• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Alpenx: Heckmair - Joe - Albrecht ?

Dabei seit
8. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
624
Standort
Kirchhundem im Sauerland
Dabei seit
25. September 2008
Punkte für Reaktionen
5
Standort
87480 Weitnau
Ganz so schlecht machen würde ich die Heckmair-Route nicht Ist auch ein sehr schöner Alpencross, wenn man den Passo die Campo umgeht. Aber es stimmt schon, als ersten Alpencross würde ich den auch nicht empfehlen. Was aber unbedingt zu empfehlen ist, wäre die Schlußetappe so zu legen, dass man über den Tremalzo und die Pönale nach Riva fährt. Gerade beim ersten AC die absolut geilste und emotionalste Art nach Riva zu kommen.
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
448
Standort
neben Bingen am Rhein
... da ergänze ich aber noch die Variante Lago di Cei, Passo Bordala, Passo Santa Barbara, Monte Velo, Passo due Sassi, oder kurz gesagt, die Umrundung des Monte Stivo. Am Ende aus 1000 Meter Höhe hinunter zu schauen aufs Ziel ist auch hier ein sehr beeindruckendes Erlebnis.
 

JensDey

Flow is my Wow
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
445
Standort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
So - habe Komoot auf Premium upgedatet und die Tour mal durchgeplant. Ist echt geil was man damit alles anstellen kann ;-)

Woran hast du sie denn jetzt angelegt: Heckmair, Joe oder Albrecht? Ich suche auch meine erste Alp X für 2020.
Sieht in komoot schon mal richtig geil aus. :daumen::bier::D
 

tib02

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
644
Ganz so schlecht machen würde ich die Heckmair-Route nicht Ist auch ein sehr schöner Alpencross, wenn man den Passo die Campo umgeht. Aber es stimmt schon, als ersten Alpencross würde ich den auch nicht empfehlen. Was aber unbedingt zu empfehlen ist, wäre die Schlußetappe so zu legen, dass man über den Tremalzo und die Pönale nach Riva fährt. Gerade beim ersten AC die absolut geilste und emotionalste Art nach Riva zu kommen.
Das würde ich auch empfehlen :daumen:
 

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Osttirol
Da scheint sich was getan zu haben.
In Komoot sehe ich, dass nur die ersten 1.000 m S2/S3
sind
(in rot markiert).
Danach ist dann bis nach Lech normaler Fahrweg.
Gerade bei so unklarenn sachen evt. noch anderes kartenmaterial/aktuelles luftbild checken.

Teilweise stimmen ein paar wege bei komoot bzw. dem dazugehörigen kartenmaterial auch nicht ganz...
 
Dabei seit
8. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
624
Standort
Kirchhundem im Sauerland
Woran hast du sie denn jetzt angelegt: Heckmair, Joe oder Albrecht? Ich suche auch meine erste Alp X für 2020.
Sieht in komoot schon mal richtig geil aus. :daumen::bier::D
Die ersten 2 Tage nach Hackmair - den Rest dann nach Albrecht.

Gerade bei so unklarenn sachen evt. noch anderes kartenmaterial/aktuelles luftbild checken.

Teilweise stimmen ein paar wege bei komoot bzw. dem dazugehörigen kartenmaterial auch nicht ganz...
Habe ich natürlich geprüft :)
Du kannst ja bei Komoot auf die Satelitenansicht umschalten.

100% Zustimmung. Oder kein Bier am 4. Tag und dann noch ne Schleife von Riva aus hinlegen... :daumen:
Kein Bier :heul: - geht gar nicht.
Ist ja die erste Tour - wir brauchen einen Grund für die zweite Tour.

Ggf. hänge ich noch eine Tour mit meiner Holden dran.
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Weinstadt
Oder bei einen der in Oberstdorf ansässigen Reiseanbieter für AlpX anrufen und nachfragen. Vielleicht findet sich hier im Forum auch ein Local. Ich glaube, dass @isartrails die Alternative auch schon mal genannt hatte.
 
Dabei seit
23. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
242
Standort
Dort wo andere Urlaub machen!
Da scheint sich was getan zu haben.
In Komoot sehe ich, dass nur die ersten 1.000 m S2/S3
sind
(in rot markiert).
Danach ist dann bis nach Lech normaler Fahrweg.

Anhang anzeigen 928030
Ja, dieser Streckenabschnitt ist leider sehr verbockt und einiges zum tragen.
Danach ist es eine schöne Forstautobahn, die vor ca. 5 Jahren im Zuge der neuen Wasserversorgung von Lech nach Warth.
Beim letzten Stück hatte der Grundbesitzer sich quergelgt, daher ist der alte Weg
 

tib02

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
644
Danke, das hilft schon mal sehr bei der Orientierung für das eigene Abenteuer.
@All
meinen Post werdet ihr dann hier irgendwann auch noch finden "isch abe gar kein anungg!"
Vielleicht wäre dann eine geführt Tour, oder eine geplante Selfguidetour für den Anfang besser ;)
 
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Köln
Seid ihr echt diese Variante gefahren? Wie war sie? Davon wurde mir vor dem Start meines ersten AX in Heckmairs MTB-Laden explizit abgeraten, als ich mich damals bei besch....... Wetter nach Alternativen erkundigte. Letztlich "wanderte" ich dann doch über den Schrofenpass, was aber trotz Nieselregen und tiefhängenden Wolken völlig problemlos war. Das war aber schon in 2008, vielleicht hat sich bei dieser Route ja mittlerweile was geändert.

Eine weitere Möglichkeit (einige Jahre später gefahren, als oben Schnee lag) führt von Oberstdorf nach W' durch das Starzlachtal (an den genauen Weg erinnere ich mich nicht mehr) und dann auf Teer über den Hochtannbergpass nach Warth - bis zur Passstraße wars landschaftlich ok, aber die Kurbelei auf derselbigen erwies sich dann als ziemlich ätzend.

Was Unterkünfte in Riva angeht: wir sind vor einigen Jahren im "Englovacanze" sehr gut und preisgünstig untergekommen.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Köln
Yep, kann mich erinnern dass ich das auch gelesen hatte :cool:.
Mir sagten die beim Heckmair damals "....Sie befinden sich dann in hochalpinem Gelände ohne jede Orientierungsmöglichkeit" (das war vielleicht sogar er persönlich). Da hatte ich dann schon viel Respekt..... :D.
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.561
Standort
Kassel
Mir sagten die beim Heckmair damals "....Sie befinden sich dann in hochalpinem Gelände ohne jede Orientierungsmöglichkeit" (das war vielleicht sogar er persönlich). Da hatte ich dann schon viel Respekt..... :D.
In der OSM ist doch sogar ein Wegerl eingezeichnet, da fährst du ja nicht querbeet :ka:
 
Dabei seit
8. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
624
Standort
Kirchhundem im Sauerland
Seid ihr echt diese Variante gefahren? Wie war sie? Davon wurde mir vor dem Start meines ersten AX in Heckmairs MTB-Laden explizit abgeraten, als ich mich damals bei besch....... Wetter nach Alternativen erkundigte. Letztlich "wanderte" ich dann doch über den Schrofenpass, was aber trotz Nieselregen und tiefhängenden Wolken völlig problemlos war. Das war aber schon in 2008, vielleicht hat sich bei dieser Route ja mittlerweile was geändert.

Eine weitere Möglichkeit (einige Jahre später gefahren, als oben Schnee lag) führt von Oberstdorf nach W' durch das Starzlachtal (an den genauen Weg erinnere ich mich nicht mehr) und dann auf Teer über der Hochtannbergpass nach Warth - bis zur Passstraße wars landschaftlich ok, aber die Kurbelei auf derselbigen erwies sich dann als ziemlich ätzend.

Was Unterkünfte in Riva angeht: wir sind vor einigen Jahren im "Englovacanze" sehr gut und preisgünstig untergekommen.

Gefahren sind wir nicht - ist für 2020 geplant.

Yep, kann mich erinnern dass ich das auch gelesen hatte :cool:.
Mir sagten die beim Heckmair damals "....Sie befinden sich dann in hochalpinem Gelände ohne jede Orientierungsmöglichkeit" (das war vielleicht sogar er persönlich). Da hatte ich dann schon viel Respekt..... :D.
Wir werden schon zurecht kommen. Ist das erste mal, dass ich mit dem MTB so eine lang Tour mache. Ist aber nicht so, dass ich noch nie in den Alpen unterwegs war ;-) Meist halt auf Schusters Rappen.

Auf Venediger, Wildspitze, Ortler, Piz Bernina war ich z.B. schon. Alles self guided. Da ist der Schrofenpass eher nicht so wild gegen.

Ich muss da halt etwas Rücksicht auf meine Mistreiter nehmen. Außerdem wird man mit dem Alter ruhiger :D
 
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Köln
Dann bin ich mal auf euren Bericht gespannt. Wie gesagt - der Kommentar vom Heckmair bzw. seinem Mitarbeiter ist schon 11 Jahre her. Der Schrofenpass ist übrigens landschaftlich sehr reizvoll, auch wenn man dort nicht fahren kann.
Wünsche euch schon jetzt viel Spaß 👍🏻!
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
708
Wir planen für August 2020 einen Alpenx ab Oberstdorf zu fahren. Im ersten Anlauf hatten wir die Heckmair Route ins Auge gefasst. Jetzt bin ich etwas unsicher geworden, wegen der Schiebe- und Tragepassagen.

Der passo di campo soll da der Knackpunkt sein.

Auch die letzte Etappe von Pieve di Bonno nach Riva de Garda finde ich etwas heftig. 80 km und 2.700 Höhenmeter am letzten Tag ?

Habt ihr irgendwelche Alternativen ?

Randbedingungen:
  • wenig Asphalt
  • Übernachten auf Berghütten (wenn möglich)
  • Gepäcktransport zu jeder 2-ten Station (organisierten wir selber)
  • einen Tag Pause zwischendurch
Ich bin die Heckmayr Route 1995 gefahren und sie war wirklich schön. Die einzig wirklich extreme Etappe vom Schieben war, wie bereits von Dir erwähnt, der Passo di Campo, wobei dieser allerdings wirklich Landschaftlich eine der schönsten Etappen war.
Konkret hieß das: 1200 Hm hoch tragen und schieben, dann ca. 4 km oben auf verblocktem Säumerweg schieben, wobei man immer auf etwa der gleichen Höhe von 2400 Metern blieb und dann runterschieben, ca. 400 Hm bis zum Lago di Malga Bissina, wo dann wieder eine echte Straße war. Von dort sind wir dann die letzte Etappe angegangen, immer bergab bis Storo, von dort dann hoch zum Passo d'Ampola, wo dann die Tremalzo Straßenauffahrt beginnt und 13 km bis zum Rifugio Garda verläuft.
Falls Du den Passo di Campo nicht "fahren" willst, kannst Du eventuell in Cedegolo weiter richtung Breno fahren und dort den Passo Croce Domini fahren. Das ist eine Asphaltstraße. Wobei die voller Motorräder ist, was mir tierisch auf den Zeiger geht. Insofern wäre mir der Passo di Campo lieber, obwohl ich mich seinerzeit gefragt habe, ob Heckmayrs Vater wohl ein Fahrrad mit auf die Eiger Nordwand genommen hat...
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
448
Standort
neben Bingen am Rhein
Es gibt etwas weiter südlich auch eine alternative Auffahrt zum Croce Domini über Breno und Bienno, teils Asphalt, teils offroad, teils sehr steil, 1.700hm am Stück.
 
Dabei seit
8. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
624
Standort
Kirchhundem im Sauerland
Bin die letzten 20 Jahre fast nur mit Kilck gefahren. Seit 6 Monaten fahre ich nur noch Flat. Will meine Fahrtechnik verbessern - das geht halt mit Flats besser.

Zurecht komme ich mit beiden Systemen.
 
Oben