Punkte Reaktionen
98
Du wirst Probleme mit Schnee bekommen, wenn du um diese Zeit über die Similaun Hütte willst. Und viel Spaß bei den Planungen mit komoot, wenn du auf Überraschungen stehst.
 
Dabei seit
13. Januar 2019
Punkte Reaktionen
80
Klar. Wenn der Sommer wieder neue Wärmerekorde macht dann wirds dort auch früher schneefrei.

Ich werd wohl meinen Reisetermin sicherheitshalber mehr nach hinten verlegen.
 
Oben